LoL-Coach beleidigt Gegner mit obszöner Geste – Riot reagiert mit Bann und Geldstrafe

LoL-Coach beleidigt Gegner mit obszöner Geste – Riot reagiert mit Bann und Geldstrafe

In League of Legends: Wild Rift fand Anfang Mai die Wild-Tour in Brasilien statt. Dort traten die stärksten Teams der Region an, um sich für den World Cup zu qualifizieren. Allerdings kam es während des Turniers zu einer unschönen Aktion, auf die Riot Games mit einer Sperre und Geldstrafe reagierte.

Was hat der Coach genau getan? Der Chef-Coach von OMEGHA ESPORTS, Peterson “Wonder” Castelanno, soll eine obszöne Geste in Richtung des gegnerischen Teams getätigt haben. Konkreter wird Riot Games in dem offiziellen Statement nicht, doch aus Kommentaren auf Twitter lässt sich schließen, dass er wohl dem gegnerischen Team den Mittelfinger gezeigt haben soll.

Diese unschöne Aktion fand beim Finale der Wild-Tour am 8. Mai statt. Das Team von Wonder gewann dieses in einem knappen Duell mit 4:3 gegen Keyd Stars.

Wie fällt die Strafe aus? Aus Sicht von Riot Games wurden die Paragraphen 14.1.2 und 14.1.3 des Turnierreglements verletzt. Diese beinhalten die Regelung von Verhaltensstandards von Spielern und Teams.

  • Er muss eine Strafe von 5.000 BRL (umgerechnet etwa 950 Euro) zahlen. Allerdings liegt das durchschnittliche Einkommen in Brasilien nur bei etwa 480 Euro. Er muss also grob 2 durchschnittliche Monatsgehälter zahlen (in Deutschland umgerechnet etwa 8.000 Euro).
  • Er wird für zwei Spieltage von der Teilnahme ausgeschlossen – unabhängig davon, wann diese stattfinden.

Allerdings bezieht sich die Sperrung nur auf regionale Turniere. An dem World Cup im Juni in Singapur, für den sich sein Team qualifiziert hat, kann er wie gewohnt teilnehmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wonder gibt sich auf Twitter provokant

Wie reagierte der Coach auf die Sperre? Auf Twitter teilte der Coach den Tweet von Riot Games und kommentierte nur mit „Oh mein Gott“ und später ironisch „Ich wurde bereits verhaftet“.

Zudem verteilt er Likes für Aussagen wie „200.000 BRL gewonnen, um 5.000 zu zahlen. Ich denke, das ist ein guter Deal“ oder „Man muss ein wenig emotional sein“.

Auf den Seiten von OMEGHA ESPORTS findet sich hingegen gar kein Statement zu dem Vorfall.

2021 kam es bereits zu einem ähnlichen Vorfall in Brasilien, bei dem das Wild Rift-Team von TSM mit ähnlichen Strafen belegt wurde, weil sie auch den Mittelfinger gezeigt hatten (via DotEsports). Auch damals endete ein Finale knapp mit 4:3.

Wann finden die Weltmeisterschaften statt? Wer den World Cup in Wild Rift verfolgen möchte, kann ab dem 14. Juni einschalten. Dort findet die Gruppen-Phase vom Play-In-Turnier statt. Ende Juni gibt es dann die reguläre Gruppen-Phase und im Anschluss eine K.O.-Phase mit großem Finale am 9. Juli.

Ob Wild Rift für Fans von LoL interessant ist, haben wir uns in diesem Artikel angesehen:

Wie viel League of Legends steckt in Wild Rift? Wir haben das neue LoL Mobile gespielt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
T.M.P.

Tja, wenn sie die Strafe lächerlich finden sollte Riot nochmal nachlegen.
Es ist schon traurig anzusehen wenn professionelles Verhalten ein Fremdwort wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx