Lohnt sich CoD Warzone mit Season 3 wieder?

Call of Duty: Warzone bekam mit dem Start der Season 3 das bisher beste Update seit Release – trotzdem leidet das Battle Royale unter einigen Problemen. Unter dem Banner von „Find Your Next Game“ wirft MeinMMO einen genaueren Blick auf den aktuellen Zustand des Shooters und zeigt, ob sich der Einstieg für Anfänger und Veteranen lohnen könnte

Was ist los bei Call of Duty? Seit dem Release von CoD Mobile und Modern Warfare in 2019 hat sich das Franchise mehr in Richtung Games-as-a-Service entwickelt.

CoD MW und auch das aktuelle Black Ops Cold War sind zwar weiterhin Vollpreis-Spiele, doch neue Gameplay-Inhalte kommen kostenlos ins Spiel und es gibt jetzt auch einen Free-2-Play-Titel, der das ausgefeilte CoD-Gunplay für lau auf PC und Konsole bringt: Call of Duty: Warzone.

Das Battle Royale glänzt mit schnellem Gameplay, innovativen BR-Mechaniken und einer großen Menge an unterschiedlichen Waffen. Doch es kämpft auch mit Problemen:

Vor kurzem startete die gemeinsame Season 3 mit dem Premium-Titel Call of Duty: Black Ops Cold War und Warzone bekam ein großes Update. Es gab ein umfassendes Map-Update der Hauptkarte „Verdansk“, viele Waffen-Änderungen und frische Herausforderungen, mit denen ihr euch Cosmetics freispielen könnt.

Es gibt einige Stimmen in der Community, die das Update mit Season 3 für den besten Patch von Warzone überhaupt halten. So sagt der langjährige CoD-Experte und YouTuber „TheXclusiveAce“ in seinem englischen Video (via YouTube) – „Ich denke, das war das beste Waffen-Balancing-Update in einem CoD seit sehr langer Zeit“.

Doch reicht das, um wieder spannend für Rückkehrer zu sein? Und wie sieht es mit Anfängern aus?

MeinMMO zeigt euch, warum Warzone mit Season 3 ein besseres Spiel ist und ob es sich für euch lohnen könnte, mal reinzuschauen.

Season 3 brachte das bisher beste Update …

Wieso war das Update so gut? Nach einer lahmen Season 2 mit wenig Neuerungen und einer monotonen Waffen-Meta ging Season 3 richtig steil und brachte:

Schon lange gab es Gerüchte über ein Nuke-Event, das die Karte Verdansk mithilfe einer Nuklar-Waffe aus dem Weg räumt, um Platz für eine neue Map zu schaffen.

Ganz so war es dann doch nicht. Verdansk verschwand nicht komplett, sondern wurde durch eine „jüngere“ Version ersetzt – Verdansk ’84. Die Map ist an vielen Stellen anders, hat neue Hot-Spots und wirkt an manchen Schauplätzen wie eine ganz neue Karte.

Beim Nuke-Event behielten die Leaks und Gerüchte recht: Das „moderne“ Verdansk wurde genuked. Über ein Live-Event mit zwei besonderen Modi konnten Spieler den Untergang von Verdansk live mitspielen. Tatsächlich können sich manche Warzoner jetzt „Die Zerstörer von Verdansk“ nennen. Die Sieger des zweiten Event-Modus schossen mit ihrem Sieg die Raketen auf die Stadt.

Ebenfalls wichtig und gut waren die Änderungen bei den Waffen.

Seit der Einführung von Cold War in Warzone im Dezember 2020 waren die Taktikgewehre des neuen CoD-Titels eine Macht im Battle Royale. Erst das DMR 14 und später die AUG räumten in Warzone auf und sorgten sogar in „der echten Welt“ für kleine Proteste. Dazu kam das Sturmgewehr FFAR 1, das mit seiner niedrigen Time-to-Kill den Nahkampf beherrschte. Das machte die Waffen-Meta sehr einseitig. Ab einem gewissen Niveau wurden quasi nur diese Waffen gespielt.

Mit dem Update der Season 3 sieht das Ganze jetzt anders aus. Die von der Community geforderten Nerfs wurden konsequent umgesetzt und mehr Waffen gelten jetzt wieder als „Top-Tier“. Es gibt sogar ein paar neue Anwärter auf die Spitze. Außerdem äußerten sich die Entwickler in den englischen Patch Notes (via ravensoftware.com) konkret zu den wichtigsten Änderungen. Beim Thema Waffen-Balancing war das ein ordentlicher Schritt in die richtige Richtung.

Alles in allem war das ein richtig starkes Update – wohl sogar das bisher beste: Es gibt viel Neues zu sehen, eine frische Waffen-Meta zu entdecken und ein positives Signal bei der Kommunikation. Alles Dinge, die sich viele Spieler schon länger von Warzone wünschen.

cod warzone verdansk 84 - übersichtskarte
Die neue Karte bietet eine Menge Änderungen zum Entdecken.

… doch das Update war bei Weitem nicht perfekt

Was war nicht so gut? Die positiven Aspekte von Season 3 kommen mit einem gewissen Beigeschmack. Besonders für Spieler, die das Nuke-Event erleben wollten:

  • Das Live-Event lief schlecht
  • Es gab nur ein Map-Update
  • Alte Fehler tauchen auf
  • Cheater sind weiter ein Problem

Die Einführung der neuen Map war für viele Spieler ein Reinfall. Es hatte massive Server-Probleme gegeben, als die Event-Modi online waren und auch die Termine des Events waren in Deutschland nicht optimal. Der erste Modus „Die Zerstörung von Verdansk – Teil 1“ lief über 2 Stunden, Teil 2 lief sogar nur eine Stunde – beides ab 21 Uhr. Es gab Spieler, die in der kompletten Zeit in der Warteschlange standen und das Event verpassten.

Das Event ist vorbei und die aktuelle Season 3 wird davon nicht mehr weiter beeinflusst. Doch der Start der Season ist dadurch belastet.

Ein weiterer Punkt sind die Map-Änderungen an sich. Warzone lief ein Jahr mit nur einer großen Map, die mit der Zeit nur kleine Änderungen bekam. Eine Stadion-Öffnung hier, ein fahrender Zug da. Und auch wenn Verdanks ’84 an vielen Schauplätzen mit Neuerungen aufwartet, bleibt es nur ein Map-Update. Es muss sich erst noch zeigen, wie lange das bei Laune halten kann.

Bei den Bugs und Glitches kommt Warzone vorerst auch nicht auf den grünen Zweig. Zwar sind unfaire Fehler wie kaputte Sniper-Visiere mehr oder weniger behoben, doch es tauchen wieder alte Fehler auf, wie Spieler unter der Map, die ungesehen ihre Feinde niedermähen.

Auch die Cheater-Problematik bleibt akut. Die Entwickler posten regelmäßig auf Twitter, wie viele Cheat-Accounts sie gebannt haben und machen Hoffnung auf eine bessere, Cheater-freie Zukunft.

Doch von einer echten Besserung der Cheater-Seuche in Warzone kann noch nicht die Rede sein. Immer noch trifft man regelmäßig auf Spieler, die Cheat-Programme benutzen und sich so Aim-Bots und Wallhacks sichern. Damit erhalten die Schummler eine fast perfekt Präzision und/oder können durch Wände ihre Feinde erkennen.

Season 3 macht damit einiges richtig, doch Warzone ist vorbelastet und kämpft weiter mit Problemen, über die Spieler schon seit Monaten meckern.

Warzone bietet Anfängern ein innovatives Battle Royale

Lohnt es sich, in Warzone neu einzusteigen? Das kostenlose Battle Royale ist ein vollwertiger CoD-Titel. Steht ihr auf Battle Royale und wünscht euch Top-Gunplay in einem eher realen Setting, dann solltet ihr bei Warzone reinschauen. Es bietet:

  • Riesige Map mit 150 Spielern
  • Solo, 2er, 3er und 4er Battle Royale
  • Haufenweise Waffen
  • Loadouts, um eigene Waffen ins Match zu bringen
  • Den Gulag – Ein Respawn-Duell
  • Cash-System um Ausrüstung zu kaufen
  • Wiederbelebung von Team-Kameraden
  • Aufträge, die während des Matches in Bewegung halten

Die häufigen Respawns und das mobile CoD-Gameplay machen Warzone zu einem schnellen Battle Royale mit einer Menge Action, wenn ihr es darauf anlegt.

