Bethesda-Boss erklärt, warum es gut ist, dass Starfield nicht für PS5 kommt

Starfield erscheint 2022 exklusiv für PC und Xbox. Eine Spieler sind darüber enttäuscht, dass es nicht für die PlayStion 5. Nun hat einer der Bosse von Bethesda, Todd Howard, erklärt, dass es einen guten Grund für diese Entscheidung gibt.

Wer spricht da? Todd Howard ist Game Director und Executive Producer für Bethesda Game Studios. Hier ist er für die Entwicklung der Fallout- und Elder-Scrolls-Serien verantwortlich und außerdem für Starfield zuständig. Er leitet Bethesda zusammen mit Ashley Cheng, dem Studio Director.

Das sagt er: In einem Interview mit dem Online-Magazin Telegraph wurde er auf Starfield und die Konsolen-Exklusivität für Xbox angesprochen (via Telegraph.co.uk).

2020 hatte Microsoft Bethesda gekauft und damit viele Spieler überrascht. Als ihn Telegraph fragte, ob er nach der Übernahme Bedenken gehabt habe, sich für eine Seite (Xbox oder PlayStation) entscheiden zu müssen, antwortet er:

‘Wähle eine Seite’ bedeutet… PlayStation? Ist es das, was Sie meinen? Naja… ein bisschen schon. Man will ja niemanden außen vor lassen, richtig? Aber am Ende des Tages ist man in der Lage, sich zu fokussieren und zu sagen: Das ist das Spiel, das ich machen will, das sind die Plattformen, auf denen ich es machen will, und wenn man in der Lage ist, sich auf diese Plattformen zu konzentrieren, dann wird man ein besseres Produkt bekommen.

Howard Todd, via Telegraph.co.uk.

Damit sagt er recht deutlich, dass es für die Spiele-Entwicklung leichter ist, wenn man sich nur auf eine Plattform konzentrieren müsse.

Nur für Xbox und PC zu entwickeln, hilft langfristig, Spiele besser zu machen

Langfristig könnte es also, was Howard Todd sagt, ein Vorteil für Entwickler sein. Denn so erklärt Todd im Interview:

Wenn man sich auf diese Plattformen konzentriert, kann man sich wirklich darauf konzentrieren, es für diese Systeme so gut wie möglich zu machen. […] Und wir glauben fest an alle Wege, die Xbox und Microsoft beschreiten, um Spiele zu mehr Menschen zu bringen. Ob das nun die Integration mit dem PC ist, die für uns riesig ist, das Cloud-Streaming und all diese Dinge. Ich denke, es geht darum, eine langfristige Perspektive zu haben.

Howard Todd, via Telegraph.co.uk.

Was steckt dahinter? Todds Aussage macht auch auf technischer Seite Sinn. Denn Windows-PC und Xbox ähneln einander viel stärker als Xbox und PlayStation, obwohl in Xbox und PlayStation 5 ähnliche Hardware verbaut ist.

  • Xbox und PC verwenden beide im Wesentlichen die gleiche DirectX-API von Microsoft. Eine API ist eine Programmierschnittstelle, die Entwickler für ihre Spiele verwenden.
  • Sony setzt bei seiner PlayStation auf eine andere API als Microsoft. Bethesda müsste also jedes Spiel noch einmal spefizisch an die PlayStation anpassen.

Obwohl PC und Xbox immer noch zwei unterschiedliche Plattformen sind, benötigen Entwickler für beide Plattformen ähnliches Wissen.

Entscheidet man sich jetzt, eine Plattform außen vorzulassen, dann spart man sich zusätzlichen Aufwand in der Spiele-Entwicklung.

Und dank Game Pass wachsen PC und Xbox ohnehin immer stärker zusammen. Und auch Game Pass und Cloud-Streaming würden eine immer größere Rolle spielen, erklärt Todd.

