Anthem arbeitet jetzt an Cataclysm: Was bedeutet das für die Spieler?

Um sich auf den derzeitigen Zustand von Anthem zu fokussieren, haben die Entwickler von BioWare einige geplante Inhalte auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun gab der Community Manager bekannt, dass derzeit an den Cataclysm-Inhalten gearbeitet wird.

Darum wurden Inhalte verschoben: Nach dem schwierigen Launch von Anthem haben die Entwickler von BioWare schnell neue Inhalte angekündigt. Dafür wurde eine Roadmap veröffentlicht, die veranschaulichen sollte, welche Features wann erscheinen sollten.

Nachdem Anthem jedoch noch immer von Bugs und Problemen geplagt ist, hat sich BioWare dazu entschlossen, eine ganze Reihe von angekündigten Inhalten zu verschieben. Von allen geplanten Features für den April wurde nur ein einziges wirklich veröffentlicht: Die neue Festung „Die Versunkene Zelle“.

Nun hat der Community Manager von Anthem, Jesse Anderson, über Twitter verraten, dass das Team derzeit an den Inhalten rund um Cataclysm arbeitet.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Was sind die Cataclysms? Schon vor dem Launch von Anthem hat BioWare über weltverändernde Events gesprochen, die Cataclysms getauft wurden. Anthem wurde mit einer Netflix-Serie verglichen, die sich stetig weiterentwickeln und über die die Spieler ständig reden sollten.

Im Mittelpunkt sollten etwa Story- oder Weltevents stehen, die beispielsweise die Karte von Anthem verändern. Mit den Cataclysms, die von der Hymne der Schöpfung ausgelöst werden, könnten neue Orte entstehen oder dem Erdboden gleichgemacht werden.

Bei Story-Ereignissen könnten hingegen neue Figuren auftauchen oder alte Bekannte sterben.

Das Ganze soll von neuen, kleineren Events begleitet werden, die am Ende in einen Cataclysm münden.

Anthem Monument-Wacht Ranger
Zuletzt haben die Spieler gehofft, dass das „Erwachen“ des Monuments etwas mit den Cataclysms zu tun hat.

Darum sind Cataclysms wichtig: Die Weltevents von Anthem sollten einen großen Teil des Spiels ausmachen. BioWare hatte viele Ideen, wie diese Ereignisse die Welt verändern könnten. Doch wie Cataclysms wirklich aussehen werden, wissen die Spieler bis heute nicht.

Zum Ende der offenen Demo von Anthem Anfang Februar gab es ein abschließendes Event, das ein kleiner Vorgeschmack dessen sein sollte, was die Spieler in der dynamischen Welt erwarten könnte. Damals ist ein roter Fleck am Himmel über Bastion aufgetaucht und ein Sturm zog auf. Später erschienen dann besondere Titanen.

Trotz derzeitiger Probleme wollen viele Spieler noch immer erfahren, was es mit den Cataclysms auf sich hat. Wenn diese Weltereignisse die Freelancer begeistern können, könnte BioWare plötzlich wieder gut dastehen und vermeintlich verlorene Spieler zurückgewinnen.

Allerdings könnte auch das Gegenteil eintreten, wenn die Cataclysms es in den Augen der Spieler nicht wert sind, auf sie zu warten. Die Cataclysms könnten so über die Zukunft von Anthem entscheiden.

Warum die letzten 3 Signale von Anthem auf die Stimmung drücken
Quelle(n): Reddit, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!

87
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ich fühl mich nicht angegriffen warum auch. War lediglich meine Meinung, maybe ein wenig offensiv formuliert wenn ich es mir so im nachhinein durchlese.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

PvP.. das ist das einzige was the Division mehr bietet und das ist auch noch überaus schlecht, ja ist ok geh the Division spielen, das ist schon lange wieder deinstalliert bei mir, Anthem aber nicht, geschmäcker sind eben unterschiedlich, komm klar damit und spiel halt das was dir gefällt anstatt das alles dir gerecht werden muss.
Ich will mit sicherheit nicht den selben Progress wie in the Division, Anthems progress ist vollkommen ok wenn mal ein paar mehr Legis droppen würden. Noch ein paar mehr Einzigartige Waffen rein, die ordentliche Gamechanger sind, diese an bestimmte Bosse binden mit niedriger Droppchance und dann nur noch mehr kontent mit besseren Inhalten, heißt auch bessere anspruchsvollere Kämpfe mit neuen Mechaniken auf anderen Schwierigkeitsgraden, damit sich diese auch abgesehen von HP und schaden anders anfühlen.

Das wäre was ich gerne haben würde, aber wie ich vermute hören sie auf all die Laut brüllenden die auf The Division zeigen, was ja jetzt immer wieder herhalten muss als Positiv Beispiel, wobei ich das nicht im Ansatz nachvollziehen kann, war für mich eher ein Fehlkauf als Anthem.

Ich würde es sehr begrüßen wenn Anthem abgesehen von der Loot Droprate und der entsprechenden garantierten Belohnung bei höheren Schwierigkeitsgraden ihrer Linie komplett treu bleibt und eben wirklich eine eigene Community ansprechen will.
Wenn sie dabei ihre Inhalte natürlich etwas besser gestalten, was sie zumindest vorhaben, ob sie das hinbekommen und was daraus wird muss sich zeigen.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

„…und über die die Spieler ständig reden sollten.“

Punkt für BioWare: Der Plan ist aufgegangen.

Christoph Bauer
Christoph Bauer
1 Jahr zuvor

Leider reizt mich auch das gerade nicht .
Ich habe es bei der neuen Festung gesehen 3 mal gemacht und wieder ausgemacht seitdem .
Danach alle 40 Lila Items mit Rechtsklick mühselig einzeln zu entcraften ist eher eine Bestrafung als Belohnung weil ja sowieso nicht anständiges droppt.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Keine Ahnung wie du darauf kommst das ich nicht weiter weiß. smile Ist glaube ich hier mittlerweile der gute Ton. Immer erstmal feste drauf. Keine Ahnung, keine Ansprüche vorwerfen. Das zeigt einem gleich was du so auf dem Kasten hast.
Ich will hier Anthem auch nicht groß schön reden. Aber ich habe auch Spiele wie Destiny 1/2 oder Division 1/2 gespielt. Wenn du innerhalb weniger Wochen genug Zeit aufbringst, kannst du in allen Spielen den gebotenen Content locker abfrühstücken. Andere Spiele mögen besser sein. Aber besser ist halt auch nicht immer gleich super gut.
Da rede jetzt nicht ich mir was schön. smile

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Weisst du wie lange ich in Division 2 gebraucht habe, um von max. Stufe 30, zum höchsten Weltrang und zum höchsten Gear zu kommen?
1 Woche :-D. Die scheinen das gleiche Problem mit der Lootspirale und abwechslungsreichem Content zu haben.

Yuzu qt π
Yuzu qt π
1 Jahr zuvor

Ich sage jetzt schon voraus wie Cataclysm ablaufen wird:
Ein Sturm zieht auf, spezielle Monster Spawnen, Nach dem Besiegen von allen Monstern kriegen alle Teilnehmer eine Lootkiste zum öffnen.
Sollte genau das in dieser oder ähnlicher Schematik passieren komme ich gerne auf diesen Post hier zurück.

T01fel
T01fel
1 Jahr zuvor

Das unterschreibe ich dir sofort. Wahrscheinlich tauscht man dafür eine Zeit lang einfach nur die vorhandenen Weltereignisse durch spezielle Cataclysm-Ereignisse aus. So wie es schonmal verstärkt „neue“ Weltereignisse in einem bestimmten Gebiet gab und man das dann „Event“ genannt hat.

