Bless setzt auf kostenlose Influencer als Botschafter, hat Ärger mit ihnen

Bei Bless gab es zum Presse-Event Ärger um die auserwählten Streamer. Ein Gerücht rückte die Influencer in ein schlechtes Licht.

Was ist das Emissary-Programm? Das neue MMORPG Bless benutzt ein „Botschafter“-Programm. Man hat Streamer auserwählt, Botschafter für das Spiel zu sein. Die lädt man zu Events ein und will mit ihnen zusammenarbeiten, um Bless zu promoten. Diese Botschafter waren es auch, die vom Bless-Event live berichtet haben – Neowiz selbst hat keinen offiziellen Stream produziert. 24 Streamer waren zu dem Event eingeladen.

Neben den Streamern als Botschafter, gibt es auch weitere Community-Leader, die aber nicht so auffallen. Insgesamt gibt es 96 dieser Botschafter.

Bless will Content-Creator aus der 2. Reihe als Partner

Abgesandten Programm Bless Online

PUBG als Vorbild: Die Zusammenarbeit von Streamern und Entwicklern kann sich positiv auf ein Spiel auswirken. Die PR-Expertin des Shooters „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ hat in einem Vortrag erklärt, wie man mit Influencern zusammenarbeitet, ohne sie zu bezahlen. Indem man ihnen Zugang zu den Entwicklern gibt und sie in die Entwicklung einbindet, konnte PUBG auch ohne Geld viel erreichen.

Dazu hat man Streamer aus der 2. Reihe angesprochen, denn die Großen kann man sich nicht leisten. Das scheint auch die Idee bei Bless zu sein. Es reichen 200 Follower auf Twitch oder 1000 YouTube-Abos, um sich zu bewerben.

PUBG erklärt, wie sie mit 0$ Twitch-Streamer angelockt haben

Botschafter werden kritisch beäugt: Doch in jedem Spiel werden solche „auserwählten“ Spieler kritisch von der Community beäugt. Immerhin stehen diese Botschafter in der besonderen Gunst der Entwickler. Die normalen Spieler schauen genau darauf, wie sich diese Streamer verhalten und wie sie auftreten. Vor allem Vorteile, die den Influencern gewährt werden, führen leicht zu Ärger:

  • Bei PUBG beschwerten sich Spieler etwa, die Entwickler würden ihre Streamer schützen, indem man sie vor Stream-Sniping bewahrt
  • Bei Bless sollen die Influencer zwar keine kostenlosen Spiele erhalten, aber direkten Zugang zu den Entwicklern, dazu spezielle Banner und Ingame-Kostüme.

Wenn Ihr Jungs das Paket bewerben wollt … gebt’s mir

Streamer will 200$ Paket: Vom Bless-Event kursiert eine Aufnahme des Emissary Arctix, der argumentiert, warum ihm ein 200$-Gründerpaket zusteht: „Wenn man ein Content-Creator mit 1000 Leuten im Channel ist und ein kleiner Zuschauer hat all die coolen Sachen und du nicht … Wenn Ihr Jungs Euer 200$-Paket bewerben wollt, dann ist es der beste Weg, es an Eure Botschafter zu verteilen.“ Der Clip sorgte für kritische Kommentare auf reddit  – das sei eine Freibier-Mentalität.

Emissary Cloak soll Streamer angeblich nicht-angreifbar im PvP machen

Hässliches Gerücht: Der Ärger in der Community gegen die Influencer kochte durch ein falsches Gerücht über. Angeblich sollten Emissaries einen besonderen Umhang erhalten, der sie immun gegen Schaden macht. Das Gerücht kam von jemandem aus dem Bless-Discord. Einige der Streamer machten bei diesem Gag wohl mit und amüsierten sich darüber.Das Gerücht verbreitete sich dann in der Community und stieß richtig sauer auf.