Todd steht mit seiner Meinung über Starfield nicht allein da

Wer äußert sich noch dazu? Auch Todds Kollege, Bethesdas Vizepräsident Peter Hines, sieht das sehr ähnlich wie Todd Howard. In einem Interview mit GameSpot erklärt er, was der Vorteil ist, wenn man nur für eine bestimmte Plattform entwickeln würde (via YouTube.com):

Man macht sich keine Gedanken darüber, ‘Wie funktioniert es auf dieser Box und wie auf jener? Wir machen es nicht für diese Box, also muss es einfach so gut wie möglich auf dieser Box laufen, [und] auf dem PC. Enger Fokus hilft immer.

Peter Hines, im Interview mit GameSpot, via YouTube.com.

Darum gilt Exklusivität nicht nur für Xbox: Hines erklärt im gleichen Interview, dass diese Exklusivität in beide Richtungen funktionieren könne.

Als Beispiel nennt er den neuen Shooter Deathloop. Hier habe man sich bei der Entwicklung für PlayStation 5 und PC entschieden. So sagt Hines: “Als wir uns bei Deathloop für eine Partnerschaft mit Sony entschieden und das Spiel exklusiv für diese Plattform wurde, wurde die Entwicklung gestrafft, weil wir sagten: ‘PS5 und PC, darauf konzentrieren wir uns’.”

Gerade sind die Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X ein wichtiges Thema und in diesem Zusammenhang überlegen viele Spieler, welche Konsole sie sich kaufen sollen. Nach der Übernahme von Bethesda durch Mircosoft, haben PS5-Spieler Angst um neue Bethesda-Spiele.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

“Damit sagt er recht deutlich, dass es für die Spiele-Entwicklung leichter ist, wenn man sich nur auf eine Plattform konzentrieren müsse.”
Das stimmt aber für 20% mehr Aufwand hat man den doppelten Gewinn. Insofern ist sein Kommentar reines PR.

Belpherus

Bin ich jetzt net traurig drum, Bethesda ist tot für mich.

Keupi

Normal, wenn jemand viel Geld ausgibt, entscheidet er auch was damit passiert. Fairerweise gibt es die Spiele ja auch auf dem PC. Bei Sony gab es das nicht. Wie auch immer, in 2021 bei sehr ähnlichen Systemen herrscht Wegelagerei. Leider in beiden Lägern.

Neowikinger

Erst einmal das Offensichtliche: Das von Howard ist PR Geblubber wie es im Buche steht und wie er es auch gerne generell los lässt.

Ist das schlimm? Nein, denn einerseits sollte jedem bewusst sein, dass es PR Geblubber ist, andererseits hat er aber objektiv betrachtet auch absolut recht. Nur für XBOX bzw. PC zu entwickeln, ist um Längen einfacher als noch eine dritte Plattform mit im Boot zu haben. Auch wenn ich z.B. mit der Fallout Serie nie wirklich etwas anfangen konnte, finde ich, als PS5 Besitzer, es schon schade, dass wir vermutlich ein TES 6 nicht auf der Playstation haben werden. Für Bethesda allerdings bietet das einige Vorteile und vllt. bringen sie auch mal ein Spiel heraus, dass nicht mehr Bugs hat als Dagobert Goldmünzen in seinem Geldspeicher xD

Auch sehe ich erst einmal kein Problem darin, dass Sony und Microsoft sich in relativ unterschiedliche Richtungen entwickeln. Den einzigen Funfact den ich mir gegen Microsoft nicht so ganz verkneifen kann, ist, dass Microsoft vorher extrem betonte, dass alle Spiele auch auf der alten XBOX laufen werden können, da man diese noch lange bedienen möchte und sie jetzt eigentlich nur noch Spiele für die neue Generation ankünden bzw. veröffentlichen, während Sony entgegen der ursprünglichen Aussage nun die PS4 noch länger aktiv supportet, als man dachte bzw. es angekündigt war. Ein wenig verkehrte Welt xD

Aber zurück zum Thema:

