Diese 7 Grafikkarten solltet ihr 2021 nicht im Shop neu kaufen

Derzeit sind Grafikkarten stark gefragt und viele sind auch bereit hohe Preise zu zahlen. Es gibt aber auch einige Grafikkarten, von denen ihr Abstand nehmen solltet, außer ihr bekommt sie zu einem starken Preis. MeinMMO erklärt, warum ihr den Kauf vermeiden solltet und welche Alternativen es für eilige Nutzer gibt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ihr solltet derzeit keine GeForce RTX 2000 oder Radeon RX 5700 (XT) neu kaufen, da die Preise auf dem Niveau aktueller Modelle, aber mit weniger Leistungspotential, liegen. Langfristig werden die Preise aller Grafikkarten wieder sinken.
  • Geduldige Menschen sollten 2021 mit dem Kauf neuer Hardware warten, bis sich die Preise und Angebote wieder beruhigen oder auf gute Angebote warten.
  • Personen, die dringend nach Alternativen suchen, können sich Fertig-PCs und Gaming-Notebooks mit RTX 3000 ansehen. Die Mobile-Variante bietet weniger Leistung als die Desktop-GPUs.
  • Wer aufpasst kann auf dem Gebrauchtmarkt hingegen auch gute Angebote zu älteren Grafikkarten finden. Hier lohnt es sich, Geduld zu haben.

Viele Spieler wollen derzeit ihren Gaming-PC aufrüsten und sind dafür bereit, einiges an Geld zu investieren. Vor allem mit alten Grafikkarten lässt sich derzeit wieder gutes Geld verdienen, da diese derzeit stark gefragt sind. Die neusten Grafikkarten wie die GeForce RTX 3080 sind derzeit kaum verfügbar oder nur zu sehr hohen Preisen erhältlich.

Dennoch solltet ihr beim Kauf einer Grafikkarte einiges beachten und darauf verzichten eine Reihe bestimmter Grafikkarten neu im Shop zu kaufen – außer ihr bekommt sie zu einem sehr guten Preis. Auf dem Papier bieten die GPUs zwar eine hohe Leistung und Top-Titel laufen darauf flüssig, dennoch raten wir davon ab, Geld in sogenannte „Last-Gen-Hardware“ zu investieren.

Wir geben euch abschließend noch einen Tipp, was ihr machen könnt, wenn ihr unbedingt neue Hardware braucht

Diese Grafikkarten solltet ihr nicht neu im Shop kaufen:

  • GeForce RTX 2080 Ti
  • GeForce RTX 2080 Super
  • GeForce RTX 2080
  • GeForce RTX 2070 Super
  • GeForce RTX 2070
  • GeForce RTX 2060 Super
  • Radeon RX 5700 XT

Im folgenden Abschnitt gehen wir im Detail auf die Grafikkarten ein und erklären, was gegen einen Kauf der Grafikkarten spricht und warum ihr Geduld haben solltet.

Update 5. Februar 2021: Wir haben den Artikel angepasst und unter anderem noch den Gebrauchtmarkt stärker in den Fokus genommen.

Nvidias RTX 2000-Serie

Um diese Grafikkarten geht‘s: Bereits 2019 hatte es für die RTX-2000-Serie den Super-Refresh gegeben. Dadurch wurde die Leistung nochmal etwas erhöht. Mittlerweile wurde zum Beispiel die RTX 2080 Super durch die GeForce RTX 3080 abgelöst.

Die RTX-3000-Serie ist deutlich effizienter und leistungsfähiger als die vorherige Generation. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt außerdem unter den früheren Modellen der 2000er-Serie.

Bei den RTX-2000er-Karten handelt es sich um leistungsfähige Karten, für ihre aktuellen Preise sind sie aber auf keinen Fall empfehlenswert, da die neue Generation bereits verfügbar ist. Hier solltet ihr entweder auf einen starken Preisnachlass warten oder bei Verfügbarkeit zur neusten Serie greifen

Das solltet ihr bei einem Kauf beachten: Grundsätzlich bekommt ihr mit der RTX 3080 für 699 Euro deutlich mehr Leistung als mit der RTX 2080 Ti zu einem geringeren Preis. Das ist jedoch nur theoretisch, da die Preise derzeit sehr hoch liegen. Da einige jedoch nicht genug Geduld haben, verdienen Scalper an RTX-3080-Verkäufen entsprechend mehrere Millionen US-Dollar. Wenn ihr dennoch zugreifen wollt, solltet ihr darauf achten:

