Dieses Foto zeigt, dass Gamer zusammenstehen – Es geht um die Welt

Fünf junge Leute haben sich am Bett ihres todkranken Freundes versammelt. Das Besondere daran: Die Jungs haben sich online beim Spielen von Video-Games kennengelernt und angefreundet. Sie haben sich vorher noch nie persönlich getroffen. 

Wer sind die Jungs auf dem Bild? Das Foto zeigt David Miller und seine Freunde, die sich vor fünf Jahren beim Spielen von Online-Games kennengelernt haben. Seitdem waren sie immer zusammen unterwegs in den neusten MMOs und selbst wenn sie nicht gerade am Zocken waren hielten sie engen Kontakt zueinander.

Das Gaming hat die Jungs zu guten Freunden zusammengeschweißt. Als sie dann erfuhren, dass bei einem von ihnen, Joe, eine tödliche Krankheit diagnostiziert wurde, haben sie beschlossen, ihm in der schweren Stunde beizustehen. Kein leichtes Vorhaben, da die sechs Freunde nicht einmal in den gleichen Ländern leben.

stock handschlag

„Uns war klar, dass wir es tun mussten“: Laut David hatten die Gamer-Freunde schon immer davon geträumt, sich früher oder später auch persönlich zu treffen. Das erste Treffen lief daher ohne Probleme oder unangenehme Situationen ab. „Wir haben ganz normal zusammen abgehangen, wie schon 1000 mal zuvor“, sagte David dazu. „Es war uns allen sehr wichtig, vor allem Joe. Es gab auch Tränen.“

In dem dazugehörigen Reddit-Thread haben viele andere Gamer ihre eigene Geschichten geteilt, die von jahrelangen Online-Freundschaften erzählen. Viele sind durch schwere Zeiten wie Scheidungen oder Tode von Verwandten gegangen und haben von ihren Gamer-Freunden immer Unterstützung erhalten.

Der Thread auf reddit hat mittlerweile über 150.000 Upvotes. Seiten aus der ganzen Welten berichten von den Online-Freunden und ihrem ersten  Zusammentreffen am Krankenbett.

Gaming kann auch verbinden: Auch wenn man oft über viel Negativität und Aggression in den Gamer-Communities liest, so gibt es auch positive Beispiele. Die Geschichte von David, Joe und ihren Freunden ist nur eine von vielen. Regelmäßig werden von Gamern Streams oder andere Gaming-bezogene Veranstaltungen organisiert, die viel Geld für gute Zwecke sammeln. Und auch Entwickler beteiligen sich gerne an solchen Aktionen oder veranstalten ihre eigenen.

Overwatch Mercy Brustkrebs Battlenet shop

Eine andere rührende Geschichte über Gamer-Freundschaften ereignete sich in Destiny:

Destiny: Leuchtturm – Freunde erfüllen todkrankem Spieler einen Wunsch

Quelle(n): BBC, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!

30
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Tolle Aktion der Jungs. Schön das sie ihrem Kumpel eine Freude machen konnten. Hoffentlich hält er noch lange durch im Kampf gegen die Krankheit.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Absolut grossartig

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Es ist immer schön davon zu lesen, das auch Online-Gaming Menschen zusammen bringt. Gerade solche Aktionen wie diese hier sind richtig stark und zeigen wie tief solche Freundschaften auch gehen können.

Auf der Kehrseite muss man aber auch anmerken, das es leider oftmals auch so traurige Hintergründe sind, die erst dafür Sorgen das ein reales treffen dann auch wirklich stattfindet. Ich denke viele kennen das aus Gilden oder ähnlichen Online-Communitys das oftmals lange und viel über solche treffen gesprochen wird, selbige aber auch oft dann am Ende in der Planungsphase stecken bleiben.

Solche Ereignisse darf man daher auch immer mal als Weckruf ansehen eben über die Planungsphase hinaus zu kommen. Ich denke es ist für alle schöner, wenn ein reales treffen ohne solch einen traurigen Hintergrund stattfindet.

Joss
1 Jahr zuvor

„Ich denke viele kennen das“

Ja, ich kenne das auch eher von dieser Seite. Letztes Treffen – jetzt nur auf Computerspiele bezogen – liegt über 12 Jahre zurück und mit einem Freund aus dieser Zeit hatte ich noch ein jahrelanges Gelaber über ein Treffen. Einmal bis zur Planung in den Details und dann hat er es platzen lassen. Seitdem schau ich auch genauer, wie ernst das gemeint ist. Gibt viele Menschen, die führen ein Leben im Konjunktiv.

Definiendum
Definiendum
1 Jahr zuvor

Je größer die Gruppe ist, desto schwieriger wird sowas. Auf einmal wird dann auch ein riesiges Event draus, und eine Sache die sich schwer regelmäßig machen lässt.