Sony setzt sehr auf Exklusivität (und evtl. einer PC Veröffentlichung zu einem späteren Zeitpunkt), während Microsoft auf den Gamepass in Kombination mit einer direkten Veröffentlichung auf den PC setzt. Und nein, Microsoft ist da kein Stück offener als Sony. Microsoft verkauft es nur besser und wie man sich als der “gute” verkauft, ohne selber ein Stück besser zu sein, das weiß Microsoft inzwischen und da kann Sony sich eine Scheibe davon abschneiden. Aber dadurch dass Microsoft so sehr auf den Gamepass und Sony auf die Exklusivtitel setzt, wird ein und der selbe Markt von zwei unterschiedlichen Seiten geprägt. Die einen tendieren eher zu Microsoft, die anderen zu Sony und wieder andere nehmen sich von beiden Seiten etwas.

Und das ist für uns Gamer erst einmal ein riesen Geschenk!

Beide Unternehmen versuchen sich nicht nur bestmöglich zu verkaufen, sondern auch ihren Spielern das bestmögliche Spielerlebnis zu verschaffen. Gerade weil diese beiden so miteinander Wetteifern, bekommen wir verdammt gute Spiele präsentiert. Ich hoffe ehrlich, dass Microsoft nicht aufhört den Gamepass zu subventionieren (Ich vermute mal, dass der Gamepass derzeit nicht bis nur wenig profitabel für Microsoft ist, so viel Geld wie sie in die Firmen reinstecken müssen, um die Spiele direkt ab Tag 1 im Pass zu haben oder gar deren Entwicklung mit zu finanzieren) und dass Sony weiterhin qualitativ sehr hochwertige Spiele herausbringt und clevere Partnerschaften eingeht.

Uns allen muss klar sein, dass der Spielemarkt nur solange für uns wirklich Früchte trägt, wie es mindestens zwei Parteien gibt, die sich gegenseitig zu übertrumpfen versuchen. Wir brauchen Sony und Microsoft zusammen und gegeneinander, damit es auch in Zukunft innovative Spiele, Storys und Technik gibt.

Oh und P.S. Wer sich jetzt fragt: “Was ist mit Nintendo?”: Die zähle ich bei diesem Wettkampf nicht wirklich mit. Nintendo hat meiner Ansicht nach mit der Switch sich in einer sehr erfolgreichen Nische breitgemacht, in der sie alleine dominieren und tatsächlich auch wohl Überlebensfähig sind. Das ist einerseits sehr bemerkenswert, da sie so ihren Markt fast ausschließlich für sich haben, andererseits für die Spieler auch wieder sehr bedauerlich. Das führt dazu, dass Nintendo eben z.B. Neuauflagen eines Donkey Kong Tropical Freeze z.b. direkt wieder für einen Neupreis verkaufen kann und die Spiele sehr lange sehr teuer bleiben und sie sich auch erlauben können, längere Zeit keine neuen Spiele(granaten) herauszubringen.

Big Spatz

Gönnt doch den Xboxern auch mal was. Wir haben GOW, TLOU, Rachtchet, Horizon usw…..da können die ruhig auch mal was “Day One XBox Game Pass”….” Exclusiv”….machen. Ich seh das nicht so schlimm….deswegen werd ich mir keine XBox holen. Also mich lockt MS damit nicht hintern Ofen vor.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Big Spatz
Klabauter

Ich glaub man muss gar nicht so Schwarz oder Weiss denken.
Wenn es früher einen Titel auf der Xbox gegeben hätte der mich reizt dann hätte ich mir auch eine gekauft. Dieses mal kommen mit Halo und Starfield und wahrscheinlich auch TES 6 Spiele die ich gerne spielen möchte. Und dafür brauch ich neue Hardware. Was mich nervt aber ist halt so. Verzichten oder blechen. Schade das ich vor so eine Wahl gestellt werde.

