Destiny 2: Rumble wird größer als jemals zuvor – PvP-Änderungen im März

Bei Destiny 2 stehen im März 2018 einige PvP-Neuerungen an. Der Rumble-Modus kehrt größer als jemals zuvor zurück und auch das Eisenbanner kriegt einige Veränderungen.

Für den 27. März ist das Update 1.1.4 geplant, das größere Änderungen am Schmelztiegel von Destiny 2 vornehmen wird. In der aktuellen „This Week at Bungie“ ging PvP-Design-Lead Derek Carroll nun näher auf diese Neuerungen ein – speziell auf die Überarbeitung und Einführung von PvP-Modi.

Rumble, Hexenkessel und Eisenbanner ab Ende März

Der Rumble-Modus war in Destiny 1 ein Jeder-gegen-Jeden-Modus, der in Destiny 2 von vielen Hütern schmerzlich vermisst wurde. Laut Bungie wird er mit Update 1.1.4 eine triumphale Rückkehr hinlegen.

Rumble wird ein Modus ohne Gnade, ohne komplizierte Mechaniken und vor allem ohne Punkte für „Assists“, so Carroll. Ihr erhaltet einen einzelnen Punkt für einen Kill, wie in den guten, alten Zeiten der Videospiele.

Zudem wird Rumble im Vergleich zu Destiny 1 größer: Statt sechs Hütern werden sich in Destiny 2 gleich acht Hüter im Jeder-gegen-Jeden jagen. destiny-2-pvp-hüter

Der Hexenkessel-Modus bleibt der Hexenkessel, wie wir ihn aus dem Anbruch-Event kennen. Zwei Vierer-Teams treten gegeneinander an, wobei die Fähigkeiten deutlich schneller aufladen.

Größere Änderungen gibt es hingegen beim Eisenbanner.

Das neue Eisenbanner ab März 2018

Das „neue Eisenbanner“ nähert sich dem Eisenbanner aus Destiny 1 stark an. Das sagt auch Carroll: Das Eisenbanner solle sich wieder am Oldschool-Eisenbanner im Stile der Eisernen Lords orientieren.

Dazu werden mit dem Update 1.1.4 mehrere Änderungen vorgenommen:

  • Statt im 4v4 kämpft Ihr im 6v6
  • Das Match-Zeitlimit wird auf 12 Minuten gesetzt
  • Das Score-Limit beträgt 125 Punkte
  • Die Respawn-Dauer beträgt 7 Sekunden
  • Alle Kontroll-Zonen sind beim Start neutral (wenn der Modus Kontrolle ist)
  • Es dauert ein wenig länger, Kontroll-Zonen einzunehmen
  • Mehr Hüter in einer Zone beschleunigen die Eroberung (Maximum ist 3 Hüter)
  • Hüter, die an der Zonen-Eroberung beteiligt sind, erhalten mehr Super-Energie

Das Eisenbanner, speziell der Kontrolle-Modus im Eisenbanner, wird also an das 6v6 angepasst.

destiny-2-eisenbannerRumble, Hexenkessel und Eisenbanner werden sich in einer wöchentlichen Playlist befinden, in der die Modi durchrotieren. Sie sind also nicht ständig aktiv. Laut Bungie soll dies die Modi frisch halten.

Ein Doppel-PvP-Modus ist zurzeit in Entwicklung. Das Scharlach-Doppel kam zwar bereits gut an, jedoch möchte man den Modus etwas aufpolieren, ihn weiter verbessern und flexibler machen. Sobald dieser fertiggestellt ist, wird auch er der wöchentlichen PvP-Playlist hinzugefügt. Ein Release-Datum gibt es dafür noch nicht.

Was kommt denn sonst noch mit dem Update 1.1.4?

  • Sandbox-Änderungen an Waffen und Fähigkeiten
  • Die heroischen Strikes bekommen Modifiers
  • Das Eisenbanner wird im 6v6 gespielt (alle Änderungen siehe oben)
  • Es kommt eine wöchentliche Schmelztiegel-Playlist – inklusive Hexenkessel und Rumble
  • Die Munition und das Gameplay im Schmelztiegel werden angepasst
  • Strafen für Quitter im Schmelztiegel werden eingeführt
  • Eine Schutzmechanik kommt, dass sich die Map im PvP oder der Strike nicht wiederholen, wenn Ihr die Playlists spielt.
  • Eine Mechanik wird eingeführt, die verhindern soll, dass man häufig dasselbe Exotic hintereinander bekommt
  • Einzigartige Dämmerungsstrike-Belohnungen kommen
  • In der Companion-App kann man die Händler inspizieren

Was sagt Ihr zum Rumble-Modus und den Änderungen am Eisenbanner?

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (174)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.