Lorki2018
Lorki2018
1 Jahr zuvor

Ich lese nach wie vor nichts davon das das Lootproblem behoben wird.
Ehrlich ich würde gerne wieder Lust bekommen weiter zu spielen,
aber so macht es einfach keinen sinn.
Ich habe so viele Std. ohne Legis verbracht und bin nicht weiter gekommen.
Ewig das selbe machen, macht einfach keinen Spaß wenn keine Beute kommt.
Die Versunkenen haben mir vom Design und Level her gefallen,
aber mehr als ein Mal ansehen war nach dem Purplerain nicht an Motivation für mich drin.
Ich habe / hatte sogar noch 4 Elysische Schlüssel über, die ich nicht mehr eingelöst habe.
Ich würde gerne wieder spielen, aber ohne einen Lootfix ist für mich einfach keine Motivation da. Neue Abenteuer erleben schön und gut aber wenn ich genau weiß,
ich bekomme nichts dafür, auch wenn ich es noch 100x versuche ist nutzlos.
also spiele ich es lieber nicht weil es sich einfach sinnlos anfühlt.
Dabei gefällt es mir einfach, aber es fühlt sich auch wenn das nach MiMiMi klingt einfach tot an.

Daher bin ich raus.
Ich lese aber eifrig und hoffnungsvoll weiter hier!
Ich hoffe wirklich, dass endlich der Artikel kommt:
„Es kommt ein großer Lootfix! Die Entwickler haben sich die Wünsche der Spieler zu Herzen genommen….“

Merkt ihr selber oder Dat wird nücht (-.-*)

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

frage an all die meckerer hier?, gibt es sowas wie Bonus Meilen, oder Frei Bier oder Boni für nen anderes Spiel, für jeden der 30 mecker Post pro Artikel über Anthem schreibt eine Medalie?.

Man oh man, wie oft wollt ihr noch über Anthem meckern, wie alt seid ihr, 10, 12, Erwachsene Menschen, womöglich noch mit Kinder sollten sich so langsam mal fragen was sie da machen.

zum thema
Vergleich zu Warframe hab ich da wieder gelsen, also mal erlich, ihr mechert über Anthem das es da kein Loot gibt, oder kein richtiger, in Warframe dropt garnix, auser Mats und diese Mods, wo man die meisten schon 100 mal im Inventar hat, es dropen keine Waffen, Rüstungsteilen, wie Helm, Stiefel oder so, aber da ist es OK, und wie ich schon öffter schrieb, P2W, man kann ganze Packete kaufen mit Warframe Primes drin, und auch Prime Waffen, aber dort ist es OK.

Vergleich mit Destiny 2, also erlich Leute, das Game wird immer schlechter, grad jetzt kam wieder so eine Exo Quest wo man sich wieder vorkommt als Spiele man ein Jump and Run Game, und es hat nicht mal was mit der Story zutun, nichts mit dem Reissenden, dem Licht oder sonst was, aber die Spieler mögen es, (unbegreiflich), das schlimme daran ist, nach wie vor, es geht fast immer um Zeit, das nerft ohne Ende, den mal erlich, gegen was Kämpft man den nun, gegen Feinde oder gegen die Zeit, mach dies in 5min, dies in 15min, und das in 10min, was is daran gut, das ist alles mist vom feinsten.

Fast alle guten Waffen/Rüstungsteilen sind Garantierte Belohnungen, wo is da die freude wenn mal was gutes dropt, wenn ich vorher schon weis was ich bekomm, wobei man diese Activitäten dann nur ein mal macht und dann das hat was man wollte, aber das mögen die Spieler, nicht lange nach edwas grinden, 1-2 Wochen und man hat alles.

Versteht mich nicht falsch, Anthem ist nicht das was es hätte sein sollen, zum Release, aber 1. es ist um vieles besser als vorher, 2. das Fliegen viel besser als das rumgehüpfe in Warframe, 3. sollte der Loote mal stimmen, (wovon ich ausgeh) wird das richtig Geil, wenn da mal das dropt was ich suche, die freude nach langer Zeit wenn es am Boden Liegt.

BioWare bleibt weiter am Ball, und würdet ihr mal weniger meckern, nicht dem Spiel schon den TOT Wünschen, wäre das sicherlich eine große Hilfe, das aus Anthem noch das wird was wir wolten, den eines ist sicher, den TOT hat es nicht verdient, dafür ist es zu gut, die Basis, die Idee dahinter, mit dem Fliegen und so, sowie das Gameplay.

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

„frage an all die meckerer hier?“
——-

Keine Ahnung wen du meinst….ich fühle mich NICHT angesprochen. Ich bin enttäuscht von Anthem und übe deshalb Kritik. Als langjähriger BioWare-Fan (ja ich mag sogar ME Andomeda, nur mit DA Inquisition konnte ich nichts anfangen) hatte ich viel erwartet. Mittlerweile wissen wir ja auch wie es zu dem Desaster kommen konnte.
Wünsche ich mir Anthems Tod? Nein…aber ich glaube nicht mehr an ein Comeback. BioWare kann mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber die bisherigen Signale sind durchgehend negativ. Und wenn es doch anders kommt steige ich gerne wieder in meinen Storm. Warten wir es also ab…

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

schön das du dich nicht angesprochen fühlst.

Verstehe dich auch, hoffen wir also das beste.

UGODZILLA
UGODZILLA
1 Jahr zuvor

Wäre ja auch wirklich zu viel verlangt, heutzutage, ein fertiges Produkt zu erwarten für 60 Tacken.
Solch Bullshit ist Grund, warum es mehr und mehr solchen Schund geben wird.
Warum sollte man sich auch wieder Mühe geben, Qualität zu produzieren. Dank solcher Whiteknights wie Dir, kaufen die Leute den Scheiss doch trotzdem.
Jetzt darf man sich von Denen auch noch einreden lassen, das es nur einer anderen Vermarktung bedarf. Einfach noch mehr hinters Licht führen, damit der Absatz wieder stimmt.
Lernen tun die Vollpfosten von EA, Activision etc etc doch nur wenn man echt mal Eier zeigt und deren Scheiss boykottiert.
Ich zb tue das seit San Andreas mit Rockstar. Nicht ein produkt mehr von denen erworben.
Bioware gesellt sich nun dazu.
Und wenn ich in Zukung überhaupt nix mehr zocke, Gott sei dank hab ich noch andere Hobbies.

Flow C
Flow C
1 Jahr zuvor

Ein wahres Wort, aktuell ist die spieleindustrie bis auf einige wenige Ausnahmen total für den A…

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Zu einem gewissen Teil trägt die Gaming-Community (mMn) da aber auch eine Mitschuld. Überteuerte DLCs, Mikrotransaktionen, Lootboxen, Spiele die eher einem Early Access Titel gleichen als irgendwas anderem… das hat sich ja nicht aus heiterem Himmel etabliert.
Was ich auch immer ein wenig amusänt finde, gefühlt kräht jeder nach was neuem, innovativem. Gleichzeitig wird jedes Jahr wie blöde FIFA, CoD, etc. gekauft, was sich von Titel zu Titel kaum verändert.

Dann kommt sowas wie ein AC: Origins, dass schon einige Dinge anders macht als seine Vorgänger, da wird dann teilweise aber wieder rum gemault, wie anders und damit schlechter das Game jetzt ist – weil man bspw. plötzlich doch wieder nur den stupiden Kreislauf aus Konter-Attacke-Konter-Attacke… haben will.
Oder so kleine Games wie „What remains of Edith Finch“, was direkt als „Müll“ abgewertet wird. Wenn einem das Genre nicht gefällt, okay, legitim. Das Ganze deshalb, oder weils kein AAA-Titel ist, als Müll o.ä. abzuwatschen… fragwürdig.
Klar setzen da auch Entwickler mehr auf die immer gleichen Nachfolgetitel, gepaart mit Echtgeldeinsätzen, weil das ja n ziemlich sicheres Ding ist.