  • Für die RTX 2080 Ti solltet ihr weniger als für eine RTX 3080 zahlen, da diese mehr Leistung bietet. Aktuell liegen die Preise für die RTX 2080 Ti zwischen 1300 und 1400 Euro (via Geizhals.de), für verschiedene Custom-Modelle der RTX 3080 zahlt ihr aktuell zwischen 1150 und 1300 Euro (via Geizhals.de).
  • Die RTX 3070 ist im Vergleich zur RTX 2070 Super das bessere Angebot, auch weil die Preise für die RTX 3070 rund 100 Euro unter der Super-Karte liegen (700 vs 800 Euro, via Geizhals.de).
  • GeForce RTX 2080 Super solltet ihr weniger als für die RTX 3080 zahlen. Aktuell beginnen die Preise für eine RTX 2080 Super bei 1100 Euro (via Geizhals.de), eine RTX 3080 bekommt ihr im besten Fall bereits für 1150 Euro.
  • Achtet beim Kauf auch auf den Gebrauchtmarkt: Hier könnt ihr häufiger gute Angebote zu den Last-Gen-Grafikkarten finden und zahlt zum Teil deutlich weniger als für neue Modelle und könnt mehrere 100 Euro sparen. Die RTX2000-Modelle bieten auch 2021 noch genügend Performance, eine RTX 3000-Grafikkarte ist nicht zwingend notwendig.

Im Vergleich zu der RTX-2000-Generation bekommt man damit mehr Leistung als beim Top-Modell RTX 2080 Ti zum klar geringeren Preis – zumindest theoretisch. Einige Tester wie die GameStar bescheinigen der RTX 3080 60 – 80 % Mehrleistung als die RTX 2080.

In folgender Tabelle vergleichen wir die aktuellen Preise der alten Grafikkarten mit der unverbindlichen Preisempfehlung Nvidias. Hier kann man feststellen, dass die Preise der alten Modelle mit weniger Leistung aktuell deutlich mehr kosten.

GrafikkartenPreis
GeForce RTX 2080 Superab 915 Euro
GeForce RTX 3080 FE719 Euro (UVP)
GeForce RTX 2070 Superab 819 Euro
GeForce RTX 3070 FE499 Euro (UVP)
GeForce RTX 2060 ab 399 Euro
GeForce RTX 3060 Ti319 Euro (UVP)
Preise stammen von Geizhals.de, Stand 03.02.2021, Preise können sich täglich ändern.

Wer also etwas Geduld mitbringt, bekommt grundsätzlich für weniger Geld deutlich leistungsfähigere GPUs.

Für das letzte Highend-Modell von Nvidia, die RTX 2080 Ti, bezahlt ihr aktuell noch über 1200 Euro (via Geizhals.de) und auch die RTX 2080 (Super)-Modelle liegen derzeit bei rund 1000 Euro (via Geizhals.de).

Es lohnt sich daher nur zur „Last Generation“ zu greifen, wenn die aktuell unter die neuen Modelle fallen. Aktuell (Stand: 5. Februar 2021) kosten die alten Modelle zum Teil mehr als die neuen Karten.

RX 5700 XT Powercolor

AMDs Radeon RX 5700 XT

Um diese Grafikkarte geht’s: Die Radeon RX 5700 XT gilt für viele als eine der besten Grafikkarten im Mittelklasse- und WQHD-Bereich. So listen Seiten wie die GameStar die RX 5700 XT weiterhin als beste Alternative für Gamer auf, die in WQHD oder in Full-HD mit mehr als 60 FPS zocken wollen. Als weitere Alternative gab es nur die RTX 2060 Super von Nvidia auf einem ähnlichen Preis-Leistungs-Niveau.

Darum solltet ihr vom Kauf Abstand nehmen: Die unverbindliche Preisempfehlung von AMD lag Ende 2019 bei 369 Euro für die RX 5700 und bei 419 Euro für das XT-Modell.

Aktuell zahlt ihr für gebrauchte Modelle gut 500 Euro und mehr (via Geizhals.de) und neue Geräte sind kaum verfügbar. Auch bei der RX 5700 XT gilt, ihr solltet sie nur kaufen, wenn ihr sie zu einem sehr guten Angebot für 350 – 400 Euro bekommt. Hier lagen die Preise Mitte 2020. Als weitere interessante Alternative kommt bald die RTX 3060. Die RTX 3060 Ti kostet aktuell 800 Euro und mehr (via Geizhals.de), hier lohnt sich dann eher ein Blick auf die RTX 3070, deren Preis aktuell (Stand: 5. Februar 2021) auf einem ähnlichen Niveau liegt.

Das solltet ihr beachten: Voraussichtlich im Frühjahr 2021 erscheint mit der 6700 (XT) die nächste Generation, die deutlich leistungsfähiger und effizienter sein dürfte. Mit einem möglichen Release der RX 6700 (XT) dürfte AMD langfristig auch die Produktion der alten Generation einstellen. Mit der RX 6800 XT und RX 6900 XT gibt es bereits zwei hochleistungsfähige AMD-Alternativen, die jedoch derzeit kaum verfügbar sind.

Mit der bei der CES 2021 angekündigten GeForce RTX 3060 gibt es außerdem bald eine weitere Grafikkarte, welche sich vor allem an die Mittelklasse orientiert und Konkurrenz für eine mögliche RX 6700 (XT) sein könnte:

GeForce RTX 3060: Für wen ist Nvidias neue Mittelklasse interessant?

RTX 3080, RX 6800 (XT): Habt Geduld beim Grafikkarten-Kauf

Für Hardware gilt momentan vor allem ein Tipp: Habt Geduld und nehmt euch Zeit, den Markt zu beobachten. Aktuell (Stand 3. Februar 2021) liegen die Preise deutlich über der unverbindlichen Preisempfehlung und das gilt sowohl für alte als auch neue Grafikkarten.

Tipp für Geduldige: Wer Geduld hat, der kann hin und wieder auch gute Angebote ausfindig machen. Ein Tipp von uns ist hier der Verfügbarkeits-Ticker bei HardwareLuxx.de. Dieser listet euch Shops auf, wo ihr gerade eine RTX-Grafikkarte bekommen könnt. Auf diese Weise bekommt ihr die GPU günstiger, als wenn ihr die Karten von Scalpern auf Ebay kauft.

Ungeduldige Käufer könnten zwar grundsätzlich zur Last-Generation greifen, der hohe Aufpreis für die Grafikkarten der letzten Generation lässt sich aktuell (Stand: 5. Februar 2021) kaum rechtfertigen. Auch, weil die moderneren Karten deutlich mehr Performance liefern als die alten Karten für einen theoretisch niedrigeren Preis.

Wann wird die Verfügbarkeit wieder besser? Derzeit sieht es nicht danach aus, als ob sich der Grafikkartenmarkt in den kommenden Monaten wieder verbessern wird. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Zum einen ist die Verfügbarkeit durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt und es wird weniger hergestellt.
  • Zum anderen wird gerade auch Krypto-Mining für viele Nutzer wieder interessant. Auch hierfür werden Grafikkarten benötigt.

Ich will eine RTX 3080 kaufen, habe aber keine Geduld

Gründe, warum man schnell neue Hardware braucht, können unterschiedlich sein. Die alte Hardware ist kaputt oder macht anderweitig Schwierigkeiten, sind zwei Gründe dafür.

Wenn ihr dringend aktuelle Gaming-Hardware braucht, dann habt ihr derzeit zwei Alternativen, wenn ihr nicht bereit seid, die hohen Preise für Grafikkarten zu zahlen oder auf alte Produkte auszuweichen.

Der Gebrauchtmarkt bietet hin und wieder Schmäppchen

Auf dem Gebrauchtmarkt findet ihr auch Last-Gen-Grafikkarten. Hier sind die Preise häufig niedriger als bei Neukäufen im Shop. Wer hier die Augen offen hält, kann hier teilweise sehr gute Angebote finden. Dafür muss man aber etwas Zeit investieren, um sich einen Überblick über den Markt zu schaffen.

Fertig-PC mit RTX-3000-Grafikkarte

Die teuerste Alternative ist der Kauf eines Gaming-PC mit verbauter RTX-3000-Serie.

Das ist der Vorteil: Der Vorteil ist, dass Computer-Hersteller deutlich besser beliefert werden und in der Priorität höher stehen als Personen, die nur nach einer Grafikkarte suchen. Häufig verbauen Hardware-Hersteller Grafikkarten auch erst einmal in ihre eigenen Komplett-PCs.