Die größten Sorgen der Warzone sind aktuell eher technischer Natur. Es gibt einige Probleme mit Fehlern im Spiel und auch Cheater sind leider etwas, das man bei einer Warzone-Empfehlung erwähnen sollte.

Doch Warzone an sich ist ein wirklich starkes Battle Royale, das sehr viel Spaß bringen kann. Besonders zum Einstieg bietet Warzone viel zu tun, erschlägt euch mit einer riesigen Auswahl an Waffen und bietet drei umfangreiche Level-Systeme:

Das Match-Making-System sorgt anfänglich dafür, dass ihr zum Großteil mit Spielern in eine Runde kommt, die auf eurem Niveau liegen. Je besser ihr werdet, desto stärker sind eure Gegner und auch die Waffen-Meta wird wichtiger. Doch besonders beim Einstieg bietet Call of Duty: Warzone für Fans von „Battle Royale“-Mechaniken eine neue und abwechslungsreiche Erfahrung.

Pro
  • Kostenloses CoD-Gameplay
  • Battle Royale mit viel Action
  • Unzählige Waffen
  • Regelmäßige Updates und Seasons
Contra
  • Probleme mit Fehlern und Cheater
  • Oft strenge Waffen-Meta

Warzone ist ein Battle Royale für zwischendurch, nicht zum grinden

Sollten Veteranen mal wieder reinschauen? Ein Blick auf die Änderungen ist die neue Karte absolut wert. Es gibt einiges an neuen Schauplätzen, aber auch bekannte Gebiete, die ein Gefühl von Sicherheit geben.

Dazu kommen die Änderungen bei den Waffen. Aktuell ist die Spielerschaft mal wieder auf der Suche nach dem nächsten Hit, was eine gewisse Dynamik in die Waffen-Auswahl gebracht hat. Man sieht Spieler mit der Grau, der M4A1, der M16, aber auch mit Neulingen wie der FARA 83, Krig 6 oder der Sykov-Pistole, die im Nahkampf eine Akimbo-Nische gefunden hat.

Wenn ihr aber Warzone grinden wollt wie zum Release, dann fangen die Probleme an. Je länger ihr spielt, desto eher fallen die kleinen Wehwehchen auf. Ob es Spieler sind, die unter der Karte lauern oder einfach Cheater, die mit unmöglichen Headshots eure Laune verderben – je ehrgeiziger und je mehr ihr spielt, desto mehr kann euch Warzone enttäuschen.

Aktuell ist es eher ein Shooter für zwischendurch, nicht zum reinknien. Hier mal ein Abend, da mal ein Stündchen – für mehr Warzone braucht man aktuell starke Nerven. In der Zeit, in der es ohne Zwischenfälle läuft, ist Warzone zum Start der Season 3 aber ein echter Spaß.

Wie sieht die Zukunft der Warzone aus?

Das Battle Royale bildet eine tragende Säule im CoD-Franchise und soll noch über Jahre weiterentwickelt werden. Jedes neue Premium-„Call of Duty“ nimmt dabei Einfluss auf das Gameplay und die Handlung der Warzone.

Das aktuelle Black Ops Cold War brachte bei der Integration in Warzone mehr als 30 neue Waffen ins Spiel und eine neue, kleinere Map – Rebirth Island. Auch das aktuelle Map-Update ist von dem „Cold War“-Setting inspiriert und Warzone spielt nun in dieser Zeit-Periode.

Nach den Aussagen der Entwickler soll das weiter so gehen. Jeder aktuelle CoD-Titel beeinflusst Warzone, bringt neue Story, neuen Content und frischen Wind. Zwischendurch sollen Map-Updates und der Content der Live-Seasons das Spiel frisch halten.

In Sachen Kommunikation, Cheater und Fehler im Spiel zeigen sich die Entwickler optimistisch und geben immer neue Rekorde bei ihren Spielerzahlen heraus (via Twitter). Creativ Director Amos Hodge vom Entwickler Raven Software sagte der US-Seite „VGC“ in einem Interview: „Ich kann ihnen sagen, dass wir bei Raven wie verrückt eingestellt haben“ (via videogameschronicle) und macht große Ankündigungen für die nächsten Wochen und das Mid-Season-Update der Season 3.

Doch die Zukunft der Warzone wird auch ein Stück weit davon entschieden, ob die Spieler ebenfalls so optimistisch bleiben. Denn trotz des bisher besten Updates aller Zeiten mit Season 3 bleibt Warzone in wichtigen Aspekten hinter den Erwartungen:

  • Wenig Content im ersten Jahr
  • Cheater-Bekämpfung nicht ausreichend
  • Nervige Fehler tauchen immer wieder auf
  • Kommunikation könnte viel offener sein

Fazit: Season 3 zeigt, was Warzone drauf haben kann

Für Anfänger, die ein passendes Battle Royale suchen, ist Warzone ein starker, kostenloser Shooter. Der CoD-Titel bietet eine Menge Content, ausgereiftes Gameplay und innovative „Battle Royale“-Mechaniken, mit denen sich Warzone von der Konkurrenz abhebt.

Das Spiel ist aber bei Weitem nicht fehlerfrei. Je länger und je tiefer ihr einsteigt, desto mehr bemerkt ihr die kleinen, aber nervigen Fehler, trefft immer mal wieder auf Cheater und bekommt einen Eindruck davon, wie eng die Waffen-Meta in Warzone oft ist.

Läuft alles rund und habt ihr Mitspieler, die auf eurem Niveau liegen, ist Call of Duty: Warzone eines der besten BR-Spiele auf dem Markt.

Für Veteranen kann sich eine Rückkehr ebenfalls lohnen. Mit Season 3 ist Warzone ein besseres Spiel, aber mit alten Fehlern.

Die überarbeitete Map und die sehr guten Waffen-Anpassungen haben neues Leben in das Gameplay gebracht. Warzone hat gezeigt, was alles möglich ist und die neue Map solltet ihr euch auf jeden Fall mal ansehen.

Ob Warzone den positiven Eindruck zum Season-Update halten kann, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen. Doch generell bin ich hoffnungsvoller gestimmt als noch vor dem Season-Start.

maik autor profil

Maik Schneider
Freier Autor bei MeinMMO

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Frank

Ich denke mit dem Season 3 Update haben sie viele richtig gemacht. Habe jetzt einige Abende gezockt und so viel spaß wie lange nicht mehr. Zum einen, weil ich spielen konnte mit was ich wollte. Zum anderen gab es endlich wieder richtige Gunfights und nicht Zap,Zap gelasert hier, Pffrt, Pffrt, gelasert da. Man musste sich auch klug positionieren und im Team spielen und den Gegner nicht einfach nur zuerst gesehen haben. Sehr erfrischend und ich hoffe es bleibt so. Auch wenn ich bedenken bei der FARA habe. Sieht auf dem Papier schon wieder etwas zu gut aus. Aber leveln werd ich sie nicht. Da genieße ich lieber meine alten MW Waffen etwas.

Die Mapänderung finde ich hammer, vorallem die Belichtung und das schöne Grün. Die Kritik es sei die selbe Map kann ich nicht verstehen. Spielt man mal paar Runden hat sich schon einiges geändert. Für Abwechslung sorgt dann noch Rebirth Island und früher oder später wird es ja auch eine komplett neue Map geben.

Mir machts zur Zeit riesen Spaß nur das SBMM ist mir immer noch ein Dorn im Auge. Entspannt mit Freunden mit unterschiedlichem Skilllevel zocken ist leider immer noch nicht möglich.

Viktor Frankenstein

Hallo Frank. 🙂

Auch wenn du es nicht wahrhaben möchtest, aber Verdansk hat sich nur an einigen Stellen verändert, viel zu wenig um als komplett neue Map durchzugehen, ich denke darüber sind sich alle einig? 😉

Eine komplett neue Map hätte nämlich eine 100% andere Topografie, neue Gebäude, neue Fahrzeuge usw.