Urheber des Gerüchts klärt auf: Bei reddit hat sich jetzt der Urheber des Gerüchts gemeldet. Der hat gesehen, wie viel Ärger sein Scherz mittlerweile dem Spiel macht und er hat versucht es aufzulösen. Das wär ein Insider-Gag unter den Streamern, den manche in den falschen Hals bekommen haben. An dem Gerücht war nichts dran, das ging noch nicht mal von den Streamern aus.

bless-online release

Sensibilität gefragt: Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Einige Kritik an den Bless-Streamern ist nicht gerechtfertigt und überzogen. Aber Influencer werden weiter ein heiß diskutiertes Thema in den Communities sein. So eine  Zusammenarbeit erfordert auch eine gewisse Sensibilität und dass man sich Gedanken macht, wie Dinge „da draußen“ ankommen.

Mehr zu Bless:

Die wichtigsten Infos vom Bless Event: Server in Frankfurt, kein Handel
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

69
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dennis Finn Schendel
Dennis Finn Schendel
2 Jahre zuvor

Krasse Vorurteile von Kaito Watanabe! mal wieder…

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Nur schade ,dass diese Emissaries die Infos die so vorab bekommen ausnutzen um sich mit ihren Gilden vor allen anderen Spielern auf diese Updates vorzubereiten, sowas kreiert in einem so PvP fokussierten Spiel einen riesen Nachteil für alle anderen „normalen“ Spieler

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Hallo Kaito,
die deutschen Emmisarys werden die Infos alle weitergeben die sie erhalten und diese auch auf einer Fanpage von Bless veröffentlichen (hier werde ich keine Seite nennen um keine Probleme mit Fremdwerbung zu bekommen).

Unsere deutschen Emmisarys sind auch alle sehr nett und beäugen manche Sachen von Neowiz und Bless auch mal negativ, sehen also nicht alles als „das Perfekte Spiel an“.

Ich hätte dazu auch einen Vorschlag an mein-mmo:
Wollt ihr nicht mal eventuell ein kleines Online Interview oder etwas ähnliches mit einem der deutschen Botschafter starten?

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Cool das manche deutschen Emmisaries das machen werden, löst aber trotzdem nicht ganz das Problem

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Wo liegt denn das Problem deiner Meinung nach? Was für Infos die Botschafter erhalten ist doch noch gar nicht wirklich klar. Bisher wissen sie genauso viel wie wir.

Das ganze Botschafter Programm soll positiv sein in Bless, eine Anlaufstelle zwischen der Community und dem Entwickler. Wenn Beschwerden aufkommen, welche jetzt schon da sind, werden diese auch Neowiz mitgeteilt.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Ja nur wissen wir das Menschen halt nicht immer so „positiv“ handeln oder? Deshalb ist es sehr zu erwarten dass es eben nicht so gut laufen wird, alleine wenn man jetzt schon sieht wie gierig und egoistisch diese Emmisaries sind

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Was interessieren uns denn die amerikanischen Emmisarys. Sollen die ihren Blödsinn machen.
Trotzdem sollten wir dabei nicht vergessen das wir in Deutschland hier einige gute Emmisarys haben die jetzt schon jedem helfen und versuchen jede Frage die es im Moment gibt zu antworten.
Wie gesagt: Wenn es um informationen geht ist es echt schön hier in DE.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Schön zu sehen dass meine These über Egoismus hier bestätigt wird, unrecht an deutschen oder Amerikanern bleibt immer noch unrecht und außerdem spielen wir hier mit ganz Europa zusammen und nicht nur deutschen

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Wo hat das denn etwas mit Egoismus zu tun?

Du hast dich doch Beschwert das Die Emmisarys nur ihre Stellung ausnutzen. Ich wollte dir aufzeigen das du dann die alternative mit den deutschen Emmisarys haben smile

Tut mir Leid wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe oder ähnliches. Wie gesagt, alles an Bless ist sicher nicht Perfekt, aber die Community wird es ändern können, in wie fern das dann zutrifft liegt an Neowiz smile

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Weil du nur an die deutsche Community denkst bzw. an dich, sowas nennt man Egoismus

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Kaito, ich bin Teil der deutschen Community.Warum sollte ich nicht an uns denken? Ich hoffe wirklich Leute wie du, die sich jetzt bei jedem mein-mmo Artikel über Bless zu beschweren, werden dem Spiel beitreten.