Ich bin in einer ähnlich kleinen Gruppe wie in dieser Geschichte gezeigt, und da der deutschsprachige Raum nicht so groß ist kann es mittlerweile alle 2-3 Monate zu Treffen kommen. Durch diese Regelmäßigkeit ist es dann auch nicht schlimm, wenn jemand mal nicht kann.

cost4
cost4
1 Jahr zuvor

eure sieite entbehrt mir jegliche freundlichkeit !

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Wenn Leute hier als Gast kommentieren, sich dafür 8 verschiedene Namen zulegen und generell nur „Ein-Satz“-Postings abgeben, die nichts mit dem Thema zu tun haben, wird das halt gelöscht.

Zumal sich dann noch 90% darum drehen, dass die anderen Off-Topic-Postings gelöscht wurden und was das für eine Frechheit sei …

cost4
cost4
1 Jahr zuvor

die Likes die ich bekommen habe sprechen eine andere sprache –macht ihr mal !

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
1 Jahr zuvor

Dann erstelle dir halt nen Acount, ich muß mich auch nie anmelden & kann quasi immer unter meinem Namen posten. Ein Gast kann natürlich seine Meinung immer posten, jedoch ist diese Art der Teilnahme halt im allgemeinen oft Stilmittel der Trolle. Und ja, man kann gewisse postings nur alleine durch Sprache, Ausdruck & Form jemanden zuordnen grin Wer als Gast prollt, muß mit konsequenzen rechnen. Genauso wie ich, wenn ich mit meinem Acount müll baue. Ich weiß auch nicht, ich hab mich auch oft nicht an die Form gehalten, bin aber grundsätzlich ein eher positiver Mensch. Ich denke hier gibts Community Richtlinien, und du verstößt halt dagegen. Ich seh immer nur das sich Gerd auch noch dafür erklären muß, oder tut weil er echt transparent sein will. Vollkommen richtig! smile

Joss
1 Jahr zuvor

“ Ich seh immer nur das sich Gerd auch noch dafür erklären muß“

Wenn man im Netz löscht, sollte man das immer auch erklären. Ich erinnere mich an eine Phase im LotRO-Forum, wo ein Mitarbeiter, dessen Vertrag auslief, willkürlich und begründungslos löschte und Strikes erteilte. Es war überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, warum man sanktioniert wurde, man hatte so keine Entscheidungsgrundlage, ob man das Forum noch nutzen möchte oder nicht. Transparenz bedeutet also auch, sich zu erklären.

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
1 Jahr zuvor

Da haste jetzt aber nicht den ganzen Satz genommen grin Spricht nichts gegen deine Argumente. Der Satz sollte das gleiche bedeuten wink

Joss
1 Jahr zuvor

Ich habe die „…“ am Ende vergessen.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Dislikes werden nur nicht angezeigt. wink
Und die Likes die Schuhmann bekommt sind wohl eindeutig.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Richtig so Gerd. Bitte bleib am Ball. Hoffe deine Arbeit als Moderator ist nicht zu frustrierend.

HornusZ
HornusZ
1 Jahr zuvor

Das der Herr Schuhmann Kommentare die ihn oder seine Seite kritisieren löscht, weil er scheinbar keine Kritik ertragen kann, ist sein gutes Recht. Es ist schließlich seine Seite. Was aber nicht geht ist das der Herr Schuhmann Teile von Beiträgen löscht, damit ihren Sinn entstellt und dann darauf antwortet. Zwar sind die Beiträge als von einem Mod editiert markiert, dennoch erfährt der Leser nicht, was der Autor ursprünglich mitteilen wollte. (Hat er hier nicht gemacht, aber an anderer Stelle) Diese Methoden sind doch sehr fragwürdig und zeugen nicht gerade von gutem Journalismus. Dann lieber direkt löschen.
Und nun viel Spaß bei löschen dieses Beitrags und am besten direkt noch einen Bann hinterher smile

Joss
1 Jahr zuvor

„Das der Herr Schuhmann Kommentare die ihn oder seine Seite kritisieren löscht, weil er scheinbar keine Kritik ertragen kann, ist sein gutes Recht.“

Also mit mir hat er sich schon löschungslos über zig Posts hinweg gestritten. Zwar nahm er da auch mal was persönlich, wo ich mir mehr Distanz gewünscht hätte, aber jeder Jeck tickt anders. Und meiner Meinung nach sollte man sich nie nur auf das fixieren, was einen stört, sondern auch mal die positiven Seiten am anderen sehen. Das Gesamtbild kann dann nämlich schnell ganz anders und eigentlich meistens deutlich ausgewogener ausschauen.