Aber Verdansk “neu” hat davon nur an einigen wenigen Stellen diese Eigenschaften, daher sind es nur kosmetische Änderungen und die sind eben für viele Spieler zu wenig, was ich gut nachvollziehen kann.

Es nutzt alles nichts, die Entwickler haben sich für diese Möglichkeit entschieden, und wir Spieler können es so wie du gut finden, oder eben nicht, und die Konsequenz ist daher von meiner Seite nicht mehr auf dieser zu Map spielen. 🙂

Wünsche aber dir und allen anderen die trotzdem noch Spaß auf Verdansk “neu” haben natürlich alles gute und viel Freude. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Viktor Frankenstein
Frank

viel zu wenig um als komplett neue Map durchzugehen, ich denke darüber sind sich alle einig?

Habe ich auch nie behauptet.

Aber es hat sich trotzdem einiges geändert und mir reicht das.

  • Damm
  • Stadium
  • Hangars
  • 1 großes Promenade Gebäude
  • Neubausiedlung/Baustelle
  • Militarybase die Kasernen statt Zelte
  • Das neue Stahlgerüst bei TV Station
  • Quarry
  • Und viele kleinere Änderungen an Gebäuden etc.

Ich finde das ist schon was und solche Anpassungen finde ich generell nie verkehrt solange eben mit einer komplett neuen Map nachgelegt wird. Und das wird sicher passieren.

Ich hätte ja gern eine Wüstenmap im Style von Urzikstan aus der Kampange oder Dschungel/Sumpf wär auch stark.

Viktor Frankenstein

Ich habe die Hoffnung aufgegeben das es dieses Jahr eine neue Warzone Map geben wird, aber lasse mich gerne vom Gegenteil überraschen. 😎

Randnotiz: Die 3 Adler Aufträge in der Warzone sind immer noch verbuggt bzw. werden nicht als fertig angezeigt.

Habe heute einen Clanmitglied geholfen und obwohl er alle 3 Aufträge abgeschlossen hat scheint keiner als fertig auf, er hat deshalb auch nicht den Adler Skin bekommen. 🤔

Und das ist nur ein Beispiel von vielen woran es in der Warzone krankt. 🤔

Trotzdem viel Spaß noch Frank und alle die immer noch gerne dort spielen, es ist ja nicht alles schlecht in Verdansk “neu”.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Viktor Frankenstein
Viktor Frankenstein

Das “Jagd auf Adler” Event wurde heute (29.04.2021) endlich gefixt, gute Sache und daher auch ein verdientes Lob an die Entwickler. 🙂 ? ?

Frank das wäre eine feine, motivierende Map mit Dschungel/Sumpf Gebieten, lassen wir uns überraschen was die Zukunft bringt. 🙂

Bis dahin wünsche ich dir und allen anderen Spielern viel Spaß und Erfolg auf Verdansk. 🙂

Lieblingsleguan

Die Fara ist auf dem Papier nicht so geil. Sie hat halt hohe mobility, aber in Sachen TTK wird sie auf kurze Distanz selbst vom guten alten M4 aus MW geschlagen. Außerdem unterliegt sie im Nahkampf jeder vernünftigen MP. Der Hype kommt bisschen daher, dass sie vorher so mies war und jetzt verwendbar ist.

Als Relation, die TTK der Fara auf kurze Distanz ist 150ms höher als der die FFAR vor dem Nerf. Eine vergleichbare Waffe aus MW wäre die RAM-7. Hat dann bisschen weniger Mobility, dafür mehr Schaden im Nahkampf und fast identisch auf Entfernung.

Frank

Jo hast recht. Spiele auch grad wieder M4 und RAM7. Außerdem wurde heute ja schon ein Nerf für die FARA und für die CW Waffen in Sachen Mobilität angekündigt.
Leider auch für die Amax. Aber im Moment nerfen sie ja recht vernünftig.

Raider Dave

Ich finde es wird einfach nur immer schlimmer. Ständig cheater in den lobbys. SBMM is fürn a**** und ständig ne andere meta Waffe mit der dann jeder rum rennt. Spaß ist was anderes.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x