Deshalb bin ich vorm Kauf von CoD Cold War so unentschlossen wie noch nie

Shooter-Experte Sven Galitzki von MeinMMO ist beim neuen Call of Duty: Black Ops Cold War so hin- und hergerissen, wie noch nie bei einem CoD. Er freut sich auf den Singleplayer, sieht aber persönlich kaum Gründe, sich das Spiel für den Multiplayer zu holen. „Schuld“ daran sind Warzone und Modern Warfare.

Wann erscheint Black Ops Cold War? Bis zum Start des neuen Call of Duty: Black Ops Cold War ist es jetzt nur noch knapp eine Woche. Das neue CoD 2020 erscheint am 13. November 2020 für PC, PS4 und Xbox One – Next-Gen-Versionen für PS5 und Xbox Series X werden nachfolgen.

Und nur eine Woche vor Release fragt sich so manch ein Spieler immer noch: Hole ich mir das neue CoD oder nicht? Auch ich kämpfe noch mit mir.

Die wichtigsten Infos zu Black Ops Cold War findet ihr übrigens hier:

2020 geht es bei CoD zurück in den Kalten Krieg

Call of Duty 2020 vs. Modern Warfare und Warzone

So blicke ich dem neuen CoD Black Ops Cold War entgegen: Ich muss ehrlich zugeben, ich bin diesmal so unentschlossen, wie ich es noch nie bei einem „Call of Duty“-Ableger war – und das, obwohl Black Ops zu meinen absoluten Lieblingen im CoD-Franchise gehört.

Denn zum einen gibt es einiges, worauf ich mich bei Cold War enorm freue. Zum anderen sehe ich an manchen – für einige durchaus entscheidenden – Stellen einfach keinen Grund, warum ich auf das neue Call of Duty umsteigen sollte.

cod blops cold war titel
Die Kampagne führt die Spieler unter anderem nach Vietnam

Deshalb freue ich mich auf das neue CoD 2020: Es gibt einiges, worauf ich mich im neuen CoD freue – zum Beispiel die Kampagne.

Denn das neue CoD knüpft direkt an einen meiner Lieblings-Ableger an: Black Ops 1. Die coole Geheimagenten-Story aus dem Original, die in meinen Augen zum Besten gehört, was CoD bis heute Story-mäßig zu bieten hat, wird endlich fortgeführt. Ich kann es kaum abwarten, mich in die Story zu stürzen und den mysteriösen sowjetischen Spion Perseus quer durch die Weltgeschichte zu jagen.

Auch Zombies, dem Aushängeschild von Treyarch, fiebere ich mit Spannung entgegen. Denn die jüngste Interpretation des beliebten Koop-Modus sieht wirklich vielversprechend aus und macht mir jetzt schon Lust auf mehr.

Auch der beliebte Zombies-Modus ist bei Black Ops Cold War dabei

Deshalb schwanke ich noch beim Kauf: Auf der anderen Seite mache ich gerade eine Art Dilemma durch und es gibt auch einige Dinge, die mir einen potentiellen Kauf erschweren – allen voran der Multiplayer von CoD Cold War. Und gerade dieser Aspekt spielt für viele Fans, Spieler und Interessenten traditionell eine ausschlaggebende Rolle. Schließlich ist der MP für viele die Seele eines CoD.

Das heißt nicht, dass Black Ops Cold War in diesem Bereich schlecht ist – viel mehr sind andere Spiele aus dem eigenen Hause da mindestens genauso gut, bieten aktuell sogar das bessere Gesamtpaket oder sind auch ohne Cold War spielbar. Konkret geht es für mich dabei um den unmittelbaren Vorgänger-Titel Modern Warfare sowie das Battle Royale Warzone.

Call of Duty hat seinem 2020er-Ableger mit diesen gelungenen Titeln selbst ein Bein gestellt – zumindest was den Multiplayer angeht. Dadurch sehe ich persönlich keine bis wenig Gründe, auf das neue CoD Cold War umzusteigen, sofern man Modern Warfare besitzt oder nur auf die Battle-Royale-Action in der Warzone aus ist.