Wann lohnt sich der Kauf nicht? Der Kauf eines Fertig-PCs kann sich vor allem dann lohnen, wenn ihr gerade am überlegen seid, euren PC ordentlich aufzurüsten. Besitzt ihr jedoch ein modernes System, lohnt sich der Neukauf jedoch kaum.

Gaming-PCs wie der Predator Orion 3000 kosten auf Amazon derzeit 1549,00 € und bietet euch neben einem aktuellen Intel-Prozessor und 16 GB Arbeitsspeicher auch eine GeForce RTX 3070.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Gaming-Laptops mit RTX-3000-Grafikkarten

Das ist der aktuelle Stand: Auf der CES 2021 wurden Gaming-Laptops mit RTX-Grafikkarte vorgestellt.

Wie schnell ist die Mobile-Variante der RTX 3000? Grundsätzlich solltet ihr hier beachten, dass die Mobile-Varianten der RTX 3000 schwächer ausfallen als die Desktop-Grafikkarten. Laut Notebookcheck.com liegt die Leistung der mobilen GPU unter der normalen RTX-3000, bietet aber weiterhin genügend Leistung für 4K-Auflösung und Bildraten über 100 FPS.

Auch ComputerBase.de schreibt in seinem Test, dass Gaming-Notebooks noch nie schneller waren. Jedoch macht es Nvidia den Interessenten nicht leicht, da die Grafikkarten sehr unterschiedlich benannt werden. Das macht den Notebook-Kauf tückischer als 2020.

Erste Notebooks mit RTX-3000 bereits verfügbar: Seit Ende Januar 2021 gibt es bereits die ersten RTX-3000-Laptops im Handel. Die Preise starten hier bei knapp über 1000 Euro für Modelle mit einer GeForce RTX 3060. Gaming-Laptops bieten damit ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als noch 2020.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Zu den Gaming-Notebooks, die auf eine RTX-3000-Grafikkarte setzen, gehören beispielsweise die Blade-Notebooks von Razer. Hier liegen die Preise je nach Modell zwischen 1.799,99 Euro und 3.599,99 Euro.

In unserem Artikel stellen wir euch vor, was die neuen Notebooks von Razer können und für wen sie sich lohnen:

Razer Blade: Neues Gaming-Notebook angekündigt und ja, die neue Grafikkarte ist drin

Quelle(n): PCWorld.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ExeFail23

Sollen Gesetze ein großen mindest Prozentsatz dem Endkundenmarkt zusichern, und nicht diesen China Farmern für Crypto Zeugs! 😅

KilonBerlin

Danke für die Mühe aber finde die 20er vs 30er Series Vergleiche nutzlos da absolut utopisch günstige summen genannt werden, wo bitte gibt’s 2070S neu für 700 aber wo gibt’s 3070 für 800? Und Wo bitte neue 3080 für 1100?bei mediamarkt sind sie für etwas über 1100 bis 1250 vor 4 Wochen gelistet aber verfügbar bei Google oder MM direkt gelistete Karten sind Sekunden nachdem es grün wurde weg aber noch ewig grün markiert, google zeigte sie teilweise noch bei 10 suchen später an, das kein Preis sondern Lotterie,

die 3070 und 3090 waren auch nie da, die Preise der 3080 wegen ihrer Beliebtheit und Verfügbarkeit eben von Anfang an überproportional teuer, die titan in 3090 umzubenennen und als gaming karte anzubieten beim absehbar schlimmsten/bestem Launch ist schon genial, FE Zahlen lächerlich, die Partner rechtfertigen ihre 3080 Karten die sichtbar als FE 3080 ohne kühlung geliefert wurden mit den bis auf für die 3090 utopischen UVP, das Verfahren ist auch noch verbesserungswürdig bei der Ausbeuten, aber Nvidia fühlt sich aktuell wie Intel 2013,

rdna3 und Ryzen 6000 sind für das 3Q 2022 geplant, während Nvidia sicher heftig sich schon auf die 5nm 4080 vorbereitet hat bevor AMD die Hosen runter gelassen hat und da war nicht mal ein 3090 Gegenstück, gerade RT/DLSS eingesetzt… Jetzt gibt’s Bilder von 12g 3080 Ti MSI Kartons und GPU-Z screens wie erwartet mit 10.240 shader, 12GB GDDR6X, alles wie geleakt letztendlich (der leaker lag am Ende vor Release noch nie falsch?

