FIFA 20: Trading Tipps – So kommt Ihr schnell an Münzen in FUT

Den Transfermarkt in FIFA 20 richtig auszunutzen ist gar nicht so einfach. Mit unseren Trading Tipps verdient Ihr schnell Münzen, um euch Top-Spieler in Ultimate Team zu kaufen.

Das ist der Transfermarkt: Der Transfermarkt in FIFA 20 FUT ist der Ort, an dem Ihr Spieler und Vereinsobjekte kauft und verkauft. Seit dem Start der Web App und der Companion App ist der Markt bereits am Rollen. Wir zeigen euch, wie Ihr ordentlich Münzen in FIFA 20 verdienen könnt.

Trading Guide zum schnellen Coins verdienen in Ultimate Team

Das müsst Ihr beachten: Allen Trading-Methoden ist gemein, dass sie keinen garantierten Gewinn liefern. Das solltet Ihr immer im Hinterkopf behalten: Ein Spieler, der erfolgsversprechend aussieht, kann auch ganz schnell wieder im Nutzen fallen. 

Viele Preise auf dem Markt hängen mit Events und speziellen SBCs zusammen. Beispielsweise wurden in FIFA 19 Karten, die man gut für Icon-SBCs verwenden konnte, teurer – das wird bei den Icons in diesem Jahr allerdings nicht mehr der Fall sein.

Dennoch: Der Markt schwankt – setzt also nicht all euer Geld auf eine Karte. Außerdem unterscheiden sich die Preise auf den unterschiedlichen Plattformen manchmal. Auf der PS4 kann eine Methode also mal besser, mal schlechter funktionieren als auf PC und Xbox One – oder andersherum.

FIFA 20 DEMO Offline-Spiel 1:1 BVB : LIV, 2. HZ

Bedenkt die EA-Gebühr: Transfers in Ultimate Team sind nicht steuerfrei. Von jeder Karte, die Ihr auf dem Transfermarkt verkauft, gehen 5% des Preises ab. Wenn Ihr also eine Karte für 1000 Münzen verkauft, landen nur 950 auf eurem Konto. Das kann gerade bei hohen Preisen einen merklichen Teil ausmachen.

Trading mit dem TOTW

So nutzt Ihr das TOTW aus: Eine bewährte Methode des Tradings befasst sich mit dem Team of the Week. Diese Methode orientiert sich an den realen Leistungen der Spieler. Gerade in der Anfangszeit kann es sich lohnen, TOTW-Spieler zu kaufen, denn: Das erste TOTW ist schon wieder verschwunden, sobald der Großteil der Spieler anfängt zu spielen.

Die TOTW-Karten sind immer eine Woche lang in Packs verfügbar, bevor sie vom nächsten Team of the Week abgelöst werden. Gerade zum Erscheinungszeitpunkt sind die Karten oft sehr teuer, können im Verlaufe der Woche aber im Preis sinken.

Später, wenn das neue TOTW raus ist, steigen sie oftmals wieder und lassen sich mit Gewinn verkaufen. Besonders wichtig allerdings: Wenn eine TOTW-Karte in Packs verfügbar ist, verschwindet die Standard-Karte des Spielers aus Packs. Das könnt Ihr ausnutzen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist EEvr_C8XkAECtLp.png:large

Trading mit Goldkarten: Diese Methode basiert ein Stück weit auf Spekulation und ist damit nicht als die sicherste zu betrachten. Doch gerade in den ersten FIFA-Wochen hat sie sich bewährt.

Wenn Ihr beispielsweise am Wochenende eine besondere Leistung eines Spielers mitbekommt, die einer TOTW-Karte würdig wäre, lohnt es sich oft, ihn direkt zu kaufen. Angenommen, ein Bundesliga-Angreifer schießt in einem Spiel drei Tore. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er eine TOTW-Karte bekommt. Holt euch nun die Gold-Karte des Spielers. Die verschwindet nämlich aus Packs, sobald das TOTW verfügbar ist. 

Dadurch wird er auch auf dem Markt seltener und der Preis steigt. Hier könnt Ihr ordentlich Gewinn machen – wenn Ihr den Spieler zu einem günstigen Zeitpunkt bekommt. Absolute Trading-Profis kaufen den Spieler bereits beim ersten Tor, noch bevor andere mitbekommen, dass sich eine TOTW-Karte ankündigt.

Wenn Ihr selbst keine Zeit habt, derart detailliert auf Spielerleistungen zu achten, können euch die TOTW-Predictions helfen. Noch ein Tipp: TOTW-Verteidiger sind zwar schwieriger vorauszusagen, sind aber in der Regel günstiger zu bekommen und bieten damit ein niedrigeres Risiko.