Flow C
Flow C
1 Jahr zuvor

Hast ja zum Großteil auch recht, obwohl auf mich persönlich bezogen kaum etwas von den angeführten Problemen zutrifft. Aber wenn Müll gekauft wird dann wird Müll auch immer präsent sein (siehe die von dir auch aufgeführten COD / fifa oder lootbox games allgemein)
Assassins Creed war mir bereits nach Teil 3 zu dumm, da immer nur neues setting + Story (welche eigentlich top war)…
Die letzten beiden würde ich aber auch mal versuchen, da die es hier kapiert zu haben scheinen…

COD lebt gefühlt zu 90% nur noch durch Kinder, die dieses Spiel aufgrund der altersbeschränkung eigentlich nicht besitzen sollten, deshalb werden kiddies auch nicht von den Servern gebannt und der letzte richtig gute Teil war zumindest in meinen Augen black ops 2, danach gings steil bergab.

Edith finch mag eventuell ein gutes Spiel sein, aber gleich 2 solche ‚kleinspiele‘ zu bringen ist schon ziemlich bescheiden,
Das wird halt bloß leider direkt aufs game projiziert anstatt einfach nur die Entscheidung von Sony zu verteufeln… Finde ich auch schade

Aber mittlerweile ist mein Zocker -zenit eh überschritten und ich kann es mir wieder erlauben zu warten bis die games für die Hälfte im Handel stehen, da ich eh kaum noch Zeit durch den Job finde…
Da ist es auch nicht ganz so schlimm mehr das falsche game zu erwischen und zum Glück gibt’s ja auch Reviews und Kommentare auf Seiten wie dieser????

Aber schlussendlich bleibt es dabei, egal wer schuld hat, die Industrie ist gef…kt

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wieso Rockstar boykottieren? ????

UGODZILLA
UGODZILLA
1 Jahr zuvor

Naja. Das ist was ganz persönliches. Konnte die Entscheidung primär erstmal für Konsolen zu entwickeln nicht dulden. Sind durch PC-Spiele und deren Community groß geworden und treten denen dann in den Hintern.
Bin selbst Eigner diverser Konsolen, die verstauben hier aber XD

Das liegt nu aber schon seeeeehr weit zurück. Die wenigsten dürften GTA 1+2+3 hier wohl gespielt haben XD
Auf jeden Fall habe ich seitdem kein Rockstarprodukt mehr angepackt.
Da kommt dann wohl dochmal bisl der Emo in mir durch :p

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Ich find diese Gegenargumentationen manchmal sehr interessant.
„Wäre ja auch wirklich zu viel verlangt, heutzutage, ein fertiges Produkt zu erwarten für 60 Tacken.“
Was genau ist für dich ein „fertiges“ Produkt? Ich persönlich hatte zusammen mit meinen Bruder ca. 20 Stunden Spaß mit Anthem und wir haben aufgehört es zocken, als der Endgame Grind angefangen hat. Ich habe nicht mehr von dem Spiel erwartet.
Alles was jetzt kommt und geändert wird, sorgt vielleicht dafür das wir uns das Spiel dann bei Zeiten nochmal ansehen.
Ich hatte deswegen nicht das Gefühl für mein Geld keinen entsprechenden Gegenwert zu bekommen.
Ich kann jeden verstehen, der von Anthem mehr erwartet hat und nun enttäuscht ist.
Mir geht dann aber die Bevormundung, die teilweise von diesen Unzufriedenen ausgeht, gehörig auf den Zeiger.
Diese Aufrufe zum Boykott der Hersteller oder das Bezeichnen der Leute, die diese Spiele kaufen und Spaß damit haben, als Schafe, Dumm, etc.
Warum immer diese Argumentation von hohen Ross aus. Wie kommt es, dass die Leute, die diese Spiele nicht mögen oder Spielen wollen den anderen dann auch gleich das Recht absprechen wollen, diese Spiele zu spielen?
Wie erwähnt, jeder kann von jedem Spiel halten was er will. Vorbei mit meinem Verständnis ist es aber, wenn mir jemand dieses Recht nicht zugestehen will.

UGODZILLA
UGODZILLA
1 Jahr zuvor

Wenn man richtig mitgelesen hat, meine Argumentation dient ausschließlich zur Erläuterung, weshalb mehr und mehr solches Zeug, nicht nur den Spielemarkt überflutet.

Natürlich müsste man da eigentlich einen ellenlangen Exkurs drüber halten um sämtliche Faktoren zu berücksichtigen. Fakt ist, wir Spieler sind primär daran schuld.

Aber auch daran, dass der Markt nicht mehr der ist, der er vor 20 jahren mal war.
Die Gier nach immer mehr Spieleinhalten und möglichst 24/7 beschäftigung, hat den Spielemarkt halt massiv verändert.

Heute reichen Spiele ala Street Fighter etc halt nicht mehr.
Als man mit den Innovationen richtig Asche machen konnte, sind die ganzen Hersteller auf den Zug aufgesprungen und nu haben sie den Salat.

Nun arbeitet man primär an Taktiken, wie man dem Konsumenten möglichst geschickt einen vorgaukeln kann, um an Dessn sauer Verdientes zu kommen. Siehe letzten EA Quartalsbericht. Aber ich schweife schon wieder ab.
Mir ist völlig egal ob jemand das Spiel mag oder nicht. Genauso interessiert es mich nicht, wenn wer auf Volksmusik und Deutschen Schlager abfährt, solange man mir damit nicht auf den Sack geht.
Es ist auf jeden Fall legitim das Spiel etc zu mögen und dies auch zum Ausdruck zu bringen, ebenso legitim ist auch das Gegenteil. Beides hat man zu respektieren.
Ich habe einfach nur meine Meinung gesagt, ob man damit d’accord geht bleibt jedem selbst überlassen.
Ich habe fertig

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Erst mal, danke für die sachliche Antwort.

Ich bin nur immer noch etwas irritiert, weil du für meinen Begriff ein paar widersprüchliche Dinge schreibst.
Auf der einen Seite schreibst du auch, dass es dir egal ist, ob jemand diese Spiele mag oder nicht.
Auf der anderen Seite schreibst du dann Dinge wie „Fakt ist, wir Spieler sind primär daran schuld.“ oder „Lernen tun die Vollpfosten […] nur wenn man echt mal Eier zeigt und deren Scheiss boykottiert.“
Das klingt für mich weniger nach Leben und leben lassen, sondern mehr danach, dass du Menschen die diese Entwicklungen nicht stören einen Vorwurf für ihr Verhalten machen willst.
Vielleicht lese ich da auch einfach zuviel rein.

Ansonsten war es von mir vielleicht aber auch ungerecht, ausgerechnet deinen Kommentar rauszupicken für meinen Ramble.
Ich hatte nur das Gefühl, dass du in die von mir beschriebene Personengruppe fällst. Scheint aber ein zumindest nicht vollkommen richtiger Eindruck gewesen zu sein.

UGODZILLA
UGODZILLA
1 Jahr zuvor

Problem ist, man interpretiert immer mehr in Geschriebenes, als man sollte.
Habe da aber absolut keine bad feelings bei smile
So ist das halt im Internet, selbst wenn man mich hier anpöbeln würde, tangieren würde es mich nur peripher XD

Flow C
Flow C
1 Jahr zuvor

Nein, wir lassen uns nur ungern verarschen und zeigen dies auch öffentlich, aber wenn du auf schlechten Service und gebrochene Versprechen stehst dann viel Spaß noch

MKX
1 Jahr zuvor

Was laberst du?