Daten hat er ja nie gepostet, nur Ausstattung wenn ich bei case King schaue, wo nur die 2060 non super mal auftauchen da nur die neu hergestellt werden, gefolgt von 1660er die neu dort landen mit einigen 1650 Resten oder paar die durchgefallen sind und besseres 1650 Model weg gehen, 1050 Ti lief auch vom Band die ersten Wochen sehr oft, es wird und wurde alles eingestellt was neu rum liegt, ob 1080 Ti oder RX 580 runter, 710,730,1030 non-gaming, keine Ahnung wer es kauft aber es geht weg, wenn auch immer langsamer,

3090 liegen jetzt schon mal 4 Tage da rum weil günstigere in der Zwischenzeit sich ansammeln dann, nur AMD verkauft nicht so an caseking, ist ja nvidias partner, die zig Millionen RDNA2 und Ryzen 3000 8core CPUs für die Konsolen machen sich natürlich bemerkbar bei Nachfrage die so hoch schwer auch für die Konsolen absehbar war, ebenso wie die Schwierigkeiten beim Einkauf simpler Teile und das Ausmaß des Bitcoins konnte man nicht wissen dass es 65000 Dollar (bisher…) werden

Gunthar

Bei einem Fachhändler einen Fertig-PC von Lenovo für CHF 1970.- bestellt mit einer RTX 3080 drin. Die gleiche Grafikkarte bei einem anderen Onlinehändler alleine schon CHF 1500.- 😱Die erste Charge dieses Rechners war innert Minuten ausverkauft.🙄 Bei der zweiten Charge hatte ich Glück und konnte einen bestellen.😊 Der PC-Markt (und auch Konsolen) ist momentan so irre.

Daniel

Also ich hab immer Bauchschmerzen, wenn ich drüber nachdenke, eineGraKa für über 400 Euro von Privat und natürlich ohne Garantie zu kaufen.

Selbst wenn ich Gewährleistung gegenüber dem Hersteller habe, weiß ich nicht, was der Vorbesitzer damit getrieben hat. Und selbst im Falle eines Austausches stehe ich erstmal wochenlang ohne Karte da.

Das ist mir zu heiss bei der Summe. Für 10ü-200 Euro wärs mir dann nicht ganz so wichtig.

ratzeputz

Oh täusch dich da mal nicht in Punkto Gewährleistung.
Die gilt erstmal nur, wenn die entsprechende Rechnung dazu (also der Kaufbeleg) anonym ist -> z.B. bei Blödmarkt gekauft.
Wenn auf der Rechnung ein Name drauf steht, hast du als Zweitkäufer per Gesetz erst mal gar keinen Anspruch auf Gewährleistung. Der eigentliche Käufer kann dir aber schriftlich seine Gewährleistungsansprüche abtreten. Kann aber schließlich auch zu Streiterei beim Händler führen, sofern das Teil noch im ersten halben Jahr nach Kauf kaputt geht. Viele Händler schließen nämlich das Abtretungsrecht der Gewährleistungsansprüche aus … selbst wenns ungesetzlich is. Da muss man dann, weil Zivilrechtlich selbst dagegen prozessieren gehen … wer will das schon? Vor allem, weil es noch keinen Präzedenzfall dazu gibt,
Außerdem gilt ab einem halben Jahr nach Kauf die sogenannte Beweislastumkehr.
Das heißt du als Kunde musst dem Hersteller beweisen, dass der Mangel schon beim Kauf bestanden hat.

Die klassische “Hab das Gerät eingesteckt und es funktioniert einfach nicht … bitte austauschen” funktioniert nur im ersten halben Jahr nach dem Kauf und da auch in erster Instanz gegenüber dem Händler, nicht gegenüber dem Hersteller (welcher natürlich auch der Hersteller sein kann).

Garantie ist etwas anderes und immer eine freiwillig vom Hersteller festgelegte Leistung.

Aber ich verstehe deine Bedenken total.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von ratzeputz
Daniel

Das macht ja meine Bedenken noch schlimmer.

Ich gebe jemanden 500 Euro oder mehr und hab keinerlei Sicherheiten.
Dann warte ich lieber bis es wieder neue Karten zu kaufen gibt.

ratzeputz

Ne die hast du in der Tat nicht oder nur sehr marginal.
Drum immer Abholung und Funktionalitätsprüfung vor Ort … was in der derzeitigen Situation sicher nicht leicht ist.

