In ARK könnt Ihr Euch jetzt mit halluzinogenen Pilzen abschießen

Die neueste Erweiterung für ARK Survival Evolved bringt Pilze, die Halluzinationen bis zum Tod auslösen. Die sind gar nicht so einfach zu erkennen und manchmal tauchen sie aus dem Nichts auf.

ARK hat mit der letzten Woche den neuen DLC „Aberration“ für PC, PS4 und Xbox One erhalten. Der geht so in Richtung Horror und Body-Horror rein: Alles schön glitschig, gefräßig, mit Zähnen und Sporen.

Weiß auf Rot ist okay, Rot auf Rot ist tot

Ein neues Element, das mit dem DLC kam, sind „rote Pilze.“ Die ARK-Wiki erklärt da den feinen Unterschied. Man ist ziemlich stolz drauf, dass man es als Survial-Spiel mit der Realität so ernst nimmt, daher haben diese roten Pilze zwei verschiedene Stämme:

  • die Pilze mit dem rein weißen Stamm sind ungefährlich
  • die Pilze mit einem leicht rot gefährten Stamm sind aber lebensgefährlich. Sie lösen Desorientierung und unkontrollierbaren Durchfall aus, außerdem droht der Spieler zu ertrinken. Das ist ein ziemlich pupsiges, trippiges und unwürdiges Schauspiel. 

Das ist also nicht so lustig, sondern durchaus eine gefährliche Geschichte. Die Pilze stoßen dann Sporen aus, aus denen man sich rechtzeitig entfernen sollte. Die ARK-Wiki empfiehlt aber: Wer Biotoxine sammeln oder sich einen kleinen Trip verschaffen will, der kann auch die Pilze mit dem roten Stamm pflücken.

Ein Gegenmittel für diesen Trip ist es, 9 braune Pilze zu futtern, die lösen diesen Effekt auf.

Besonders gefährlich wird das, weil es wohl einige Stellen in Aberration gibt, in denen dieser Pilz-Effekt auch ohne Pilze auftreten kann. Spieler haben da schon „unsichtbare, ständig halluzinierende Spots gefunden“ und dann mit God-Mode relativ lange diesen Effekt getestet. Sieht schon cool aus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mehr zur neuen Erweiterung bei ARK Survival Evolved lest Ihr hier:

Besser spät als nie! ARK-Expansion-Pack Aberration hat endlich Release

 
Quelle(n): kotaku, ARK Gamepedia
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SP1ELER01

Den “unkontrollierbaren Durchfall” kann man gut ausnutzen!
Einfach vor eine Z-Pflanze stellen, die regeneriert Gesundheit, Sauerstoff, Wasser und Nahrung. Dann durch die Pilze laufen und zurück zur Pflanze. Alle 8-10 kothaufen aufheben, dann wieder durch die Pilze laufen.
Nach 5 Minuten hat man mehr als 60 Kot, im dungbeetle dann dementsprechend Dünger!
Phiomia hat ausgedient ^^

Bodicore

Passiert auch wenn man von Basilisken gebissen wird, ein toller Tod. Die Map ist die beste in meinen Augen. Normalerweise halte ich auch den Nachtmodus kurz aber hier lohnt es sich ja fast 😉

srali1980

Ja, war schon lustig, als wir diese unsichtbaren Spots das erste mal entdeckt haben. Pupsig ist noch untertrieben. Ein Kötel nach dem anderen, kann ich nur sagen. 😉 Aber die Map ist schon geil designt. Jedenfalls das was ich bisher gesehen habe

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x