Das ist jetzt bei The Division 2 mit Episode 1 neu – Lohnt sich eine Rückkehr?

Mit Title Update 5 und dem „Episode 1 – D.C. Outskirts: Expeditions“-DLC hat The Division 2 im Juli 2019 einige neue Inhalte erhalten. Was steckt drin? Und wie kommt der erste von drei geplanten DLCs für Jahr 1 an? Wir verraten, für wen sich der neue Content jetzt lohnt.

Was hat es mit den DLCs auf sich? Für das erste Jahr von The Division 2 sind 3 DLCs geplant, die in einem Episoden-Format veröffentlicht werden und den Taktik-Shooter so kontinuierlich mit neuem Content versorgen sollen.

Diese DLCs sind – mit Ausnahme von einigen Geheim-Aufträgen – für alle Spieler kostenlos erhältlich – auch ohne den Jahr-1-Pass. Besitzer des Passes erhalten lediglich 7 Tage Vorabzugang zu diesen neuen Inhalten.

Am 23. Juli wurde „Episode 1“ für Jahrespass-Besitzer verfügbar, alle anderen Agenten können diesen ersten DLC seit dem 30. Juli auf PC, PS4 und Xbox One spielen.

Das steckt in Epsiode 1 – Die Inhalte

Der „Episode 1“-DLC nennt sich D.C. Outskirts: Expeditions und wie der Name bereits vermuten lässt, führt er die Agenten an den bewaldeten Stadtrand von Washington D.C.. Dort gibt es unter anderem neue Missionen und eine neue PvE-Aktivität zu entdecken.

Das sind die neuen Inhalte:

Zwei neue Story-Missionen: Spieler können nun außerhalb von Washington D.C. zwei neue Haupt-Missionen bestreiten:

  • Manning National Zoo
  • und Camp White Oak.

Dabei handelt es sich um vollwertige Missionen, die von der Länge und der Inszenierung mit anderen Haupt-Missionen im Spiel locker mithalten können.

Im Zoo geht es für die Agenten darum, die Outcast-Anführerin Emeline Shaw zu jagen und auszuschalten, die sich von ihrer Niederlage auf Rosevelt Island erholt und sich nun mit ihren Anhängern im Tierpark verbarrikadiert hat.

In Camp White Oak müsst Ihr die Black Tusks angreifen und einen Ihrer Anführer gefangen nehmen. Diese Elite-Söldner haben ein Anwesen tief in den Wäldern in der Nähe Washingtons eingenommen, das Ihr nun säubern sollt.

Eine neue PvE-Aktivität – Expeditionen: Dabei handelt es sich um eine Art Rätsel-Aktivität am bewaldeten Rande Washingtons.

Die Expeditionen führen Euch auf das Gelände des Kenly College, wo Ihr in drei verschiedenen Abschnitten unterschiedliche Aufgaben erledigen müsst, um befreundete Überlebende zu finden und das Schicksal eines verlorenen Militär-Konvois aufzudecken. Dabei dürft Ihr Eure Erkundungs-, Rätsel- und Kampffertigkeiten unter Beweis stellen.

Die Expeditionen fallen dabei etwas größer aus als die regulären Story-Missionen im Spiel.

The-Division-2-College

Neue Geheim-Aufträge: Besitzer des Jahr-1-Passes können sich außerdem auf zwei neue Geheim-Aufträge, sogenannte Classified Assignments, freuen.

Dabei handelt es sich um etwas kürzere Missionen, die verschiedene Geschehnisse rund um den Fall von Washington D.C. näher beleuchten. Diese Geheim-Aufträge legen starken Fokus auf die Story. So erfährt man beispielsweise mehr über die Zivilbevölkerung oder einige Fraktionen des Spiels.

Die beiden neuen Classified Assignments heißen „Central Aquarium“ und „NSA Site B13“. Sie führen Euch in ein Aquarium-Komplex, wo Ihr Zivilisten retten sollt, die von den Hyenas belagert werden, und in eine geheime Basis der NSA, die Ihr von den Black Tusk säubern müsst.

Mehr dazu findet Ihr hier: Endlich wissen wir, was uns in den 2 neuen Geheim-Aufträgen erwartet

The-Division-2-Expedition

Neue Exotics: Mit Title Update 5 kamen zwei neue exotische Items in Spiel. Doch auch wenn sie an sich als Teil des Updates deklariert wurden, so sind sie nur über die neuen Inhalte von Episode 1 erhältlich.

division 2 diamantklapperschlange

Neue Waffen: Ebenfalls mit Title Update 5 sind 2 neue Schießeisen ins Spiel gekommen. Diese können zwar überall zufällig droppen, doch garantiert erhaltet Ihr diese Waffen aus den beiden neuen Story-Missionen von Episode 1.

  • Das Stoner-LMG gibt’s beim erstmaligen Durchspielen von Camp White Oak
  • Das Sturmgewehr Carbine 7 erhaltet Ihr nach dem erstmaligen Meistern von Manning National Zoo

Was diese neuen Waffen können, erfahrt Ihr hier: So stark sind neue Waffen Stoner LMG und Carbine 7

Neue kosmetische Sammelobjekte: Auch für Sammler gibt es neue Inhalte. Neben zahlreichen neuen Mobil-Telefonen oder Aufzeichnungen gibt es auch 5 neue Rucksack-Anhänger. Allesamt finden sich in den Expeditionen oder den neuen Geheim-Aufträgen von Episode 1.