Leider bist du zu engstirnig das man dir noch etwas vernünftig sagen kann.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Wenn du wirklich willst dass das Spiel erfolgreich wird, dann würdest du nicht nur an die deutsche community denken, sondern auch versuchen zu helfen das Spiel für andere Communities und Regionen so gut wie möglich zu gestalten und nicht die Augen vor Problemen anderer schließen

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Da Neowiz hoffentlich der westliche Markt jetzt wichtig ist und sie sonst kaum noch alternativen für das Spiel haben werden sie versuchen es für die Region so gut wie möglich zu machen.

Jedoch versuche ich logischerweise mitzuhelfen die deutsche Community nach vorne zu bringen. Ich bin, wie schon gesagt, Teil dieser Community und ich denke auch wirklich das wir Bless dann zu einem wirklichen Erfolg wird. Nicht nur in EU sondern auch in NA logischerweise, aber verändern kann ich nur was mit den Emmisarys die ich kenne und denen ich vertraue. Darum wird dies auch mein Weg sein smile

Dennis Finn Schendel
Dennis Finn Schendel
2 Jahre zuvor

Bei dir weiß ich sogar, dass du nicht immer so „positiv“ handelst. grin

Du schließt von einem Emissary darauf, dass alle anderen Emissaries auch gierig und egoistisch sind?

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Was soll das für Vorteile bringen? Ob man nun schon 1 Monat vorher den Changelog kennt oder ihn in den Patch Notes dann erfährt… man kann sich vorab nicht im Spiel selber auf Änderungen großartig vorbereiten.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
2 Jahre zuvor

Items, Equipment, Klassen kann man alles vorher machen um sich dann einen riesen Vorteil zu erschaffen. Ich kenne das gut anhand von Aura Kingdom wo bei jedem Content Patch der Markt stark umgeschwungen ist und die Leute die vorher die Sachen die im Wert gestiegen sind gehortet haben und die Sachen die im Preis gesunken haben im vorhinein verkauft hatten. Und das wäre nur eins von vielen Beispielen wie wichtig Informationen sein können die das Game verändern, sei es auch nur eine Klasse die nach dem Patch unglaublich stark wird, man könnte sich diese lange vor dem Patch hochziehen und ausrüsten um dann nach dem Patch bei diesem PvP fokussierten Spiel alle auseinanderzulegen.

self1sch
self1sch
2 Jahre zuvor

Emissaries ist es vertraglich nicht erlaubt, sich kritisch über das Spiel zu äußern und können verklagt werden, sollten Sie es tun. Alleine das wär für mich schon ein No-Go. Das heißt, dass Sie im Grunde alles schön reden müssen, was so rund um das Spiel vorgeht.

Sieht man ja auch jetzt schon bei den Videos, die einige nach dem Event hochgeladen haben. Alles war super, best day ever. Alle „normalen“ Leute fanden, dass es eher den Charme einer Powerpoint Präsentation in einer Hauptschule hatte.
Wenn man einen Content Creator mag und ihn verfolgt, entwickelt man ein gewisses Vertrauen zu seiner Meinung. Das ist mit diesem Emissary Programm leider sofort futsch. Ich musste zb Skylent unsubscriben, weil ich weiß, dass er nicht mehr die komplette Wahrheit sagen darf.

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

Ich glaube das sie nicht flamen dürfen aber mit sicherheit dürfen sie Kritik üben um Verbesserung voranzubringen.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Würde mich wundern wenn sie den Content Creators da Vorschriften machen. Es wird, wenn möglich ne NDA geben, mehr aber auch nicht. Auch nen Skylent weiß, das ihn eine gekaufte Meinung das Vertrauen seiner Follower kosten kann und wird diese nicht auf´s Spiel setzen wollen für ein relativ dilettantisch daherkommendes Marketingteam eines Publishers. Die Gefahr ist da bei den kleineren Channels deutlich höher, die haben wenig zu verlieren.