CRolly

oder die bekommen ihre Crap-Engine nicht auf der PS5 zum laufen…

Shin Malphur

Es schwirren mal wieder ein paar verfälschte Infos umher und alles wird wieder in einen Topf geworfen…

Ich kläre mal auf:

  1. Todd Howard und Peter Hines finden es nicht besser, dass die Plattform Playstation ausgeschlossen wird. Sie sagen ja auch klar und deutlich, dass sich das leider nicht ändern lässt. Dass Sony, MS und Nintendo ihre Spiele nicht auf den Plattformen anderer anbieten, ist ja selbstverständlich. Und das darf auch niemandem negativ vorgehalten werden.
  2. Jedes Spiel profitiert davon, wenn weniger Systeme bedient werden müssen. Das erspart viel Anpassungsarbeit und Entwicklungszeit. Da aber das Spiel auch für den PC erscheint und sich PS5 und Series X recht ähnlich sind, ist der Aufwand eher gering einzuschätzen, solange keine Karteikarten und DualSense Funktionen umgesetzt werden (also so wie alle Third Party Hersteller…)
  3. Der Kauf von Bethesda tut nur einer Gruppe bislang weh: PS Only Spieler ohne stabile Internetverbindung. Alle anderen können weiterhin die Spiele ab Release spielen. MS hat hier nicht Sony nachgeeifert, um mehr Exclusives anzubieten. Sie haben lediglich ihren GamePass deutlich attraktiver gemacht und der PS etwas Attraktivität genommen. Das ist aber nur ne Nebensache. MS hat in Sachen Rollenspiele ein Defizit, das sie somit ausgebessert haben.
  4. Außer der militanten PS-Fankiddies beschwert sich kaum jemand über den Kauf von Bethesda. Die Xboxspieler sind weiter versorgt, PC Spieler haben sogar eine Positivnachricht erhalten, da nun als gesichert gilt, dass eine PC Version auch immer direkt geliefert wird.
  5. Microsoft schert sich seit der letzten Generation schon nicht mehr um diesen kleinen Konkurrenzkampf mit Sony. Sie spielen auf einer ganz anderen Bühne. Sony kann noch so viele tolle Exclusives auf den Markt schleudern, sie erreichen damit aber auch nicht mehr als ihre vielleicht 100Mio Spieler. MS ist aber durch den GamePass und den bald folgenden TV-Apps für die xCloud, dem Streamingstick, den alten Konsolen usw. viel breiter aufgestellt. Während man sich für die PS Spiele ein mind. 400€ gerät anschaffen muss, ist künftig bei jedem Kauf eines neuen TVs die GamePass App schon beim potenziellen Kunden angekommen. Zusammen mit Promoaktionen, Probemonat usw. kann MS somit viel mehr Kunden ansorechen und auch binden. Sony ist bei dem Ganzen nur ein kleiner Fisch. Selbst in meinem Freundeskreis (im Studium viel gezockt, jeder aber mittlerweile im Job) überlegen sich viele, ob sie überhaupt die neue Xbox oder PS kaufen wollen, weil sie eigentlich keine Zeit dafür haben. Aber wenns darum geht mal kurz ein Abo zu aktivieren und los zu zocken, sind die sofort dabei.

Die Welt bewegt sich weiter und die Lebensumstände ändern sich. MS bereitet sich auf die Zukunft vor und definiert mit seinem Konzept, wie wir irgendwann ans Gaming kommen…mit möglichst wenig/keinen Hürden! Sony setzt dagegen auf das Prinzip der 90er Jahre…noch immer. Wenn sie nicht schleunigst in die Pötte kommen und stark nachbessern, ändern sich die Marktanteile bald sehr stark zugunsten von MS.
Dass Sony nicht ganz blind ist, zeigen ja auch die PC Releases ihrer Exklusivspiele und dass sie (mal wieder) ihr eigenes Wort gebrochen haben und die neuen Spiele doch auch noch auf PS4 bringen.

