Durango floppt und schließt – Dabei sah das Dino-MMO doch so gut aus

Vor etwa einem halben Jahr erschien das Mobile Game Durango: Wild Lands und konnte direkt begeistern. Jetzt zieht Publisher Nexon plötzlich den Stecker und alle fragen sich, warum.

Was hat Nexon bekannt gegeben? Durango: Wild Lands soll zum 18. Dezember die Pforten schließen. Diese Meldung kam aus heiterem Himmel. Zum Abschluss gibt es noch einen Patch, der euch schneller EXP verdienen lässt und ein Event, welches die Story zu Ende bringt. Dann ist Schluss mit dem Mobile-Game.

Welche Begründung gibt es? Im Grunde gar keine. Nexon erklärt nur, dass die Entscheidung getroffen wurde, den Betrieb des Spiels einzustellen. Warum, darüber spricht das Unternehmen nicht.

Ein ARK auf dem Handy

Was ist Durango? Für viele ist das Mobile Game eine Art ARK für Android- und iOS-Smartphones. Das Spielprinzip und auch das Szenario sind ähnlich. Ihr müsst in einer Welt überleben, die von Dinosauriern beherrscht wird. Indem ihr Rohstoffe abbaut, craftet ihr euch nützliche Items und baut eine Basis auf. Dinos lassen sich zähmen und ihr könnt gegen eure Mitspieler in PVP-Schlachten in den Krieg ziehen.

Was ist das besondere am Spiel? Durango sieht für ein Mobile Game sehr gut aus. Grafisch kann das Spiel absolut überzeugen, obwohl man aus der Iso-Perspektive spielt. Die Dinosaurier und Landschaften strotzen vor Details und es macht Laune, die Spielwelt zu erkunden und mehr von ihr zu sehen.

Durango 1

Wie ist Durango bewertet? Im Google Play Store hat das Spiel eine Bewertung von 4,4 von 5 Punkten. Im AppStore von Apple hat es 4 von 5 Sternen. Durango hat ein paar Probleme damit, die Spielsysteme verständlich zu erklären und es gibt einige technische Macken, wie Abstürze. Abgesehen davon zeigen sich die Spieler aber begeistert.

Eine kuriose Situation

Warum wird das Mobile Game dann eingestellt? Derzeit kann man nur spekulieren, was die Gründe für das Aus von Durango sein könnten. Die Bewertungen sind gut, die Spieler mögen das Survivalspiel und auch die Spielerzahlen stimmten. Was ist also los?

Durango Aufmacher

Es kam die Vermutung auf, dass dies mit der Gesamtsituation von Nexon zusammenhängt. Das Unternehmen stoppte kürzlich die Entwicklung des vielversprechenden MMORPGs Peria Chronicles. Auch „Project G“ wird nicht mehr weiterentwickelt. Büros im Westen wurden geschlossen, der Vertrag zu Riders of Icarus ist ausgelaufen und Nexon verlängerte ihn nicht.

Das Unternehmen soll eigentlich verkauft werden, konnte bisher aber keinen Käufer finden.

All das führt wohl dazu, dass solche Entscheidungen wie bei Durango getroffen werden. Wobei sich diese aufgrund des eigentlichen Erfolgs des Mobile Games nicht wirklich nachvollziehen lässt.

Wie reagieren die Spieler? Auf Reddit diskutiert die Community und startete sogar schon eine Petition, durch welche Durango noch gerettet werden soll. Die Spieler zeigen sich von der Situation komplett verwirrt.

  • jaylong76 meint auf Reddit: „Was? Aber das Spiel ist doch neu. Warum wird es jetzt geschlossen?“
  • DrunkenG4mer zeigt sich verwirrt: „Das Spiel läuft echt gut und sie verdienen Geld damit. Das macht eigentlich überhaupt keinen Sinn.“

Was meint ihr zum plötzlichen Aus von Durango? Könnt ihr es nachvollziehen?

Lohnt sich das Mobile-MMO Durango, das sogar ARK bei den Spielerzahlen schlug?
Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPRedditMMOCulture
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.