Letztlich ist es immer die Frage wie sehr sich die Influencer da einwickeln lassen mit Flug, Hotel, Essen usw. Gerade Neulinge sind schnell beeindruckt und schreiben dann lieber positiv um nicht gleich anfangs etwas zu verbrennen.

Gestandene Content Creator sagen danach lieb danke und spucken dem Publisher dann (mit gutem Recht) in die Suppe wenn es ihnen nicht gefallen hat. Häufig erzeugt das viel mehr Traffic auf ihren Kanälen.

P.S.: Izkimar, auch Teil des Emissary-Programms zeigt mit seiner Coverage btw. das man auch als „kleiner“ YT-er einfach sachen scheiße finden darf: „Bless Online | Press Event (Why I’m Disappointed..)“

Insane
Insane
2 Jahre zuvor

Wie kommst du darauf? Hast du dafür Belege?

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Das die Emmisarys nichts negatives sagen dürfen ist absoluter Schwachsinn. Unsere Emmisarys haben sich schon öfter gegen Sachen in Streams oder in Foren ausgelassen, auch das ihnen manche Sachen nicht gefallen, zum Beispiel das es keine Auto-Attacks nicht mehr gibt.

Trotzdem sind diese immer noch Emmisarys und haben auch keine Strafe zu befürchten. Bitte hört auf Gerüchte in die Welt zu setzen wenn ihr euch nicht informiert smile

Leyaa
Leyaa
2 Jahre zuvor

Gibt es von dem Spiel eigentlich auch mal positive Neuigkeiten?!

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Klar, es wird nicht von Aeria Games gepublished… obwohl wenn ich da noch mal drüber nachdenk … razz

Leyaa
Leyaa
2 Jahre zuvor

Ja, mittlerweile hat man den Eindruck ein externer Publisher hätte dem Spiel gut getan. Aber Bless als AAA-MMORPG passt nicht ganz in das Portfolio von Aeria Games wink

Shu Shu
Shu Shu
2 Jahre zuvor

Aeria Games wäre wohl ein Glückspiel MMO geworden, wie alle ihre MMOs, mit ihren Alles oder Nichts Echtgeld Minispielen xD

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Taming-Guide gestern – find ich z.b. interessant.

Leyaa
Leyaa
2 Jahre zuvor

Interessant ja, aber das ist keine richtige Neuigkeit über das Spiel wink Wobei ich sagen muss, dass diese Guides eventuell etwas früh erscheinen. Ist das vor Release bzw. Early Access eines Spiels so sinnvoll?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ist ja auch eine Feature-Vorstellung. Aber jo, ist schon früh – stimmt schon.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Ich werde heilen in Bless…

Gut ok, das ist jetz für alle die Hieron spielen eher eine schlechte Neuigkeit…

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

für mich wäre das also eventuell eine gute Neuigkeit. Wenn du dein Handwerk verstehst xD

Scaver
Scaver
2 Jahre zuvor

Ihhh? Union? Echt jetzt?

Nyo
Nyo
2 Jahre zuvor

Klar wenn man wenig Budget hat dann ist das auf jeden Fall eine Maßnahme die man ergreifen kann. Und solange diese Influencer keinen (spielerischen) Vorteil daraus ziehen ist es auch nicht verwerflich. Klar wenn man für ein Produkt werben soll dann sollte man es auch zur Verfügung gestellt bekommen und man sollte natürlich für seine Arbeit entlohnt werden.

