So sehen 4 Top-Streamer das neue PvP in Destiny 2

Bungie hat den Schmelztiegel von Destiny 2 im Vergleich zum Vorgänger komplett überarbeitet. Im Interview geben vier Top-Streamer Einblicke in die Vor- und Nachteile des neuen Systems.

Destiny 2 macht bezogen auf den Schmelztiegel einiges anders als noch der Vorgänger. So prügeln sich nur noch vier Spieler in einem Team, in Destiny 1 konnten noch sechs Spieler gemeinsam in die Schlacht ziehen. Gleichzeitig kippen eure Gegner nicht mehr so schnell aus den Latschen wie noch im Vorgänger, was zu einer eher team-orientierten Spielweise führt.

Auch das Waffensystem hat umfangreiche Änderungen erfahren. Es gibt nicht mehr den einen „God-Roll“, alle Waffen kommen mit den immer gleichen Perks. Darüber hinaus hat Bungie die Art geändert, wo welche Waffen ausgerüstet werden können. Munition für Waffen mit „One Hit Kill“- Potential wie Scharfschützengewehre und Schrotflinten ist nun nicht mehr unbegrenzt verfügbar, sondern während eines Matches stark limitiert.

destiny-2-pvp-hüter

Die US-Seite Kotaku hat die Änderungen am Schmelztiegel zum Anlass genommen, vier prominente Streamer einzuladen, um sie zu ihren Erfahrungen im PvP-Modus zu befragen.

Konkret bat Kotaku folgende Streamer zum gemütlichen Plausch:

  • Stefan „Datto“ Jonke, hauptsächlich PvE-Spieler, der sich aber auch im Schmelztiegel gut zurecht findet,
  • Ari „TripleWreck“ Smith, ein Streamer mit Hauptfokus auf dem PvP-Content,
  • SirDimetrious“, ein erfahrener PvP Spieler mit Schwerpunkt auf Reviews zu Waffen, Ausrüstung und Subklassen und
  • Christian „Mr. Fruit“ Miller, der sich nicht scheut, auch mal eine schwache Waffenkombination im Schmelztiegel auszuprobieren.

Fokus auf Primärwaffen und 4vs4 sorgen für mehr Balance

Bezogen auf das Waffen-System und dem Fokus auf den Kinetik- und Energie-Slot sind sich TripleWreck und Mr. Fruit einig: Es sorgt für eine bessere Balance im Schmelztiegel und einen besseren Fluss im Spiel.

Auch die Verkleinerung der Teams wird einstimmig als überwiegend positive Änderung gewertet. So ist laut Datto in Destiny 2 niemand mehr als Lone Wolf unterwegs, sondern als Team. Teambasiertes Spiel ist deutlich fokussierter und zielgerichteter, als wenn jeder für sich allein über die Map läuft.

datto-destiny-2
Der YouTuber Stefan „Datto“ Jonke

Durch die gesteigerte TTK und dem verringerten Fokus auf Fähigkeiten (die deutlich weniger Schaden anrichten) besinnt sich Destiny 2 auf seine Stärken als Shooter, es ist ein „bodenständigeres Spiel“, wie Mr. Fruit ergänzt.

Laut SirDimetrious begünstigt ein teambasiertes 4vs4 ein eher kompetitives Spiel, Casual-Spieler, die einfach nur Spaß haben wollen, haben es ungleich schwerer.

„Das 4vs4 macht Spaß! Ich hoffe aber, dass Bungie neue Modi wie 6vs6 ergänzt, einfach um eine Alternative zum aktuellen Spiel zu haben“ – TripleWreck

Weniger Spielraum für Helden

Durch die gesteigerte TTK und den schwächeren Fähigkeiten ist es in Destiny 2 schwerer geworden, als Individuum zu glänzen. 1vs3-Situationen sind deutlich härter und Unterzahl-Situationen speziell in den Prüfungen der Neun sehr schwer zu kompensieren.

triplewreck-destiny-2
Der Streamer Ari „TripleWreck“ Smith

Dies kann laut TripleWreck zu einem eindimensionalen Spiel führen, „wo eine festgelegte Strategie (als Team agieren) praktisch immer zum Erfolg führt, und der individuelle Einfluss eines Spielers, ein Match zu entscheiden, negiert wird.“

Die zwei Shooter-Extreme und wo sich Destiny 2 einordnet

Grundsätzlich lassen sich Shooter in zwei Kategorien einteilen. Solche mit einer geringen TTK und mit einer hohen TTK. Als Beispiel für einen Shooter mit einer geringen TTK nennt TripleWreck Call of Duty, während Spiele wie Halo eher einer höheren TTK zugeordnet werden können.

Weder das eine noch das andere ist schlecht, extreme Ausschläge sind jedoch schädlich für das Spiel. Wenn es nur einen Schuss benötigt, einen Gegner zu töten, geht es schlicht nur darum, wer wen zuerst sieht. Braucht es hingegen 100 Schüsse, ist koordiniertes Teamplay eine unabdingliche Notwendigkeit, um die Chancen auf den Sieg zu erhöhen.

„Wenn das Spektrum der TTK Destiny 1 und Destiny 2 darstellt, dann wünsche ich mir ein Spiel in der goldenen Mitte“ – TripleWreck

Laut TripleWreck ist Bungie mit Destiny 2 zu weit in Richtung hohe TTK gegangen, 1v1 sind selten und Möglichkeiten, als Einzelspieler zu glänzen, beschränken sich auf die Superfähigkeit und die Power-Munition. Wenn das Spektrum der TTK Destiny 1 und Destiny 2 darstellt, dann wünscht sich TripleWreck ein Spiel in der goldenen Mitte.

Brandneue Meta, dieselbe alte MIDA

Jedes kompetitive Multiplayer-Spiel hat eine „Meta“, die sich auf die bestimmte Waffen, Klassen und Fähigkeiten bezieht. Die Meta wird gemeinhin als effektivstes Load-Out im Mehrspieler-Modus angesehen.

fruit-destiny-2
Christian „Mr. Fruit“ Miller

Destiny 1 hatte über die Jahre mehrere dieser „Meta“-Kombinationen. Angefangen bei Automatikgewehren, hin zu Schrotflintten, Impulsgewehren sowie den glorreichen Zeiten der Handfeuerwaffen Dorn und dem letzten Wort.

Laut SirDimetrious besteht die aktuelle Meta in Destiny 2 aus einer Kombination aus Scout-Gewehren, Automatikgewehren sowie Maschinenpistolen. Auch die Pistolen mit Feuersalven besitzen eine sehr geringe TTK.

„Es ist deutlich schwerer eine definitive Meta in Destiny 2 zu benennen – dafür sind die Waffen und Fähigkeiten zu gut ausbalanciert“ – SirDimetrious

TripleWreck beschreibt die Meta ähnlich, sieht aber vor allem bei Handfeuerwaffen und Impulsgewehren Nachholbedarf bei Bungie: „Speziell Handfeuerwaffen sollten eine ruhige Hand belohnen, verlieren jedoch häufig gegen Automatikgewehre in dieser Reichweiten-Klasse.“

Datto hebt hervor, „dass das gute Waffen-Balancing den Fokus auf die eigene Positionierung auf den Karten verlagert. Wer die Karten gut kennt, und sich strategisch platzieren kann, hat einen Vorteil.

destiny-2-mida multi werkzeug
Das MIDA Multi-Werkzeug

Und doch überragt eine Waffe alle anderen. Das MIDA Multi-Werkzeug wurde am ersten Wochenende der Prüfungen der Neun in 98% aller Matches von mindestens einem Spieler genutzt. Auch in den Wochen danach büßte die Waffe wenig von ihrer Popularität ein.

Für Kotaku ist das Grund genug, die Streamer nach ihrer Meinung bezüglich der MIDA zu fragen. Alle sind sich einig, dass es falsch wäre, das MIDA Multi-Werkzeug überpowert zu nennen. Gleichzeitig ärgern sich die vier, wenn sie von der MIDA besiegt werden.

„Es gibt eine feine Linie zwischen ärgerlich und überpowert – und die MIDA reitet auf dieser Linie entlang“ – SirDimetrious

Der Grund dafür sind die Großkalibergeschosse. Das MIDA Multi-Werkzeug gleicht viele Schwächen aus: Erhöhte Sprintgeschwindigkeit ist ein toller Bonus für die Mobilität der Hüter, der permanente Radar ist nützlich – gravierend wirken sich aber nur Großkalibergeschosse aus. Diese sind das wahre „Problem“ der Waffe.

destiny 2_pvp_action_07

Perks wie Großkalibergeschosse oder Explosive Geschosse sorgen für „Flinch“ beim Gegner, also dem Verreißen des Visiers unter Beschuss. Dies macht es deutlich schwieriger, einen Kampf für sich zu entscheiden, wenn der Gegner den Vorteil des ersten Schusses hat.

„Ich hasse es! Es raubt mir den Spaß am Spiel.“ – Mr. Fruit zum Thema Zufall bei Großkalibergeschossen

Die Streamer ärgert vor allem der Zufall, der in puncto Großkalibergeschosse mitspielt. Denn die Geschosse sorgen nicht immer für Flinch beim Gegner, sondern zufällig. Dies macht es unmöglich, auf Gegner mit derlei Waffen zu reagieren. Selbst wenn beide Kontrahenten den gleichen Skill und die gleiche Waffe benutzen. Siegreich geht aus diesem Kampf hervor, wer das Glück und die Großkalibergeschosse auf seiner Seite hatte.

Besonders frustrierend ist der Umstand, dass das Thema Großkalibergeschosse bereits in Destiny 1 sehr dominant aufgetreten ist. Bungie entfernte diese beim MIDA Multi-Werkzeug. Warum sie in Destiny 2 ihr Comeback feiern, ist allen Streamern unklar.

destiny-2-pvp-arcstrider

Konsens herrscht jedoch darüber, dass die Entfernung oder die Verringerung der Effekte der Großkalibergeschosse auf allen Waffen die Situation um das MIDA Multi-Werkzeug deutlich entspannen würde.

Für eine Handvoll Waffen

Auch wenn die Entfernung der Zufalls-Rolls bei Waffen grundsätzlich positiv zu bewerten sei, so sei es laut TripleWreck doch enttäuschend, wie wenig Anpassungspotential es bei den Waffen in Destiny 2 gäbe.

„Nicht die festen Rolls auf den Waffen sind das Problem, sondern die geringe Anzahl der verfügbaren Waffen.“ – TripleWreck

Lösen könnte Bungie dieses Problem durch

  • A) Tonnenweise neue Waffen oder
  • B) eine grundlegende Überarbeitung des Mod-Systems

Ist Destiny 2 fit für eSports?

Bungies ultimative Marschroute für den Schmelztiegel von Destiny 2 bleibt weiterhin im Dunkeln, die vorgenommenen Änderungen in Sachen Teamgröße und dem Fokus auf team-orientiertes Gameplay suggerieren aber zumindest Ambitionen für einen zukünftigen Anlauf auf das Thema eSports.

„Noch nie hat mich ein Spiele-Entwickler hinsichtlich seiner Entscheidungen zum Thema eSports so verwirrt wie Bungie“ – SirDimetrious

Der Streamer SirDimetrious steht dem Thema ablehnend gegenüber. So hat Bungie „eines der Kernelemente aus dem Schmelztiegel von Destiny 1 entfernt: Überpowerte Waffen und Fähigkeiten, die für grandiose Momente im Vorgänger sorgten und nun einem strikten Balancing weichen müssen.

destiny-2_pvp_action_01

Und doch scheint Bungie auf halber Strecke aufgegeben zu haben. Denn es gibt weder Custom Games noch ein Ranking im kompetitiven Modus. Auch festgelegte Loadouts sind kein Thema.

„Es ist merkwürdig, dass außer den Änderungen am PvP und der kompetitiven Playlist keine Hinweise darauf zu finden sind, ob Destiny 2 sich tatsächlich in Richtung eSports entwickeln will oder nicht“, ergänzt Mr. Fruit.

Darunter leidet auch die Langzeitmotivation. So fügt TripleWreck hinzu, dass es sehr schade sei, dass Bungie den Spielern keine Anreize setze, Zeit im Schmelztiegel von Destiny 2 zu verbringen. Es gibt keine Turniere, keine privaten Matches. Nichts, um die Spieler lange bei der Stange zu halten.

„Ranglisten, private Matches, Map Voting – Bitte Bungie, wir gehen hier ein!“ – SirDimetrious

Die Zukunft von Destiny 2 liegt auf dem PC – Oder?

Viele der gewünschten Features könnte Bungie in den kommenden Wochen und Monaten ergänzen, auch Luke Smith hat bereits anklingen lassen, dass es Änderungen geben wird. In der Zwischenzeit wird Destiny 2 auch auf dem PC veröffentlicht.

Bereits die Beta lieferte einen ersten Vorgeschmack, worauf sich Computerspieler freuen können. Eine nach oben offene Frame Rate sowie präzises Zielen mit Maus und Tastatur begünstigen eine deutlich aggressivere Spielweise auf dem PC.

„Destiny 2 auf dem PC ist die ultimative Erfahrung“ – TripleWreck

Für TripleWreck fühlt sich Destiny 2 auf dem PC wie ein komplett anderes Spiel an. Die Steuerung mit Maus und Keyboard sowie die nach oben offene Frame Rate beschleunigen den PvP-Modus signifkant. Für eine zukunftsgerichtete Fokussierung auf das Thema eSports wird Destiny 2 auf dem PC die „Speerspitze“ darstellen.

Mr. Fruit geht sogar so weit, dass er aufgrund des anstehenden PC-Launch keine Motivation mehr verspüre, Destiny 2 auf einer Konsole zu spielen. Viele Spieler, die die Beta auf der Konsole verschmähten, verliebten sich in das präzise Gunplay auf dem PC.

abgenutzte spitze
Werden Impulsgewehre wie die Abgenutzte Spitze die neue Meta auf dem PC?

Spannend zu beobachten wird die Entwicklung der Meta auf dem PC sein, die sich laut den Streamern ganz anders entwickeln kann als auf den Konsolen.  

In der Zwischenzeit bleibt es abzuwarten, wie Bungie mit dem großen Potential umgehen wird, das Destiny 2 bietet und welche Lösungen in der nahen Zukunft angeboten werden, um die Spieler bei der Stange zu halten.

Was haltet Ihr davon? Stimmt Ihr den Aussagen der Streamer zu? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Schon gesehen? Alle Infos zum PC-Start von Destiny 2!

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
150 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Der Eine

Die beste Aussage von Bungie ist ja, das die Spezialwaffen in den Schwerenslot gewandert sind weil Onehit-Waffen ja viel zu stark sind. Aber an jede Ecke alle 10 sec schwere Munition spawnen zu lassen damit jeder Vollidiot mit nem Raketenwerfer rum sprayen oder mit dem schwert wahllos umher schlitzen kann ist natürlich völlig ok. Sorry aber da fehlen mir die Worte. Deswegen kann ich mich nur vielen vorherigen Kommentaren hier anschließen. Es fehlt einfach die Würze. Niemand fühlt sich mehr gut wenn er ne 10er Strähne hat weil es einfach nichts mehr mit Können und schnellem Spielgeschehen zu tun hat, was am Ende bei mir die Glücksgefühle verursacht hat. Damals kam es in schwierigen Situationen auf schnelles Handeln, gutes tricksen durch logisches denken und natürlich auf Spielerfahrung an. Heute ist es einfach nur noch „wer schimmelt am besten“ und von wer schimmelt am besten und krault sich am besten gegenseitig die Eier hab ich langsam die Schnauze voll. Das es nur noch ein 4v4 gibt ist natürlich auch Oberschwachsinn und wird wahrscheinlich nur gemacht, damit man hinterher die alten Spielmodis wieder einführen kann um sie dann als Addons zu verkaufen. Fortschritt durch Rückschritt. Beeindruckende Taktik aber wird ja wahrscheinlich funktionieren. Für mich wirkt das alles wie eine Panikreaktion. Alles auf Krampf Richtung eSport zu drücken und dabei komplett den alten Charm und eigentlichen Charakter von Destiny zu vergessen. Naja mal schauen villt kommt ja bald die große Wende und sie strafen mich Lügend. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

PhantomPain74 MZR

„WENN TRÄUME OBJEKTIV WÄREN“

Wenn Gruppenzwang die Hoffnungsflügel höhrer schlagen lässt, dann kommt das dabei raus, träumen von eSport ????????????????
Bungie der seit Jahren nicht als seine Hammsterservern nutzt, und nun sie auch für D1 & D2 verwendet, wo zur Zeit wiederspawnen von Spielern ein problem ist, geht es mit Sicherheit nicht richtung eSport.

Sobald die PC Version raus ist, wird es keine 3 Wochen dauern bis die PC Spieler mit Cheats und Glitches, die übrigens immer noch in RAID und Dämmerung der Konsolenversionen vorhanden sind, das Spiel richtig auseinander nehmen. Die PC Spieler spielen in ein andere Liga. Das wird Bungie bald zuspühren bekommen.
Möge die macht mit Bungie sein ????????????