Der Multiplayer ist für mich bei CoD 2020 kein starkes Verkaufsargument

Modern Warfare ist gewachsen und gut – Warum wechseln?

Modern Warfare erhielt nicht nur einige kostenpflichtige, über das Jahr verteilte Map-DLCs, sondern wurde erstmals wie ein richtiges Game as a Service dauerhaft gepflegt sowie mit frischen Inhalten versorgt und wird es immer noch. Zudem sind alle Gameplay-relevanten Inhalte wie neue Maps oder Basis-Waffen kostenlos für alle Spieler verfügbar.

Aktuell bietet Modern Warfare dadurch ein dickes Paket mit zahlreichen neuen und klassischen Modi, Maps und Waffen, wo im Prinzip für jeden Geschmack etwas dabei ist. Zusätzliches Geld dafür ausgeben muss(te) man nicht. Außerdem hat Modern Warfare gerade in Bezug auf weitere wichtige Faktoren wie die Time to Kill, die Bewegungsgeschwindigkeit oder das Karten-Layout genau den richtigen Nerv getroffen – zumindest bei mir.

Mit Warzone hat man neben Modern Warfare ein neues erfolgreiches Battle Royale mit Millionen von Spielern etablieren können, das so manch einer als den aktuellen Genre-Primus ansieht. Zwar soll Warzone auch mit Cold War und darüber hinaus fortgeführt werden, bleibt aber auch über Modern Warfare spielbar und ist ebenfalls als Standalone-Version komplett kostenlos erhältlich – ohne Modern Warfare, aber eben auch ohne Cold War.

Vor dem Sprung in die Warzone

Ich sehe das Ganze deshalb folgendermaßen: Black Ops Cold War wird zwar auf das gleiche saisonale Content-Modell inklusive Battle Pass setzen wie Modern Warfare, doch mit einem geringeren Umfang starten, als CoD MW jetzt hat – kostenlos für alle Besitzer wohlgemerkt. Warzone, das es mir besonders angetan hat, kann ich auch mit Modern Warfare oder auch komplett unabhängig der beiden Haupt-Titel spielen. Bei entscheidenden Dingen wie der TTK, den Maps, einigen Modi, der Gesundheitsregeneration oder der Bewegungsgeschwindigkeit spielte sich Black Ops Cold War in der Alpha und Beta für mich schlechter als Modern Warfare.

Und so sehe ich aktuell aus Mutliplayer-Sicht einfach keine Gründe, mir das neue CoD Cold War zwingend holen zu müssen. An dem Punkt, wo ich mir als Shooter- und großer „Call of Duty“-Fan normalerweise fast jährlich sage „So, es wird Zeit für das neue CoD“, bin ich diesmal an einem Punkt, wo ich im Prinzip erstmals denke „Wozu überhaupt? Ich bin wirklich immer noch mit dem zufrieden, was ich gerade habe.“

Mein aktuelles Fazit: Mit Modern Warfare und Warzone hat Call of Duty sehr vieles richtig gemacht und endlich einen gesunden Weg gefunden, neue Inhalte zu liefern und zusätzliches Geld einzunehmen, ohne sie Spieler dabei gegen sich aufzubringen – gerade in Verbindung mit Warzone.

cod warzone spieler gegen fahrzeug titel
Warzone und CoD MW machen nicht nur Spaß, sondern auch vieles richtig

Doch gerade diese positive Entwicklung macht es nun für den Nachfolger Black Ops Cold War schwer, sich durchzusetzen und mit wirklich etwas Innovativem, etwas Besonderem vom Vorgänger abzusetzen.

Dabei wurde für mich so deutlich wie noch nie, was zahlreiche Spieler bereits seit Jahren betonen: Wenn man es richtig macht, braucht man nicht jedes Jahr ein neues CoD. Macht das Black Ops Cold War zu einem schlechten Spiel? Keinesfalls. Wenn man Modern Warfare verpasst hat, dürfte sich CoD Cold War für Shooter-Enthusiasten und Serien-Fans mit Sicherheit lohnen.