Ähre
Ähre
1 Jahr zuvor

????????

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„frage an all die meckerer hier?, gibt es sowas wie Bonus Meilen, oder Frei Bier oder Boni für nen anderes Spiel, für jeden der 30 mecker Post pro Artikel über Anthem schreibt eine Medalie?.“

Darf ich die Frage zurückgeben? Gibt es irgendwo Freibier dafür, durchaus berechtigte Kritik immer nur als „meckernde Heulposts“ oder „spielt halt was anderes“ (hast du zwar nicht geschrieben, ist aber auch immer so ein Klassiker) zu bezeichnen?

Falls ja, dann kannst du nun sicherlich auch irgendwo ein Freibier abholen. Glückwunsch.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Freibier?
Ja hier! ????????‍♂️????

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Wenn man das Spiel nicht mal spielt und zum gefühlt tausendsten mal in Artikeln über das Spiel schreibt wie scheiße EA oder Anthem sind, dann hat er völlig recht.
Wenn ich nicht mal vor habe ein Spiel zu spielen oder mich der ganze Zustand dessen, so dermaßen ankotzt, dann halt ich mich aber gewaltig auf Abstand davon und schone meine Nerven. Berechtigte Kritik bringe ich an, wenn ich mir erhoffe, das sich damit etwas ändert und ich doch noch zu meinem Spielgenuss kommt. Ansonsten ist das nur sinnloses rum geflame und geheule. Und genau das hier ist der Fall. Man liest ja immer wieder die gleichen Leute in den unterschiedlichen Artikeln, welche anscheinend nichts anderes können.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Spätestens seit dem Insider Report muss man das Spiel nicht selbst spielen / gespielt haben, um zu sehen, dass da in der Entwicklung einiges schief lief.

Auch muss man das Spiel nicht gespielt haben, um EAs Aussage zuletzt gehört zu haben, in dem man nicht den Zustand Anthems kritisch hinterfragte, sondern die Kommunikation vor Release, die angeblich falsche Erwartungen in der Community weckte. Als wären nun die anderen daran schuld, dass Anthem so auf den Markt kam, wie es auf den Markt kam.

Auch gibt es Leute, die das Spiel selbst nicht spielen (wie bspw. mich), die News und Streams aber trotzdem weiter verfolgen, da sie Anthem prinzipiell für kein schlechtes Spiel halten, es aber ganz einfach nicht wie geplant fertig wurde und/oder das Prinzip nicht vollends durchdacht wurde und man so ganz einfach weiterhin mit Informationen versorg wrid, wie der Verlauf des Spiels ist (wer will mir das verbieten, dass ich Infos zur weiteren Entwicklung durchlese und da auch durchaus meine Meinung dazu anbringen werde, wenn ich eine dazu habe? Du und welche Armee?).

„Berechtigte Kritik bringe ich an, wenn ich mir erhoffe, das sich damit etwas ändert“

Aha. Hast du den Begriff „Kritik“ für dich so selbst definiert? Ein Buchkritiker kritisiert ein Buch auch nur in der Hoffnung, dass es dadurch besser wird? Ich denke, du weißt selbst, dass die Aussage Quatsch ist. Es kann so sein, aber das ist kein zentraler Punkt der Definition „Kritik“.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Ob der Insider wirklich ein Insider ist, das weiß doch auch niemand. Oder gab es dazu schon Belege für? Sicher treffen einige Dinge zu Anthem zu, aber genauso können andere Dinge, völlig aus der Luft gegriffen sein. Schlechte Laune mache gegen EA, ist ja heut zu Tage gefühlt schon ein Sport geworden. wink
Streams verfolgen ist immer so eine Sache. habe ich auch schon oft gemacht und am Ende war ein Spiel life gespielt, total anders. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber selbst spielen bringt meiner Meinung nach einfach mehr Wahrheitsgehalt, als dem anderen jedes mal völlig zu vertrauen.
Ich habe den Begriff Kritik nicht definiert. Du kannst gerne heraus lesen was du möchtest. Unterstreicht deine Argumentation allerdings null. Eher im Gegenteil. wink Aber das weißt du sicher selbst.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„Oder gab es dazu schon Belege für?“

Gab es schon Belege dafür, dass hier jegliche (durchaus berechtigte) Kritik nur von Spielen kommt, die flamen wollen und die das „Spiel nur dermaßen ankotzt“?

„Schlechte Laune mache gegen EA, ist ja heut zu Tage gefühlt schon ein Sport geworden. ;-)“

Genau, als ob es dafür einen Sport benötigen würde. Aber das ist ein anderes Thema.

„Aber selbst spielen bringt meiner Meinung nach einfach mehr Wahrheitsgehalt, als dem anderen jedes mal völlig zu vertrauen.“

Wo liest du, dass ich jemand anderem „völlig vertraue“? Ich habe die Beta selbst gespielt und in dieser Beta war für mich recht klar, dass es Anthem an Tiefe fehlen wird. Anschließend habe ich genau das weiterverfolgt in News und Streams. Ich habe mir also meine eigene Meinung gebildet und nicht irgendwas von jemanden übernommen.

„Ich habe den Begriff Kritik nicht definiert. Du kannst gerne heraus lesen was du möchtest.“

Du hast hier wortwörtlich geschrieben „Berechtigte Kritik bringe ich an, wenn ich mir erhoffe, das sich damit etwas ändert“. Da braucht man nichts herauslesen was man möchte, da steht da so schwarz auf weiß.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Berechtigte Kritik bringe ICH an …. ICH, das muss nicht DU. Einfach weniger zwischen den Zeilen lesen oder mutmaßen. Kritik sieht und empfindet oder definiert jeder für sich anders. Keine Frage und ich habe auch nie etwas anderes behauptet. Da hast du dich verlesen oder schlichtweg etwas anderes in meine Worte interpretiert.
Aber gut, du hast die Demo gespielt. Seid dem hat sich an Patches einiges getan und viele Dinge (außer anscheinend den Loot) wurden verbessert. Ob einem das gefällt und wie sich das im Spiel selbst anfühlt, muss jeder für sich entscheiden. Ich kann dir nur sagen, mein Loot ist bisher immer prima und meine Konsole ist auch noch nie groß oder kritisch abgestürzt. Darum teile ich die Meinung vieler Streams un Tests nur sehr bedingt.
Aber … jedem das seine. xD

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Ist doch toll, wenn DU das so machst. Du wirfst das hier aber anderen Leuten vor, die das eben anders machen (und bevor du das wieder abstreitest, hier dein Zitat: „Wenn ich nicht mal vor habe ein Spiel zu spielen oder mich der ganze Zustand dessen, so dermaßen ankotzt, dann halt ich mich aber gewaltig auf Abstand davon und schone meine Nerven“). Man kann bspw. auch die Leistung eines Fußallspielers kritisieren, ohne dass man sein Trainer ist und es einem prinzipiell völlig egal sein kann, ob der Spieler nächste Woche nun wieder besser spielt oder nicht. Das ist das Prinzip eines Forums / einer Kommentarspalte, in dem / in der Leute ihre Meinungen äußern können und vor allem auch dürfen.