BavEagle

In den meisten Punkten stimme ich den Streamern zu und möchte gar nicht großartig drauf eingehen. Betreffs Balancing und Waffen empfinde ich den Schmelztiegel aber z.B. auch sehr positiv und persönlich nervt mich nichtmal die MIDA. Muß aber auch sagen, ich bin gegen jegliche OP-Waffen, denn das würde zu vielen Spielern Spaß und Teilnahme am PvP versalzen. Thema „God-Rolls“ ist damit für mich absolutes „No Go“ und Waffen-Mods gerne, aber bitte mit Sinn und Verstand und Rücksicht auf alle Spieler umgesetzt.
Das positiv bewerte Teamspiel anhand „Team-Shots“ als „kompetitiv“ zu betrachten, sehe ich aber als falsch. Wie ja auch erwähnt, ergeben sich dadurch strategische Spielweisen und die sehen nunmal in vielen Modi bei Destiny dann sehr kindisch und einfach aus. Feiges Kindergarten-Gruppen-Kuscheln und stupides Campen an Punkt x der Map sehe ich nicht als taktische Begabung und schonmal gar nicht als „kompetitiven Wettkampf“.
Ebenso kann ich dem 4vs4 nichts abgewinnen. Sebiges fördert auch wieder nur gerade genannte kindische Taktiken und macht einen Sieg einer Random-Einzelspieler-Truppe gegen ein 4er Team im Normalfall schon vor Match-Beginn unmöglich.

Damit aber nämlich zu meiner derzeit eigentlich einzig wirklich scharfen Kritik am PvP:
im Großen und Ganzen passt der Schmelztiegel so wie er ist, das Matchmaking dagegen paßt einfach überhaupt nicht und Sorry, daß ich das immer wieder sagen muß. Als 3er oder 4er Team ist natürlich alles Bestens, aber als 2er Team und spätestens Einzelspieler sorgt nicht der Schmelztiegel für Frust sondern schon zuvor die „Auswahl der Hüter“. Ob Spieler mit katastrophalen Verbindungen oder 3er/4er Teams als Gegner, da ist Frust schon vorprogrammiert und Spaß sowie Motivation gehen schon beim Anflug auf’s Gefechtsfeld flöten. Auch Quitter sind unter solchen Umständen kein erstaunliches weiteres Übel sondern hausgemacht und beinah schon verständlich.

Deshalb meine Meinung: solang sich am Matchmaking nichts entscheidend ändert, kann Bungie an Details drehen, was sie wollen, an mangelndem PvP-Spielspaß ändert sich dann trotzdem Nichts.

Scofield

Also ich bin ja niemand der ein verblendeter konsolero ist und klar wird der pc immer der konsole sehr arg überlegen sein und ich finde das auch gut so, da ich sehen will was technisch möglich ist. Aber ich bleibe auf der konsole egal was ein triplewreck sagt, wenns mir nur auf dem pc gefallen würde generell mit maus und Tastatur zu zocken, dann ja dann wäre das ne Überlegung wert. Achso und ich finde nicht, dass Handfeuerwaffen gepusht werden sollten, da die meta die dann ganz sicher kommt nicht so cool ist wie die jetzige wo man doch im Vergleich zu d1 mehr Möglichkeiten hat.

STARFIGHTER

Ich stimme den Streamern absolut zu , dass es endlich eine vernünftige Balance im PVP gibt. Es ist für jeden Spieltyp was dabei. Scout für die Reichweite, Automatikgewehre und Impuls in der Mitteldistanz sowie Handfeuerwaffen und SMGs für die Nahdistanz. Bungie sollte das so belassen und nicht daran herumdoktern. Auch das Problem mit den Snipern und Shotguns wurde gut gelöst. Ich sehe die Probleme im PVP eher im Matchmaking und der Playlist.

A Guest

Das Destiny 2 PvP ist so leicht, dass es keinen Spaß macht.

Das ist meine ehrliche Meinung.

Man braucht jetzt „map Kenntnis“. Aha.
Ich dachte, das ist der absolute Mindeststandard neben „drücke R2 (PS4) zum Schießen“.

Man spielt jetzt „taktisch“. Ohoo!
Also hat man zuvor nicht-taktisch gespielt? Also sein Gehirn gar nicht angestrengt? Ok …

Dass es sehr wenige Waffen gibt, ist wahrscheinlich allen klar.
Ebenso, dass Großkaliber-Geschosse die Gefechte einseitig werden lassen bzw. zum RNG fest ist auch klar.

Die Liste ließe sich noch fast endlos weiter führen …

Destiny 2 ist ein Spiel für blutige Anfänger.
Langsam, verzeihend, in kleinen Gruppen uvm.

Wer in Destiny gut war, dem bietet Destiny 2 absolut nichts.

horst

schon daran gedacht, dass mit taktsch auf die höhere ttk angespielt wird? in d1 konnte man die gegner einfach überrenne (nicht taktish) und nun muss man sich genau absprechen (taktisch)

ein multiplayer kann niemals einfach sein. es gibt höchstens eine höhere oder eine kleinere skillspanne

Xurnichgut

Ist für dich also taktisch, dass die ttk so hoch ist, dass man sich in kein 1v1 mehr traut?
Und nein, in D1 konnte man niemanden einfach überrennen, man hatte schlicht keine ttk wie in Call of Duty.
Das Teamshotfest nimmt jeglichen Skill raus. Oder willst du schnelleren PvPs (i.e. CS GO) eine niedrigere Skillspanne zusprechen?
Das ist halt alles grober Unsinn, das haben Leute mit weit größerem PvP-Background als ich hier aber auch schon mehrfach dargelegt.

Kommt jetzt vielleicht harsch rüber, aber immer wieder über dieses ‚taktische‘ PvP zu lesen, ermüdet auf Dauer doch arg.

A Guest

Ja, das finde ich auch so lustig.

Bungie hat es einfach geschafft, dass ihr neues PvP jetzt als „taktisch“ gesehen wird, weil die Leute teamshotten oder im Schneckentempo über die map schleichen, um einen Flankenkill zu bekommen. Danach rennt man dann vor dem folgenden teamshot weg, den man wegen der hohen TTK so gut wie nicht gewinnen kann.
Wunderbare, neue erkenntnisse!

Echt super ^^

A Guest

Klar, man konnte sie einfach überrennen, so sieht es aus.

Wenn ein gegnerisches TLW in .025 Sekunden tötet möchte ich dich sehen, wie du ohne Taktik Horden von Gegnern überrennst.

Paul

Achso… Also Rainbow6 mit OneShot Headshot nicht taktisch. Einfach überrennen soll das Motto für das NoHand BrainAFK Game sein… ????

Manuel

@RobertS2004, mein Kommentar, und ich denke hier spreche ich für alle, hat nicht mit deiner Arbeit zu tun. Der Artikel ist perfekt! Gut zu lesen und flüssig!!! Wie immer:)
Es geht nur um das was die 4 Youtuber sagen.

Xurnichgut

Meine Anmerkungen:

– Mr Fruit ist alles, aber sicher kein Topstreamer
– Gerade die Antworten zu Beginn sind absolut weichgespült, da hört man in ihren Videos deutlichere Töne
– Großkaliber entfernen sehe ich zwiespältig. Ist nun mal der einzig relevante Perk in dem Zweig, da würde ich den Zweig dann komplett streichen.
– Flinch ist viel zu random, absolut korrekt.

Zum Thema Esport:

Glaube, in D1 gab es zig Turniere (u.a. mit SirD), auch schon vor den Private Matches. Bis jetzt in D2 kaum (oder gar nicht?), obwohl es doch angeblich so kompetitiv ist. PvP ist einfach schnarchlangweilig, das will keiner sehen. Carrier haben auf YT und Twitch jetzt schon Riesenprobleme und satteln um. Zudem nivelliert das Teamgeshotte jedweden Skill, was für Creator, die ihr Solo-Skills zeigen können müssen, natürlich tödlich ist.
Der Zug ist abgefahren, Triplewrecks Aussagen kommen da dem Offenbarungseid noch am nächsten.

Xangor

Respekt…besser kann man es kaum formulieren ????

Manuel

Und das Marketing zum PC-Release geht fröhlich weiter:)

Gerd Schuhmann

Am besten hören wir auf Destiny-Artikel zu schreiben. Meine Fresse, Ihr seid echt super-negativ.

Das ist einer der besten Destiny-Artikel – die wir je hatten. Super Arbeit von Kotaku, super aufbereitet von Robert.

Und hier nur Gebitche, weil Euch die Meinung der Streamer nicht passt.

