Anthem hat viel von Mass Effect übernommen, aber nur das Beste

Die Gegner in Anthem könnten dem ein oder anderen Spieler bekannt vorkommen. Das liegt daran, dass die meisten Archetypen aus Mass Effect stammen.

In den letzten Tagen habe ich mich mit ein paar Freunden in Anthem gewagt und Gebrauch vom „Early Access“ gemacht. Auch wenn einige Bugs das Spiel noch trüben, macht es jede Menge Spaß. Doch man kommt nicht drumherum, zahlreiche Parallelen zu Mass Effect zu ziehen, denn in vielen Aspekten sind die Spiele identisch.

Viele Gegner in Anthem stammen aus Mass Effect

Besonders auffällig ist das vor allem bei den verschiedenen Gegnertypen. Bei vielen der Gegner handelt es sich um Feinde, die auch bereits aus Mass Effect bekannt sind, nur etwa in einem neuen Gewand.

So gab es in Mass Effect 3 etwa einen Gegner, der „Nemesis“ hieß – das war ein Scharfschütze, der über Schild-Energie und Lebenspunkte verfügt. Wird man von der Nemesis ins Visier genommen, dann sieht man am Bildschirmrand den Ziellaser, der sich langsam auf den Spieler fokussiert und dabei sogar ein deutliches Warnsignal gibt, bevor der Schuss abgefeuert wird. Das ist identisch mit dem Vorgehen der Scharfschützen der Scar.

Ebenfalls in den Sinn kommen mir diese fliegenden Gegner, die sich in eine Schutzbarriere hüllen und damit über das Schlachtfeld schweben. Erst wenn die Barriere zerschossen wird, verlieren sie das Gleichgewicht und stürzen zu Boden. Dann sind sie für einige Sekunden anfällig für „richtigen“ Schaden, bevor ihre Barriere regeneriert und sie sich erneut in die Lüfte schwingen. Ich habe keine Ahnung, wie dieser Gegnertyp heißt, denn in meinem Kopf ist das ein „Kett Ascendant“ aus Mass Effect: Andromeda – der hat nämlich exakt das gleiche getan.

Mehr zu den Feinden in Anthem haben wir hier für Euch.

Dann gibt es da noch diesen großen, Gorilla-artigen Gegner, den wir instinktiv „Brute“ getauft haben – denn er agiert bis auf kleine Änderungen wie ein Brute aus Mass Effect. Er stürmt an, stampft wütend auf dem Boden auf und schleudert Spieler zur Seite. Nur Steine kann er auch noch werfen, damit man mit der Möglichkeit des Fliegens nicht in Sicherheit ist.

Auch bei den großen grauen Gegnern der Dominion, den Valkyries (den Namen weiß ich nur, weil ich ihn in der Redaktion erfragt habe), dachten wir Mass-Effect-Veteranen sofort an Banshees aus Mass Effect 3. Da hatten sie aber noch eine deutlich coolere „Onehit“-Animation.

Mass Effect 3 Banshee Asari

Natürlich ist Anthem kein Mass Effect und es spricht auch nichts dagegen, bekannte und bewährte Arten von Gegnern neu zu verwerten. Es ist jedoch sehr auffällig, dass die Gegnertypen sich im Großen und Ganzen genau so verhalten, wie ihre Gegenstücke aus dem RPG.

Im Discord sorgte das dafür, dass wir uns nur die Namen der aus Mass Effect bekannten Gegner zurufen und uns nur schwer an die Namen aus Anthem gewöhnen – dafür sind die Gegner sich einfach zu ähnlich.

Das Kombo-System wurde 1:1 übernommen

Auch das Kombo-System ist nicht wirklich neu, auch wenn es von vielen Spielern gefeiert wird. Wer schon einmal Mass Effect 3 oder Andromeda gespielt hat (egal ob Solo- oder Multiplayer), der wird das System bereits kennen. Dort gab es auch bereits ein Kombo-System, das nach exakt denselben Regeln funktionierte.

Manche Fähigkeiten belegten Gegner mit einem „Primer“-Skill, wie etwa einem anhaltenden Brand-Effekt. Andere Skills konnten dann eine „Tech-Explosion“ oder eine „Biotic-Explosion“ herbeiführen.