„Seid dem hat sich an Patches einiges getan und viele Dinge (außer anscheinend den Loot) wurden verbessert.“

Die Dinge, die ich bereits zur Beta kritisierte, haben sich eben noch nicht sonderlich geändert. Content (es war meiner Ansicht recht klar, dass die drei Strongholds zu wenig sein werden, wenn man auf PVP und sonstige Modis verzichtet. Auch ein vierter Stronghold ändert daran wenig, da die Abwechslung gänzlich verschiedener Modis fehlt), fehlende Buildvielfalt, Komplexität (vielleicht durch ein Craftingsystem, Rüstungssets, mehr Abwechslung in der Open World) haben sich eben nicht geändert und das sind eben die Dinge, die ich verfolge und dich ich meiner Ansicht nach durchaus auch ein Stück bewerten kann, ohne das Spiel selbst zu spielen.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Keine Sorge. Es mag dir so vorkommen, aber ich streite hier genauso wenig ab oder werfe anderen Leuten etwas vor, wie du oder andere hier. wink
Klar kann jeder ein Fußballspiel kritisieren ohne gleich Trainer zu sein. Bedeutet leider aber nicht gleich, das er voll den Durchblick hat oder denkt man könnte es besser machen, kann es aber nicht belegen, da er es selbst nicht hin bekommt oder selbst ausprobiert hat. Mitreden kann blöd gesagt, jeder Horst. grin
Ich bin der Meinung, man kann den Content von Anthem schon besser bewerten, wenn man auch mal die gesamte Story und die Nebenquests durchgespielt hat. Das konnte man in der Beta nicht mal Ansatzweise.
Aber das ist halt meine persönliche Meinung. Wenn du denkst du kannst das damit für dich beurteilen. Einer der sich über Anthem und EA ärgert und für das Spiel Geld ausgegeben hat, würde dir nun … Glückwunsch sagen. Einer der es noch spielt und Spaß daran hat … Pech für dich. Never ending story. Ist wohl besser man lässt es so stehen. Amen. ????

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„Bedeutet leider aber nicht gleich, das er voll den Durchblick hat oder denkt man könnte es besser machen“

Wer behauptet das denn? Um das geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass man hier seine Meinung äußern kann. Dürften im Fußball nur die Trainer ihre Meinung äußern, dann wären die Fußballforen leer, ähnlich wie hier das Forum leer wäre, dürften nur Entwickler ihre Meinung zu Games äußern.

Ich glaube, du hast bezüglich der Meinungsfreiheit ein paar Dinge nicht so ganz mitbekommen.

„Ich bin der Meinung, man kann den Content von Anthem schon besser bewerten, wenn man auch mal die gesamte Story und die Nebenquests durchgespielt hat.“

Du weißt doch gar nicht, auf was es mir bei einem Lootshooter ankommt. Mir geht in Spielen wie Destiny, the Divsion oder Anthem die Story relativ am Allerwertesten vorbei. Die Story soll mir ein Setting und ein „warum überhaupt“ vermitteln, mehr erwarte ich von einer Story nicht. Für mich definiert sich die Langzeitmotivation eines solchen Spiels mit dem Endgame und das Endgame ist in Anthem zu dünn, das zeichnete sich bereits in der Beta ab und wurde anschließend bestätigt. Die Story (völlig egal wie gut oder schlecht die ist), ändert an meiner Einschätzung bezüglich des zu dünnem Endgames recht wenig.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Klar kann hier jeder seinen Senf dazu geben. Und weil ich das mit der Meinungsfreiheit so gut verstanden habe, gebe ich hier auch meine Meinung dazu ab. wink
Content ist halt nicht nur Endgame, sondern der gesamte Spielinhalt.
Das hast du anscheinend nicht so ganz mitbekommen. Das hab nicht ich so festgelegt oder behauptet, das ist so. smile
Ich finde das Endgame (nicht den Content :-D) in Anthem auch nicht super abwechslungsreich. In Division 1 und 2 auch nicht. Und ich liebe die beiden Spiele. Vielleicht platzt mir auch deswegen nicht gleich die Hose, wenn ich das Endgame nicht sonderlich abwechslungsreich finde. Ich hab Spaß an beiden .. und anderen Spielen. Aber lassen wir das mal so stehen. Glaube wir zwei kommen da auf keinen gemeinsamen Nenner. Auch wenn wir noch Tage lang diskutieren. Muss ja auch nicht. Trotzdem ein schönes und möglichst trockenes/sonniges Wochenende. smile

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Dann verstehe ich aber ehrlich gesagt dein Problem im Ursprungskommentar nicht ganz, wenn du nun selbst sagst, dass „jeder seinen Senf abgeben darf“. Hier mal dein Zitat aus obigem Kommentar, fallst du wieder bestreitest, etwas in der Richtung gesagt zu haben „Berechtigte Kritik bringe ich an, wenn ich mir erhoffe, das sich damit etwas ändert und ich doch noch zu meinem Spielgenuss kommt. Ansonsten ist das nur sinnloses rum geflame und geheule.“

In dem Zitat sagst du recht klar, dass du nur berechtigte Kritik (sagst damit also selbst, dass die Kritik brechtigt ist und eigentlich kein Flame ist) äußerst, wenn du dir eine Änderung erhoffst, ansonsten ist es für dich nur Flame oder Geheule (widersprichst du dir eigentlich selbst, da du selbst sagst, dass Kritik durchaus berechtigt ist).

Das ist der Punkt, den ich erklären wollte und den ich im Netz mittlerweile echt nicht mehr ganz in Ordnung finde. BioWare und EA haben hier ein ziemlich schwaches Spiel auf den Markt gebracht (= meine Meinung) und Leute, die das kritisieren, werden ständig als Flamer oder Hater bezeichnet. Wo kommen wir denn da hin, wenn man an so einem Spiel keine Kritik mehr üben darf?

Ich stimme dir natürlich dabei zu, dass wirklicher Flame auch nicht sinnvoll ist. Natürlich gibt es Leute, die nur flamen wollen um anderen den Spielspaß zu verderben oder was auch immer die Gründe dafür sind. Aber nicht jede Kritik ist automatisch Flame. Und nur als Tipp von mir: Lass dir den Spielspaß von anderen nicht verderben. Wenn du Bock auf Anthem hast, dann ist das doch gut.

Von daher nun vielleicht ein wenig verständlicher, was ich dir damit sagen wollte. Dir auch ein schönes Wochenende.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Um dir noch rasch deine Frage zu beantworten. Mir ging es dabei um jene welche zum gefühlt tausendsten mal sinnlose Beiträge abgeben und diese dann Kritik betiteln. Welche das Spiel nur noch abgeschaltet oder Bioware am auflösen sehen wollen. Sicher darf jeder seinen Senf dazu geben. Ich zweifel lediglich daran ob das auch bei jedem so gut ist. Gegen angebrachte Kritik und Änderungswünsche habe ich nichts. Ganz im Gegenteil. Ursprünglich habe ich viele Jahre mich einst rein auf mmorpgs versteift. Da gab es immer etwas zu verbessern oder zu kritisieren. smile
Und ja… das hat es durchaus verständlicher gemacht und

mordran
mordran
1 Jahr zuvor

„Ich bin der Meinung, man kann den Content von Anthem schon besser bewerten, wenn man auch mal die gesamte Story und die Nebenquests durchgespielt hat. Das konnte man in der Beta nicht mal Ansatzweise.“

Hab ich gemacht, in 14 Tagen war ich durch. Story war eher mau, also nicht ganz schlecht und nicht ganz gut, von den Nebenquests ist mir nicht eine einzige in Erinnerung geblieben. Insgesamt leider viel viel viel zu wenig Content im Release für´s Geld, zu viele Bugs, zu viele schlechte Entscheidungen. Für mich ist die Episode Anthem abgehakt, der Zug für das Game ist einfach abgefahren. Wie sagen die Amerikaner so schön „Too little, too late“. Aber wenn du Spass drann hast lass dich nicht aufhalten.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Auch muss man das Spiel nicht gespielt haben, um EAs Aussage zuletzt gehört zu haben, in dem man nicht den Zustand Anthems kritisch hinterfragte, sondern die Kommunikation vor Release, die angeblich falsche Erwartungen in der Community weckte. Als wären nun die anderen daran schuld, dass Anthem so auf den Markt kam, wie es auf den Markt kam.

