Erscheint Call of Duty weiter für PS5? Ja, aber die genaue Wortwahl von Phil Spencer wirft Fragen auf

Erscheint Call of Duty weiter für PS5? Ja, aber die genaue Wortwahl von Phil Spencer wirft Fragen auf

Die Shooter-Reihe Call of Duty ist eine der größten popkulturellen Marken der Welt. Über Jahre erschien die Reihe auch für die Konsolen von Sony wie PlayStation 4 und PlayStation 5. Mit dem Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft könnte sich das irgendwann ändern. Der Chef von Xbox, Phil Spencer, hat jetzt ein weiteres Erscheinen von CoD für die PS5 garantiert. Aber was sagt Phil Spencer genau?

Welches Statement könnte Spieler auf PS5 beunruhigen?

Der Chef von Xbox gab der Seite „The Verge“ am 2. September dieses Statement (via theverge):

Im Januar haben wir mit Sony eine schriftliche Vereinbarung getroffen, die garantiert, dass Call of Duty weiter auf der PlayStation erscheint, mit „Feature und Content“-Gleichheit, für zumindest mehrere weitere Jahre über den aktuellen Sony-Vertrag hinaus. Ein Angebot, das deutlich über die normalen Vereinbarungen in der Gaming-Industrie hinausgeht.

Phil Spencer

Was heißt das? Das Statement heißt:

  • Call of Duty wird auf jeden Fall einige weitere Jahre für PlayStation 5 erscheinen – wahrscheinlich für mindestens 4 weitere Jahre
  • Alle Inhalte, die auf PC und Xbox kommen, wird’s auch auf der PlayStation geben

Die entscheidende Frage ist jedoch: „Wie lange hat Sony jetzt die Garantie, dass neue Spiele von Call of Duty weiter auf PlayStation 5 erscheinen?“

xbox-phil-spencer
Das ist Phil Spencer, der Boss der Gaming-Sektion von Microsoft, Xbox.

Was ist an dem Statement schwierig? Phil Spencer bleibt bewusst vage:

  • Weder erklärt er, wie lange die aktuelle Vereinbarung von Sony zu Call of Duty dauert
  • Noch erklärt er, wie lange genau die „Zusatzvereinbarung“ von Microsoft das Erscheinen jetzt garantiert

Beide Kern-Informationen des Statements fehlen also und sie fehlen offenbar ganz bewusst. Spencer hätte ja auch sagen können. „Vertraglich ist zugesichert, dass Call of Duty bis 202x weiter für die PlayStation erscheint.“

Die nächsten Jahre wird Call of Duty weiter für PlayStation erscheinen:

Wie lange kommt Call of Duty für PS5? Der „aktuelle Vertrag“, den Sony über Cal of Duty hat, soll angeblich noch „mindestens“ über zwei Jahre, also über 2022 und 2023 laufen.  Das berichtete die Seite Bloomberg im Januar 2022 (via bloomberg).

Von Phil Spencer hieß es, der neue Deal sichere „mehrere weitere Jahre zu“, das heißt, es sind mindestens zwei weitere Jahre garantiert: 2024 und 2025.

Wenn man der Logik folgt, dann dürfte Call of Duty also bis mindestens 2025 sicher für die PlayStation 5 erscheinen.

PS5: Sony kommentiert den Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft – „Call of Duty hat keine Konkurrenz, wird nie welche haben“

Warum behält Xbox denn Starfield für sich und gibt Call of Duty an PS5 ab?

Warum ist die Situation so verzwickt? Xbox hat bei dem Kauf von Bethesda im Sommer 2021 beschlossen, dass die großen, neuen Titel von Bethesda wie Starfield und The Elder Scrolls 6 nicht für die PlayStation erscheinen. Der Bethesda-Deal ging aber glatt durch.

Für den Kauf von Activision Blizzard braucht Microsoft die Zustimmung von Aufsichtsbehörden. Sony hat bereits zu bedenken gegeben: Bei der Übernahme gerät Call of Duty in die Hand von Xbox, das könnte zu einem Marktungleichgewicht führen. Denn laut Sony hat Call of Duty keine Konkurrenz und wird auch nie eine haben.

