Dying Light 2 ist eines der meisterwarteten Spiele auf Steam – Was macht es so besonders?

Dying Light 2 ist eines der meisterwarteten Spiele auf Steam – Was macht es so besonders?

Das kommende Survival-Game Dying Light 2 begeistert schon jetzt mehr Spieler auf Steam als fast alle anderen anstehenden Spiele. Aber warum warten über eine viertel Million Spieler darauf? MeinMMO erklärt, was hinter der Faszination steckt.

Was ist das überhaupt für ein Spiel? Dying Light 2 ist der zweite Teil der Reihe, in welcher eine Survival-Horror-Geschichte erzählt wird. Ein Virus hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht und in Zombies verwandelt. Ein klassisches Endzeit-Setting also.

Ihr spielt einen Infizierten, der sich jedoch noch nicht verwandelt hat. Das verleiht euch übermenschliche Kräfte, die ihr nun nutzt, um den Überlebenden zu helfen. Wie der erste Teil setzt auch Dying Light 2 auf Parcours, Kampf und vor allem viel Story.

Meinen ersten Eindruck zum Spiel könnt ihr im Vorab-Anspieltest lesen: In Dying Light 2 müsst ihr ständig schwere Entscheidungen treffen, doch genau das hat mich gefesselt

Alles, was ihr zu dem neuen Survival-Spiel Dying Light 2 wissen müsst – mit Gameplay

Wie viele Leute warten auf Dying Light 2? Aktuell ist das Spiel auf Platz 2 der meistgewünschten Spiele auf Steam (via SteamDB). Ganz 2021 war Dying Light 2 auf Platz 1, bis es Anfang 2022 von Elden Ring abgelöst wurde.

Wie viele Spieler genau es auf der Wunschliste haben, können wir nicht sagen. Aber mindestens 270.000 Leute „folgen“ dem Spiel allein auf Steam, wollen also über Infos auf dem Laufenden gehalten werden. Die Wunschlisten-Einträge dürften noch mehr sein, zumal Dying Light 2 auch auf anderen Plattformen erscheint.

Woher kommt das Interesse? Obwohl so eine riesige Masse an Spielern sich für das Spiel interessiert, können viele Gamer nicht ganz nachvollziehen, woher das Interesse kommt – besonders in Deutschland.

Das liegt mit daran, dass er erste Teil hier auf dem Index landete, also nicht einfach so käuflich war. Auch Teil 2 erscheint nur geschnitten in Deutschland. Trotzdem konnte das Spiel eine große Fan-Base aufbauen. Die kommt von dem einzigartigen Ansatz ans Genre.

Überleben ohne Kampf – Das einzigartige System von Dying Light

Das macht Dying Light 2 so besonders: Normalerweise geht es in Survival-Games ums blanke Überleben und die meisten Vertreter des Genres setzen dazu auf Kampf und Waffen. Von improvisierten Messern über Schwerter bis hin zu modernen Schusswaffen gibt es hier alles.

In Dying Light könnt ihr zwar ebenfalls kämpfen, dort dient das System aber eher als „letztes Ressort“. Der sicherere Weg ist stets zu fliehen. Dazu hat das Spiel ein einzigartiges, ausgeprägtes Parcours-Feature:

  • Wie in Assassin’s Creed klettert ihr Wände hoch und überquert Straßen in der Luft.
  • Häuserdächer sind nicht nur Abkürzungen, sondern eure häufig genutzten Wege. Besonders nachts, wenn die Zombies aufwachen.
  • Mit Seilrutschen und aus Müllbeuteln improvisierten Sturzkissen sorgt ihr für halbwegs sichere und schnelle Fortbewegung beim halsbrecherischen Parcours.

Für Parcours werdet ihr in Dying Light 2 sogar belohnt und könnt Skillpunkte ausgeben, um besser zu werden. Unterstützt ihr die Fraktionen des Spiels, bauen diese sogar noch mehr Möglichkeiten für euch, um sicher durch die Stadt zu kommen.

Je nach Wahl der Fraktion bekommt ihr etwa mehr Fallen, die ihr gegen Zombies nutzen könnt oder weitere Seilrutschen oder Fallpolster.

Anders als in Survival-Games sonst ist Erkundung in Dying Light also nicht nur ein Feature, sondern überlebensnotwendig. Nur, wenn ihr die Stadt gut kennt, könnt ihr sichere Fluchtwege vor Zombiehorden einschlagen.

