Das sind die 3 verrücktesten Camps, die ich je in Fallout 76 gesehen habe

C.A.M.P.s bieten Spielen in Fallout 76 die Möglichkeit, sich ihr eigenes Heim zu bauen. Durch viele kosmetische Gegenstände und verschiedene Bauformen, stehen dabei sogar endlos viele Varianten offen. Einige Spieler machen daraus nun sehr skurrile Häuser.

Das Bau-System in Fallout 76 hat schon viele Spieler kreativ werden lassen. Mit dem eigenen C.A.M.P. lassen sich Crafting-Stationen wie die Powerrüstungs-Station bequem erreichen und sie ermöglichen den Anbau von Nahrung oder die Produktion von Ressourcen.

Einige Spieler haben ihre C.A.M.P.s sogar der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt und helfen so neuen Spielern beim Start oder bieten ein Restaurant für Rollenspieler. Andere wiederum bauen einfach nur seltsames Zeug …

Das Schweinehaus in Fallout 76

Angefangen hat es damit, dass ein Spieler herausgefunden hat, wie sich Fundamente stapeln lassen. Dadurch haben sich den Spielern völlig neue Möglichkeiten eröffnet, um Häuser zu bauen.

Ein Spieler hat sich deswegen vorgenommen, sein Haus in Form eines Sparschweins zu bauen. Das Schweinchen besteht zum größten Teil aus gestapelten Fundamenten und sieht aus, wie ein riesiger Betonklotz auf zwei Stummelbeinchen.

Die Details von außen sind aber ziemlich einfallsreich. Als Augen dienen Neonröhren und Dartscheiben, die Schnauze besteht aus Uhren, die Ohren sind Dekontaminations-Bögen, für die wohl einiges am seltenen Flux notwendig gewesen ist.

Sogar um die Hinterseite hat sich der Spieler gekümmert. Ein Ringelschwänzchen aus Kabeln ziert den Po des Sparschweins.

Als Antwort auf das Schwein: Die Ente

Ein anderer Spieler hat sich von dem Schweine-Haus inspirieren lassen und sah den Post sogar als Herausforderung an. Nachdem das Schwein auf reddit bereits viel Zuspruch erhalten hat, baute ein anderer Spieler kurzerhand eine Ente – passend zu seinem RL-Namen „Ducky.“

Die Ente ist sogar noch kreativer gelungen als das Sparschwein. Aus verschiedenen Dächern hat der Spieler die gerundeten Formen eines Entenkörpers nachgestellt. Der Schnabel besteht aus einer Rampe, das Gesicht aus einem Rolltor.

Als Flügel dienen Konstruktionen aus Holz. Sogar um die filigranen Beine hat sich der Spieler gekümmert, indem er das Haus auf lediglich zwei Fundamenten mit zwei Metalltreppen aufgebaut hat.

Zu Ehren des Mothman

Ein weiterer Spieler hat sich das aktuelle Event aus Fallout 76 als Vorbild genommen. Im Moment ist die „Zeit des Mottenmannes“, in dem Begegnungen mit dem Mottenmann wahrscheinlicher sein sollen. Wie ein anderer Spieler bereits angemerkt hat, seien dazu auch Aluhüte schon gut gewesen.

Zum aktuellen Event gibt es einige Gegenstände im Atom-Shop, dem Ingame-Shop von Fallout 76, zu kaufen, die mit dem Mottenmann zu tun haben. Dazu gehören Skins für die Powerrüstung, Poster und eine große Mottenmann-Statue.

Aus den neuen Gegenständen hat sich der Spieler dann einen riesigen Mottenmann-Tempel gebaut, der an eine Pyramide der Inka erinnert. Unzählige Stufen führen an die Spitze des Tempels, auf dem ein kleiner Schrein mit Mottenmann-Statue auf Verehrer wartet.

Fallout 76 Tempel des Mottenmannes vom Spieler
Bildquelle: Reddit.

Wie findet Ihr diese verrückten Gebäude? Für mehr tolle Stories und Infos zu Fallout 76, besucht auch unsere Fallout-Seite auf Facebook und sucht in unserer Fallout-Gruppe nach Mitspielern für Eure Abenteuer.

In den Gebäuden steckt mit Sicherheit viel Arbeit, aber vermutlich keine 900 Stunden. Ein Spieler, der angeblich so viel Zeit investiert hatte, wurde nun gebannt:

Mehr zum Thema
Fallout 76: Spieler mit 900 Stunden Spielzeit gebannt – angeblich wegen zu viel Munition
Autor(in)
Quelle(n): RedditRedditReddit
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.