Wenn sich diese Einschätzung von Sony bei den Aufsichtsbehörden durchsetzt, könnten die Behörden den Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft verbietet. Dem scheint Phil Spencer mit dem Versprechen entgegenzuwirken, dass Call of Duty für einige weitere Jahre garantiert auf die PlayStation 5 kommt.

Die Gefahr besteht aber, dass Microsoft 2022 nur erlaubt, dass Call of Duty weiter für einige Jahre auf PlayStation 5 erscheint,, um sich die Zustimmung der Aufsichtsbehörden zu sichern, dann aber, sobald die Verträge auslaufen, Call of Duty doch exklusiv für die Xbox und den PC macht.

Der „Haken“ bei der Großzügigkeit von Spencer: Xbox könnte den Kauf von Activision Blizzard doch für sich nutzen, indem man Call of Duty dem Xbox Game Pass an Tag 1 hinzufügt:

Xbox ätzt: Sony fürchtet, dass ein neues Call of Duty an Tag 1 kostenlos in den Game Pass kommt und die Dominanz der PS5 zerstört

Quelle(n): forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Croaker

Die Disskussion über „COD Exklusiv für eine Plattform“ ist doch lächerlich, darum geht es Phil Spencer doch gar nicht.
Er will den XBOX Game Pass auf Playstation bekommen. Wenn Sony auch weiterhin COD auf Ihren Konsolen haben will, dann als Teil des Gamepass.
Wenn Sie das nicht möchten, dann gibts halt auch nach Vertragsende keine COD mehr.

Markus

Ich bin mir sicher, Microsoft würde sich ein massives Eigentor schießen, wenn sie CoD Microsoft exklusiv machen würde. Mal abgesehen davon, dass die Blütezeit von CoD lange vorbei ist, wer würde sich extra eine ganze Konsole oder PC holen, wenn sie bereits eine PS haben, nur für ein Spiel, was zumindest bisher, jedes Jahr neu erscheint?

Zudem kommt noch die Wut, die man auf sich zieht, mit solch einer Exklusivität.

AlexMK

Ganz einfache Lösung: Die PC und auch Xbox Eklusivität kann man mit 2026/27 einführen, genau dann wenn die neue Konsolengeneration ansteht. Dann ist der switch für PS-Spieler recht einfach. Mittendrin macht es keinen Sinn. Das ist richtig. Aber so kann man es natürlich optimal lösen. Würde ja zeitlich auch gut passen, wenn wohl bis mind. 2025 CoD weiterhin auf der PS erscheint. Die Wut verfliegt meistens dann eh nach paar Monaten. Die würde Microsoft sicherlich in Kauf nehmen, wenn man im Gegenzug Sony „besiegen“ kann.

Manfred

Verstehe diesen Absatz nicht
Der „Haken“ bei der Großzügigkeit von Spencer: Xbox könnte den Kauf von Activision Blizzard doch für sich nutzen, indem man Call of Duty dem Xbox Game Pass an Tag 1 hinzufügt:“

Es wird Day One im Gamepass sein, da alle Spiele von Microsoft doch darin DayOne erscheinen sollen.
Also wenn sie es nicht nachen, würde ja das Versprechen nicht mehr Stimmen.

Phoesias

Call of Duty wird -früher oder später- Xbox exklusiv

Das kann niemand ernsthaft in Frage stellen.

Allein die existenz einer Vereinbarung legt ja offen dar, dass dem so ist. Andernfalls wäre eine Vereinbarung ja obsolet. Und wenn Spencer sagt „zumindest für mehrere Jahre“ dann ist das eine einfache und sehr klare Aussage die verdeutlicht, was die Intention ist.

MS wird alles tun um die Marktposition der Xbox Marke zu stärken. Sie haben die Größe und genügend Ressourcen um aus dem Konsolenkampf einen Marathon zu machen. Sie sind finanziell keineswegs unter Druck und müssen die 68 Mrd. nicht as soon as possible refinanzieren durch einen Verbleib des CoD Franchise auf der Sony Platform.