Martin

Ich hab im Dezember eine MSI Geforce RTX 2070 Super Gaming x Trio für 570€ erwischt kann mich nicht beklagen 😁

JahJah

Du meinst sicherlich eine 3070, eine 2070s für den Preis wäre alles andere als gut.

Karl

Eine zb. Gebrauchte RTX 2080Ti Karte für um die 500 Euro momentan zu kaufen, wäre garnicht so dumm. Nicht gravierend langsamer als eine RTX3080 und fast identisch zu einer rtx 3070 Karte. In einem Shop, bei der momentanen Situation, eine Grafikkarte zu kaufen? Bei den utopischen Preisen….?

Shouyo

So ein BS. Es wurde vor Weihnachten gesagt abwarten der Markt beruhigt sich Preise gehen hoch, man sagt jetzt abwarten der Preis geht runter. Da passiert nix, denn der Preis
steigt weiter siehe 3070 Custom Modell werden für den Preis der UVP 3080 verkauft und steigen weiter. Ne 3080 bekommst du gar nicht da Bots schneller sind, wenn man ne Graka drin im Warenkorb und bezahlst bekommst du nur als Mail Graka nicht vorhanden

ASUS Karten sind im Preis gestiegen und alle die ihre Karte für 700-900 gekauft haben oder sogar höher haben alles richtig gemacht. Entweder du kaufst ne Karte jetzt und hast Ruhe für den Preis aktuell oder man wartet ab und man guckt einfach die Röhre

Shin Malphur

BS ist es jetzt ne überteuerte Karte zu kaufen, genauso wie es auch letztes Jahr schon dumm war das zu tun. Solange die Deppen ihre Kohle zum Fenster raus und dem Scalper in den Rachen werfen, lohnt es sich für diese auch die Bots zu betreiben die PC Community ist an der Misere völlig selbst Schuld! Ich plane meinen neuen PC auf Ende des Jahres, aber ich werde nur Komponenten unter UVP kaufen, so wie es auch normalerweise ist! Und wenn bis dahin der Wahnsinn weiter geht, gibts halt erst 2022 einen neuen PC. So einfach ist es.

JahJah

Also ich bin heilfroh vor 3 Monaten noch meine 3090 mit “nur” 150€ Aufpreis bekommen zu haben, wenn selbige jetzt nur noch für irre 2400€ zu haben ist.
Die Preise/Verfügbarkeit werden sicher noch 1 Jahr so bleiben, solange Corona anhält und so lange dadurch das Mining wieder so boomt.
Wenn man pech hat zieht sich die grottige Verfügbarkeit und hohen Preise “fast” bis zur nächsten Generation.
Sehe ich diese Entwicklung bin ich echt froh über meine Entscheidung und kann mit dem Verhältbismäßig kleinen Aufpreis leben.

Denn ich habe JETZT die gewünschte Performance und kann JETZT die aktuellen RayTracing Games mit hohen fps spielen.

Das schiebt sich derzeit einfach extrem auf und im Prinzip sind tatsächlich jene die vor ein paar Monaten in den sauren Apfel gebissen und nur etwas mehr gezahlt haben (dabei schon belächelt wurden), besser dran als jene die dachten sie warten mit dem Gedanken “ab nächsten Jahr wirds besser”

Die aktuellen Aufpreise machen wahrlich keinen Sinn mehr. Aber wirklich absehbar is Besserung derzeit nicht.

Leyaa

Also Anfang Februar 2021 zu sagen, man soll 2021 wegen den Preisen keine der genannten Grafikkarten kaufen, finde ich eine sehr gewagte Aussage. Das kann im Sommer, Herbst oder spätestens Winter bereits wieder ganz anders aussehen.

Leyaa

Ja, das ich zum selben Preis die neuere Grafikkarte bevorzuge, ist denk ich selbsterklärend. Da wären die alten Grafikkarten nur eine Option, sofern ein gewisser Preisverfall zu sehen ist.

Shin Malphur

Darauf hatte ich spekuliert…die GTX1080 günstig gegen eine 2080S oder 2080Ti zu tauschen. Ich sehs einfach absolut nicht ein mehr als 400/500€ für ne Grafikkarte auszugeben. Auch bei einer 3090 zum UVP von 1.500€ wird das Spielen nicht mehr Spaß machen, als mit einer 3070 bspw.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x