So ist Anthem aus der Sicht eines langjährigen BioWare-Fans

Anthem ist das neue große Spiel von BioWare. Aber stellt es auch BioWare-Fans zufrieden? Cortyn versucht die Frage zu beantworten.

Anthem ist das große Spiel von BioWare im Jahr 2019. Doch wie schlägt sich Anthem in der Erwartungshaltung eines BioWare-Fans? Lohnt sich das Spiel für jemanden, der Mass Effect mochte oder sich in die Dragon-Age-Reihe verliebt hat?

Um das vorwegzunehmen: Ich habe die meisten Spiele von BioWare geliebt, sogar die eher kontrovers diskutierten Titel. Ich mochte Dragon Age, Star Wars: The Old Republic und auch die komplette Mass-Effect-Reihe.

Sogar an Andromeda hatte ich meinen Spaß und halte es für ein grundsätzlich solides Spiel. Ich fand sogar das äußerst kontrovers diskutierte Ende von Mass Effect 3 toll, weil ich die Indoktrinationstheorie unterstütze.

Hawke und ihre Schwester Bethany aus Dragon Age 2.

Was ich sagen will: Ich kann mich auf Vieles bei BioWare-Spielen einlassen und Freude daran finden, selbst wenn die Erwartungen so manch eines Fans enttäuscht wurden.

In der Woche des „Early Access“ habe ich Anthem ausführlich gespielt und mir meine Meinung zum Spiel längst gebildet.

Anthem ist kein typisches BioWare-Spiel

Das wichtigste vorweg: Anthem ist kein typisches BioWare-Spiel. Es gibt keine verzweigten Dialoge mit großen Story-Entscheidungen oder ergreifenden Romanzen.

Ein Begleiter-System wird man genau so wenig finden, wie moralische Entscheidungen, die zu unterschiedlichen Enden in der Handlung führen. Wer das von Anthem erwartet hat, der wird bitter enttäuscht.

Es gibt Monster zu bekämpfen, Freelancer!

Und doch hat sich BioWare an vielem bedient, was vor allem Mass Effect groß gemacht hat. Dass das Kombo-System und ganze Gegnertypen 1:1 aus Mass Effect stammen, hatten wir in diesem Artikel bereits erläutert.

Auch das reine Gameplay erinnert stark an den letzten Ableger von Mass Effect, bietet aber durch die Option des Fliegens viel mehr Möglichkeiten.

Und man kann es nicht abstreiten: Das Fliegen mit den Javelins macht Laune. Das Herabstürzen auf Feinde, das Schleudern von Blitzen oder Feuerbällen, das Ballern mit den verschiedenen Wummen – das alles macht viel Spaß. Der Fokus liegt hier klar auf den Fähigkeiten der einzelnen Javelins, aber das Zusammenspiel in der Gruppe ist richtig, richtig gut.

Und doch werden langjährige BioWare-Fans etwas vermissen, denn …

Viele Parallelen, aber das Herzstück fehlt

BioWare-Spiele hatten in der Vergangenheit einen zumeist sehr klaren Fokus: Die Story. Die Handlung des Spiels stand stets im Vordergrund und half, eine überzeugende Welt zu erschaffen. Das tatsächliche Gameplay, also die Kämpfe und RPG-Systeme, waren dabei zumeist nur Hilfsmittel, um die Story zu unterstützen.

Man spiele für die nächste Cutscene, den nächsten tollen Dialog oder darum, endlich diese eine Geschichte eines Begleiters zum Abschluss zu bringen.

In Anthem ist das anders. Das Gameplay steht im Vordergrund und die Story ist zweitrangig. Wer aufmerksam durch Fort Tarsis (die „Basis“ des Spiels) geht, der entdeckt zwar einige Hintergrund-Informationen, aber das alles fällt weniger reichhaltig aus als bei anderen Spielen von BioWare.

Schlimmer noch, in manchen Augenblicken ist die Story für mich ein störendes Element gewesen, das mich von der Action abgehalten hat.