So hoch ist euer Risiko: Das Risiko ist moderat einzuschätzen. Wenn Ihr die Spieler günstig kauft, könnt Ihr sie auch zum Normalpreis wieder verkaufen, wenn sie keine TOTW-Karte bekommen. Dann steht euch nur ein kleiner Verlust ins Haus. Passt aber auf, dass Ihr sie nicht überteuert kauft – etwa, weil auch andere Trader den Wert bereits erkannt haben. Wenn es dann nicht aufgeht, könnt Ihr einen größeren Verlust einfahren.

FIFA 20: Beste Packs in Ultimate Team – Alle Sets im Überblick

Sniping – günstige Spieler mit Mehrwert verkaufen

Darauf kommt es beim Sniping an: Sniping beschäftigt sich nur bedingt mit dem realen Fußball. Hier kommt es darauf an, Spieler zu einem möglichst günstigen Preis zu schießen und dann gewinnbringend zu verkaufen.

Das ist die Grundregel beim Traden: Holt Spieler so günstig wie möglich und verkauft sie dann so teuer es geht. Dies funktioniert auch, wenn Ihr kein Vorwissen oder Zeit für Recherche habt.

Passende Spieler aussuchen: Sucht euch zunächst Spieler aus, die Ihr traden wollt. Das geht in jeder Preisklasse, von Spielern für 1000 Münzen bis hin zu richtig teuren Kickern. Nun beobachtet Ihr idealerweise einen Tag lang, wann der Spieler am günstigsten ist.

Mit etwas Glück könnt Ihr teure Karten deutlich günstiger kriegen

Filter einstellen: Hier liegt die Krux beim Sniping. Zu dem Zeitpunkt, an dem der Spieler am günstigsten ist, stellt Ihr einen Suchfilter ein, bei dem der Sofortkauf- und der Gebotspreis unter Marktwert liegt. Je tiefer Ihr den Preis anlegt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Ihr einen Spieler findet.

Sobald Ihr aber eine Karte findet, heißt es: Zuschlagen. Um euren Erfolg zu maximieren, solltet Ihr folgende Schritte befolgen: 

  1. Filter einstellen und auf Suchen drücken.
  2. Die aufkommende Meldung wegklicken.
  3. Wenn Ihr keine Karte bekommt: Den maximalen (Gebots-)Preis mit den Schultertasten erhöhen. So aktualisiert Ihr das Marktangebot. Ohne diesen Schritt klappt die Methode nicht. Den Sofortkauf-Preis lasst ihr gleich. Dann weitersuchen.
  4. Diese Schritte wiederholt Ihr, bis eine Karte erscheint. Klappt es partout nicht, versucht es zu einer anderen Tageszeit nochmal (bspw. landen abends mehr Karten auf dem Markt. Alternativ könnt Ihr den Sofortpreis etwas anheben – aber nicht zu weit!

Wie zuverlässig ist diese Methode? Viele Trader bedienen sich des Snipens, Ihr habt also eine Menge Konkurrenz. Möglich, dass euch Karten vor der Nase weggeschnappt werden – vor allem, wenn Ihr noch ungeübt und somit etwas langsamer seid. Mit etwas Übung bekommt Ihr aber ordentlich Tempo rein, sodass euch kaum noch jemand zuvorkommen kann. 

fifa 20 hummels bvb

Den günstig geschossenen Spieler könnt Ihr teilweise mit riesigen Gewinnspannen wieder verkaufen. Das Risiko besteht vor allem darin, dass Ihr schlicht nichts bekommt und somit viel Zeit drauf geht.

Kann ich gebannt werden? In der Vergangenheit berichteten Spieler davon, beim Sniping einen temporären Markt-Ban auferlegt bekommen zu haben. Es kann passieren, dass das Spiel euch für einen Bot hält. Wir haben das aber persönlich noch nicht erlebt.

Massenverkauf – für Geduldige

Die alternative Methode: Wenn Ihr nicht unbedingt auf den maximalen Erfolg einer Karte aus seid, könnt Ihr den Sofortpreis auch realistischer ansetzen. Dann könnt Ihr möglichst viele identische Spielerkarten zu einem niedrigen Preis, der vielleicht nicht ganz so tief ausfällt wie beim Sniping, kaufen. 

Diese werft Ihr wieder auf den Transfermarkt – zu einem höheren Preis natürlich. Beachtet, dass Ihr die 5% Gebühr einrechnen müsst. Ihr könnt beispielsweise eine 1000-Coin-Karte zum Preis von 1300 anbieten und hoffen, dass mehrere eurere Karten für diesen Preis weggehen.

