Jetzt muss sich Anthem schon für Sachen flamen lassen, die frei erfunden sind

Ein Satirebeitrag wird den Entwicklern von Anthem gerade zum Verhängnis: Das Magazin The Onion hat kürzlich eine Parodie geschrieben, die den Spielern anscheinend zu echt wirkte. Ein Produzent des Spiels musste den Sachverhalt daraufhin aufklären.

Worum geht es? In Anthem ist es derzeit wieder ziemlich ruhig. Die Entwickler konzentrieren sich auf kommende Features, wie etwa die Inhalte rund um den Cataclysm.

Den Umstand hat sich das englische Satiremagazin The Onion zunutze gemacht und einen Beitrag zu Anthem geschrieben. Normalerweise ist den Lesern der „News-Seite“ immer klar, dass es sich bei den Artikeln von The Onion um ausgedachte Satirethemen handelt.

Der Artikel zu Anthem war einigen Spielern anscheinend ein wenig zu nah an der Wahrheit.

Keine News zu Anthem verpassen? Dann folgt doch unserer Facebook-Seite zu Anthem.
anthem-storm-cinematic
Während einige Spieler über den Artikel lachten, nahmen ihn andere eine Spur zu ernst.

Was steht in dem Beitrag? Der Artikel lockte mit der Überschrift: „EA kündigt ein neues Geschäftsmodell an, bei dem alle Anthem-Charaktere gelöscht werden, außer Ihr schickt dem Unternehmen in der nächsten Stunden 300 US-Dollar“.

Garniert wurde der Text mit frechen und natürlich erfundenen Aussagen. Sogar angebliche Statements wurden eingebracht.

So soll der EA CEO Andrew Wilson über das fiktive Geschäftsmodell gesagt haben: „Die Idee ist simpel: Ihr schickt uns 300 Dollar in den nächsten 60 Minuten oder wir löschen Eure Javelin endgültig. Denkt darüber nach. All Eure Ausrüstung, weg. Die Zeit, in der Ihr Eure Freelancer im Herz des Zorns ausgerüstet habt, vorbei. Euer Lager voller Waffen, auch weg. Für immer. Oder Ihr könnt einfach mitspielen und uns das verdammte Geld schicken.“

Anthem-Owen-Daumen-Hoch
EA sollte angeblich 300 Dollar von den Spielern fordern. Das war natürlich Humbug und nur ausgedacht.

Spieler sollten nach diesem Statement von EA einen Countdown in der Spielerlobby vorfinden. Dieser sollte anzeigen, wie viele Sekunden den Freelancern noch bleiben, um der Forderung des Unternehmens Folge zu leisten.

Am Schluss wurde noch ein angebliches Zitat vom CEO aufgeführt: „Tick-tack, Ihr armen Schweine“.

Wie reagieren die Spieler? Auf Reddit kam der Satirebeitrag im Allgemeinen gut an. Viele Spieler konnten sich anscheinend mit dem Text identifizieren und verstanden ihn als harmlosen Spaß.

Ein Freelancer hat das Thema jedoch etwas zu ernst genommen. Er schrieb den Executive Producer Mark Darrah erbost auf Twitter an und meinte, was sich das Unternehmen denn erlaube, so mit seinen Spielern zu reden. Darrah antwortete darauf: „Ehm, du verstehst schon, dass es sich dabei um einen Artikel von Onion handelt, oder?“

Die Reaktion des Spielers und die Antwort von Darrah sorgte wiederrum in den Sozialen Medien für Gelächter. Trotzdem fanden es einige Spieler seltsam, dass der Produzent gerade auf diesen Tweet antwortete und sich BioWare sonst in den letzten Tagen äußerst ruhig verhalten hat.

Mehr zum Thema
EA ist von Anthem enttäuscht – Doch die Analyse ist richtig und wirft Fragen auf
Autor(in)
Quelle(n): The OnionRedditReddit
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.