Wie 2021 das Survival-Genre verändert hat und warum es 2022 noch besser wird

Gibt es nur Parcours? Nein, zusätzlich zu den rasanten Renn-Passagen setzt Dying Light 2 zudem auf ein Kampf-System. Mit selbstgebauten Nahkampf-Waffen und einer einzigen Schusswaffe könnt ihr Gegnern einheizen.

Teilweise wörtlich, denn mit Mods lassen sich eure Beile und Macheten noch weiter anpassen. Wie beim Parcours, gibt es auch für den Kampf verschiedene Skills. Allerdings ist auch hier wieder die Umgebung wichtig.

Dying Light 2 hat ein „kontextuelles Kampfsystem“. Das bedeutet, ihr könnt Wände oder Autos in der Nähe nutzen, um eure Gegner gegen diese zu werfen oder euch selbst davon abzustoßen. Zumindest in der Theorie – beim Test war ich zu dumm dazu.

In jedem Fall baut Dying Light 2 voll auf seiner Welt auf. Sie ist nicht nur ein weiteres Feature, sondern ein Werkzeug, das ihr nutzen und mit dem ihr interagieren könnt. Das verleiht der ganzen Spielwelt mehr Tiefe und betont zugleich, dass die Menschheit an einem Punkt angelangt ist, an dem sie ums blanke Überleben kämpfen muss – mit allen Mitteln.

Neuer Cinematic Trailer zeigt wie schwer es ist, in Dying Light 2 menschlich zu bleiben

Übrigens sprachen wir im neuen MeinMMO-Podcast mit Chefredakteurin Leya Jankowski, Redaktionsleiter Gerd Schuhmann und meiner Wenigkeit als Survival-Experte unter anderem auch über Dying Light andere … Shooter.

Release im Februar 2022, Inhalte für 5 Jahre

Wann und wo erscheint Dying Light 2? Am Freitag, den 4. Februar 2022 erscheint Dying Light 2 für den PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X|S. Die Switch-Version wird sich etwas verzögern, soll aber „innerhalb von 6 Monaten“ geliefert werden.

Ihr könnt Dying Light 2 alleine oder im Koop mit bis zu 4 Spielern zocken. Crossplay gibt es zumindest zu Release nicht und ihr müsst auf die Version achten. Die geschnittene (deutsche) und die ungeschnittene Version können nicht zusammen spielen.

Wie geht es dann weiter? Für die Zeit nach dem Release haben die Entwickler bereits angekündigt, bis 2027 neue Inhalte liefern zu wollen. Dabei wird es sich vermutlich vor allem um DLCs handeln, wobei auch schon einige Events bekannt sind.

Teilweise erscheinen die DLCs schon wenige Tage nach Release, andere Monate später. In welchen Abständen genau die neuen Inhalte nachgereicht werden, können wir noch nicht sagen. Zumindest für den Anfang gibt es aber schon eine Roadmap:

Dying Light 2 bringt massig Inhalte nach Release – Die Roadmap und DLCs in der Übersicht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
huhu_2345

Kämpfen als „letzter Ressort“ kann ich jetzt nicht unterstreichen.
Dying Light 2 wird zwar wahrscheinlich wieder so repetitive wie sein Vorgänger aber der Koop-Modus macht das wieder wett.
Ausserdem schlage ich seit Stunden in Dysmantle alles kurz und klein und weniger Abwechslung geht wohl kaum und dennoch hält es mich bei der Stange.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von huhu_2345
Angelotaqu

Ich liebe generell das Zombie-Setting sehr! Ich hatte auch viele gespielt. Darunter auch Dead Island, Left 4 Dead, … Dying Light fand ist bisher wirklich am besten. Ich hatte damit super viel Spaß.

Schade, dass es nicht offiziell in Deutschland erschienen ist. Viele DLCs, Add-Ons, … konnte ich nicht spielen bzw. ich hatte nicht die Möglichkeit mit meinem Account diese zu holen, wenn ich es wollte.

Ich habe auch gehofft, dass es nachträglich möglich gemacht wird, aber das war nicht der Fall. Auch jetzt im zweiten Teil, werde ich wohl das selbe „Problem“ haben, weil die deutsche Fassung geschnitten ist (zu einem gewissen Punkt und sowas hasse ich generell. Deswegen werde ich weiterhin auf die AT-Version setzen. Doch dann habe ich im Bezug DLCs, Add-Ons, … das gleiche Problem. Was schade ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x