CoD Warzone ändert sich mit Cold War – Diese Unterschiede kennen wir

Der Release von Call of Duty: Black Ops Cold War wird das Battle Royale Warzone ordentlich aufmischen. Was bisher zur Zusammenlegung bekannt ist, sammeln wir hier auf MeinMMO für euch in der Übersicht.

Nicht mehr lang, dann startet das diesjährige Call of Duty: Black Ops Cold War. Der Release ist am 13. November. Doch dieses Jahr scheint der beliebte Multiplayer des neuen CoD-Titels ein wenig in den Hintergrund zu geraten. Für so manchen Spieler ist es derzeit viel spannender, was eigentlich mit der Warzone passiert, wenn das neue CoD kommt.

Bisher halten sich die Entwickler bei dem Thema eher bedeckt, haben aber versprochen, in den kommenden Tagen mehr Infos zur Zusammenlegung der beiden CoDs zu verraten.

Update 06. November: Es gibt viele neue Infos über die Verbindung von Warzone, Cold War und CoD MW.

Die offiziellen Infos – Von Loadouts bis Grafik-Engine

Woher stammen die Infos? Einen Großteil der offiziellen Aussagen zur Zusammenlegung von Cold War & Warzone stammt aus einem Quartals-Bericht von Activision Blizzard. In dem Papier gehen sie darauf ein, wie gut Modern Warfare zusammen mit der Warzone funktioniert hat und das sie versuchen, diesen Erfolg mit ähnlichen Konzepten zu wiederholen.

Ein paar der Infos gab CoD aber auch schon mit einem Activision-Blogpost heraus, der während der „Cold War“-Beta veröffentlicht wurde.

Cold War lässt die Warzone zum Release wohl erstmal in Ruhe

Was passiert am Release-Tag? Nach aktuellen Stand dürften Warzoner vom neuen CoD-Release erst einmal gar nicht allzu viel mitbekommen.

Am 13. November erscheint der neuen Premium-Titel und konzentriert sich dann erst einmal auf die Einführung der 3 neuen Modi, die in Cold War enthalten sein werden:

cod black ops cold war zombies leak longsensationyt titel
Der Zombie-Modus ist für manche Spieler das Highlight eines CoD-Spiels.

Warzone bekommt mit erster Season viel „Cold War“-Content

Wann kommt Cold War zu Warzone? Einen genauen Termin nennen die Entwickler nicht. Doch im Quartalsbericht heißt es: „Mit der ersten Season kommt neuer Content im Dezember und dann wird Black Ops Cold War in die Warzone integriert.“

Im letzten Jahr startete die erste Season von Modern Warfare knapp 6 Wochen nach dem Release. Wahrscheinlich wird es dieses Jahr etwas schneller gehen. Denn wendet man das Schema auf Cold War an, landet man genau am 22. Dezember und damit ziemlich knapp vor den Weihnachtsfeiertagen. Dass die Entwickler so knapp vor den Feiertagen so große Anpassungen im Battle Royale vornehmen, ist eher unwahrscheinlich.

Vermutlich wird der Release der ersten Season von Cold War und die damit einhergehenden Warzone-Fusion zwischen dem 01. – 16. Dezember stattfinden. Doch auch ein Release knapp vor oder nach Weihnachten scheint aktuell möglich.

Engine der Warzone bleibt so, wie sie ist

Kriegt Warzone eine neue Grafik-Engine? Dazu äußerte sich ein Entwickler in einem Blogpost auf „resetera.com“. Kurz und knapp antwortet hier ein verifizierter Activision-Mitarbeiter: „Es wird keine Engine-Änderung der Warzone geben.“

Das Battle Royale wird also weiterhin so bleiben, wie ihr es kennt:

  • Der Taktik-Sprint bleibt im Spiel
  • Türen werden benutzbar bleiben
  • Schwimmen ist nicht möglich
  • Waffen-Aufsetzen ist weiter verfügbar

Diese 4 Punkte stellen wohl die größten Anpassungen dar, von denen die Warzone betroffen gewesen wäre, wenn Cold War auch beim Gameplay großen Einfluss auf das Battle Royale genommen hätte.

Doch so wie es bisher aussieht, gehen die Anpassungen nicht so weit, dass die Warzone ein ganz neues Erlebnis wird, das sich komplett anders spielt als bisher. Es lässt sich jedoch nicht ausschließen, dass Warzone trotzdem einige Änderungen am Gameplay erhält. Hier findet ihr weitere Unterschiede im Multiplayer-Modus von CoD MW & Cold War.

CoD Cold War Kriegsmaschine
Cold War bringt neue Killstreak ins Spiel – auch was für die Warzone?

Warzone könnte im Dezember mehr als 100 Waffen haben

Was gibt’s an neuen Waffen und Ausrüstungen für die Warzone? Ab hier wird es spannend. Denn im Quartalsbericht sagen die Entwickler ziemlich eindeutig:

Wir werden die Black Ops Cold War Charaktere und Waffen in die Free2Play-Erfahrung einbringen, zusammen mit substanziellem Content um sicherzustellen, dass die Warzone beides bleibt: ein großartiges Erlebnis und eine mächtige Rampe für Premium-Inhalte des Franchises.

Aus dem Quartalsbericht Q3 Activision Blizzard

Die CoD-Macher wählen öfter die Formulierung, dass Cold War in die Warzone integriert wird und nicht umgekehrt. Bisher liest sich das so, als kommen tatsächlich alle Waffen und Operator des neuen Premium-Titels in das Battle Royale Warzone.

Zum Releaser der ersten „Cold War“-Staffel können Warzoner also mit dem größten Content-Drop rechnen, den das Battle Royale je gesehen hat. Knapp 20 Waffen sind bereits für das neue CoD durch die umfangreiche Beta-Phase bekannt. Hier könnten sogar noch einige dazu kommen. Modern Warfare hatte zum Release knapp 40 Schießeisen. Kommt Cold War auf eine ähnliche Zahl, geht die Auswahl in der Warzone womöglich auf über 100 Waffen.

Viele Spieler machen sich deshalb Sorgen um das Balancing in der neuen Warzone.

„Cold War“- und „CoD MW“-Loadouts stehen zur Verfügung

Erstelle ich meine Warzone-Loadouts in CoD MW oder Cold War? Hier wird ebenfalls spannend sein, wie die Entwickler das lösen. Denn ihr könnt in der Warzone eure Loadouts aus Cold War und Modern Warfare wählen.

Da das Loadout-System im neuen CoD jedoch etwas anders funktioniert als in CoD MW, kann man noch nicht genau sagen, wie sich das die Warzone auswirken wird. So gibt es in Cold War „Wildcards“, die starke Fähigkeiten zu einem Loadout hinzufügen und so ist zum Beispiel der Perk „Overkill“ (mit dem ihr zwei Hauptwaffen in euer Loadout packen könnt) eine Wildcard und kein normaler Perk mehr.

Im Quartalsbericht heißt es zu den Loadouts:

[…] ein cooles Feature, das die Spieler sehen werden, ist die Möglichkeit, entweder ihre Modern Warfare Loadouts oder ihre Black Ops Loadouts für ihr Spiel zu wählen. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie sich die Warzone mit der Zeit erweitert und entwickelt.

Aus dem Quartalsbericht Q3 Activision Blizzard
cod warzone wichtige loadouts overkill loadout panik
Eure Ausrüstung könnt ihr euch dann in Cold War ODER Modern Warfare zusammenbauen.

Fortschritts-Systeme der Warzone und von Cold War werden zusammengelegt

Wie läuft das mit dem „Battle Pass“- und Level-Fortschritt? Sobald die Warzone mit Cold War im Dezember „fusioniert“, legen sie auch ihre Fortschritts-Systeme zusammen. Ihr werdet in der Lage sein, euer Account-Level und den Battle Pass in beiden Spielen zu leveln.

Hier gibt es jedoch noch einige offene Fragen. Wenn zum Beispiel Free2Play-Spieler neu bei Warzone einsteigen, haben sie dann überhaupt die Möglichkeit, die Waffen der „Modern Warfare“-Ära freizuspielen? Hier könnte sich womöglich eine dicke Paywall aufbauen und um die MW-Waffen zu bekommen, bräuchte man dann auch den vorherigen CoD-Teil, um an alle Waffen zu kommen.

Allerdings scheint es aktuell genauso wahrscheinlich, dass sich CoD hier eine andere Lösung überlegt und die Waffen zum Beispiel hinter Aufgaben versteckt.

Cosmetics können Spiele-übergreifend verwendet werden

Was ist mit meinen Cosmetics aus CoD MW? In der Warzone könnt ihr eure freigespielten oder gekauften Inhalte weiter nutzen. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass nach dem „Cold War“-Release euer Lieblings-Waffenbauplan nicht mehr nutzbar ist.

Wie es um die Cosmetics von Cold War steht, ist allerdings noch nicht ganz geklärt. Es wird definitiv kosmetische Items von Cold War in Warzone geben. Das hängt schon allein damit zusammen, dass sich beide ihren Battle Pass teilen. Ob ihr allerdings alle Items des neuen CoDs auch in die Warzone schleppen könnt, kann man bisher nicht mit voller Sicherheit sagen.

Zur Feier von Cold War könnt ihr euch übrigens aktuell mehr als 25 Cosmetics für 4 verschiedenen CoDs kostenlos sichern.

cod cold war warzone zukunft nach cw release titel

Call of Duty ist es seit dem Warzone-Release gelungen, durch das Battle Royale ein neues Standbein im Franchise zu etablieren. Mit Cold War erscheint nun der erste Premium-Titel seit Release und es gibt noch eine Menge offener Fragen, wie das alles ablaufen wird.

Doch eins scheint klar zu sein: im Dezember gibt es viel Neues für CoD-Fans und eine Menge zu tun. Nicht nur für die Spieler, auch für die CoD-Macher werden die nächsten Wochen und Monate sehr spannend.

Wenn ihr bis dahin Beschäftigung sucht, schaut in unseren MMO- und Online-Spiele-Empfehlungen für den November vorbei. Der neue Monat bringt ein paar echte Highlights für Multiplayer-Fans.

Quelle(n): Activision Blizzard Q3 2020 Earnings Call, Activision Blogpost
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Groni

Ich bin sehr gespannt wie sich das gestalten wird. Ich habe CoD MW damals nach der Beta nicht gekauft aufgrund der vercampten Maps.

Ich habe es immer bereut die Waffen nicht im Multiplayer leveln zu können, die ich für Warzone benötigt hätte.
Jetzt stellt sich die Frage, werden die MW-Weapon / Cold War-Weapon Lobbys trennen?! Oder sollen diese zusammen auf einen Server und man entscheidet sich zuvor welche Waffen man nimmt. Was wäre dann jedoch mit den Waffen, die die Gegner droppen?
Sollte man die Lobbys trennen fürchte ich, dass ich mit den Tryhard Mates aus MW nicht mehr zusammenspielen kann, da diese ihre Waffen aus MW spielen werden…

Freue mich sehr auf Cold War, da der MP endlich mal wieder Spaß macht und an alte Zeiten erinnert. Auch wenn MW optisch das schönere Spiel ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x