Warum interessiert sich niemand für den neuen Kill-Rekord in Apex?

In Apex Legends gibt es einen neuen Kill-Rekord für Squads. Die drei Spieler haben fast das gesamte Schlachtfeld alleine ausgelöscht. Aber irgendwie interessiert sich kaum einer dafür. Wie kommt das?

Was ist das für ein Rekord? Drei Spieler haben in einer Runde Apex Legends auf der Xbox One einen neuen Kill-Rekord zusammen aufgestellt. Zu dritt erreichten sie 53 Tötungen in einer Runde – von gerade einmal 57 Gegnern, die überhaupt im Spiel sind. Den Rekord halten damit nun:

  • ImGobbleSauce
  • Maseoon
  • OgxSlum

Aufgestellt haben die drei Spieler den Rekord bereits am 7. Juni 2019. In der Zeit hat sich aber kaum jemand dafür interessiert. Das entsprechende YouTube-Video wurde bisher erst etwa 5000 mal gesehen und erhielt gerade einmal 57 Upvotes (Stand 20. Juni um 15:20 Uhr):

Darum erreicht der Rekord kaum jemanden

Was ist das Problem mit Kill-Rekorden? Ein wichtiger Punkt an der relativen Unbeliebtheit solcher Rekorde ist die Art und Weise, wie sie errungen werden. Erfahrene Spieler erstellen sich zu allein dem Zweck des „Kill-Farmings“ neue Accounts, sogenannte „Smurfs“.

Mit diesen Smurfs spielen sie dann Runden, in denen sie vorrangig ebenfalls mit anderen neuen Spielern zusammengeworfen werden, so die Vermutung. Wenn es sich dabei jedoch wirklich um Neulinge handelt und nicht um „Smurfs“, haben die Veteranen leichtes Spiel.

Sie warten so beispielsweise auch darauf, dass gegnerische Teams ihre Kameraden wiederbeleben, um noch mehr Kills für sich zu beanspruchen. Etwas, das bereits bei einem vergangenen Kill-Rekord von der Community scharf kritisiert wurde.

Apex-Legends-Champions

So steht es aktuell um Apex Legends: Auch das Interesse an Apex Legends insgesamt ist in der vergangenen Zeit etwas gesunken. Seit seinem Release im Februar 2019 schauen stetig weniger Spieler dem Game auf Twitch zu.

Sowohl die durchschnittlichen Zuschauer als auch die Spitzenzahlen sind nach unten gegangen. In den letzten Tagen hat sich das Spiel zwar grob gleich gehalten, auf längere Sicht ist das Interesse nach dem anfänglichen Hype aber etwas gesunken.

Das bedeutet jedoch erst einmal, dass das Interesse der Spieler an medialem Content gesunken ist. Über die Spielerzahlen lässt sich mangels offizieller Zahlen keine Aussage treffen.

Apex Legends Interesse auf Twitch nach Sullygnome in 5 Monaten
Das Interesse an Apex Legends auf Twitch seit Release. Quelle: sullygnome.

Das bringt die Zukunft

Stirbt Apex Legends nun? Nein. Ein Abfallen des Interesses an einem Spiel kurz nach seiner Veröffentlichung ist normal. Apex Legends hat lediglich mit seiner ersten Season nicht den neuen Schub bekommen, den sich einige möglicherweise gewünscht haben.

Allerdings steht ab dem 2. Juli auch schon die zweite Season von Apex Legends ins Haus. In dieser hat Respawn sich viel der Kritik an Season 1 zu Herzen genommen und Verbesserungen gebracht, die sich viele Spieler herbeigesehnt haben:

Diese 9 Waffen werden in Season 2 von Apex Legends stärker – auch die mieseste von allen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.