Was ist denn los? 🙂

Apfeldieb

Keine Sorge Gerd. Es gibt eine ganze Menge Leute die sich sehr auf den PC Release am Dienstag freuen.

The hocitR

Es hat auch damals ne Menge Leute gegeben die sich auf den Konsolen Release gefreut haben 😉 Und jetzt….

Apfeldieb

Für 100-150 Stunden gute Unterhaltung hat es ja bisher gereicht. Am PC gibt es schon nach ca. sechs Wochen den ersten DLC.

The hocitR

Jo für das hat es auf alle Fälle gereicht, am PVE hab ich auch nicht wirklich was auszusetzen, bis auf das es vielleicht etwas zu einfach geworden ist & dass man den Loot viel zu schnell bekommt. Aber vergleicht man den PVP von D1 mit D2 sieht es da schon sehr, sehr, sehr finster aus für D2. Der PVP war halt in D1 der Grund warum wir das Game bis zum letzten Osiris Wochenende immer wieder gespielt haben, das fällt halt jetzt komplett weg, somit gibt es zur Zeit eigentlich gar nichts mehr zu tun für uns & das ist halt nach 150 Stunden etwas traurig.

PalimPalim

der “Choo choo Hypetrain“ fährt Richtung pc und dann wird er richtig schön entgleisen CHOO CHOO

Manuel

Ich sag doch nicht, dass ihr Marketing betreibt. Gemeint sind Activision und Kotaku. Am Ende des Artikels fragt ihr nach unserer Meinung und das tun wir. Und ich finde völlig zurecht, dass die meisten das für Marketing halten. Alleine schon vom Zeitpunkt und der expliziten Erwähnung, dass auf dem PC alles besser ist.
Außerdem haut ihr doch selbst nahezu jeden Tag einen Artikel raus der Bungie/Activision nicht gut da stehen lässt.
Das jetzt uns vorzuwerfen ist nicht korrekt.

Gerd Schuhmann

Der Artikel hier kam vor einer Woche bei Kotaku – Kotaku sind jetzt echt nicht dafür bekannt, dass die „Publisher-freundlich“ sind. Das sind echt so Verschwörungstheorien grade.

Das ist die Meinung von 4 Streamern zum PvP von Destiny 2. Dass Destiny 2 sich auf dem PC gut spielen wird und dass Streamer davon schwärmen, weiß man seit 3 Monaten.

Also das ist grade eine sehr selektive Wahrnehmung, dass die Leute hier PR für Activision machen. Da spricht einfach 100% die aktuelle Unzufriedenheit aus den Kommentaren und ist losgelöst vom Artikel an sich.

Manuel

Verschwörungstheorien haben damit nichts zu tun. Hier wird von 90 % der Kommentaristen das PVP völlig anders gesehen. Dadurch wirkt das unglaubwürdig und als Werbung abgetan.

Apfeldieb

Das liegt an den 30fps.

Manuel

Sicher auch ein Grund, aber bei weitem nicht der einzige Grund. Hab mir die Kommentare hier durchgelesen und da wird schon einiges aufgezählt. Genauso wie auch schon unter allen vorherigen Artikeln die sich ums PVP drehen.

Xurnichgut

Glaubst du ja selbst nicht;)

Destiny 1 war trotz der 30 fps einfach crispy, besser kann ich es nicht beschreiben. Das ist in D2 auf Konsole deutlich, DEUTLICH schlechter. Warum auch immer. Sie konnten es ja in D1 noch.

Obwohl ich aus der Beta weiß, dass sich D2 auf PC besser anfühlt (Stichwort Handcannons), bleiben die langweiligen Rahmenbedingungen (Waffensystem, Teamshots etc) leider einfach da, da sollte man sich lieber nichts vormachen.

Manuel

Lies mal weiter unten den Kommentar von Wanda. Sehr gut beschrieben!

Xurnichgut

Jo, habe einen ähnlichen Geschmackssinn 😉

Paul

Das unterschreibe ich ????

Apfeldieb

Hier geht es doch hauptsächlich ums PvP. Ich glaube der Konsens unter Online Shootern bzw. deren Spielern ist das 30fps im PvP eigentlich gar nicht nicht klar geht.
Daher freuen sich viele Leute auf Destiny endlich in 60 oder 144fps. Zusammen mit dem größeren FoV und der Maus ändert das hmmm, naja fast alles.

Xurnichgut

Und ich sage dir: Nein, das ändert nix daran, dass die Leute die Hand ihres nächsten Nachbarn halten und sich nur im Grüppchen fortbewegen. Zu glauben, FoV und Co würden daran etwas ändern, ist – entschuldige bitte – mehr als naiv.
Dass zeitgenössische Technik sein muss, ist natürlich klar.
Ich bin auch wahrlich keiner, der 30 fps verteidigt, aber in D1 hat das Spiel eben trotzdem Spaß gemacht und war lange oben bei Twitch dabei.
Technik und Optik sind immer die Kirsche auf der Torte, aber ein langweiliges Gameplay können sie nicht kaschieren (schau dir LoL und Co an, ein gutes ‚Spiel‘ ist einfach essenziell).
Fazit:
Wir sprechen uns dann in 2 Monaten wieder. Und selbst wenn du‘s gut findest, verspreche ich dir, dass dir D1-PvP auf PC noch besser gefallen hätte;)

ghost

wo ist den lol ein „gutes spiel“ es ist einfach geklaut und nichts weiter ne reine kinderparade ende, mir gefällt das d2 pvp nur weil man nun nicht mehr solo rumrotzen kann aufgrund von op taktiken oder metas ist es plötzlich scheisse? schrumpft dein ego wenn du kein teamkill solo hinlegst? kein auto aim mehr? thats life deal with it

Whiskey

Dann hätten die Streamer einladen sollen die sich trauen den Mund aufzumachen.
Für mich sind die meisten grossen D1 Streamer mittlerweile die grössten Fanboys.

Paul

Die müssen keinen einladen, man sieht es ja selbst…
Am WE waren kaum Streamer beim Destiny 2.
Die meisten haben Fortnite oder PUBG gespielt.
Das sagt schon alles…

PBraun

Ja; stressiger Tag heute?

Gerd Schuhmann

Nö, mein Tag war okay. 🙂 Ich war vorhin paar Stunden weg und hab eine Garnelenbox bei Nordsee gegessen.

Whiskey

Na super. Mit dieser Aussage hast du dafür mein Tag versaut! 🙂

Whiskey

Tag gerettet!;) https://uploads.disquscdn.c

press o,o to evade

chef, chill.
naja, eben kam countdown auf eternity. schon wieder bessere laune. die map ist der wahnsinn. der sound noch dazu. bin gerade d2 online und warte auf den prestige raid.

Destiny Man

Also wenn ich lese, dass TripleWreck Destiny auf dem PC als ‚ultimative Erfahrung‘ bezeichnet, dann hört sich das doch wie eine typische Bungie-Werbung an.. ^^

XXStahlratteXX

Ich bin keine große Nummer im PVP wenn ich ne 1.5 Effizienz/KT schaffe bin ich glücklich. Aber der 6vs6 und da schnellere Spiel hat mir mehr Spass gemacht.
Das war das mieseste EB das ich je gespielt habe.
Früher gab es wenigstens die Motivation, auf Rang 5 ne gute Waffe oder Rüstungsteile zu bekommen. Ich fand es langweilig, hätte ich die Rüstung zusammen, dann würde mir die Lust zum nächsten EB komplett fehlen.

Paul

Ich hab die Rüstung nicht, hab Impuls, Fussel und Handfeuerwaffe.
Werde Eisenbanner nicht mehr spielen. Wenn sich nix ändert, dann eben NIE wieder.

BigN

Ich checks nicht!!!!!!!!! Waffenbalance????!!!
Was zur Hölle redet denn jeder von einer Waffenbalance in Destiny 2?!?!?!?!
Jeder läuft doch nur mit Scout und/oder Automatik rum. Im Powerslot meist Raketenwerfer oder Schwert. Je nach Map.
Ich sehe sonst kaum andere Waffen. Wo ist denn da bitte die Balance????

What_The_Hell_96

Im vergleich zu D1 wo jeweils nur eine Waffengattung gespielt wurde ne ganze menge????

Domi2eazzzyyy

Oder gar nur eine einzige Waffe #Dorn

Martin Danko

Hier in den Kommentaren kam schon ziemlich viel gutes zusammen und ich bin auch der Meinung das lieber n Balancing habe was vllt nicht 1a ist aber dafür dann auch mal wenns gut läuft 3 Leute alleine weg mache wie dieses 1 oder 2 sind gestorben und jetzt sammeln wir uns wieder und gehen auf die jagt

Sunface

Es geht nicht um den Vergleich mit anderen rein für Esport gemachten Spielen sondern um den direkten Vergleich zum Konsolengameplay. Da würde ich doch eher warten wie sich das auf dem PC entwickelt.

