„Lernt lieber Englisch als Computerspiele zu zocken“, meint die Bundesagentur für Arbeit

Lieber lernen als zocken – zumindest meint das der Chef der Bundesagentur für Arbeit, damit man heutzutage noch einen Job findet.

„Sitz doch nicht so viel vorm Rechner! Aus dir soll doch mal was anständiges werden!“ So etwas – oder in leicht abgewandelter Form – hat bestimmt schon jeder von uns mal gehört. Jetzt gibt es aber auch noch eine Rüge vom Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise.

Der ist nämlich der Ansicht, dass man heutzutage auch in der Freizeit deutlich mehr Engagement zeigen muss, wenn man sich auf dem wandelnden Arbeitsmarkt behaupten will. Die Arbeitswelt sei durch die Digitalisierung stark im Wandel und das werde sich schon bald durch alle Berufsfelder ziehen. Die „Wirtschaft 4.0“ sei immerhin deutlich digitaler – mit vernetzten Maschinen und neuen Anforderungen an alle.

„Diese Veränderungen durch die Digitalisierung werden in der Wirtschaft, am konkreten Arbeitsplatz kommen. Und die hält auch niemand auf in dieser Weltwirtschaft (…).“

wow-hearthstone-harrison-jones

Englisch lernen anstatt zu zocken? Na, wenn es denn hilft …

Konkret wird er auch anhand einiger Beispiele, was man denn mit seiner Freizeit anstellen soll und wie man den neuen Herausforderungen des Arbeitsmarktes gewachsen sei.

„Da müssen die Menschen entscheiden, ob sie Computerspiele machen oder einen IT-Kurs belegen und ob sie in der Freizeit auch mal Englisch lernen.“

Cortyn meint: Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis so eine Aufforderung mal kommt – immerhin sind Computerspiele das beliebteste Unterhaltungsmedium in „unserer“ Generation. Am besten kombiniert man einfach alles und lernt Englisch über englische Spiele, leichter lässt sich Spaß und Bildung eigentlich kaum kombinieren (vorausgesetzt die Spiele haben auch irgendwelche Texte/Dialoge).

Trotzdem liest sich die Aussage ein bisschen verzweifelt, vor allem wenn man davon spricht „Computerspiele zu machen“ – das klingt dann doch wieder so fremd, als würde da jemand einen PC niemals bedienen können.


Auch interessant:

Spielesüchtig? Jeder 12. Junge in Deutschland ist süchtig nach Games

Autor(in)
Quelle(n): gamestar.defaz.net
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (35)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.