Das ist natürlich eine Auslegungssache, wie man sie sich selbst gerne zurechtlegt.
Wenn du schon den Bericht Schreiers erwähnst, unabhängig ob alles so korrekt ist wie beschrieben, dann solltest du wissen dass der Großteil von Bioware verkackt wurde und es nicht das wurde, was EA selbst erwartet hat ( mussten neue Spieldemo für EA Boy machen weil er vorige Version zerrissen hat und es nicht das Versprochene war usw ).
-> Ergo ist die Aussage, dass die Kommunikation vor Release falsche Erwartungen geweckt hat, korrekt. Schuldzuschiebung ist das nicht in Richtung Kunden, sondern eher ,,Selbstkritik“. Sie waren sich bewusst dass es nicht das bomben Spiel wird wie angepriesen und wollen sowas zukünftig ändern. Ob und wie, abwarten. Es ist immernoch EA.

Dass es dann doch in so einem Zustand released wurde ist ein anderes Thema und muss man nicht weiter drüber diskutieren. Gewinn für Quartalsjahr und so.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Mir ging es nicht darum, wer nun was verkackt hat. Prinzipiell ist es mir völlig egal, wer was wie zu verantworten hat, wenn es um die Bewertung des Zustandes des Spiels geht. Macht es Anthem zu einem besseren Spiel, wenn man BioWare dafür die Schuld geben kann oder umgekehrt EA? Der Zustand des Spiels bleibt der gleiche.

In meinem Kommentar ging es viel mehr darum, dass man solche Informationen verfolgen kann und sich darüber seine Meinung bilden kann, ohne das Spiel zwingend spielen zu müssen.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Das ist absolut korrekt. Kann man. Hab ich ja auch nix zu geschrieben.

Mir ging es darum, dass ich deinem Teil in Bezug zur Kommunikation, den du genauso da rein geschrieben hast, nicht zustimme, weil ich es als falsch ansehe wie du es dargestellt hast grin

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Also würdest du sagen, dass nicht der Zustand des releasten Spiels das Problem ist, sondern viel eher die Erwartungshaltung der Community, die zum Vollpreis ganz einfach ein vollwertiges Spiel erwartet?

Findest du nicht, dass es sich EA damit viel, viel, viel zu einfach macht? grin EA wusste auch ganz genau, in welchem Zustnd Anthem live geht. EA selbst hätte die Möglichkeit gehabt, dem entgegenzuwirken. Aber wie du schon selbst sagst: Umsatzzahlen im bestimmten Quartal waren wichtiger.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Du legst mir Sachen in den Mund die ich nichtmal ansatzweise so gesagt hab bzw. die in dem anderen Artikel so zu deuten sind grin

Ich glaube weder daran, dass die Community schuld trägt, noch glaube ich daran, dass die Aussage des EA Typen so zu deuten ist.

Es wurde PR betrieben, welche ein Spiel in einem Zustand darstellt, welchen dieses nicht hat.
Das war ein Fehler sagt der Boy von EA, man darf sowas nichtmehr machen. Denn dadurch wurde uns Kunden eine Erwartungshaltung in den Schoß gelegt, die niemals erfüllt werden könne. Kunden sollen genau wissen was sie bekommen, und nicht was sie hätte bekommen können. Deswegen eine Erwartungssteuerung.

Wo bitte wird da die Schuld dem Kunden zugeschoben?
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass denen nicht bewusst ist, welch schlechter Zustand Anthem hat.
Es scheint sich nicht schlecht verkauft zu haben, aber defintiv nicht so wie gewünscht. Weil es eben nicht das ist, was sich EA selbst erhofft hat. Aber das ist halt die Geldgier solcher Unternehmen.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„Wo bitte wird da die Schuld dem Kunden zugeschoben?“

Alleine schon die Erwähung einer zu hohen Erwartungshaltung impliziert das meiner Anischt nach. Wenn dem nicht so ist, dann hätte es EA und BioWare nicht nur anders kommunizieren sollen, sondern auch nur zum halben Preis anbieten sollen. Bei einem Spiel für € 30 hätte man demnach dann auch eine andere Erwartungshaltung gehabt.

Wie gesagt, EA hätte hier selbst Möglichkeiten gehabt, dem entgegenzuwirken. Tat man aber nicht. Und ob dieser „Fehler“ nun wirklich so als Fehler analysiert wurde oder ob das lediglich ein „hoffentlich nehmen die es uns ab, dass es so nicht von uns geplant war“, beurteile ich an der Stelle auch nicht.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Wenn ich einem Spiel das sich Lootshooter nennt,
2 Wochen lang alles zerlege,weil es mich nicht weiterbringt,
dann sollte sich dieses Spiel:
1.nicht Lootshooter nennen sondern Material Sammelshooter
2.seinen Loot komplett überarbeiten

Das bemängel ich schon seit Release
und getan hat sich da null.
Von mir aus können sie das so lassen,
mich sehen sie dann aber nicht wieder.
Die Cataclysm Events interessieren mich null,
sondern nur eine Karotte in Form von besseren Loot=Exotiks oder wie sie die nächste Stufe nach Legendary nennen wollen.

Meinen Unmut darüber schreibe ich genauso gerne unter jeden Anthem Artikel,
wie ich immer wieder gerne erwähne das Activision
mich mit Destiny und der versprochenden epischen Story auch voll über den Tisch gezogen hat.

Mikuloli
Mikuloli
1 Jahr zuvor

Warframe mit der Steuerung von Anthem oder Destiny 2 wäre schon fein :>
Zum loot: stimmt zwar, dass in Warframe keine Items droppen. Jedoch schafft es Warframe das Gefühl zu erzeugen, dass man für seine Aktivitäten belohnt wird. In Anthem hat man, wenn man Pech hat, umsonst viele Stunden gefarmt, weil einfach kein Item droppt während sich bei Warframe immerhin die Resourcen zum craften auffüllen.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

„Beliebiger Pro-Destiny-Kommentar“

(Sorry, bin zu müde um richtig zu diskutieren.)

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Wenn ich mir hier und in anderen Artikel zu Anthem, aber auch Destiny2 oder Division2, die Kommentare, der User durchlese bin ich froh das hier noch häufig argumentiert wird.
Die „Alles scheiße“ Fraktion ist auch hier vorhanden, das kann selbst Gerd mit Powerlevel 900 nicht verhindern, doch die nimmt eh keiner für voll.
Wenn dir konstruktive Kritik nicht gefällt, solltest du dich auf Seiten ohne Kommentarfunktion bewegen.
Daher entschuldige bitte meinen Ausdruck, aber die Meinungsnazis, die Leuten vorschreiben wollen was man sagen und schreiben darf, haben eh schon viel zu viele Mitglieder.

Alzucard
1 Jahr zuvor

Also wenn sie es gut umsetzen, was ich bezweifel hat es sehr große Möglichkeiten.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Viel besser und vor allem sinnvoller wäre es wenn sie mal an der Lootproblematik arbeiten würden

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Na ja…sie müssten beides (Loot + Content) machen…in einer Dimension die fast einem neuen Spiel entspricht. Kaum vorstellbar, dass BioWare/EA dafür noch die Ressourcen hat/bereitstellt. Sehr wahrscheinlich kümmert man sich eher um Dragon Age 4 als um die lebende Leiche Anthem….