ConsoleCowboy

Das hab ich so noch nicht gehört. Kann doch ne andere Serverfarm mit besserem Code sein?

Frystrike

Richtig denn mal behandelt ja die PC Spieler als Bürger 1. Klasse vll bekommen die ja dann bessere Technik im Hintergrund zur Verfügung gestellt für das OPTIMALE SPIELERLEBNIS

ConsoleCowboy

Krass das ich jetzt mal Pro-Bungie bin und Ribo dagegen! Aber möglicherweise ist das eine ganz andere Softwareentwicklung und der Webcode (basierend auf Windows- oder anderen Library-Schnittstellen) ist da stabiler als der auf PS4/X1. Denkbar wäre das.

Frystrike

Ja tatsache 🙂 Naja der Satz war damals auch echt ein harter Treffer… Ich glaube auch, dass die für PC eine andere Struktur brauchen als für die Konsole. Möglicherweise auch ein Grund warum der Port von Konsole zu PC länger dauert und da das ganze auch mit über Blizzard läuft könnte ich mir vorstellen, dass da andere Server dahinter stehen. Konsole muss ja über die jeweiligen Netzwerke laufen oder? also Playstation über das PSN und Xbox keine AHnung Microsoft?

ConsoleCowboy

Ja. Und da könnte der Haken sein, weil dich (so genau weiß ich das aber nicht) der Service „PSN“ bzw. „XBL“ ausbremst/einschränkt. Vielleicht ist BattleNet das einfach tougher.

Frystrike

Jup mein ich auch, dass da mehr geht durch die gewachsenen strukturen von Battle net

Coreleon

Die Marsch Richtung für D2 ist klar das PvP und Esport. Das fing damit an das Waffen rolls entfernt wurden (für einfacheres Balancing), weiter zu den fixen Skill Perks (für einfacheres Balancing) und den fast nicht vorhandenen power unterschieden bei der Ausrüstung. Dazu halt noch 4v4 Modi und weniger Super.
Activision Blizzard versucht nun schon seit einiger Zeit sich mit gewalt in den Esport zu bringen.
Zuletzt wurde das WoW PvP massiv „vergewaltigt“ da es dort nicht klappen wollte weil zu unbalanced. Als nächstes hat es halt nun Destiny erwischt.
Der Grund dafür ist ja auch recht simpel, sowohl Destiny als auch WoW haben eine extrem hohe Reichweite und somit ließen sich bei einem Erfolg damit auch entsprechende Einnahmen generieren.
Was die Strategen da nicht beachtet haben…die Spiele sind nicht wegen dem innovativen PvP so erfolgreich geworden.
Bleibt abzuwarten wann denen mal klar wird das dieses Konzept gefloppt ist.

Arkus Gillette

naja vielleicht liegt es auch daran das bungie sich die veganer als zielgruppe genommen hat höhöhö 😉

Andreas Fincke

Besser kann man es eigtl kaum formulieren. Touché 😀

Arkus Gillette

Ich sehe das hauptproblem im pvp eig nur daran das es zu wenige modi gibt (schnellspiel und kompetetiv). Das ist weder gut für pvp noobs noch wirklich schön für gute pvp spieler weil auch zum teil echt oft gequittet wird. Bei spielen mit einem sehr hohen ttk wie halo gibt es dennoch solche spielmodi wie swat (1kopfschuss=tod) darum sollte bungie einfach die verschieden modi wie konflikt, kontrolle usw einfach aufsplitten wie in destiny 1 und zum teil auch modis reinbringen mit einer ttk wie in destiny 1. zum thema waffe balance hab ich eig nichts zu sagen man kann fast alle waffen effekiv nutzen wenn man sich daran gewöhnt 🙂

Sunface

Alles in allem würde ich als Bungie auf jeden Fall erst mal warten wie sich das auf dem PC entwickelt. Die maßgebliche Zukunft des Destiny PvP liegt dort, das war aber von Anfang an klar. PvP auf der Konsole wird natürlich trotzdem bleiben und seine Berechtigung haben. Hört sich doch gar nicht so schlimm an. Jedenfalls nicht so als ob man es nicht fixen könnte.

DasOlli91

Was ist eigentlich aus Murdaro geworden?

Andreas Fincke

Hab letztens nen Stream gesehn wo Poshy auch mal wieder gegamed hat. Da ging einem das Herz auf.

Arkus Gillette

Ja oder tfue… ich vermiss den dreckkerl

Genjuro

Weiss nur dass er extrem entäuscht (aber so richtig entäuscht) war dass das Spiel auf Konsole keine 60FpS bekommen hat. Könnte sein dass er auf PC Version wartet.

Spere Aude

Der war zwischendurch mal wieder da. Vor 3 Wochen oder so. Hat Trials gezockt mit einem Deutschen als Carrie-partner. Aber Spaß hatte er wohl nicht so richtig dabei.
Außer realkraftyy und Wish spielt ja kaum noch einer von den etablierten Streamern Destiny 2 PvP.

Maxstar91

Sir D <3 mehr sag ich dazu nicht xD

schamma

War der Talk eine Werbeveranstaltung für die PC Version? Denn genau so ließt sich das.

Ich schau gern Dattos YT videos, den Rest verfolge ich weniger. Aber die Aussagen sind doch totaler Blödsinn. Aber Bungie freut sich sicher über loyale Streamer :-).

Ist ja auch ne Win-Win Situation. Die loyalen werden gerne auch zu Events exklusiv eingeladen. Die wo auch mal sehr kritische videos machen (zb. WishYoutLuck oder JMP) werden trotz Größe nicht eingeladen.

Fällt mir bei vielen Destiny YouTubern auf: Alles ist immer gut. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und auf der Weide graßen 2 Einhörner. Langsam wirds auffällig.

PetraVenjIsHot

Klar, wer den einzig wahren Fans nicht nach dem Maul redet ist gekauft…

DasOlli91

Sir Dimetrious wird doch selbst nie eingeladen zu Veranstaltungen, obwhol er die Destiny 1 Meisterschaften mit seinem Clan (iAM) gewonnen haben gegen Bomb Squad Kittens, dem Clan von Krafty.

Der durfte nicht auf die D2 reveal Party und wird auch sonst nie eingeladen. Er gehört mit zu den besten, macht aber sonst eig. auch viel kritische Videos zu Destiny, vorallem was PVP angeht.

schamma

Wer issn der Clan Leader von iAm neben Sir D.?

DasOlli91

lil Sonic, soweit ich weiß, oder nicht? Aber Krafty und Luminosity werden zum Beispiel beide eingeladen und Sir D ist um einiges präsenter wie ich finde.

DasOlli91

TripleWreck, mein Fehler. Sorry

schamma

ne Triple Wreck wenn ich jetzt nicht komplett flasch liege, zumindest war er es lange Zeit.

DasOlli91

Ja, ist mir grad auch eingefallen. Hatte den nicht auf’m Schirm grad. Mein Fehler!

Paul

Na ich weiß nicht… Lumi ja, der wird eingeladen und fährt auch hin.
Vom Kraftyy nie gehört dass er eingeladen oder vor Ort war, und beim Destiny, präsenter als Kraftyy, geht schon gar nicht…

Aber was einladen und hinfahren angeht, schaut euch doch einfach um… ZiroNoHandTV und Meloonie…
Sind auch nicht grad mal die hellsten Kerzen auf der Torte ????????