Ich mag die Sony Titel und hab mir die PS5 auch geholt, aber um ehrlich zu sein, ohne den Controller hätte ich eben auf die 2-3 guten Spiele pro Generation verzichtet, oder mir mal ne Konsole ausgeliehen. So ist aktuell meine PS5 die Wanderkonsole im Freundeskreis, falls jemand mal was davon spielen will.

Frost

Außer der militanten PS-Fankiddies beschwert sich kaum jemand über den Kauf von Bethesda.

Was ein sinnloser Kommentar. Wieso sollten sich auch Xbox oder PC Spieler darüber beschweren!? ?

Außerdem “militante PS-Fankiddies”? Wieso gleich solche Töne anschlagen?
Den Rest deines Posts könnte man ebenso als militantes MS-Fankiddie Geblubber abtun… da täuscht auch nicht dein letzter Absatz ala “mag ja Sony Titel, aber…” und “PS5 ist nun eine Wanderkonsole”…. Wer’s glaubt.

Klabauter

Stimme dir zu. Er nennt zwar durchaus auch einige gute Sachen aber das ist alles mit überheblichkeit und Besserwissertum gespickt das man geneigt ist den Kerl irgendwie nicht ernst zu nehmen.

Sagittarii

Wie du schon geschrieben Hast, Sony ist nicht der Konkurrent für MS, das sind die anderen, jedenfalls in Zukunft. Und da ist auch mit das große Problem von Sony: Alle große n haben eins gemeinsam, eine gigantische Serverkapazität und die nötige Infrastruktur. Bis Sony da aufgeschlossen hat muss noch einiges Passieren. Ich habe das Gefühl als wenn Sony gerade so einiges verschläft und sich zu sehr auf ihre Exclusivs ausruht und nur darauf baut, und obwohl ich zum Xbox Lager gehöre finde ich das nicht gut

Khorneflakes

Vollkommen verständlich und ich finde, ein guter Schritt um einfach mal Sony mit ihrer Exklusivität zu zeigen, wie scheiße das eig. ist, nur durch so etwas lernt Sony, ich hoffe es zumindest.
Hoffentlich werden dann auch die Ports von Sony mal besser, die sind ja komplett einfach nur alle scheiße optimiert.
Wenn man einfach mal spiele wie Gears of War 4 der 5 mit Horizon Zero Dawn vergleicht, rein Performance Technisch, ist das einfach nur absolute Frechheit Seitens Sony. Das ist auch der Grund wieso ich Horizon auf dem PC nie durchgespielt habe, einfach ne Katastrophe.

Sagittarii

Ich bezweifle das MS jetzt aufs Exklusiv Pedal drückt ums Sony richtig zu zeigen. Die verfolgen ihren eigenen Weg, das was Sony macht interessiert die nur zweitrangig.

Klabauter

Also ich habe Zero Dawn auf der PS gespielt und es lief richtig gut. Spiele wie Zero Dawn, Spiderman oder God of War waren allesamt sehr gut auf der PS umgesetzt. Das es auf dem PC nicht so lief interessiert Sony wahrscheinlich wenig so lange es auf ihrer Plattform gut ist.

Aber wer weiß was noch so passiert. Man stelle sich vor Sony kauft Rockstar Games und GTA 6 wird PS exclusiv. Das Geschrei möcht ich sehen.

Und hier wird klar(ja auch den Sony Boys wie mir) das Exklusiv Titel Gift für die Gamer sind.

Landskron

Vor meiner jetzigen XBOX Series S, hatte ich eine P2 und Xbox 360 als Konsole. Ich spiele noch immer zu 80 % am PC. Der Game Pass hat mich verleitet wieder ein Konsole zu kaufen. Ich habe mich auch geärgert das Sony viele Exlusivtitel hatte und Microsoft es eigentlich immer verschlafen hat da etwas dagegen zu setzen. Jetzt hat man angefangen dies zu ändern. Sony wird da auch handeln ( ist ja auch schon in arbeit). Für mich ist der PC das Wichtigste, mit der XBOX S /PC und dem Gamepass spiele ich Spiele die ich mir nie im Leben nur angeschaut hätte. Ich sehe mich da als Gamer, nicht als Verlierer.