Dass BioWare es geschafft hat, dass ich die Action in einem Spiel interessanter finde als die Story ist schön und traurig zugleich.

Das Gefallen einer Story ist Geschmackssache und sicher kein objektiver Bewertungsgrund. Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen, war an einigen Passagen jedoch etwas zu dünn und war mir zu oft ein Stolperstein, der gemeinsames Spielen erschwerte oder mich zu langen Dialogen zwang, wenn ich doch eigentlich mehr der Spielwelt erkunden wollte.

Anthem Ticker Server
Haluk, einer der NPCs in Anthem.

Fazit: Anthem ist ein tolles Spiel, aber nicht für jeden

Anthem ist für mich nicht die große Gaming-Offenbarung 2019 – schon gar nicht als BioWare-Fan. Ich befürchte, dass Anthem in nur wenigen Wochen bereits viele Spieler wieder verlieren wird, die sich satt gesehen haben.

Aber das ist auch vollkommen in Ordnung. Anthem ist ein durchaus solides Spiel, das über 20 bis 30 Stunden definitiv Freude bereitet und danach noch so manch einen Spieler länger fesseln wird.

Ich bezweifle jedoch, dass es Hardcore-Zocker über Wochen und Monate bei Laune hält. Mal am Wochenende ein paar Stündchen mit Freunden, okay.

Aber viel mehr würde ich von Anthem nicht erwarten, sollten die Entwickler nicht noch ein paar große Überraschungen aus dem Hut zaubern.

Teilt ihr diese Meinung? Wie nehmt ihr Anthem als „BioWare-Fan“ wahr?

Warum unser Schuhmann von Anthem begeistert ist, verrät er hier:

Anthem macht mir richtig Spaß, weil es für mich kein Lootshooter ist
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sero Blu

Mir hat Anthem bis jetzt (Ende der Hauptstory) echt sehr grossen Spass gemacht.
Und ich hoffe das da noch viel mehr kommen wird.

Vor allem hoffe ich (noch vor den ersten „Erweiterungen“) auf richtig gehörige Bugfixes. Denn daran hat Bioware jetzt richtig viel zu tun!

Ich find es toll zu lesen, dass es nicht allen so geht. Keine ahnung warum ????????‍♂️. Also in der Hauptstory ging’s sogar noch einigermassen. Aber die Missionen….uiui.
Von „Nicht mit Dingen oder Leuten interagieren können“, über Gegner die plötzlich wieder volles Leben plus Schild haben, bis hin zur Ultimafähigkeit die sich nicht zünden lassen will. Es war fast alles dabei xD

DanielAmato

Was ihr hier alle labert, es ist ein LootShooter, es ist ganz normal das es hier keine grosse Story gibt. Und selbst das kleine bisschen Story ist besser als bei jedem anderen LootShooter.
Abbrüche hat ich bisher 2 Stück(demo) evtl. Solltest du dir mal ein besseres System kaufen dann bricht auch nichts mehr ab !!!!

Ectheltawar

Obwohl Du natürlich Recht hast, ist das unterm Strich dann eher Nachteilig für Anthem. Hatte Bioware hier seine Hauseigene Stärke eingebaut, welche ohne Frage im Storybereich liegt, hätte man im Grunde „vermutlich“ einen eher mittelmäßigen Lootshooter bekommen, der aber eine wunderbare Story erzählt. Das hätte dann quasi ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen.

Nun ist es aber doch nur ein einfacher Lootshooter geworden und der muss sich dann so ganz ohne anderes großes Alleinstellungsmerkmal gegen die bereits vorhandenen behaupten. So wie es aktuell aussieht scheint das aber nicht so wirklich in der breiten Masse anzukommen.

Das alles bedeutet natürlich nicht das Anthem schlecht ist und wäre es Bioware alleine würde ich sogar auf Nachbesserung hoffen. Jedoch steht über allem ja nun EA und hier ist ausschlaggebend wie es sich zu Beginn verkauft und da gerade das eher schlecht aussieht bleibt abzuwarten wie viel EA noch nachlegt, bzw ob sie überhaupt nachlegen.