Thomas Betke

Ifrostbolt

Edit sagt: ups, das war primal… 😀

Maxstar91

Der war in Primal 😀

Andreas Fincke

Geiler Typ. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Robert "Shin" Albrecht

Fand da schon einige kritische Töne im Interview. Generell muss man schon sagen das das PvP wirklich gut balanciert ist. Das sieht man auch deutlich an den TTK, wo es keine gravierenden Ausreißer gibt. Automatikgewehre sind beliebt, weil sie zuviel Range haben und einfach zu spielen sind. Die MiDa bekommt halt jeder recht einfach. Impulsgewehre sind sehr stark, wenn man ein sehr gutes Aim hat.
Es ist sicher nicht alles toll. In Sachen Balancing ist das pvp aber meiner Meinung nach recht gut

ConsoleCowboy

Das stimmt alles was Du sagst, aber echtes „Balancing“ wäre, wenn alle Waffen/Klassen ihre Nische hätten und relevant viel Spiel sehen würden. Denk an Street Fighter oder sowas (kenne mich nicht so gut aus) wo alle Fighter okay sind, wenn man sich aus kennt (je nach Matchup). In den meisten Games gibt es ein „Meta“, eben weil einige Tiere etwas gleicher sind als die anderen, sprich: es eben doch nicht ganz so gut gebalanced ist. Das ist auch nicht so schlimm, es sei denn das Meta schreibt im Grunde das Loadout zu 100% vor. Die Statistik des ersten Osiris Events impliziert das aber. Ich finde es zwar nicht total schrecklich, aber „gut“ gebalanced ist es nicht. Im Grunde haben sie durch die nerfs der Klassenfähigkeiten (Nahkampf, Granny, Supercooldown) diese Klassen recht irrelevant gemacht. Dadurch das Kinetic und Ernergy die selben Waffengattungen auf dem Slot haben ist auch hier eine Vereinfachung geschehen. Eine Erhöhung der TTK und das Wegfallen von Rolls vereinfacht ebenfalls das Thema, da es Abweichungen eingrenzt oder (TTK) ihre Auswirkungen senkt. Insgesamt „wäre“ es mechanisch gesehen deutlich einfacher D2 zu „balancen“ als D1. Das Meta scheint aber strenger zu sein, was gegen ein gutes Balancing spricht.

Xurnichgut

Ohne jetzt allzu genau drauf eingehen zu wollen:

Naja, die ttks sind zwar nah beieinander, jede Waffe mit Highcal ist aber besser als die anderen Varianten ihres Archetyps. Flinch allgemein ist ein Thema für sich.

Im Powerslot gibt es keine Balance, was aber abzusehen war. Ein Raki hat neben ner Snipe einfach nix zu suchen.
Was auch problematisch ist: Spielt man Survival ohne Team (und damit ohne koordinierten Push), kann der Gegner campen und das gesamte Spiel nur mit Heavy absolvieren. Selbst schon mehrfach mit 4 Rakis auf der anderen Seite erlebt.

Was ich sagen will: Fasst man Balance weiter als ttk, ist bei weitem nicht alles rosarot. Da könnte man über Klassenfähigkeiten oder selbst den Sprungarten (Warlock und Titan wurden in D2 leider richtig gef*ckt), das würde jetzt aber zu weit führen.

Xurnichgut

*über…sprechen*

Robert "Shin" Albrecht

Das HCR generft werden müssen, da besteht denke ich Konsens.

Power Waffen haben nichts mit Balance zu tun, das ist denke ich auch klar. Eine sniper lässt sich nicht kontern wenn der andere zielen kann und den ersten Schuss hat.

Die Sprünge finde ich Geschmackssache. Das klingt gerade so bei dir das alle mit dem gleichen rum rennen müssen um wirklich von Balance zu sprechen, was sicher nicht deine Intention war.

Die power Waffen Muni Häufigkeit da kann man sicher dran drehen.

Was hast du denn gegen den Titanen Sprung? Ich finde den fantastisch.

PBraun

Die guten Jungs haben kein Scherbengericht veranstaltet.
Ich hätte nicht gedacht, daß Bungie da so gut weg kommt, aber sonderlich wundern tuts mich auch nicht. Eine Hand wäscht der Krähe das Auge oder so…

Psycheater

Hm, nachdem Ich den Bericht gelesen habe musste Ich nochmal ganz nach oben scrollen um zu gucken ob die vier Herren auch wirklich über Destiny 2 sprechen ????

Gute Balance?
4vs4 wird begrüßt?
Es gibt keine eindeutige Meta?
Entfernung der Zufallsrolls war ne gute Idee?

Ich weiß nicht welches Spiel die vier die letzten Wochen gespielt haben aber Destiny 2 kann es nicht gewesen sein

Majonatto Coco

Die würden nichts schlechtes über bungie sagen, solange es nicht Salon fähig ist. Viele haben Partnerschaften mit activison und leben sozusagen vom Spiel. Da kann man kein voreingenommenes Urteil erwarten. Nimm einfach mal paar hardcore Süd Koreaner und lass sie Destiny spielen. Dann bin ich mal gespannt wie es so abschneidet.

Frystrike

Es kann natürlich auch sein, dass die Destiny 1 nicht so hinterher trauern wie einige andere und das Spiel tatsächlich gut finden. Ich gehöre da auch dazu. 😉

Marki Wolle

Kaufe ich denen nicht ab egal ob du hier bist und nicht

Majonatto Coco

Kann es auch sein, dass die garnicht wegen dem Spiel Destiny spielen, sondern wegen dem Geld? Nur so eine Vermutung. Mag sein das die vielleicht mal das ganze als Hobby angefangen haben, aber irgendwann haben die den Punkt erreicht, wo es mehr als nur ein Spiel wurde. Und wenn man seine ganze Existenz auf ein Spiel setzt, dann will man garnicht wahrhaben das es Schrott ist. Das würde ich in deren Position auch nicht. Aufeinmal Existenz Ängste, plötzlich sein ganzes Leben umstrukturieren zu müssen. Überhaupt ist Destiny kein bisschen esports tauglich. Wenn das esports ist, müsste cod der gottgleiche shooter schlecht hin sein.

Marki Wolle

ich glaube DEEJ hat den Text für das Interview geschrieben;)

Majonatto Coco

LOL ????

ConsoleCowboy

Findest Du wirklich alles so unkritisch super, oder hast Du bloß Spaß am posten?

Frystrike

Ich finde nicht alles so unkritisch super und ich halte mich mit meinen Posts mittlerweile eh zurück. Aber meinst du nicht, dass es nicht nur Leute gibt die das Spiel nicht mögen, sondern es auch Leute gibt, die es gern spielen, undenkbar… Aber ich will da gar nicht groß Diskutieren, denn wer sich nicht der Mehrheit anschließt hat scheinbar nur spaß am posten… Ich sage es wie es da oben steht: Es kann natürlich sein, dass die Destiny 1 nicht so hinterher trauern wie einige andere und das Spiel tatsächlich gut finden. Ich sage nicht mehr und nicht weniger.

ConsoleCowboy

Ich hab doch gar nichts dagegen, dass Du das Spiel im jetzigen Zustand magst. Mein Eindruck ist aber, dass hier viele über die Themen im Spiel schreiben die sie nerven oder freuen oder wie sie’s anders machen würden (naja – nicht jeder ist jetzt immer so produktiv). Deine Kommentare drehen sich dagegen meist um die Spieler und wie Du zu ihrer Meinung stehst. Da ich Dich als aktiven und andersdenkenden Foristen bemerkt habe, hätte mich vielmehr Dein Feedback zu den Spielmechaniken interessiert – warum Du Dinge gut oder schlecht findest (im Gegensatz zu anderen).

Ich hätte Dir das auch gerne als PM geschrieben aber entweder peile ich nicht wie man das macht oder es geht nicht.

Frystrike

Keine Ahnung ob man via Disqus PMs schreiben kann? Ich kan nes aber gerne in Kurzform machen. 🙂

4vs4 PvP macht mir mehr Spaß, da weniger Möglichkeiten für die Einzelkämpfer bestehen die sich nur um eigene Stats und nicht um den Teamerfolg gekümmert haben
Nur 1 – 2 mal super im Spiel finde ich auch gut, da es mehr auf die Waffen ankommt als auf die Fähigkeiten
(ich kommt mit dem Pvp auch einfach viel besser zurecht, ist mein Empfinden)
Das Tokensystem finde ich in Ordnung, bzw. sehe ich dann eher Neutral, ob ich jetzt Drehmetal zum Ruf Farmen sammel oder Token macht für mich persönlich keinen großen Unterschied. Einzig im Raid stört/störte es mich. In der release Woche mussten wir uns jede Phase hart erkämpffen (haben keine guides geschaut) und danach gab es nicht die direkte Belohnung sondern nichts oder Token das war dann etwas unbefriedigend. Jetzt wo man da so durchläuft ist es mir egal.
Die weggefallenen Belohnungen nach dem PvP sind mir auch nicht so wichtig gewesen.
Die 305 sind in der tat sehr leicht zu erreichen, aber OK Lichtlevlel sagt nix aus, hätte man aber an aktivitäten knüpfen können um max zu werden. Dass es zu viele Exo drops gibt keine Ahnung kann ich jetzt für mich nicht sagen, Ich habe zwar einige aber das sind die aus der Stroy und von Xur und den Missionen gedroppt habe ich nicht viele bekommen. Der Wegfall von den zufälligen Perks ist für mich in Ordnung, natürlich gibt es jetzt nicht mehr die Vielfallt wie in D1 aber ich war nie der Perk Jäger und hab speziell eine Waffe gefarmt, dass habe ich nie als Langzeitmotivation angesehen und konnte nicht verstehen warum da so einen Aufriss macht.Der Raid selbst ist mal etwas anderes macht mir spaß aber fühlt sich tatsächlich nicht heroisch an. Cash shop naja muss man ja nix kaufen 😉 Ich habe mich aber auch tatsächlich nie stundenlang durch die öffis gefezt sondern Spiele mit meinen Leuten den Raid, Dämmerung, prestige usw. und das eigentlich die ganze Woche durhc, wenn ich es nicht für mich mache helfe ich anderen aus. Hoffe das konnte ich ein wenig umreissen wenn du mehr wissen möchtest oder speziell zu einem Thema meine Ansicht möchtest gerne einfach Fragen. Ich sehe nicht alles 100% positiv was in D2 los ist aber ziehe da nicht gleich die Bungo hats verbockt karte 🙂 Zum Großteil überwiegt bei mir einfach der Spaß am Spiel selbst. Am Gunplay, die Optik an sich, Friendgame ^^, …