Klabauter

Kann ich verstehen. Aber gleichzeitig schließt man eine Menge Spieler einfach aus. Wenn man deren Geld nicht nötig hat dann kann man da ganz gelassen bleiben. Für uns Spieler ist das was Microsoft macht genauso schlecht wie das was Sony macht. So richtig publik und offensichtlich wird das aber wohl jetzt erst. Egal was aber die Verlierer sind wir Gamer.

exelworks

Besonders wenn man selber erst sagte dass genau diese Strategie schädlich ist und es dann genauso macht.

Ich kann dieses PR-Gelaber inzwischen nur noch belächeln weil es heute so und morgen wieder so heißt.

exelworks

Es ist doch aber auch nicht jeder PC gleich?!

Also ich hätte ja verstanden wenn man bei einem Titel wie Starfield sagt “wir möchten das Maximum für die PCs erreichen und passen das dann für die Konsolen an”.

Weil gerade solche Spiele, wie auch der Flight Simulator, profitieren einfach von starken PCs.

Es ist für mich als PS5-Spieler kein Verlust und ich gönne jedem seine exklusiven Titel (sonst müsste ich ja auch neidisch auf Mario Kart sein) aber es gibt einfach in meinen Augen Spiele die für den PC optimiert sein sollten. Gerade hier war ja der Frust einer PC-Gamer auch berechtigt, dass einfach viele Games den Konsolen angepasst wurden und nur halbherzig für den PC portiert wurden.

Jetzt hat man mit der Next-Gen auch wieder starke Konsolen und sollte schauen dass für alle das Maximum erreicht werden kann.

Sagittarii

Das Versuchen sie doch. Aber es ist einfacher das Maximum zu erreichen wenn man sich auf weniges konzentrieren kann, sollte generell klar sein oder?

exelworks

Definitiv.

Aber bei einem großen Weltraumspiel oder anderen Formen der “Simulationen” sollten Konsolen generell nicht der Hauptfokus sein. Da kann man am Ende schauen was nötig ist ja.

Aber Fans solche Titel wollen halt dass ihre HighEnd-PCs mal etwas zu tun haben ?

Sagittarii

Den meisten PC Spielern sollte seit jeher klar sein das Multiplattform Titel mehr den Konsolen angepasst wird als dem des PCs, sei es die Leistung oder die Benutzeroberfläche. Wenn PCler ihre überteuerten Kisten vollkommen ausreizen möchten müssen sie wohl oder übel PC Exklusive spiele spielen, oder Grafik Mods wie bei GTA nutzen?

exelworks

Deswegen gibt es die ja auch 😀

Ich selber habe vor vielen vielen Jahren aufgehört am PC zu spielen aber habe mir mal von einem guten Freund einige Ports zeigen lassen. Einfach mal um zu sehen was da so los ist.
Manches war aber echt gruselig.

Jona

Habt ihr mitbekommen dass sich in diesem Artikel widersprochen wird.

Todd Howard sagte: “It just works”…. ähh ich meinte “sich auf diese Plattformen zu konzentrieren hilft”

Im technischen Teil wird dann erörtert dass es aufgrund der Ähnlichkeiten von PC und XBOX, selbe API, logisch und besser sei sich auf diese 2 Plattformen zu konzentrieren.

Alles schön und gut.

Wurde durch die Aussage von Hines über Deathloop dann aber negiert.
Da konzentrieren sie sich auf PC und Playstation (nicht die selbe API) Hier gäbe es keinen Vorteil ausser einer Box weniger, welche aber dem PC sehr ähnlich ist.

Schlussendlich geht es ums Geld.

Der Don

War schon fast klar das es so kommt. Die PS5 User heulen rum weil 2 Spiele exklusiv für die Xbox kommen. Als Tlou 1&2 nur für PS3/PS4 kamen haben die sich den Allerwertesten abgelacht weil MS leer ausging. Xboxler heulen auch nicht so dermaßen rum das God of War nicht für MS Konsolen erscheint auch wenn sie es sicher gerne hätten.