Wofür ich allerdings überhaupt kein Verständnis habe ist, wenn Influencer sich komplett sponsoren lassen. Das geht teilweise so weit das manche Leute sich ihre Hardware und Software, Peripherie, Schreibtisch, Stühle und so weiter komplett von Firmen sponsoren lassen und deren Ausgaben quasi gegen 0 gehen oder zumindest sehr viel geringer sind.
Das betrifft allerdings nicht nur Streamer und Youtuber sondern generell Personen mit einem höheren öffentlichen Interesse wie z.B. Schauspielern, Fußballer, Musiker etc.

Das ist natürlich nicht bei allen so aber man kriegt es ja oft genug auf die Nase gebunden wenn Youtuber XY mal wieder ein Video macht was für tolle Sachen er geschickt bekommen hat. Videos in denen jemand seinen gesponsorten PC ausprobiert gibt es ja zu hauf – oder unboxings.

Bitte versteht mich nicht falsch. Das ist nur bei den allerwenigsten und größten Influencern wirklich krass und ich kritisiere vor allem die jenigen die das einfach ausnutzen. Generell muss ich aber sagen das mir dieser Personenkult der da auf Youtube und Twitch immer weiter ausartet tierisch auf den Keks geht.

Ich verstehe aber auch die Perspektive das man dann evtl. qualitativ bessere Inhalte bekommt die den Usern zugute kommen.

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
2 Jahre zuvor

Ich hoffe das dort tatsächlich ein sinnvoles Auswahlverfahren stattfindet. Sind nicht die ersten die sich unfähige oder idiotische Streamer an Board holen würden. Das mit dem 200$ Paket sehe ich jedoch nicht kritisch. Das sind nur Daten und keine 200$ die sie selbst wegnehmen, sondern allenfalls nicht verdienen. Leuten denen man nichts zahlt, dafür dass diese die sonst sehr teure Publicity übernehmen, kann man doch ruhig ordentlich Ingame Zeug und Packete hinterherwerfen.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Wie schon unten geschrieben, du kannst dir ansehen wer „Selected Creator“ geworden ist.. unter anderem Tierpsychologinnen und Manga-Videoposter die nicht ansatzweise passenden Content auf ihren Channels haben. Klar sind auch nen paar bekannte wie z.B. nen Skylent.

Aber alles in allem sieht´s eher so aus als hätten sie einfach die erstbesten genommen die sich gemeldet haben ohne sich deren Content abzuschauen wink

Insane
Insane
2 Jahre zuvor

Ist es nicht wichtiger welchen Content sie in Zukunft produzieren? Ich kann mir gut vorstellen, dass manche es als Neustart nutzen.

Hätte sich das Spiel nicht meiner Gunst entzogen und währen meine sozialen Fähigkeiten etwas vorzeigbarer, hätte ich wohl auch Spaß daran gefunden.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Natürlich ist der zukünftige Content wichtiger, es ist auch keine Kritik an den Streamern sondern am Auswahlverfahren.

Würdest du einen Fachmann für Systemgastronomie als zukünftiges Aushängeschild für deine Kernspintomographie-Firma anwerben? Oder vielleicht doch jemanden der sich bereits vorher für Radiologie interessiert hat?

Insane
Insane
2 Jahre zuvor

Naja ich sehe das etwas anders. Gamestreaiming ist keine Quantenphysik und du brauchst dafür keine Rocket Scientist.

Sie benötigen eher andere Talente die vor allem im Entertaiment Bereich liegen und dort ist das Thema, dass sie vorher gestreamt haben eher uninteressant.

Ich gehe davon aus, oder hoffe, dass sie sich nach der artigen Kriterien orientierten.

Ähnlich ist es mit Projektmanager oder Minister. Es ist nicht unbedingt wichtig, dass sie Profis im Fachgebiet sind, sondern Organisationstalente und so weiter.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Dein Optimismus ist bewundernswert smile ich gehe davon aus, der Mehrwert für Marketing, Spiel und Community wird durch einige der „ausgesuchten“ Creator ziemlich übersichtlich bleiben. Ich halte es also für eine unbedachte Entscheidung ohne Feingefühl. Die Zeit wird´s zeigen. smile

Nyo
Nyo
2 Jahre zuvor

Man muss dazu sagen das der beste Influencer nichts bringt wenn das Spiel schlecht ist.

Sollte Bless wider erwarten floppen dann werden auch die Influencer merken, dass das Interesse an dieser Art Content nachlässt.

Ich glaube also das die Influencer gar nicht so viel Gewicht dazu beitragen ob Bless erfolgreich wird oder nicht. Eher werden die Influencer erfolgreicher wenn das Spiel gut ist.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
2 Jahre zuvor

also in diesem bezug kann man dem spiel oder newowiz keinen vorwurf machen… und das einige dieses gerücht auch noch geglaubt haben (selbst andere emissary ist einfach nur lächerlig.. als ich das gehört hatte war mir sofort klar das dies einfach nicht stimmen kann. trotzdem verstehe ich nicht warum neowiz versucht solche art von promotion ins spiel zu packen und nicht einfach mal bodenständig das spiel mit der neuen version nach westen bringt… genau wie die 200 euro premium support sache für die paket käufer… ich für meinen teil mache mir sorgen das genau wie bei den „ausserwählten“ emissary bei den 200 euro support bevorzugten auch solche vollhorst leute dabei sind die ihre position mit dem ticket schreiben dann ausnutzen und dich dann z.B nur weil du sie im pvp gankst wegen irgend welchen hirngespinnsten melden und du dann einen bann fürchten musst…weil mehr geld ausgeben kann auch das letzte arschloch ^^

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

Wir können froh sein das wir die leute haben, da sie direkten draht zu dem Entwicklern haben kann man Probleme schnell weiter leiten, unglücklich hingegen war das wohl einige der Botschafter das Spiel selbst noch nicht gespielt haben und es fraglich ist ob sie es überhaupt weiterhin spielen werden.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Influencer halte ich nun nicht zwangsläufig für die besten Botschafter. Es gibt genug Fan-Projekte (selbst jetzt schon) die sicher deutlich hilfreicher sein könnten als Influencer in deren 3500 Abonnenten Channel einzig die folgende großartige Kanalbeschreibung zu lesen ist:

„I do Anime edits and rarerly will upload some Gameplays.“

Mein Lieblings-„Selected Creator“ ist aber: Happytailsanimals

„I am an animal educator that brings science related ideas to an audience from around the world“

Keine Ahnung wer da die „Creators selected“ hat…

Früher hatte man für die von dir gewünschten Aufgaben überings ausgebildete Community-Manager, Foren und ganze Abteilungen die sich darum gekümmert haben. 15-jährige selbsternannte influencer mit 200 Followers sind da in meinen Augen kein Ersatz über den wir uns freuen sollten.

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

Ich sag ja einige wurden unglücklich ausgewählt da wurde mehr auf Zahlen geschaut als auf Content und dann ramdom gewählt. Grundsätzlich sind influencer der effektivste Schritt für Werbung das man jetzt keinen Lirik bekommen hat ist halt so xD

Lilith
Lilith
2 Jahre zuvor

Bless wird ein „Übergangs Mmo“ werden wärend man auf BfA wartet. Ich freu mich über eine wow Pause und ein neues MMO ????

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Gerade diesen Umstand könnte Bless sogar perfekt ausnutzen. Aber aktuell sieht es ja leider wirklich nur so aus, das es für viele zur BfA-Überbrückung genutzt wird.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

sind WoW-spieler mit diesen „neuartigen“ Kampfsystemen nicht stets überfordert? hatte zumindest in gw2 das Gefühl

terratex 90
terratex 90
2 Jahre zuvor

was soll einen daran denn überfordern?

DavVve
DavVve
2 Jahre zuvor

Nicht nur in GW2 smile in jedem MMO sind WoW-Spieler immer überfodert, weil sie mehr als 4 Tasten drücken müssen.

Nyo
Nyo
2 Jahre zuvor

Hast du auch mal WoW gespielt?

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

Ohha für’n Übergang würde ich garnicht erst anfangen, da reicht auch ein gutes kleines indie Spiel.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Man könnte langsam aber sicher zu dem Schluss kommen, das Bless in Korea und Russland vor allem wegen dem Anbieter gescheitert ist. Wäre vermutlich besser gewesen sich einen vernünftigen Publisher für den westlichen Markt zu suchen. Vermutlich ist der ursprüngliche auch nicht ganz Grundlos abgesprungen.

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Es ist sinnvoller das Neowiz das jetzt selbst macht. Aeria Games ist eines der p2w Studios des Westens.

Es wird sich ja jetzt schon über p2w Aufgeregt obwohl es bisher wirklich 0 Ankündigungen und Artikel dazu gibt.

Neowiz weiß genau das der westliche Markt jetzt ihre große Chance ist und wird diesen auch hoffentlich nutzen.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Der Westmarkt ist auch die letzte Option, wenn die den in den Sand setzen, bleiben nicht mehr viele Märkte übrig. Es ändert aber nichts daran das Neowiz sich aktuell einen Patzer nachdem anderen leistet. Leider haben sie ja auch bereits die Entscheidung getroffen auch hier ein reines PvP-MMO bleiben zu wollen ohne optionalen PvE-Server. Das alleine kostet schon viele Potenzielle Kunden, die man schlicht mit einem Optionalen PvE-Server hätte abgreifen können.

Theoretisch sieht Bless toll aus, aber irgendwie wirkt das alles nicht sonderlich Vertrauenserweckend.

Comp4ny
Comp4ny
2 Jahre zuvor

Ich als Entwickler, wenn ein Influrencer daher kommt und sagt „Gebt uns das teuerste Paket was Ihr habt dann bewerben wir euer Spiel“, würde ich auch als Entwickler stur stellen und mich von der Person (Personen) trennen. Für mich klingt das schon nach Erpressung.

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Naja, gänzlich falsch ist es aber auch nicht. Nicht umsonst ist „Influencer“ zum Wort des letzten Jahres geworden. Es handelt sich dabei im Grunde um einen neuen Berufszweig und wie mit jedem Beruf wollen die Personen damit Geld verdienen.

Bewusst hat der Entwickler ja nun auf die wirklich großen Influencer verzichtet, eben weil diese gekostet hätten. Trotz allem wollte man auf diesen neuen Merketingzug aufspringen. Dafür wählt man dann die kostenlose zweite Reihe, welche aktuell eher noch dabei sind, sich genug Follower aufzubauen um damit später zu verdienen. Bei manch einem hat es aber sicherlich auch seinen Grund warum er „nur“ zweite Reihe ist.

Um das Spiel aber nun auch ordentlich zu promoten als Influencer, sollten diese aber wirklich auch auf den vollen Umfang des Spiels zugreifen können und das würde dann wohl das große Paket erfordern. Wenn man nun vom Werbeträger dann aber auch noch erwartet, das er anstatt es Kostenlos zu machen auch noch Geld drauf legen soll, darf man sich nicht wundern, wenn man am Ende schlecht weg kommt, da wir dann vermutlich schon bei der dritten Reihe an Influencern angekommen sind, eben jene die kaum Follower haben, weil ihre einzige Stärke darin liegt das sie sich selbst gerne im Netz zusehen.

Ob man nun Influencer als neuen Beruf anerkennt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Wer aber von ihrem aktuellen „Wert“ profitieren will, wird dafür auch etwas investieren müssen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Du hast völlig Recht. Das Problem ist, dass man sich seiner Wirkung bewusst sein muss, wenn man so eine exponierte Stellung hat.

Ich merk das ja auch hier bei uns. Wenn wir einmal sagen. „Wir sind jetzt die Nr. 1 Seite im Online-Gaming“ -> Dann kriegst du das nachher wieder vorgehalten. smile

Man ist da halt exponiert und sollte sich auch dessen bewusst sein und sich so verhalten. Wenn du „Botschafter“ für das Spiel bist, dann fällt dein Verhalten auch auf das Spiel zurück.