Manuel

Kurzform nennst du das?:)
Hab es trotzdem komplett gelesen und finde es aus deiner Sicht verständlich:)

ConsoleCowboy

Okay versteh ich. Ich glaube wenn man einen Pool an Freunden hat und sich so 1-2 mal die Woche im 4+ Team trifft um zu PVPen oder Raiden ist man bei D2 im absoluten Sweet-Spot. Alles macht Spaß, man gewinnt. Wenn man das Ding aber suchtet oder versucht einzeln oder zu zweit in den PVP zu gehen macht es weniger Spaß (vorsichtig ausgedrückt). Ich spiele viel Solo oder mit einem Freund – bei D1 hab ich auch oft mal im PVP die Runde verloren, hatte aber „persönlich“ gute Partien in denen ich gerockt hab, auch wenn wir als Team schlechter waren als die Gegner. Das war okay. Jetzt geht das nicht mehr wegen dem Teamgeshotte, den Leavern und dem Matchmaking, bei dem ich mit 3 Randoms in über 75% der Fälle gegen einen 3 oder 4 Mann Clan gematcht werde. Da erleben wir zwei das selbe Ding, machen aber völlig unterschiedliche Erfahrungen. Da PVE (außer Raid) sich auch sehr schnell abgreift und man für den Raid ein großes Team braucht, ist für viele schnell Ende-Gelände. Ich fände es dabei sogar toll, wenn Casuals mehr Schnitte machen würden – aber das Gegenteil ist der Fall! Meine Casual Buddies, die nach dem Job/Family ne Runde zocken wollen (und auch nicht die krassesten Top100 Ballerkönige sind) können im PVP nix gegen die 4-Mann Clans ausrichten und im PVE sind sogar die schon lange durch. Und ob man jetzt Level 295 oder 305 ist spielt nirgendwo ne Rolle.

Selbes Spiel – sehr unterschiedliche Erfahrung. Ich glaube die Gruppe, die vom Spiel gut bedient wird ist wahrscheinlich sehr viel kleiner als noch bei D1.

Xurnichgut

Könnte theoretisch sein.
Aber wie andere schon schreiben: In vielen Videos haben sie (insbesondere SirD) ne klar andere Meinung als den weichgespülten Quatsch aus dem Interview.
Zumindest dem PvP (über den Rest kann man streiten) aus D1 trauert im Vergleich wohl (fast) jeder hinterher – und das mit Recht.

Gooseman233

Wer weiterhin exklusiv von bungie behandelt werden möchte, der muss auch deren exklusive meinung vertreten, leider!

Maxstar91

Was mich zumindest wundert: Sir D hat schon genügend Videos über das PVP in D2 gemacht wie er es verbessern würde weil er es sau langweilig findet. Er scheint eigtl nicht wirklich überzeugt zu sein^^

PalimPalim

datto ist eh ein kleiner Spinner

Doped_Boy

empfinde ich ähnlich, so wirken die Aussagen fast schon „gekauft“

Spere Aude

Naja, Bungie hat doch in D2 fast alles umgesetzt, was Spieler wie SirD die ganze Zeit während D1 gefordert haben. Die haben auch die Sweats mit 4v4 ins Leben gerufen. Von daher wundert mich das nicht, dass ihnen vieles zusagt.
Nur sind es halt maximal 1% der Spieler, die auf demselben Niveau sind und ein solches kompetetives absolut teamorientiertes PvP möchten.
Für die Leute die nur mal ein wenig Spaß haben wollen ist das nichts, aber das sagen sie ja dem Artikel nach auch.

Paul

Dimetrious: „…dafür sind die Waffen und Fähigkeiten zu gut ausbalanciert…“

Sein ernst? ????????????
Seit ich am 7.09 Titan erstellt hab, frage ich mich täglich, warum, zum teufel, Stürmer, 2 OP Granaten hat?…

Na danke, jetzt weiß ich, dass es „Balancing“ ist… ????

DasOlli91

Dimetrious ist einer der besten Spieler was PVP angeht, ich vertraue auf das, was er sagt und habe die selbe Erfahrung. 2 Granaten, okay, mag OP erscheinen, aber der rest des Skillbaums ist dafür nicht wirklich super, wie ich finde.

Aber das ist doch nur ein Aspekt, darauf kann man nicht schließen, dass das komplette System nicht balanciert ist, nur weil der Stürmer 2 Granaten hat.

Paul

Niemand sagt dass Dimetrious schlecht ist, der Typ ist eine PvP Maschine!

Aber Balanciert?
Antiope-D?
Stürmer hat 2 OP Granaten, wenn mehrere Stürmer dann tausend Wände, Nacktpirscher unsichtbar mit Last Hope/Raketenwerfer, Warlock mit Rift GruppenCamping…

Also sorry, aber das ist alles andere als Balanciert und eSport tauglich

DasOlli91

eSport tauglich war Destiny nie und wird es niemals sein, da müssen wir uns nichts vormachen.
Waffen sind ebenfalls unbalanciert, mir ging es jetzt eher um die Fähigkeiten. Die finde ich persönlich sehr balanciert! Man muss halt natürlich als Team die Vorteile der einzelnen Klassen nutzen.

Ich finde aber halt auch, dass das PVP nicht so viel Spaß macht, da man als Solo Spieler halt zu kurz kommt und wenn die Gegner im Team sind und man keine Chance hat.

Waffen-technisch finde ich es halt nicht gut balanciert. Handfeuerwaffen kommen zu kurz, Antiope-D ist zu stark, Uriels Geschenk und MIDA dominieren. Man muss halt entweder Meta spielen oder man verliert.

Ist mehr als Schade, da es eigentlich so viel potential hätte.

Paul

Das unterschriebe ich sofort.
Aber auch bei den Fähigkeiten, abgesehen vom Nachtpirscher(was aber auch eher persönliche Fähigkeit ist), Golden Gun und Akrobat – Klassenfähigkeit ist doch lächerlich, wo beim Warlock oder Titan das ganze Team davon profitiert…
Da fängt es schon mal an…

DasOlli91

Ja, die „Support“ Fähigkeit ist beim Jäger echt lächerlich, aber dennoch hilfreich. Zumindest für einen selbst, dem Team hilft es leider nicht. Man hätte dem Jäger auch eine Support Fähigkeit geben können und den Schattenschritt zusätzlich mit Abklingzeit, ähnlich wie beim Morgenröte-Warlock.

Marki Wolle

Ist halt schwer solchen Aussagen zu glauben, wenns für Klicks Provision gibt;)

Tomas Stefani

Kauft euch einen modifizieren Controller mit autoaim und rapidfire wie fast alle streamer.

DasOlli91

Controller mit Auto-Aim?

Loki

Ein kleiner Koreaner übernimmt komplett den Controller und macht alles platt.

Paul

Was bringt RapidFire jetzt konkret beim Destiny?

ItzOlii

Ne vollautomatische Last Hope????????

Paul

Das stimmt schon, und was ist der Unterschied zum „3-4 mal selber triggern“ außer dass man den Zeigefinger nicht hoch und runter bewegen muss… ????

Tim Rückert

Schwachsinnigster Kommentar des Tages.

Kapkan

SCUF Controller bringen dir auch kein autoaim. Beim autoaim der Streamer handelt es sich um den sog. „Skill“.

ItzOlii

XD

Paul

Weißt, das ist wenn man selbst keine Ahnung, aber was von gehört hat… ????
Dann meint man sich mit der Materie bestens auszukennen ????

ItzOlii

Haha ja das kommt wohl so hin????