Eine tatsächliche Weiterentwicklung des Systems ist hier nicht zu erkennen. Es ist nahezu identisch, nur die Namen der verschiedenen Schadenstypen wurden ausgetauscht. Die Wirkungsweise ist aber exakt gleich.

Das ist gut, denn es funktioniert und macht Laune.

Der verfluchte letzte Lebenspunkt

Eine weitere Parallele ist der verflixte letzte Lebenspunkt. Das ist keine Eigenschaft, die es nur in Mass Effect gab, sondern in vielen Spielen, aber ich will sie trotzdem anführen.

Ist euch schonmal aufgefallen, dass nur sehr wenige Attacken euch mit einem Schuss töten können, egal wie viel Leben ihr zuvor hattet?

Die meisten eigentlich verheerenden Angriffe bringen euch auf einen Lebenspunkt und sorgen gleichzeitig dafür, dass Feinde euch für 1-2 Sekunden nicht unter Beschuss nehmen oder „daneben schießen“. Zumindest auf den Schwierigkeitsgraden „Leicht“, „Normal“ und „Schwer“ ist das der Fall.

Egal wie verheerend der Angriff, das meiste bringt euch auf einen Lebenspunkt und damit noch eine Chance, in Deckung zu gehen, bevor die Feinde wieder das Feuer eröffnen.

Das soll natürlich das Adrenalin ankurbeln und sorgt auch für gehörige Action – ist aber auch eine Mechanik, die vor allem im Multiplayer von Mass Effect gerne Anwendung fand.

Anthem ist ein aufgeblasener Multiplayer von Mass Effect

Hinzu kommen noch viele weitere Aspekte. Die Steuerung, die Wirkung der Waffen und das allgemeine Spielgefühl der Charaktere erinnert stark an die letzten beiden Ableger von Mass Effect.

Ich will gar nicht sagen, dass all diese Parallelen „billig“ oder „schlecht“ sind – denn das sind sie nicht. Man hat einige der besten Aspekte aus Mass Effect genommen, sie mit dem Fliegen erweitert und störende Komponenten, wie etwa das unflexible Deckungs-System rausgeworfen. Daraus ergibt sich ein deutlich runderes Spielgefühl mit dem hübschen Nebeneffekt, dass Veteranen aus Mass Effect sich gleich heimisch fühlen.

Das alles sorgt dafür, dass sich Anthem wie ein riesengroßer Multiplayer von Mass Effect anfühlt, der ordentlich aufgeblasen wurde. Bisher ist das eine gute Sache, die durchaus Spaß macht. Ich hoffe, das wird noch viele Wochen so bleiben.

Sind euch die Parallelen zu Mass Effect auch aufgefallen? Findet ihr es gut, dass BioWare das Beste der Spiele in Anthem integriert hat? Oder stören euch die Parallelen?

Das sind die ersten Eindrücke der MeinMMO-Community zu Anthem
Autor(in)
Deine Meinung?
12
Gefällt mir!

41
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Deadlift
Deadlift
1 Jahr zuvor

Ich würde sogar was wetten dass die „Chicken Legs“ daher kommen dass man viele Animationen der Krogans oder Salarians übernehmen konnte. Ob das „stepping in Gum“ auch schon in Andromeda existiert hat und man es nun monetarisiert… Hmm Hmm Hmm

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Lustig. Das Spiel aus dem es ja anscheinend die meisten Anleihen und Parallelen gibt wird nie erwähnt; dafür aber immer wieder Destiny; mit dem Anthem wenn man das hier liest ja nun nicht mehr viel gemein hat

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Ich würde ausrasten sollte irgendwann Mal ein Reaper als World Event vorbeischauen.

SprousaTM
SprousaTM
1 Jahr zuvor

Wenn ich nicht so vercasualisiert wäre durch Job, Familie, Kinder usw würde ich mir bei Anthem echt verarscht vorkommen. Seit Access Premiere Release am 15ten abends mit dem Nachbarn zusammen immer mal 1-3 stunden gespielt und gefühlt jetzt schon alles gesehen.

