5 Gründe, um zur „Stählernen Dämmerung“ wieder mit Fallout 76 anzufangen
Anzeige

Mit „Stählerne Dämmerung“ hat Fallout 76 wieder eine Menge Inhalte bekommen, die neue und alte Spieler anlocken. Wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob ihr euch das letzte große Update 2020 anschauen sollt, findet ihr hier einige Gründe dafür.

Was ist „Stählerne Dämmerung“? Das Update (engl: „Steel Dawn“) ist das letzte große Update 2020 und bringt die Stählerne Bruderschaft zurück nach Appalachia. Nach One Wasteland, dem bisher größten Update für Fallout 76, kommt nun eine neue, spannende Story ins Spiel.

Mit der Bruderschaft könnt ihr eine der bekanntesten Fraktionen aus dem Fallout-Universum kennenlernen. Außerdem gibt es neue Features für C.A.M.P.s, neue Ausrüstung und eine neue Season. Damit ist für jeden etwas dabei.

Stählerne Dämmerung erschien bereits am 24. November, eine Woche vor der ursprünglichen Planung. Ihr könnt also sofort loslegen und euch die neuen Inhalte ansehen. Aber was genau lohnt sich eigentlich so sehr?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

1. Story und Lore mit der Stählernen Bruderschaft

Wer ist die Stählerne Bruderschaft? Diese legendäre Fraktion wurde von ehemaligen Offizieren der US-Armee gegründet und ist bis heute in jedem Fallout-Spiel vertreten. Die Ritter und Paladine der Bruderschaft haben es sich zur Aufgabe gemacht, Technologie zu sammeln und zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie nicht in die falschen Hände fällt.

Der Orden baut auf eine archaische Struktur und Titel aus früherer Zeit. Ihre Idee wuchs mit der Zeit sogar zu einer Art Religion an. Auf MeinMMO findet ihr den gesamten Hintergrund zur Lore der Stählernen Bruderschaft.

Sie sind mit ihren Powerrüstungen und schweren Waffen eine kleine Armee, die trotz ihrer geringen Zahl eine wichtige Rolle überall dort spielt, wo sie ist. Und nun kommt sie nach Appalachia.

Was macht sie in Fallout 76? Bereits zu Release von Fallout 76 gab es Teile der Bruderschaft in Appalachia, allerdings waren diese wie alle anderen Menschen auch bereits tot. Nun schickt der Hauptstützpunkt eine Expedition, um nach dem Rechten zu sehen.

Nachdem in Appalachia bereits ein Stützpunkt vorbereitet wird, geht die Bruderschaft dort nun an die Arbeit, um endgültig mit den Brandbestien aufzuräumen und die eigene Präsenz dort zu verstärken. Ihr könnt dabei helfen mit neuen Quests und Belohnungen.

Wichtiger ist jedoch, dass ihr ein Teil davon sein könnt, wie einige der wichtigsten Charaktere der Fallout-Geschichte zu der Größe kommen, die ihr aus anderen Spielen kennt. MeinMMO-Autor und Fallout-Experte Benedict Grothaus meint sogar: Die Bruderschaft ist das beste, was Fallout 76 passieren kann.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

2. C.A.M.P.-Unterschlüpfe – Eure ganz eigenen Vaults

Was sind Unterschlüpfe? Wenn euch die Story nicht interessiert oder ihr einfach mehr Spaß am Basenbau habt, dann gibt es für euch ebenfalls eine tolle Neuerung: Unterschlüpfe („Shelters“). Das sind quasi eure eigenen Vaults, die ihr bauen könnt.

Unterschlüpfe sind instanzierte Bereiche unter euren Camps mit ihrem eigenen Baubudget und ohne die Regeln, denen ihr an der Oberfläche unterliegt. Ihr könnt etwa das Einrasten von Bauteilen deaktivieren oder Objekte frei in der Luft platzieren.

Das hilft euch dabei, eurer eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Lust auf eine Horrorshow im Keller? Packt Psycho-Clowns und Monsterfratzen in den Unterschlupf. Wollt ihr eurer Religion frönen? Dann baut euch doch einfach einen eigenen Mottenmann- oder Megafaultier-Schrein unter euer Haus! Mit euren ausgefallensten Ideen könnt ihr vielleicht sogar die kreativen Wettbewerbe der Community gewinnen.

Fallout 76 Shelters Megasloth
Schicken Megafaultier-Altar gefällig? Im “Shelter” ist alles möglich.

Wie nutze ich sie? Die Unterschlüpfe betretet ihr durch Türen, die ihr frei in eurem Camp oder einem anderen eurer Unterschlüpfe platzieren könnt. Insgesamt drei verschiedene davon könnt ihr nutzen und unterschiedlich bebauen.

Die Starter-Quest „Ausbau des Zuhauses“ für die neuen Unterschlüpfe findet ihr an jedem Bahnhof in Appalachia. Im Video der Entwickler seht ihr, wie die Unterschlüpfe aussehen und funktionieren.

3. Waffen, Rüstungen, Quests und eine neue Season

Was gibt es Neues? Zusammen mit der Stählernen Dämmerung kommen neue Waffen, Rüstungen und Quests ins Spiel. Die Quests bringen euch vor allem der Stählernen Bruderschaft näher und belohnen euch mit nützlichen Gegenständen für eure Reisen.

Die neuen Waffen und Rüstungen bieten euch neue Möglichkeiten, um euch Builds zu überlegen oder die legendären Skills auszuprobieren und zu nutzen. Eine der neuen Waffen ist etwa der Plasmaschneider, eine Nahkampfwaffe mit heißer, grüner Klinge:

Fallout 76 - Steel-Dawn Update

Jeder, der sich in Fallout 76 gerne verbessert und die bestmögliche Ausrüstung haben möchte, findet mit Stählerne Dämmerung wieder haufenweise Zeug, das er sammeln und mit dem er stärker werden kann.

Was steckt in der neuen Season? Mit der Stählernen Dämmerung erscheint auch Season 3 für Fallout 76 mit einem neuen Spielbrett und neuen Belohnungen. Kämpft euch durch die 100 Stufen und erhaltet:

  • exklusive Kosmetika
  • Legendärscheine, um sie bei der legendären Händlerin in Top-Ausrüstung einzutauschen
  • Lunchboxen und Skill-Karten
  • Kronkorken und Atome
  • Goldbarren für weitere Belohnungen
  • Schrott und andere Materialien

Season 3 startet am 15. Dezember auf allen Plattformen, kurz nach dem Release von Steel Dawn.

4. Darauf habt ihr gewartet: Perk-Loadouts

Perk-Loadouts sind ein Feature, das ihr euch schon seit den ersten Tagen von Fallout 76 wünscht und das bereits seit einiger Zeit angekündigt ist. Die Loadouts erlauben es euch, bestimmte Kombinationen aus verschiedenen Perks anzulegen und schnell zu wechseln.

So könnt ihr mit wenigen Klicks etwa zwischen einem Gewehr-, einem Pistolen- und einem Nahkampf-Build wechseln oder ganz bequem eure Bau- und Crafting-Builds ausrüsten.

Perks können ohnehin beliebig getauscht werden. Mit den Loadouts habt ihr dann jedoch die Möglichkeit, gleich einen ganzen Satz aufeinander abgestimmter Skills zu wechseln, sodass ihr nicht immer alles neu zusammenbauen müsst.

Fallout 76 Special mein Build
Bald lassen sich Perks ganz leicht organisieren.

Die Perk-Loadouts sind noch nicht zu Release von Steel Dawn im Spiel, sondern sind vorerst auf 2021 verschoben. Wenn euch aber noch Perks oder legendäre Perks fehlen, lohnt es sich bereits jetzt, diese schon zur Vorbereitung zu sammeln.

5. Eine bessere Erfahrung mit One Wasteland

Wer von euch noch nicht das riesige Update „Ein Ödland für alle“ (engl: „One Wasteland“) gespielt hat, sollte das spätestens mit Stählerne Dämmerung tun. In dem Update stecken etliche Neuerungen, die Fallout 76 für Veteranen und neue Spieler gleichermaßen interessanter machen:

  • dynamische Level für Gegner, die sich eurer Stufe anpassen
  • die bereits erwähnten legendären Perks, die euch noch stärker machen
  • tägliche Operationen, die mit Steel Dawn noch weiter wachsen

Mit One Wasteland ist Fallout 76 etwas härter geworden für Solo-Spieler, aber zum Glück seid ihr im Ödland ja nicht alleine unterwegs. Schnappt euch eure Freunde oder findet über die öffentlichen Gruppen neue Mitstreiter, mit denen ihr euch den neuen Gefahren von Steel Dawn stellen könnt!