So wie mein Verhalten auf die Seite hier zurückfällt. Das muss mir halt auch klar sein. Ich sag ja auch nicht in den Kommentaren immer alles, was ich denke, weil ich halt nicht „privat“ hier bin, sondern eine bestimmte Aufgabe habe.

Insane
Insane
2 Jahre zuvor

Du hast also keinen Inkognito Account? Ich hatte eigentlich die Vermutung. Mist grin

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Das gilt eben auch im Marketing. Profi-Influencer kosten Geld. Wer „Werksstudenten und Praktikanten“ einstellt, bekommt eben auch genau das Niveau. Sagen wir mal wertneutral… absehbar smile

P.S.: Zumindest die 29 Euro fürs Grundspiel hätt man doch springen lassen können… bei 100 Streamern sind das keine Unsummen (bei nem eigenen digitalen Produkt) und es vermittelt ein deutlich besseres Bild als dieses Debakel.

Nyo
Nyo
2 Jahre zuvor

Eigentlich ne ziemlich traurige Win-Win Situation.

Die einen brauchen günstige Werbung weil sie kein Geld haben und die anderen die Mittel und Aufmerksamkeit um größer zu werden. Fragt sich nur wer am Ende mehr davon profitiert grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wenn man sich das bei PUBG durchliest, was das funktioniert hat – ist das schon interessant.

Aber es gibt auch andere Fälle, wo das böse nach hinten losging. wie hier in dem Artikel: https://mein-mmo.de/everspa

Theroja
Theroja
2 Jahre zuvor

Hui…Der Entwickler macht sich ja schon ziemlich lächerlich.
Kein gutes Omen für Bless Online.

Jigi
Jigi
2 Jahre zuvor

Und wieder ein Grund mehr warum es floppen wird, damit haben sie sich ein weiteres Grab geschaufelt.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Ach komm, Blizzard hat sich mit WoW so viele Gräber geschaufelt wie sonst keiner… Das schaufeln von Gräber bedeutet nun mal nicht den Tod… Alleine der Spassfaktor und vielleicht noch der Shop wird entscheiden ob das Spiel lebt oder stirbt und das wird man leider selber rausfinden müssen.

Wer ein Spiel dass ihn interessiert wegen Berichten, Gerüchten und Vermutungen nicht selber testet sollte sich mal Gedanken um seine mediale Beinflussbarkeit machen.

Jigi
Jigi
2 Jahre zuvor

Deswegen hat Blizzard mit WoW auch schon mehrere Millionen wenn nicht sogar Milliarden verdient, etwas wo Bless nie hinkommen wird…. Korea… flop, RU…. flop, EU dito. Sorry aber das Spiel ist schon 2x gestorben, das erste mal als sich der Publisher zurückgezogen hat…

Momo
Momo
2 Jahre zuvor

Wo hast du deine Glaskugel her? ich muss mir auch mal eine anschaffen.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Ahnungen können durch Einbeziehung vorliegenden Fakten zu einer an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden. Glaskugeln braucht dazu niemand.

Und die Vorhersage das ein Bless nicht an WoW heranreichen wird, stützen die vorliegenden Fakten doch stark.

Momo
Momo
2 Jahre zuvor

Ich glaube es erwartet auch niemand das Bless so erfolgreich wie WoW wird. Aber das heißt ja nicht das es nicht trotzdem gut laufen kann es gibt ja mehr als nur „spielt Milliarden gewinne ein“ und „direkt tot“.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

Wenn ich mir so die Kommentare durchlese, bei Bless letzte Zeit, dann nicht. für einige hier gibs nur: Bless=fail, und so BS-Vergleiche mit WoW.

Chimi Changa
Chimi Changa
2 Jahre zuvor

Inwiefern meinst du das?
In dem Artikel geht es ja darum, dass die Emissary-Streamer sich lächerlich machen, nicht der Entwickler

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.