Mehr dazu erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Backpack-Trophy-Guide: So gibt’s alle neuen Rucksack-Trophäen aus Title Update 5

Einige Rucksack-Trophäen aus The Division 2

Das hat sich mit Title Update 5 noch geändert: Der erste DLC erschien Hand in Hand mit dem großen Title Update 5. Dieses brachte zahlreiche Änderungen und Verbesserungen ins Spiel. Mit enthalten waren unter anderem:

Mehr dazu erfahrt Ihr hier: The Division 2 will mit Title Update 5 die Wende schaffen – Das steckt im großen Patch

Division-2-Park

Wie kommen Episode 1 an?

Bei Fans nehmen die neuen Inhalte mit gemischten Gefühlen auf.

Pro: Positiv hervorgehoben werden vor allem die zahlreichen Änderungen, die mit Title Update 5 Einzug ins Spiel hielten. Besonders gut kommt die Überarbeitung der Skills an – endlich sind auch Skill-Builds wie die Bomber-Drone wirklich nützlich.

Auch die beiden neuen Exotics sind stark und kommen bei den Fans gut an. Ferner werden auch die beiden neuen Story-Missionen aus Epsiode 1 angepriesen. Die Missionen seien spannend und interessant, die neue Umgebung einfach toll. Davon wünschen sich viele Agenten mehr.

Contra: Was hingegen kritisiert wird, ist ausgerechnet das Herzstück des neuen DLCs – die Expeditionen an den Stadtrand von Washington. Hier haben sich viele Spieler einfach mehr erhofft.

Zahlreiche Agenten sehen einfach keinen Grund, diese Aktivität dauerhaft zu bestreiten, nachdem man alle drei Abschnitte einmal gemeistert und sich dort das neue Waffen-Exotic und vielleicht noch die Sammelgegenstände gesichert hat.

Generell wird der Content-Umfang von so manch einem Fan als zu gering eingeschätzt. Hat man die beiden neuen Missionen, sowie das Kenly College und als Season-Pass-Besitzer noch die 2 kleinen Geheim-Aufträge gespielt, so hat man im Prinzip schon alles Neue gesehen. Wären die Expeditions-Abschnitte nicht gestaffelt veröffentlich worden, so wäre man damit bereits am ersten Tag komplett durch, so die Kritik mancher Spieler.

Ob alleine die zahlreichen Änderungen aus Title Update 5 sowie die beiden neuen Exotics mit ihren entsprechenden neuen Build-Möglichkeiten die Fans dann bis zum nächsten Content-Schub im kommenden Herbst dauerhaft bespaßen können, zweifeln zahlreiche Spieler an.

Division-2

Für wen lohnt es sich?

Jeder, dem The Division 2 immer noch Spaß macht und der trotz mangelndem neuen Content durchgehend am Ball geblieben ist, wird auch oder gerade durch die vielen Änderungen von Title Update 5 eine Menge Gründe haben, es auch weiterhin zu tun.

Gerade durch die Änderungen an den Skills und die beiden neuen Exos gibt es nun zahlreiche neue Build-Möglichkeiten, die ausprobiert werden wollen. Die neuen Missionen sowie die Expeditionen sind dann im Prinzip ein netter Zusatz oben drauf, der die Welt von The Division 2 nochmals vergrößert.

Wer jedoch auf substantiellen Content gehofft hat, der einen dauerhaft und auf lange Sicht zu beschäftigen vermag, der wird vermutlich enttäuscht.

Auch alle, die eine Pause eingelegt haben und mit dem neuen DLC mal wieder reinschauen wollten, werden nicht lange von denen neuen Inhalten profitieren können.

Die Expeditionen bieten nach einmaligem Durchspielen kaum noch Wiederspielwert, die neuen Story-Missionen sind zwar recht cool gestaltet, bieten auf Dauer jedoch nichts wirklich anderes als der Rest des Spiels auch. Zumindest bringen sie ein wenig Abwechslung. Aber auch die Geheim-Aufträge wird wohl kaum einer ein zweites Mal spielen.

Kurzum, die neuen Inhalte sind recht überschaubar und schnell abgespeist. Danach ist The Division im Hinblick auf wirklich relevante Langzeit-Inhalte genau dasselbe Spiel, was es auch vor dem „Eposode 1“-DLC war:

  • Wer also vor dem DLC nicht wirklich glücklich mit dem Umfang und den Aktivitäten im Spiel war, der wird es nach Erscheinen des DLC nicht sein – zumindest nicht auf lange Sicht.
  • Wer davor schon oder noch Spaß mit The Division 2 hatte, der dürfte es auch mit dem DLC und dem Update immer noch tun.

Fazit: Man kann ruhigen Gewissens jedem, der The Division 2 ohnehin mag, empfehlen einzuloggen und zumindest einmal die neuen Missionen und Expeditionen zu laufen. Spaß machen die auf jeden Fall!

Wer dann Lust auf mehr hat, wird ohnehin weiterspielen. Der Rest hatte dann zumindest ein paar Stunden wieder was Neues in The Division 2 zu sehen.

Was haltet Ihr bisher vom Title Update 5 und dem „Episode 1“-DLC? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zum Thema
10 Features und Tipps in The Division 2, die Du vielleicht noch nicht kennst
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.