Es war ist und wird immer so sein das es Exklusiv Deals gibt bzw. Entwickler aufgekauft werden und deren Spiele dann Exklusiv sind. Wer alles zocken will muss sich sowieso alle Konsolen kaufen.

Sagittarii

Sowas wird sicherlich von Vorteil sein, finde es gut das sie sich auf quasi ein System konzentrieren können und bin sehr gespannt wie es am Schluss wird. Noch ist es ja zu weit entfernt ums sich darüber ein besseres Bild und irgendwelche Schlüsse ziehen zu können. Was bis jetzt zu sehen und zu lesen war klingt auf jedenfall sehr interessant.

Frostbeast

Was für ein sinnloses Geblubber. Aber zu sagen:” Xbox hat uns gekauft. Deswegen geht Sony leer aus”. Ist wohl zu ehrlich. Es ist ja allgemein bekannt, dass alle Spieler einen IQ von unter 80 haben müssen. Man darf uns nicht mit Ehrlichkeit überfordern.

Max Mustermann

Warum sinnlos? Wo er recht hat, hat er recht. Multiplattform Titel waren schon immer zeitaufwendiger, teurer und fehlerhafter als Exclusives. Das es durch die Übernahme Seitens MS nun nur PC und Xbox Box erscheint, war doch abzusehen und logisch, dass braucht er wohl niemandem mitzuteilen und konzentriert sich somit auf die Vorteile der jetzigen Situation.

Frostbeast

Da es für PC auch erscheint ist es nicht ganz so einfach. Wäre es NUR XBox oder NUR PS dann könnte man so argumentieren. Aber die Spiele erscheinen auf 2 verschiedene Plattformen. PC selbst ist mit seiner unendlichen Kombinationen an Hardware/Software schon am schwersten. Klar gibt es nur eine Schnittstelle am PC aber man sieht immer wieder wie viel liebe der PC(Updates usw.) braucht.
Ob Xbox oder PS macht keinen Unterschied. Das ist jetzt kein großer Aufwand.
Und nein. Ich habe keine PS bei mir zu Hause.

Frost

Genau so siehts aus!

Ookami

Genau, weil ja alle PCs gleich sind!
Hätten sie ehrlich gesagt, das sie IHR Ökosystem pushen wollen, wären sie mir sympathischer!

Ich würde sagen, die Aussage fällt ihnen nochmal auf die Füße! ^^

Gruß

Chafaris

Ja, wenn es um diese Schnittstelle geht, sind alle PCs gleich ;). Es geht ja nicht um die jeweilige Performance des Rechners ;).

Inwieweit wird ihnen denn diese Aussage auf die Füße fallen? Das würde mich mal interessieren.

Ookami

Abgesehen von DirectX usw. muss man aber immer noch einiges an unterschiedlicher Hardware berücksichtigen. Lass es GPU, CPU, Pads, M+T Spieler usw. sein. Das macht es mMn nicht viel einfacher, als wenn ich für die fixe Hardware der PS programmieren müsste. Besonders, da sie ja auch noch die unterschiede zwischen der X & S beachten müssen.

Und mit auf die Füße fallen meinte ich die Stabilität einiger Bethesda Spiele zum Release. Da wird es garantiert zum Launch von Titel XYZ Häme geben, wenn es dann nicht rund laufen sollte.

Sagittarii

Es geht um die Schnittstelle, nicht um die Performance einzelner Rechner, die haben damit nämlich überhaupt nichts zu tun.

Suchtus

Kann dazu jetzt nur sehr unqualifiziert antworten. Aber es geht glaube mehr ums Betriebssystem als um dir Hardware die ist ja bei Xbox und ps recht ähnlich. So habe ich das aus dm Artikel hier verstanden. Ansonsten wird das bestimmt auch mit reinspielen das sie ihr Ökosystem pushen wollen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x