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Dem ist nichts hinzuzufügen

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Um Anthem wiederzubeleben bräuchte es schon Cataclysm-Content in der Größe von Destiny 2’s Forsaken + reparierten Loot…Aber das ist wenig wahrscheinlich. Ich denke der Cataclysm wird Anthem’s Swan Song…danach wird es schlicht weiter vor sich hin sterben. Allerdings hat EA dann das Problem in Zukunft Game-as-Service-Projekte glaubhaft bewerben zu können. Anthem’s faulende Leiche wird viele Spieler davon abhalten nochmal an irgendwelche 10-Jahres-Pläne zu glauben. R.I.P Anthem

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Wer weiß, vielleicht ist es machbar. Wenn sie es so wie Bungie mit FOrsaken machen würde, könnten sie genau wie die ja nochmal die Leute um ihr Geld erleichtern. Die haben das ja auch prima gemacht, anstatt das aus Destiny 1 gleich zu Anfang in Destiny 2 zu bringen, später mit Forsaken nochmal für ordentlich Kohle an die Leute zu bringen. Bungie weiß wie man die Leute bescheißt. Die sollten Bioware unbedingt mal ein paar Tipps geben. ^^

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Ist heute Verschwörungs-Freitag? ????????
Bungie wurde völlig zu Recht für D2 Vanilla kritisiert aber ein böser Veraschungs-Abzocke-Masterplan war das sicher nicht.
Vermutlich auch durch Activision befeuert hatte man die Entscheidung getroffen D2 auf Casuals auszurichten. Ganz am Anfang zum Release hat das auch geklappt aber die Luft war schnell raus und die Casuals weg.
Forsaken war dann eine ganz normale große Destiny Erweiterung im üblichen Rythmus.
Inhaltlich hat man aber umgesteuert, weg von den Casuals hin zu den Core-Fans. Schon dieser Strategie-Wechsel war viel zu chaotisch um geplant gewesen zu sein.
Und ein kostenpflichtiges, großes DLC wäre zum Forsaken Zeitpunkt eh gekommen. Zumal das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Forsaken mMn. sehr gut war.
Würde Anthem Content in dem Umfang bekommen würde ich wohl wieder spielen….

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Den Content hatte man ja zu einem Teil schon in Destiny 1. Wären sie da mal lieber auf Kurs geblieben. Ich persönlich bin der Meinung das viele der Sachen aus Forsaken hätten umsonst gebracht werden müssen. Dinge die alle schon irgendwie mal da waren. Für neue Dinge und Content zahle ich gerne, keine Frage. Wie der Kurs ist / bleibt oder was geplant ist, kann Bungie ja nun allein auf sich gestellt beweisen. Ich bin sehr gespannt. Wäre schon schön. smile

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Nochmal: Umfang, Qualität und Preis von Forsaken waren aus meiner Sicht nahe an der Perfektion.
Viel weniger zufrieden bin ich mit dem Anual Pass. Zu teuer ist der eigentlich auch nicht, aber ich würde lieber mehr zahlen für neuen/mehr Content. Insgesamt ist mir der Anualpass Content einfach zu dünn und es hypte mich auch nicht ausgelutschten Content mit wiederkehrenden D1 Waffen zu spielen (Dorn, Letztes Wort, Ausbruch Primus etc.)

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Die Qualität von Forsaken war zweifelsohne ziemlich gut. Wäre nur schön gewesen, wenn diese Dinge schon von Anfang an im Spiel gewesen wären. Für mich persönlich war das eine käufliche Nachbesserung. Also zumindest zu einem großen Teil. Natürlich nicht nur oder ausschließlich. Was den Annualpass Content angeht, da kann ich leider noch nicht mitreden grin

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

das Actioncombat ist der Hammer aber das war es auch schon. Die Grafik ist natürlich auch Klasse, aber destiny 2 und auch Warframe zeigt wie es geht und das die ist nicht wirklich größer.

Alzucard
1 Jahr zuvor

naja so gut ist es nicht im vergleich zu warframe. Warframe hat viel besseres Movement.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Finde ich nicht….in Warframe kann man halt gehen sliden und an Wänden entlang laufen…

Da finde ich fliegen wie Ironman irgendwie cooler

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

ich auch^^

DOp3X1
DOp3X1
1 Jahr zuvor

In Warframe kannst du genau so fliegen…

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Wenn ich erst nen Warframe der fliegen kann ergrinden muss ist das für mich aber nicht gleichwertig…

Alzucard
1 Jahr zuvor
Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Ich mag das Fliegen sehr bei Anthem smile

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Mag ich auch aber das warframe movenent ist schon echt geil

Alzucard
1 Jahr zuvor

Das fliegen hat genau 3 Komponenten ausweichen beim fliegen und schweben.
Beim schweben kann man sich nichtmal vertikal bewegen. Das würde einiges stark erleichtern, denn das Fliegen ist wie ich finde recht unintuitiv. Um zu schweben muss man erstmal 1 meter fliegen um dann schweben zu können. Wenn man springt und danach schweben will geht das nicht oder ich hab nicht rausgefunden wie. Das hat mich sehr stark gestört. Vor allem als Storm ist das sehr nervig.

Ein weiterer Punkt ist die Anzahl an dashes die man machen kann. Das ist ein Problem beim Interceptor. Wenn man nur Nahkampf spieln möchte ist das verflucht schwer. Es gibt zum beispiel keine Möglcihkeit des Lifesteals oder Schildsteals bei nahkampfangriffen Muss ja nicht viel Sein aber als Nahkampf Interceptor ist man manchmal einfach aufgeschmissen. Ich habs am Ende einfach immer so gemacht, dass ich nahkampf ult nahkampf ult usw. gemacht hab. Bei Trash Mobs funktioniert das hervorragend und man kann ewig drin stehen, aber das ist denke ich eher nicht Sinn der sache, dss man ohne die Ult beuim Interceptor im nahkampf ziemlich aufgeschmissen ist.
Gegen die Typen mit ihrem drecks Schild kannste mit interceptor absolut wenig tun, wenn du keine Ultimate hast. Meiner Erfahrung nach.

Interessant ist der Interceptor als Sniper. Gibt Videos von 2Mio dmg mit einem schuss.

Primipilaris
Primipilaris
1 Jahr zuvor

Schweben kann man auch aus dem Sprung heraus. Früher reichte das Zielen mit der Waffe, das wurde aber irgendwann rausgenommen. Ich habe die Schwebentaste auf „c“ (PC wie man unschwer erkennen kann), über einen Waffenwechsel geht es auch.

Was Regeneration von Schilden und Panzerung betrifft: Komponente „Weg des Kühnen“ stellt 40% Rüstung nach Nahkampkill und „Überlebensalgorithmus“ 40% Schilde beim beseitigen eines Statuseffekts (über Schlachtruf z.B.) wieder her. Nur als Beispiel.

Bleibe nicht am Gegner zu lange dran. Nutze Ausweichen auch um an neue Ziele ranzukommen. Ich pendel wie ein Flummi von Gegner zu Gegner und es funktioniert. Da ist die Anzahl der Ausweichmanöver doch top. Immer rennen oder im Flug boosten, dann läd sich nebenbei auch der Schild schneller auf.

Was Schilde am Gegner betrifft: Komponente „Leitfähiges Gitter“. Alle 2 Sekunden eine Blitzexplosion bei Nahkampftreffern, also jeden zweiten Schlag. Schilde sind damit absolut kein Hindernis mehr.

Ich habe auch einen Beschuss Interceptor, doch da muss vieles von der Ausrüstung und den Teambuffs passen, damit es eine echte Konkurrenz zum Nahkampf bleibt. Ich spiele primär 99% Nahkampf. Waffen sind nur Stat-Geber Bis auf die „Endloser Kampf“, die ist meine Eröffnung.