Die denken langfristig und nach Ablauf der Vereinbarung wird CoD nunmal exklusiv auf Xbox & PC spielbar sein.

Eine gigantische, Markentreue (und junge) Community wird umgeschichtet, dass wird ein Usertransfer in dem Ausmaß, wie es sonst mit keiner anderen Marke in dieser Form möglich wäre – da fällt mir sonst nur FIFA ein. Call of Duty ist, wie Fortnite & FIFA längst teil der casualgaming Popkultur und geht weit über’s Gaming hinaus.

Das ist auch nicht zu vergleichen mit Starfield, Diablo & Co.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Phoesias
Scaver

Allein die existenz einer Vereinbarung legt ja offen dar, dass dem so ist. Andernfalls wäre eine Vereinbarung ja obsolet.

Mega unlogisch, was Du schreibst. Was MS vor hat, ist in der Sache egal. Die Vereinbarung gibt es nur, weil Sony die Gefahr sieht. Also MUSS es was Schriftliches geben, damit die Behörden dem Deal zustimmen.
Selbst wenn MS nie vorhat, CoD exklusiv zu machen (wovon ich aus diversen Gründen fest überzeugt bin), so gilt das reine Wort in solchen Verhandlungen NICHTS!
Damit MS Aussage dazu irgendeine Bedeutung hat, MUSS es eine schriftliche Vereinbarung geben. Sei es mit Sony oder den Behörden. Nur das zählt, egal was MS vorhat.
Und MS muss sich daran auch halten. MS hat keine Chance, sich im Nachgang darüber hinwegzusetzen. Im Extremfall könnte dann die Zustimmung zum Kauf nachträglich wieder entzogen werden und die Unternehmen zwangsweise wieder getrennt werden. Wie gesagt, das wäre der Extremfall. Auf jeden Fall müsste MS in allen möglichen Regionen sehr hohe Strafen zahlen und Sony konnte die Durchsetzung der Vereinbarung sogar einklagen.

Sie haben die Größe und genügend Ressourcen um aus dem Konsolenkampf einen Marathon zu machen.

MS hat den Kampf doch schon lange beendet! MS fährt schon seit einigen Jahren die Strategie, das Games und Spieler zählen und nicht die Hardware. Minecraft ist da das perfekte Beispiel. Und generell verfolgt MS so stark wie kein anderer Plattformbetreiber die CrossPlattform Strategie. Damit weichen sie selber Exklusivitäten bewusst auf.
Auch CoD bringt MS am Ende mehr Geld, wenn sie es an Sony lizensieren, es aber für PC und XBox ab Tag 1 in den GamePass bringen, als es XBox Exklusiv zu machen.

Die denken langfristig und nach Ablauf der Vereinbarung wird CoD nunmal exklusiv auf Xbox & PC spielbar sein.

Die Chance ist allerdings wirklich hoch. Aber aus anderen Gründen.
Ich denke, dass wenn die erste Vereinbarung ausläuft, es durchaus neue Verträge mit Sony geben könnte. Die werden für Sony aber wesentlich unattraktiver als bisher. Ich denke aber, dass MS es Sony anbieten wird. Sie werden dadurch ja mitverdienen.
Nur wenn sich Sony da sperrt (und anfangs werden sie das definitiv) und es zu keinem Vertrag kommt, wird CoD exklusiv für PC und XBox.

Eine gigantische, Markentreue (und junge) Community wird umgeschichtet

Eher nicht. Gerade die junge Community folgt der Hardware, nicht der Software! Schon allein, weil sie sich nicht einfach mal eben „kurz“ nach dem Kauf einer PS dann eine XBox zusätzlich leisten können.

mmo_experiment

Blödsinn. Jeder Vertrag hat ausstiegklauseln. Übernahmen sind klassisch. Oder Regressforderungen wenn man sich nicht an den Vertrag hält. Dann zahlt Microsoft halt.

aber für alle Microsoft Unternehmen gilt. Zuverlässig zu sein. Verträge werden eingehalten.

das ist bei Bethesda uns auch bei A/B so.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx