ESO-Spieler baut einen Schrein, um seinen toten Hund zu verewigen

Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) hat vielseitige Möglichkeiten, was Housing betrifft. Ein Spieler nutzt diese jetzt, um den Verlust seiner Hündin zu verarbeiten und verewigt sie in einem hübschen Schrein.

Was ist passiert? Der reddit-User punkrockblitzkrieg hat sich mit einem Post an die Community gewandt. Sein Hund Lilly Belle ist gestorben und er hat ihr in ESO einen Schrein gebaut.

Ihr Tod war zwar schon vor über einem Jahr, aber seine Familie kommt nicht darüber weg. Also soll diese Kleinigkeit ihm und seinen Liebsten den Verlust etwas erträglicher machen. Außerdem bleibt der Schrein solange erhalten, bis er ihn abbaut oder die Server down gehen – also hoffentlich ewig.

Ein kleiner, aber würdevoller Schrein

So sieht der Schrein aus: Der Spieler hat sich eine kleine Ecke in einem der vielen Häuser in ESO gesucht. Dort ziert nun ein feines Kissen und eine Jakal-Statue einen Tisch. Daneben sind Kerzen auf einem Sockel und dem Boden.

Für das Bild zu seinem Reddit-Post hat er auch ein Foto seines Hundes hinzugefügt.

ESO Schrein toter Hund
Der Schrein und ein Foto von Lilly Belle

Nach eigener Aussage hat punkrockblitzkrieg viel Mühe in den Schrein investiert. Er habe viele Häuser bereist, um passende Dinge zusammenzusuchen. Außerdem finde er, dass der Jakal seiner Hündin noch am ehesten entspräche.

Und der Schrein ist nicht der erste Vorfall in ESO in dieser Richtung. Vor nicht allzu langer Zeit haben hunderte Spieler den Tod eines anderen Mitspielers betrauert. Das fand so viel Zuspruch, dass er sogar durch ein Denkmal geehrt wurde.

Die Community trauert mit

Unter seinem Post erhält punkrockblitzkrieg viel Zuspruch. Die anderen Spieler bekunden zuhauf ihr Beileid. Einige erzählen sogar ihre eigene Geschichte und sprechen über die Schreine für ihre toten Haustiere:

Ich habe genau das gleiche für meine Katze Jobasha vor ein paar Jahren gemacht.

Srikandi715 via reddit

Einige gedenken ihrer toten Begleiter, indem sie sie ingame mit sich führen:

Ich habe meinen Hund vor 2 Jahren verloren und sie ist jetzt mein Non-Combat-Pet. Ich habe den Dwemerkriegshund gewählt, weil sie ein Rottweiler war.

ESO_SendNudes via reddit

Für viele ist ein Haustier einfach wie ein Familienmitglied, das es zu betrauern gilt. Und auch wenn Online-Games oft als toxisch bezeichnet werden, zeigt das doch wieder, wie viel Herzblut manche hineinstecken. Und, wie emphatisch die Community sein kann, wenn es drauf ankommt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.