ConsoleCowboy

Ich glaube durchaus, dass es sich auf dem PC besser anfühlen kann und ich glaube schon, dass Destiny das Zeug zum eSport hat. Die Steuerung wird auch (denke ich mal) für ein anderes Meta sorgen als auf Konsole. Die aktuellen Probleme gehen aber auch von „4k 60fps Mouse/Keyboard eSport“ nicht weg. Vielleicht ist es aber einfacher, Änderungen auf PC umzusetzen und wir kriegen daher eine globale Verbesserung durch die Kollegen von der PC-MasterRace. Hoffnung.

Mike Cawley

Seit ich mit „Mitternacht ohne Namen“ spiele und diese auf 305 besitze würde ich bloss noch wegen Radar und Geschwindigkeit auf die MIDA wechseln. Finde explosive einschläge weit aus besser weder Grosskalibergeschosse!

chevio

Dann kannst auch mal die Manannan SR4 oder Pleiades Corrector ausprobieren, falls Du ne gute Scout fürn Energie Slot suchst.

dh

Jop. Sind beide top, sind mir auch beide lieber als die MIDA.

André Wettinger

Ich frage mich da eher wie sich da eine Com überhaupt auf den PC entwickeln kann?? In der momentanen Lage bestimmt nicht. Halte aber von so Vorzeigestreamer nicht viel. Die haben Zuviel Angst. Spätestens wenn die Klicks ausbleiben werden sie weinen und dann ist ein anderes Game ganz toll vom selben Publisher. Den Herstellern ist nur wichtig dass es gekauft wird,

Loki

Ob jetzt von dem gleichen Publisher oder einem anderen. Sie werden einfach auf ein anderes erfolgreiches Spiel setzen. Wieso auch nicht? Es ist ihr Job, wer stehen bleibt hat eben Pech.

Mormegril90

Stellt sich mir natürlich die Frage ob die Meinung zum pvp bei allen großen streamern so ist oder nur bei den Vieren? Bzw welche großen Streamer sehen das vllt anders? Und in weit zählen diese streamern zu der Spitze in Bezug auf destiny?

Kurz wie repräsentativ ist deren Meinung für alle streamer ???

Soll jetzt keine Kritik am Artikel sein. (Wenn dann eher am Interview von kotaku)

Paul

Na da gibt’s sicherlich auch andere Größe/Größere Nahmen wie WishYouLuck, Lumi, Kraftyy usw

Aber wen juckt was die Streamer/YouTuber sagen? Ich spiele das Spiel selber, und hab meine eigene Meinung.

Auch wenn sie sagen dass es alles toll ist, ist es nicht und das ist eben meine Meinung!

Mormegril90

Und wie sehen die das?
Ich selbst schaue eigentlich keine streams da ich lieber selbst zocke in der Zeit 😀

Ja klar kannst du deine Meinung haben und sag auch nichts dagegen. Hab meine Meinung auch. Nur habe ich noch nicht so intensiv pvp gezockt um mich da festzulegen.

Mir geht es auch eher nicht was für eine Meinung die haben sondern ist deren Meinung die überwiegende Meinung bei den großen Streamern und YouTubern das es sich als Magazin (kotaku) lohnt diese Meinung der Community mitzuteilen oder sind es nur paar einzelne, subjektive Meinungen (übertrieben gesagt)

André Wettinger

Schau halt selber mal durch YouTube. Ich würde eher sagen von den Großen durchwachsen und die kleineren die dies als Hobby sehen wird durch die Bank schon Anleitung “ wie Schleif ich meine Mistgabel “ gegeben.

Die Deutschen sind da eher vorsichtiger.
z.B.
Da hast die Ober Fans TeamZ. Alles ist gut.
Dann Andy der hält sich da komplett raus und versucht eher die einfache Story irgendwie zu erklären ( was ich nicht schlecht finde )
Vereno wo am liebsten die Schweiz imitiert. Also ein bisschen schimpfen aber nicht Zuviel.
Und Thunderloard der seinen eigenen kleinen Privatkrieg gegen die gesamte dumme Gamerwelt führt. Bei dem ist alles schlecht. ????????
( Hab aber bisher bei keinen anderen so gelacht ). Also Unterhaltung pur.

Sind jetzt nur 4 Beispiele, gibt natürlich noch andere.

Mormegril90

Na ja wenn ich bei meiner Freizeit mir überlege schau ich Videos über destiny oder spiel es selbst, entscheide ich mich halt meistens fürs zocken 😀
Schau eigentlich nur Videos von andy wegen der Story etc. ( Es fehlen halt in dem Zusammenhang mir halt doch die grimorie-karten)

Na wenn du schon sagst das es bei den großen eher durchwachsen ist zeigt das ja das die Meinung der vier nur bedingt repräsentativ ist 😀

André Wettinger

Also so einen 5min Clip zieh ich mir schon gern mal rein. Anders als Streams, da versteh ich auch nicht warum man sich da Stunden rein setzt anstatt selber zu Zocken. Aber wenns wem gefällt ist ja gut. Meine Frau schaut auch jeden Dienstag In aller Freundschaft. Dass versteh ich auch nicht ????????????.

Mormegril90

Jo. Vor allem gerade Spiele die man selbst spielt. Schau mir sonst nur lets plays von spielen an die ich selber nicht spiele.
Na ja bei ist es nur montags die neuen Folgen von tbbt 😀
Aber danach heisst es wieder wer brauch aus dem clan noch Meilensteine/ Dämmerung etc. 😀
Meine Freundin hängt zu zeit bei Stardew valley 😀

Paul

Zum Thema Meta: hätten sie Kraftyy fragen sollen… Ich glaub der Typ weißt nicht mal, dass Mida beim D2 wieder dabei ist ????

Majonatto Coco

Den Typ kannst du vergessen. Hab gestern in den Chat geschrieben das Destiny den Bach runtergeht, was ihn super hart getriggerd hat ^^ und ne Menge fanboys ???? hach herrlich sowas

Paul

Ach, dem kann ich es nicht übel nehmen. Der hat mächtig Spaß und das sieht man ihm an.
Ich schau ihm gerne zu, auch wenn ich selbst das Spiel sehr kritisiere und nur noch sporadisch Trials spiele.

toby lang

Er hat auch mit der Mida gespielt ???? Aber mittlerweile spielt er mit SMG und Scout.

Paul

Ja klar hat er, aber meist spielt er mit allen möglichen Waffen, auch mit letztem Schrott (aus unserer Sicht) und trotzdem tut er rasieren ????

toby lang

Naja, ich spiele mit der Cuboid ARU ???? Für mich ist es das beste Gewehr. Alle sagen ich sei bescheuert weil es eine blaue Waffe ist, aber für mich ist sie ein Monster ????

Lotofmimimi

War auch für mich überraschend wie anders und gleichzeit besser sich der pvp auf dem pc anfühlt. Der Umstieg ist gesetzt. 🙂

Paul

Hab gestern Rainbow 6 Pro Liga spiele geschaut…
…und Destiny2 eSport… Sorry, muss grad Lachen… ????????????

ConsoleCowboy

Es gibt also gar kein Problem mit dem PVP in D2, wir bilden uns das nur ein! 4v4, ein Meta bestehend aus Mida + 1-2 AR oder SMG, die Leaver und AFKler, die Unspielbarkeit für Leute die nicht zu viert auftauchen – alles also gar kein Problem. Message: Kauft die PC Version und es wird sogar NOCH besser! Und bestimmt auch eSport und so!

Xangor

Jup….in einem anderen Thread sprach jemand von Filterblasen und Paralleluniversen…genau daran musste ich bei diese „Top-Streamern“ denken.
Entweder spielen die ein anderes D2 als ich…oder die Perspektive ändert sich deutlich wenn man mit dem Spiel selber Geld verdient….

Sunface

Sorry aber das steht doch gar nicht so in dem Artikel.

ConsoleCowboy

Stimmt natürlich. Ich habe zugespitzt. Die Werbung für PC, das angeblich ausgeglichene PvP und die Nichterwähnung der wesentlichen Probleme stehen aber drin. Bzw. nicht drin 🙂

KingJohnny

OT: Gibt es eigentlich kein Halloween Event diese Jahr ?

CandyAndyDE

Würde mich auch mal interessieren.

Wie sieht es aus mit SRL und einem Weihnachtsevent?

Spere Aude

Doch, und für 20 Halloween Token gibt es einen Kürbiskopf, den man 30 Mo guten aufsetzen kann.

denny

War ja klar, dass niemand die Hand die einen füttert beißt.????

PetraVenjIsHot

„Und doch scheint Bungie auf halber Strecke aufgegeben zu haben.“ Da musste ich schmunzeln 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

150
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x