Klar die Welt ist schön, Gameplay eigentlich solide, aber der Rest.

Kaum Gegnervielfalt, leere (zwar schöne) Welt, nur 3 Waffen pro Waffengattung, Loading Sceens bei jeder Aktion, nur 3 Dungeons, kaum Missionsvielfalt, Story so lala, Performance trotz guten Rechners unterirdisch, Legendary Items nur verbesserte Version von existierenden Waffen/Skills/Komponents mit nem Effekt drauf und kein „Unique“ Item, Lags, Rubberbanding, Hintergeporte mit Ladescreens usw usf

Es gibt soviele Designmängel, wie das Schneckentempo in Fort Tarsis. Wer hat in 6 Jahren Entwicklung bei so einem Müll nicht dran gedacht, es zu ändern?! Eigentlich ist es einfacch nur schockierend, welche Qualität und vor allem wie wenig Content hier abgeliefert wird nach der Entwicklungszeit. Die Nähe und Korrespondenz mit der Community auf reddit usw hat echt was gutes erhoffen lassen, aber so fühlt man sichc irgendwie an der Nase rumgeführt.

Da täuscht auch der Live Service nicht drüber hinweg. Hier bekommt man gefühlt noch weniger als bei Div1 und dort wars nach der lvlphase schon echt fad.

Hier wurde genauso massiv Energie in die Welt gesteckt, die praktisch leer ist. Die World Events muss man durch dämliches Rumfliegen suchen, Exploration fühlt sich kaum „rewarding“ an, groß ist die Welt dazu eigentlich auch nicht wirklich. Dazu bekommt man für sinnloses Rumfliegen und Gegner töten nicht mal XP, da für EXP im Freeplay z.b. worldevents gemacht werden müssen, die bei Verlassen dann angerechnet werden.

Ich weiss echt nicht, was sie hier verbrochen haben. Der Multiplayer von Andromeda hatte mehr Tiefgang mit Talentbäumen der charaktere. Zum Glück hab ich den Key über nen Grakakauf bekommen. 60 Flocken für ein game, dass sich wie ein DLC von irgendwas anfühlt? Autsch Bioware, aua.

Toby
Toby
1 Jahr zuvor

Ging mir genau so, ich und nen Kumpel hatten nach 3h schon keine Lust mehr weiterzuzocken, alles wirkt so langweilig. Potential vorhanden aber schlecht umgesetzt (event in der open demo war schon enttäuschend, wir dachten es stürzen richtig sichtbar Titans vom Himmel aber nein sie „plopten“ einfach irgendwo in der Spielwelt auf). Gesprächsdialoge während eines Kampfes die man eh nicht mitkriegt, – grauenhafte Performance, -Charaktere wirken nicht anziehend sondern abstoßend/uninteressant ,-gefühlt mehr loading screens als die komplette Half-Life Reihe, – kaum Performanceunterschiede von low to ultra settings, – Michael Bay dauerpenetrationseffekte in your face die auf low auch noch nerven, usw… hätte nie gedacht das ich das mal schreiben würde aber da war sogar Destiny 2 Vanilla interessanter als Anthem, ja sogar Division… wem`s gefällt der wird damit seinen Spaß haben aber für uns ist es mit Anthem genauso wie wenn man sich einen Döner bestellt und dann in Knorpel beißt. Anthem hätte mehr Zeit gebraucht. Wir hoffen jetzt auf Division 2

SprousaTM
SprousaTM
1 Jahr zuvor

Die div2 beta hat gefühlt mehr content als anthem. Klar ist das auch nur mehr vom alten Kram, aber das kommt hoffentlich nicht genauso raus wie der erste Teil. Die haben über die Monate hoffentlich aus den Fehlern gelernt und bringen gleich bei Release genug endgame Aktivitäten..
Endgame in anthem bedeutet drei dungeons auf höheren Schwierigkeitsgraden spielen, den gleichen World event content suchen oder alte Missionen per contracts erneut mit leichten Abwandlungen spielen. Das wars im Moment.
Div1 hatte bei release mehr Missionen als dungeonartige Aktivitäten. Dazu die darkzone und paar weltbosse. Und da waren die Beschwerden schon massiv..
Wenn bioware mit ihrem live Service versprechen liefert, könnte es in einem Jahr genug zu tun geben.. Das hätte man dem Spiel aber auch direkt geben können. So verschreckt man nur Kundschaft.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Also den Khett Ascendant würde ich nicht mit den