One Wasteland legte den Grundstein für all das, was Fallout 76 mit Steel Dawn und danach gut macht. Im Interview mit MeinMMO verrieten Project Lead Jeff Gardiner und Lead Quest Designerin Brianna Schneider bereits, was Fallout 76 gerade so gut macht und wie es mit Steel Dawn und danach weitergeht.

Die Stählerne Dämmerung ist ein kostenloses Update für alle, die Fallout 76 bereits besitzen. Fallout 76 gibt es für Xbox One, PlayStation 4 und PC (Steam und Bethesda.net) und läuft natürlich auch auf PS5 und Xbox Series X, sogar mit besserer Performance durch neuere Hardware. Ladet es einfach herunter und legt los!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christofer

Ich habs mir vor ein paar Wochen günstig für die PS4 geholt. Mir macht es Spaß aber was richtig abfuckt ist die miese performence. Ich habe noch nie ein PS4 spiel gezockt dass gefühlt ständig in 15-20 fps läuft. Es ruckelt hart außer man ist in Gebäuden und guckt auf den Boden. Aber: irgendwann komm ich an eine PS5 und dann ist das Geschichte ?

verstrahlte_isabell

Die ps5 wird die Performance vermutlich auch nicht viel verbessern. Selbst mit einem guten PC hat man in Städten FPS Drops… 😉

diesel

Ich habs mir im Treiber auf 40 FPS gelockt weil man in manchen Gegenden oder sogar je nach Blickrichtung nicht mal auf 60 FPS kommt. Du sieht nach Norden = 60 FPS, drehst dich nach Süden = 43 FPS. Damit dieser FPS-Fall das sich im ruckeln äußert wegbleibt. Es gibt auch mal vereinzelte Stellen wo du unter 30 sackst. Die sollten das ganze einfach mal in DX12 integrieren, so langsam wirds sowieso Zeit. Da sie von MS gekauft wurden wirds wahrscheinlich ja nix mit Vulkan, das wäre noch besser

Christofer

Hab mir gameplay auf einer PS5 angeschaut. Unterschied wie Tag und Nacht 🙂

bekommtihrnicht

Ja stimmt Ps4 ist auch uralt würde ich da auch nicht spielen.
Auf dem PC?…naja habe konstant 90 FPS mit einer 2080TI. Fallout hat die höchsten voreingestellten Grafiksettings die ich je gesehen habe. Shadow distance und viewing distance/render distance sind in der ini. Datei so dämlich hoch angesetzt, dass man die Grafikeinstellungen getrost auf mittel setzen kann. Texturen natürlich auf Ultra. Die Xbox one X liefert schon eine ordentlich performance. Klar, wenn du dich nur im Kreis drehst merkt man schon ein bißchen die performance aber absolut spielbar und grafisch wirklich ansprechend. Wenn der PS5 XS Patch kommt wirst du eine tolle Erfahrung auf den neuen Konsolen haben.

Sires

Ich habe es auch lange auf meiner PS4 gespielt und es ist von der Performance her eine Katastrophe und optisch leider auch.

Jetzt habe ich eine Seriex X und lade beim Start ~10s.

Danach ist alles immer wörtlich in einem Augenblick geladen (~ 3-4s – PS5-Besitzer berichten ähnliches).

Die Grafik ist natürlich in 4k auch viel schöner, aber optisch geht da sicher noch was, glaube nicht dass das Spiel für die next Gen Konsolen optimiert ist von der Optik her.

Bodicore

Kannman bei den Loadouts einen auf Stärke machen und einen zb. auf Ausdauer ?
oder wechselt man nur die Karten?

verstrahlte_isabell

Ich glaube, dass man nur die Karten wechselt… Aber ich bin mir nicht sicher 😉

lIIIllIIlllIIlII

Im Dezember soll man wohl noch mal kostenfrei reinschauen können, da werde ich dem ganzen noch mal eine Chance geben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x