Das meiste Positive aus MW wird dort nämlich fortgeführt und hat dabei auch selbst viel Cooles und Neues zu bieten, worauf man sich freuen kann. Doch gerade deshalb ist auch der Kauf des neuen CoD Cold War in diesem Jahr nicht mehr so „zwingend“, wie in den Jahren zuvor – vor allem, wenn man CoD MW hat oder nur Warzone spielt.

Werde ich mir nun Black Ops Cold War holen? Ich geh stark davon aus. Doch nicht für den regulären Multiplayer-Teil des Spiels.

Black Ops Cold War werde ich mir wohl holen – Aber nicht aufgrund des Multiplayer

Wie seht ihr das Ganze? Wie steht ihr zum neuen Call of Duty: Black Ops Cold War? Werdet ihr es euch zum Release holen, abwarten oder möglicherweise sogar darauf verzichten? Loht sich in euren Augen der Kauf für reine Multiplayer-Fans? Lasst es mich und andere Leser von MeinMMO in den Kommentaren wissen.

Übrigens, ein Leak zu Call of Duty 2021 deutet darauf hin, dass es wieder ein Modern Warfare wird

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MadKiefer

Zum Thema, ob ich es mir hole: für Zombie Coop, auf jeden Fall. Für die SP, warum nicht. Für MP? Nein. Warzone ist ja eh for free und das mag ich recht gern.

MadKiefer

Gerade mal wieder einen Hacker / Cheater „entdeckt“. Bounty auf ihn abgesetzt, gesucht und…war wohl entweder unsichtbar oder unter der Erde. Wir waren quasi AUF ihm drauf…sahen aber alle 4 nichts. Hass pur…

nobse

Ich bin mit MW so zufrieden, ich brauche keinen neuen Teil.
Ich frage mich aber, was kommt nach der Season 6? Oder wird es danach einfach keine neuen Level zum Aufsteigen mehr geben?
Spätestens DANN werden die meisten Spieler zum Wechsel zu CW gebracht.

Ma

Hoffentlich lassen sie die Finger von Warzone und bauen darin nicht zu viel Cold War ein. Sonst befürchte ich, dass Warzone bald stirbt

MadKiefer

über 100 neue Waffen kommen rein. Ob das dem Balancing hilft, sei mal dahin gestellt.

Moncky

Nein zum Kauf zumindest die PC Version. Cheater Problem haben die immer noch nicht im Griff und haben es noch nie hin bekommen. Die Beta hat mir überhaupt nicht gefallen

Brezel

Mich stresst nur dass das Game zu Release in vollem umfang 250gb frisst. 0 Anstand zur Optimierung und Maximale Faulheit oben drauf. Das wird sicher schnell mit den ersten Patches die 300gb sprengen und das ist absolut inakzeptabel.

V

Hole es mir wegen MP, SP und vor allem Zombie. Habe die Alpha und Beta gespielt und finde es durchaus besser als MW2019.

Cameltoetem

Ich denke ich kaufe es nicht. Fand die MP Beta okay aber jetzt nicht so viel besser als MW. Zudem bin ich viel in Fifa unterwegs und plane wieder mehr Destiny zu spielen wenn BL da ist. Im Dezember wollte ich eigentlich in Cyberpunk reinschauen. Ich lasse diesen Teil aus.

Jörn Hoffmann

Also ich hatte mich erst total über das Setting gefreut. Die Alpha und Beta haben mich aber vom Kauf abgehalten. Ich weiß das die finale Version gering anders/ggf. besser sein wird. Aber ich kann mit dem neuen Cod leider nichts anfangen (MP) und finde es sehr ungelungen. Es wirkt auf mich im Vergleich auf MW 2019 wie ein deutlicher Rückschritt. Obwohl ich großer Fan der Zombimode-Reihe seit World @War bin, lasse ich den dieses Jahr schweren Herzens ziehen.Ich setze dieses Jahr aus und spiele MW weiter. Alleine der Feuergefechts-Modus ist das allerbeste was je in einem CoD geboten wurde (für mich). Außerdem habe ich für die Damascus-Tarnung zu lange gekämpft um sie schon wieder beiseite zu legen 😉

Dion00

Stimmt, Feuergefecht rockt für mich immer noch! Also ich fand allgemein MW bisher klasse.
Hatte eine Kampagne, Multiplayer, Feuergefecht und Warzone.
Auch das immer wieder neue Maps dazukamen (auch für Feuergefecht) fand ich positiv.
Ich würde dir Feuergefecht mit mehreren Kollegen gegen Bots empfehlen.
Das war bei uns immer was^^

Jörn Hoffmann

Ja coole Idee .Werde ich mal ausprobieren.Wir haben jetzt auch mal in einem privaten Match 3vs3 online gespielt. Mit 2 Leben pro Runde und dass du 300 Gesundheit hast. Ist auch sehr Lustig!

swisslink420

Hahaha. Der Typ vom Titelbild ist doch der Bruder vom Vagabunden aus D2 (;

Shin Malphur

Mir gehts ähnlich. Ich habs mal gekauft und werde auch die Story zocken. Den MP schau ich mir vielleicht mal an und Zombies könnte interessant werden. Aber sobald die Warzone Integration im Dezember kommt, werd ich einfach nicht mehr updaten. Die >100GB Extra sind mir zu viel. Und wenns langweilig wird, verkauf ichs wieder.

Royal-Ace-28

MW hatte in meinen Augen auch das runde MP Paket. Geiles Gunplay und ein gutes Matchmaking wo man nicht immer auf die über Tiere getroffen ist die gerne schlechtere Spieler jagen. CW wird dafür wieder nicht gekauft da es sich nicht für mich lohnt als Vollpreistitel

cherrycoke

Ich persönlich hole es mir wegen dem SP, da ich vor allem die Black Ops 1 Story sehr cool fand. Mit Ausnahmen ist der Black Ops SP eigentlich immer gut gewesen.

Sofern der neue MP nicht irgendwie in die Warzone eingegliedert wird glaube ich nicht, dass der normale MP erfolgreich wird. Selbst den MP in MW spielt ja kaum einer (im Vergleich zu Warzone).

Bin echt gespannt ob der Black Ops MP ein Hit oder Miss wird. Die Popularität von Warzone zu toppen wird jedenfalls schwierig.

Baramos

Ich denke es wird sehr darauf ankommen, wie genau CW in die Warzone eingegliedert wird.
Wird das ’schlecht‘ muss ich mir mal wieder für ein Jahr ein anderes Spiel suchen, bis der nächste Ableger von CoD kommt.

hustlebacher

Mir gefällt das Cold war setting viel besser als das von MW. Ausserdem werden viele Camper Methoden entfernt. Die TTK erhöht und die Spielmodi machen eine menge laune.

Ausserdem gibt es neue Moglichkeiten seine eigene Klassen zusammenzustellen mit den Cards was die sache individueller macht.

Der Modus mit der dreckigen bombe hat auch sehr viel spaß gemacht.

Wenn ich das alles mit den MW mp vergleiche fand ich den eher langweilig.

Allein die neue mechanik das man jetzt schwimmen kann bietet viele andere funktionen auf den vorhanden maps.

Im großen und ganzen freu ich mich mega auf den 13 🙂

Groni

Fühle ich!
Sehe ich in etwa genauso. Ich lese oft, dass die Leute das Spiel blöd finden weil der MP nicht aussieht wie bei MW. Aber genau das stimmt mich positiv. Ich glaube auch, dass die Tryhard-CoD Multiplayer Spieler die die games früher gefeiert haben, mit dem aktuellen Titel besser zurechtkommen. SBM noch ein wenig abschwächen und feuer frei.

Ich hoffe es nicht zu bereuen.

Ron

Die Camper Methoden sind doch momentan noch schlimmer, da die Snipers sich leichter spielen lassen. Auch sieht man die Reflektion bei großen Visieren scheinbar nicht mehr.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x