So macht Ihr zwar keine großen Sprünge und es dauert länger, allerdings gibt es viele Spieler, die sich nicht um 200 bis 300 Münzen mehr oder weniger scheren. Wenn Ihr die Karten immer wieder aktualisiert, werden sie irgendwann vermutlich weggehen. Je mehr Spieler Ihr zum selben Preis auf dem Markt habt, desto wahrscheinlicher ist es, dass jemand zugreift.

Massenbieten

Gebote statt Sniping: Beim Massenbieten verwendet Ihr eine ähnliche Methode wie beim Sniping. Zuerst müsst Ihr wieder herausfinden, wann euer gewählter Spieler am günstigsten ist. Das ist der Zeitpunkt, zu dem Ihr zuschlagt.

So klappt’s: Anstatt über den Sofortpreis extrem günstige Spieler zu finden, versucht Ihr es mit dem Gebotspreis. Nun bietet Ihr auf möglichst viele, günstige Exemplare des Spielers – mit dem Ziel, diesen später wieder gewinnbringen zu verkaufen. Bietet immer nur so viel, dass ein realistischer Gewinn übrig bleibt. 

fifa 20 vinicius

So lange dauert es: Ihr könnt davon ausgehen, dass Ihr mit Sicherheit nicht alle Gebote auch bekommen werdet. Habt Ihr aber für eine große Zahl an Spielern ein Gebot abgegeben, liegen eure Chancen gut, dass nach einer Stunde ein paar Schnäppchen in eurem Verein landen. Die könnt Ihr dann zum Marktwert wieder loswerden. Auch ein höher angesetzter Verkaufspreis kann funktionieren – hier müsst Ihr aber damit rechnen, dass es länger dauert, die Karten an den Mann zu bringen.

Wartungsarbeiten können euch Münzen einbringen

Vorteil dank Ausfall: Es kommt im Laufe einer Saison öfters vor, dass EA die Server vom Netz nimmt, um Wartungsarbeiten durchzuführen. Wenn Ihr wisst, wann die stattfinden, könnt Ihr euch Vorteile verschaffen.

Der Markt läuft nämlich weiter. Wenn Ihr kurz vor den Wartungsarbeiten Gebote abgebt, ist es möglich, dass niemand während der Downtime neue Gebote für euer Transferziel abgebt. Es ist ein Glücksspiel, ob andere Spieler ebenfalls diese Variante wählen – wenn Ihr aber beispielsweise das „Massenbieten“ anwendet, könnt Ihr ein paar Schnäppchen abgreifen. 

fifa 20 havertz

SBCs, Events & Top-Partien

So könnt Ihr spekulieren: Viele Spieler nutzen SBCs, um ihr Team zu verstärken. Das wiederum könnt Ihr nutzen, um Euer Team zu optimieren – wenn Ihr den richtigen Riecher habt. Manche SBCs, Events und Top-Partien sorgen dafür, dass Spieler im Preis steigen. Wenn Ihr die vorher schon im Verein habt, könnt Ihr sie teuer loswerden.

So könnt Ihr SBCs ausnutzen: „POTM“, „Top-Partien“ und andere SBCs erfordern immer wieder Spieler bestimmter Nationalitäten und Ligen. Wenn Ihr vorher spekuliert, welches Thema eine SBC haben könnte, könnt Ihr die richtigen Spieler billig holen und gewinnbringend verkaufen.

fifa 20 pukki

Teemu Pukki beispielsweise ist der erste POTM in FIFA 20.  Für ihn braucht Ihr ein Premier-League-Team – es eigenen sich also Spieler aus der englischen Liga. Bei POTM-SBCs der Vergangenheit wurden oft auch Spieler des jeweiligen Teams gefordert.

Wenn also beispielsweise ein Spieler vom Bayern München der Bundesliga-POTM wird, kann es sich lohnen, den ein oder anderen Bayern-Spieler zu holen und, sobald die SBCs raus kommt, wieder zu verkaufen. Ähnliches gilt bei thematischen SBCs wie den Top-Partien und Events. 

Trading ist nicht alles: In erster Linie soll FIFA Spaß machen – vergesst beim ganzen Trading also nicht, dass Ihr vor allem ein Team braucht, mit dem Ihr gerne spielt. 

Wie gut das Spiel aktuell ankommt, erfahrt Ihr hier: 

FIFA 20 im Test: So stark wird es auf Metacritic bewertet
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.