billigen Storm Modellen der Gesetzlosen/Dominions vergleichen.
Der Ascendant war weitaus gefährlicher.
Er konnte durch Wände teleportieren,
sein Schild war unverwundbar(nur die kleine Kugel war zerstörbar),
er sendete EMPs aus die alle Schilde deaktivierten
und im Nahkampf besass er eine One Hit Kill Mechanik.

Bei Walküren/Banshees sehe ich da schon mehr Ähnlichkeiten.
Beide hässlich,können teleportieren und machen ordentlich Aua.
Lediglich die One Hit Kill Mechanik feht den Walküren.

CandyAndyDE
CandyAndyDE
1 Jahr zuvor

Die Lenkrakete vom Ranger ist original dem Betäubungsschuss von Mass Effect nachempfunden.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ich hätte jezt gesagt der Impulsstrahl ist der Betäubungsschuss kleine Gegner werden da ja auch umgehauen

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das Kombosystem ist identisch? Nicht ganz. In Mass Effekt waren die Effekte der Kombos durch die Natur der Kombo bestimmt. In Anthem ist die Kombo durch den jeweiligen Javelin bestimmt

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

das zu lesen schockiert mich doch irgendwie xD

MrTriggahigga
MrTriggahigga
1 Jahr zuvor

„Der verfluchte letzte Lebenspunkt“
Ist auf Grandmaster kein Thema mehr.

Hatte damals beim Release von Andromeda echt pech was Bugs und Performance betrifft. Hab allerdings einige Stunden gespielt aber ist bis heute noch einer meiner wenigen Fehlkäufe im Bereich Gaming.
Echt schade da ich sonst wirklich Interesse an Mass Effect hatte.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Ich habe das Spiel Jahrelang herbeigesehnt und war dann kurz vor Release bereits mega enttäuscht ….
Das einzige was. Ich besser fand war das. Kampfsystem mit Ausnahme, dass man nicht mehr die Fähigkeiten der Teammitglieder steuern kann um gezielt Combos herbeizuführen und logischerweise die Grafik…..

Inszenierung der Story, Charaktere, Story selbst, Tragweite der eigenen Entscheidungen, Abwechslungsreichtum des Spiels durch die verschiedenen Gesinnungen und insbesondere das fortsetzen der Story über die Teile hinaus war extrem viel besser teils im Nachfolger gar nicht mehr vorhanden.

In der Hinsicht spuckt der 4. Teil auf die Fans der Trilogie. Die können froh sein, dass das. Neue Spiel nicht den selben Namen trägt, irgendwo doch noch gerade genug eigene Identität besitzt und von Anfang an klar gestellt wurde, dass die Story mit alten Teilen nicht zu vergleichen sein wird. Sonst wäre ich äußerst enttäuscht und das Franchise wäre für mich endgültig gestorben.

So habe ich sogar Spaß in anthem, weil ich an die Story keine Erwartungen gestellt habe und mir das Gameplay gefällt…

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

Also ich fand Andromeda eigentlich echt gut, war halt das gleiche wie Dragon Age Ingi dingsbums nur halt im Weltall xD

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Mir sind die Parallelen gleich zu Beginn der Story aufgefallen… Auch diese Relikte mit ihren unvorhersehbaren Effekten erinnerten mich stark an die Relikte auf den jeweiligen Planeten in ME:A …

Leider haben sie aber auch die genau so plumpen Dialoge übernommen wenn nicht sogar noch schlimmer gemacht…..

Aber hey die Animationen sind zumindest überwiegend sauber. Gleichzeitig fällt mir aber auch auf, dass mich die Ladezeiten genau so nerven wie in ME auf der HDD meiner PS4 Pro…. Nur dass es diesmal ne SSD ist mein PC und in ME musste ich den Planeten nicht alle 10 Minuten wieder verlassen sondern konnte dort mehrere Quests annehmen und erledigen bevor ich den nächsten Ladebalken sah…..
Es wurde also auch viel negatives übernommen….

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Auf den höheren Schwierigkeitsgraden ist das Spiel ohne das Kombo-System kaum zu bewältigen.

Gerade im Multiplayer war es auch Pflicht, das zu benutzen. Vor allem die Biotic-Explosionen waren immer ein Knaller. Singularität+Werfen=Profit.

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

Ja Kombo´s sind das A und O… Viele vergessen auch die 3 Siegel weil man sie vorher eher nicht gebraucht hat… Und glaub mir die machen schon einen unterschied…

Gekko
Gekko
1 Jahr zuvor

Merci!!! Da hab ich nie gesucht, immer nur im Shop -.-

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Also wenn es das Beste dieser Reihe übernommen hätte, dann würden die Leute in Anthem eine der besten Geschichten der Videospielgeschichte erleben können und das ist doch von vorne bis hinten nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, das sind doch schon nicht grad wenig Leute, die sich auf Reddit, Youtube usw. über die Story beschweren.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Zu unrecht. Die Geschichte ist Simpel ja, aber sie ist besser erzählt als Mass Effect 2, was allein von den Dialogen der beste Titel ist.

Außerdem ist Anthem das erste Spiel seit langem indem du kein beschissener Auserwählter Titelträger mit irgend einem Quirk bist. Du bist nur ein Freelancer der seinen Job macht, was der ganzen Story eine ganz andere Dynamik gibt.

Anthem ist keine epische Geschichte, denn in dieser Welt sind solche Dinge wie das Herz des Zorns der Alltag. Du rettest nicht die Welt oder das Universum, du rettest deine Heimat, du rettest einzelne Menschen.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Gut ich habe die Story von Anthem noch nicht erlebt, aber besser erzählt als ME2 halte ich für gewagt…. sehr gewagt.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ich lehne mich mal mehr aus den Fenster und sage, wenn du sie runterbrichst haben beide Spiele exakt die selbe Story XD

Die Story ist sehr simpel. das ist mir bewusst. Aber Bioware hat nie komplexe Geschichten erzählt. Sie erzählen simple Geschichten und hauchen denen auf ihre Art und Weise leben ein. Und das haben sie bei Anthem auch gemacht und in gewissen Aspekten sogar besser als manche andere Titel. Allein die Tatsache das sie viel natürlichere Dialoge schreiben konnten durch das versimpelte Dialogsystem hat dem Spiel eher gut getan als viele es vielleicht wahr haben wollen

Und so nebenbei. Mass Effect 2 ist mein absolutes Liebings Bioware Spiel
XD

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Die ME2 Geschichte topen, das glaube ich auch nicht.
Ich weiß bis heute nicht einzuordnen ob die Reaper nun wirklich böse sind oder eben nur einfach ihren Job machen :).
Auch die Hintergrundgeschichten der NSCs fand ich gut gemacht.
Ich würde pers. auch nie verlangen dass die da dran kommen, das ist eher son Qualitätsmerkmal wo ich mich dran orientiere.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Als Pures Story Erlebnis ist klar, Mass Effect 2 ist besser weil einfach mehr da ist. Es hat mehr Nebenmissionen und mehr Charaktere. Die Grundlegende Story von Mass Effect 2 ist allerdings relativ identisch.

MC verliert gegen ein „Etwas“ ,Mc bereitet sich für eine Runde 2 vor im Auftrag einer fremden Organisation. Man muss ein technisches
McGuffin beschaffen um zu diesem Etwas zu gelangen“. Das etwas wird besiegt. Ende

Die Story von Mass Effect 2 macht das Spiel nicht großartig, sondern das ganze drum herum was eh 90% des Spiels ausmacht.

Und PS die Reaper sind nicht böse, sie machen nur ihren Job. Da gibt es wirklich keinen Zweifel dran seit dem Ende von Mass Effect 3 und noch spezieller dem Leviathan DLC.
Reaper sind stark von Lovecraft inspiriert, also cosmischem Horror, der Idee das menschliches Leben im Vergleich zu dem grauen des Unendlichen keine relevanz hat.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Besser erzählt als Mass Effect 2? Grad Mass Effect 2 wird doch am meisten gelobt. Das ist der Vorzeigetitel der Mass Effect Reihe – also da bin ich auf jeden Fall nicht deiner Meinung.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Hey ich werd nicht versuchen dich zu überzeugen und ich bin einer der Mass Effect 2 als den besten Teil der Serie sieht und Biowares bestes Spiel
Aber Anthem macht das was es will sehr gut und ich finde in einigen Aspekten macht es dies eben besser als Mass Effect 2.
Allein das englische Voice Acting und die Dialoge selber find ich so geil geschrieben, das ich nicht genug davon bekommen konnte XD.
Das hat aber sehr wahrscheinlich damit zu tun, das die Dialoge nicht wie ein Baukasten geschrieben werden mussten.

Salti 1337
Salti 1337
1 Jahr zuvor

„Erst wenn die Barriere zerschossen wird, verlieren sie das Gleichgewicht und stürzen zu Boden. „

Ich meine eher, wenn sie von einem skill getroffen werden, fallen die zu boden, und auch vom koloss ae nahkampf ????

Maxim G-Point
Maxim G-Point
1 Jahr zuvor

Nope, erst wenn die Bariere kaputt ist. Ich spiele eine Colossus

Salti 1337
Salti 1337
1 Jahr zuvor

Ich spiel ebenfalls einen…
Dann probier mal eine railgun ;).
Und wenn die bei deinem melee nicht runterfallen, machste was falsche. ????

P.s.: grad das problem daran gefunden. Du meintest wohl die dominion storms. Da stimmt es, ja. Ich war bei den fliegenden skar

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Was, das kann doch gar nicht sein, das Spiel hat doch gar nichts mit Mass Effect gemein! /s

Slyder48
Slyder48
1 Jahr zuvor

Es sind ja nur ähnlichkeiten keine 1:1 Übernahme

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ich hab die N7 Rüstung wink

Gekko
Gekko
1 Jahr zuvor

Wie bist du da dran gekommen? Ich suche noch wie blöd-.-

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Das war sarkastisch gemeint, weil vor einer Weile mal jemand unter einem Artikel meinte, „wie man denn bitte Anthem und ME vergleichen kann, das passe ja hinten und vorne nicht“. wink

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Von der Lebenspunktsache weis die Brunmutter aber nichts…. Diese onehitet gerne mal kleine feine grüne Dolch-Javelins.

Kein Wunder fühl ich mich so wohl in Anthem, Mass Effect hab ich bis zu erbrechen gespielt.

Grunt ftw smile

EinenÜbernDurst
EinenÜbernDurst
1 Jahr zuvor

War das am Ende des 2. Teils wo Grunt der ganzen Truppe den Arsch rettet und blutverschmiert aus der Höhle kriecht?
Episch…

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Müsste Teil 3 sein,wo man wieder Rachni gesichtet hat.
Grunt mit Kroganer Team ist schon vor Ort,
Shepard+Team kommen als Verstärkung.
Dann finden sie von Reapertechnologie umgemodelte Rachni+Königin.
Zum Ende der Mission geht Grunt in den Kamikazemodus um den Rückzug zu decken
und kommt dann voll mit Rachniblut auch aus der Höhle gekrabbelt.

EinenÜbernDurst
EinenÜbernDurst
1 Jahr zuvor

Genau die Szene meinte ich. Danke für die Auffrischung meines verkalkten Gedächtnisses!

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Ein paar Bosse haben „Onehit“-Skills. Das ist aber die Ausnahme, war ja bei Mass Effect auch so. Ich erinnere nur an das schöne Hinrichten einer Banshee.

Solid7Snake
Solid7Snake
1 Jahr zuvor

Ich will endlich Spielen ???? nicht nur darüber lesen

Peter
Peter
1 Jahr zuvor

Ist ja nicht verwerfliches dabei wie schon erwähnt. Destiny söielt sich ohne die Klassenfähigkeiter auch praktisch wie ein Halo 1 – Halo Reach. Auch da gibt es gewisse parallelen zu den gegnern. Find ich gut. Gibt dem Entwickler eine gewisses erkennungsmal

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.