Aber irgendwie ist das völlig aus der Mode, Menschen für das zu schätzen, was man an ihnen mag, und das, was nicht passt, einfach mal hinzunehmen. Schließlich auch mal selbstkritisch das eigene Verhalten und den eigenen Beitrag an einer Auseinandersetzung zu hinterfragen. Dann könnte man ja auch dahin kommen, das Problem schon von vorneherein zu vermeiden. Aber auch das scheint irgendwie von manchen Menschen zu viel verlangt zu sein.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

In deinem Fall hast du sinngemäß geschrieben:
„Ich wunder mich, warum fallout 76 hier so positiv dargestellt wird. Seid Ihr gekauft?“
Wenn ich da den Teil „Seid Ihr gekauft?“ lösche, dann ändere ich nicht den Sinn deines Postings, sondern ich lösche nur den Teil raus, der klar gegen unsere Regeln verstößt.

Die wichtigste Regel hier ist: „Respektvoller und freundlicher Umgang miteinander.“ Das funktioniert nicht mit „Seid Ihr gekauft?“

Die Alternative wäre, den ganzen Post zu löschen und dich zu bannen.

Ehrlich gesagt, wenn hier einer kommt mit „Pepe“ als Avatar und im 1. Post sagt: „Seid Ihr gekauft?“ -> Da hab ich auch keinen Bock drauf. Da versuche ich gleich, Grenzen aufzuzeigen: Das geht hier – und das geht hier auf keinen Fall.

Das hat nichts mit „Du kannst keine Kritik ertragen“ zu tun, das ist: „Ich hab keinen Bock, dass die Seite hier so endet wie andere Gaming-Seiten“ mit einer total toxischen Community, weil ich auf so einer Seite nicht arbeiten möchte.

Kritik ist: „Ich sehe das anders als du.“
Kritik ist nicht „Ich sehe das anders als du – du bist wohl gekauft!“ -> Das ist keine Kritik, das ist ein Flame und ein persönlicher Angriff. Das läuft hier nicht. Und das lösch ich.

Wenn du diese Methoden für „fragwürdig“ hältst, dann kommentier hier nicht.

99% der Leute hier auf der Seite haben überhaupt nichts mit der Moderation zu tun. Aber wer vom 1. Post an auf Konflikt geht mit „Seid Ihr hier gekauft, oder was?“ -> Was soll das denn? smile Dann geh dahin, wo man so miteinander spricht.

HornusZ
HornusZ
1 Jahr zuvor

Ach Herr Schuhmann, bleib mal locker, „deine“ Seite ist schon ganz gut, jedenfalls um Weiten besser als viele andere. Aber mit dem „gekauft“ lässt du dich richtig gut triggern,das ist richtig drollig. Das du immer so heftig reagierst, zeigt aber das dir die Sache wohl am Herzen liegt. So gelobe ich, dass ich und meine 100 Aliase dich in Zukunft weniger ärgern werden.

Rita Lin
Rita Lin
1 Jahr zuvor

Deine Rechtschreibung entbehrt jegliches Verständnis der deutschen Sprache.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Wenn einem keine Argumente mehr einfallen, dann packt man die Rechtschreib-Flames aus.

Nerdman51
Nerdman51
1 Jahr zuvor

*einem

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Danke. smile

Oswald
Oswald
1 Jahr zuvor

Jeglichem… Herr Oberlehrer.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Zocke selbst mit zwei Leuten mit denen Ich mich noch nie getroffen habe smile

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Same here ^^
Meine meiste Zeit in TD hab ich mit nem Kanadier zusammen gezockt grin

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Das Zeit danach ohne den einen Freund,muss bestimmt dann ganz anders sein und nie wieder das Gleiche. Irgendwie doch traurig das Ganze.

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Solche Stories passieren mittlerweile immer häufiger, ich finds echt toll. Ich war selber schon auch auf diversen Hochzeiten von Leuten, die ich online getroffen habe, auf Geburtstagen und leider auch Beerdigungen.

Einen meiner besten Freunde habe ich vor über 10 Jahren in FFXI kennengelernt. Man sieht sich zwar 1 – 2 Mal im Jahr, aber die Freundschaft hält trotzdem bis heute. Da ist es auch egal wie weit weg man von einander lebt.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Solch traurigen Momente habe ich noch nicht miterleben müssen, allerdings bin ich immer wieder ein großer Fan von Gilden, Clan und Community treffen.

Dadurch, dass Freunde und Bekannte wild über die Republik und darüber hinaus verteilt ist sind, habe ich auch schon mehr Städte und Länder besucht als ohne diese wunderbaren Menschen. Zum Beispiel fahre ich deswegen jeden Sommer in der Schweiz wandern.

Definiendum
Definiendum
1 Jahr zuvor

Wenn so eine Freundschaft auch in der Entfernung gehalten werden kann ist das eine Menge wert.

Jeder, der etwas älter ist wird merken, dass „RL“-Freundschaften oft zerbrechen, wenn man sich nicht mehr ständig sieht. Sei es z.B. durch Umzüge, oder weil die Schul- oder Studienzeit vorbei ist.

Nur wenigen ist die Freundschaft dann noch Pflege wert. Und diese Pflege wird hier von Anfang an aufgewendet.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Und wieder ein perfekter schöner Mein MMO Headliner mit einer genauso schönen Story.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.