Das Einzige was echt Mist ist, sind Bosskämpfe, da diese so groß sind, das es schwer mit dem Überblick wird und dort Ultimo ein Muss sind (besser Equipte oder geübtere Spieler als ich sehen das möglicherweise auch entspannter als ich). smile

Alzucard
1 Jahr zuvor

Bin noch nicht so weit, dass ich die guten Komponenten habe. Man sollte wirklich den einstieg in das Spiel etwas verbessern. Und mit schilden meinte ich übrigens die metall schilde ^^

Primipilaris
Primipilaris
1 Jahr zuvor

Die Schilde der Scar sind im Nahkampf nutzlos. Die halten nur Beschuss ab. smile

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Ich würde dir so gern zustimmen, aber leider macht Destiny 2 so überhaupt nichts gut vor. Außer die Leute um ihr Geld zu bringen. smile
Warframe ist da wieder was anderes…

Adell Vállieré
Adell Vállieré
1 Jahr zuvor

Anthem packe ich seit einiger Zeit nicht mehr an. Zu wenig Content, unattraktiver Loot, teils mangelnde Kommunikation und auch in anderen Punkten läuft das Spiel alles andere als rund. Hier hat BioWare sich gewaltig überschätzt. Ich sehe für Anthem das vorzeitige Ende schon kommen. ME: Andromeda hat man auch versucht zu fixen, klappte nicht, hier wird uns eventuell dasselbe Schicksal erwarten.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Klappte schon aber es ist halt trotzdem kein Bioware Titel wie man es sich gewünscht hat.

Aber bin eigentlich keinen Bugs im Spiel begegnet und falls doch mal (mir fällt nur keiner ein) dann nichts gravierende….

Alzucard
1 Jahr zuvor

Ich hatte mal Minus Munition (-2/16) im Lauf und mein Character hat geschossen obwohl keine Munition da war und wollte dann auch garnicht richtig nachladen.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Einmal Waffe gewechselt? Ansonsten hätte ich mich zu einer Abwurfstation teleportiert und wenn dann noch nicht automatisch alle Waffen voll wären einmal die Waffe gewechselt.

Mir ist sowas zwar nicht passiert aber wäre nun wirklich kein deal-breaker….

Mir fällt glaub ich ein nerviger Bug nun sogar ein…
Wollte einmal dieses Symbolrätsel an der Konsole machen. Schlug fehl, wodurch ja dann immer die Gegner spawnen und getötet werden müssen bevor sich die Konsole wieder bedienen lässt.

Leider spawnten die Gegner nicht. Wodurch ich den Planeten einmal verlassen und neu joinen musste….in meinen 100h Spielzeit aber glatt zu verschmerzen…. Mich stört eher dass ich davon 40% der Zeit oft durch schlechtes Mapdesign irgendwelche Eingänge nicht finden konnte… Hoth(hieß der Planet so?) hab ich immer noch nicht fertig weil ich nicht auf die verfluchte andere Seite der riesen Schlucht komme!

Das wäre der letzte Planet ohne Außenposten ich würde so gerne endlich fertig werden damit ich das Spiel verräumen kann….

Alzucard
1 Jahr zuvor

Naja es ging, aber man hat das magazin lehrgeschossen udn dann immer noch geklickt. Dadurch ging die Munition ins Minus. Und imme rbeim links klicken hat die waffe aufgehört nachzuladen. Und wenn sie dann im minus war gab es kein automatisches nachladen mehr. Also r drücken udn hat man ne sekunde zu früh geschossen alles von vorne, da er dann geschossen hat. Aber der schuss hat keinen schaden gemacht. War die legendary weapon vom paket, dass man von dieser special edition bekommen hat.
Legion of teh dawn weapon glaub ich.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Oh OK die hatte ich dann natürlich nicht… Ich meide solche spezialwaffenpacks…

B1gzipp
B1gzipp
1 Jahr zuvor

Ich befürchte fast dass der neue Content für einen großen Teil der Anthem Spieler schon zu spät kommen wird. Bioware hat zu lange gebraucht um neuen Content in einem eh schon Content-armen Game zu bringen. Zusätzlich werden viele enttäuscht sein dass der Loot immer noch nicht gefixt wurde, eher noch verschlimmert wurde. Um da noch das Ruder rum zu reißen müssen die nun einiges raus hauen, wovon ich aber nicht ausgehe nach der bisherigen Geschwindigkeit beim entwickeln von Patches und Content. Mittlerweile sind in Patches eher Fixes drin um den vorherigen Patch zu fixen. Es gab bis jetzt keinen Patch wo nicht was in die Hose gegangen ist, so etwas demotiviert viele Spieler einfach. Naja lassen wir uns überraschen, ich zocke derweil anderes Zeug…

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Sie haben eigentlich nicht zu lange gebraucht. Das was sie gebracht haben war einfach komplett schlecht gemacht. Und wenn man dann alles neu machen muss ists halt nicht einfach.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Ich hab ja meinen Spaß am Spiel. Aber ich zweifele angesichts des aktuellen Zustandes des Spiels, wenn es um Veränderungen geht, dass das gut geht. Irgendwie erinnert mich es an Wildstar. Da war auch so viel angekündigt, und letztlich hat es die Software (das Design) einfach nicht hergegeben. Fände es schön, wenn es gut geht, aber …

Alzucard
1 Jahr zuvor

ich habs wieder deinstalliert und black ops 4 installiert ist für mich eins der schlechtes cods aller zeiten udn ich hab ghost bei release gespielt. Das hatte wenigstens ordentliches weapon handling. in black ops 4 gibts keinen rückstoß.
mit dem einen revolver kannste 6 schüsse mit maximalem speed in den gegner pumpen ohne irgendeinen rückstoß. Bei nem großkaliber revolver, das ist einfach unlogisch….. oder die auto snipers im spiel haben auch keinen rückstoß. das ist einfach nur armseliges design.
Black ops 3 hatte waffen mit hohem schusspeed, aber auch dementsprechend hohen rückstoß, um mal einen Vergleich zu ziehen.

Aber zurück zu anthem. Es fühlt sich einfach alles gleich an. immer die selben gegner immer die selben „rätsel“ bzw sammel das und brings dahin. was anderes gibts ja im grunde nicht udn dann die gegner Durch ein elite oder legendary hinter dem namen werden die gegenr auch ncith anders sie haben einfahc nur mehr leben selbst die mit speziellem namen z.b in der story haben nichts spezielles. Einfach genau das gleiche. Einfach nur schlecht.

Sorry wegen den schreibfehlern ich schreib meist so schnell, dass ich schon beim nächsten buchstaben bin wenn der andere finger noch garnicht beim richtigen buchstaben ist.

Red Black
Red Black
1 Jahr zuvor

Die Artikel geht um Anthem, nicht um CoD, oder sonst was. Bei der Frage, was du eigentlich Deinstalliert hast, ist es Anthem, CoD ?. ????

Alzucard
1 Jahr zuvor

steht da doch.
,,ich habs wieder deinstalliert und black ops 4 installiert“ Zitat ende lol

Ja ich hab nicht viel auf Punktsetzung und Kommasetzung geachtet fällt mir grad auf o.O

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Und auf Groß- und -Kleinschreibung auch nicht. grin

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Aber zurück zu anthem. Es fühlt sich einfach alles gleich an. immer die
selben gegner immer die selben „rätsel“ bzw sammel das und brings dahin.
was anderes gibts ja im grunde nicht udn dann die gegner

ja, da hast du recht. Das muss sich ändern, wenn man länger daran Spaß haben will.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.