Call of Duty: Modern Warfare soll erkennen, ob Spieler „verdammter Psycho“ ist

Bei Call of Duty: Modern Warfare soll das Spiel das Verhalten des Spielers bewerten und darauf reagieren. Mit verschiedenen Dialogen sollen NPCs dann reagieren, wenn ein Spieler falsche Entscheidungen trifft und Unschuldige gefährdet.

Das ist die Grundidee von Modern Warfare: Das neue Call of Duty soll „möglichst realistisch“ sein und den echten Kriegseinsatz mit allen Unwägbarkeiten abbilden.

Dazu gehört es, dass im neuen Shooter die Zivilisten eine größere Rolle spielen als in früheren Games. Und der Spieler kann die Unbeteiligten auch verletzten.

Jetzt heißt es in einem Interview der Seite Kotaku mit Design Director Jakob Minkoff, dass Call of Duty: Modern Warfare feststellen soll:

  • „ob da ein verdammter Psycho spielt, der auf alles ballert“
  • oder ob jemand Vernünftiges spielt, der seinen Job als Soldat machen will, sich über einen Fehler ärgert: „Oh Gott, ich hab einen Fehler gemacht und fühl mich richtig schlecht“
Modern-warfare-juggernaught
Macht keine Gefangenen: Der Juggernaut.

Minkoff sagt: „Das Spiel wird versuchen, herauszufinden, ob der Spieler so ein Psycho ist oder versucht seinen Job zu machen.“

Dazu würden eine Menge Algorithmen im Hintergrund laufen.

NPCs sprechen anders mit den bösen Jungs

Was passiert, wenn man Fehler macht? Wenn man üble, aber verzeihbare Fehler macht, sollen die NPCs anders auf den Spieler reagieren. Sie sollten ihn sein Fehlverhalten spüren lassen.

Die Geschichte selbst sei linear, aber im Zusammenhang der Mission gäbe es dann Hinweise wie: „Kumpel, was hast du grade gemacht? Gott verdammt. Ich hoffe, das erfährt nie jemand.“

Der Design Director spricht von verzweigten Dialogen bei den Verbündeten. Minkoff sagt sogar, es würden sich manche animierte Szene verändern.

Mit diesen Änderungen will Minkoff die Sensibilität der Spieler dafür erhöhen, wie schwierig der Job eines Soldaten ist.

Modern-Warfare-Triumph

So wird ein Kollateral-Schaden bestraft: Es wird aus dem Interview aber nicht klar, welche Konsequenzen es hat, ein „verdammter Psycho zu sein, der auf alles schießt“ – hier heißt es nur „okay.“

In einem anderen Interview hatte Minkoff erklärt, dass Spieler einen Noten-Wert „Kollateralschaden“ besitzen, der sich verschlechtert, wenn Spieler auf Zivilisten schießen.

Der Wert sinkt mit Fehlern und verschlechtert die Belohnung, wenn zu viele Unschuldige getötet werden.

So will Call of Duty Modern Warfare die Welt schockieren
Autor(in)
Quelle(n): kotakupcgamesn
Deine Meinung?
Level Up (12) Kommentieren (35)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.