Alex

Du redest Unsinn abbrüche haben nichts mit schlechter Technik zu tun, nicht mal im Ansatz, hier läuft Server seitig einiges falsch, das ist Fakt, wenn du keine Ahnung hast, sei doch einfach still, schön für dich wenn es bei dir läuft aber es funktioniert auch bei Leuten mit absoluter High End Technik nicht alles. Viele vermuten dass das Problem sogar vom Client kommt, denn einige berichten das sie keine oder andere Probleme haben, nachdem sie es mit einem anderen Account probiert haben. Wo genau das Problem liegt luss Bioware raus finden aber es liegt generell nicht an der Technik des Endverbrauchers.

Kristian Steiffen

Die Story des Spiels ist halt wirklich mal schlecht . Die Storywriter gehören ausgepeitscht und entlassen :O

Ba Vogel

Ich weiß nicht wie es bei anderen User war aber nie hatte ich bei einem online Game so viele Abbrüche wie bei Anthem Alle 2 Minuten wurde das Game unterbrochen durch einen Warte Bildschirm und du fandest dich auf einmal im Bosskampf wieder Gerade am Tauchen wirst du ermahnt das du zu weit von der Quest bist obwohl du die anderen in nächster Nähe rumstolbern siehst Total Chaotisch und Warten, warten.
, warten. Wenn es dann aber ging war es Super Allein die Titanen zu killen war Klasse. Das Fliegen macht massig Laune. Das Fort ist nervig Du bewegst dich dort wie ein Elefant und laaaaangsaaaam. DAS NERVT. Anthem hat technisch viele Fehler aber wie gesagt wen es läuft macht es Fun

Loken

Auf die Verkaufszahlen bin ich auch mal gespannt. Vor allem wie die das mit dem Premier verrechnen.
Soviel Aufmerksamkeit wie Anthem zurzeit bekommt kann es meiner Meinung nach gar nicht so furchtbar aussehen.
Andromeda habe ich nie selber gespielt nur ME 1-3. Irgendwie hat mich das nie wirklich gereizt.

Andre Koenig

Jetzt am Wochenende gab es das Spiel bei uns für 39 Euro. Hat das was zu bedeutet ? In anderen Städten gabs das Spiel für den gleichen Preis.

Sebastian nok

Wenn der Verkauf und die Vorbestellungen schlecht sind muss man mit dem Preis runter.

Takke

Bull Shit der Verkauf und die Vorbestellungen waren Top!

Sunsetbt

sagt wer ?
also ich habe noch nix gefunden das das so war.
Das einzige was man weiß ist das es das Spiel tatsächlich schon für 39 Euro gibt.

Sebastian nok

Wenn man so ein hohen bestand von einem neuen Spiel hat und man sieht das man davon kaum was Verkauft, dann muss man mit dem Preis runter gehen und die Testberichte leisten da auch ihrer Beitrag. Das Spiel war schon 1 oder 2 Tage früher im Verkauf.
Die Verkaufszahlen müssen auch erreicht werden und das schafft man nicht bei einer Wertung von 62% im schnitt und einem Preis von 59,99€.
Das Spiel wird direkt am Eingang in die Tische geschmissen und hoffe das es weg geht.

cyber

Nope waren sie wohl nicht. Immer dieses ahnungslose Geschwätz.

Die ersten Indizien zeichnen ein düsteres Bild.
https://mein-mmo.de/anthem-

Gothsta

Es scheint inzwischen generell der Trend zu sein schon kurz nach Erscheinen solche Titel mit Preisminderung an den Mann bringen zu wollen. Glaube das hängt nicht damit zusammen ob jenes Spiel gut oder schlecht ist.

Sicarius06

Media Markt und Co. machen öfters mal solche Aktionen.
Fifa / Madden usw. gab es dort zum Release für 45 € .
Hier in der Umgebung kostet es 59-69€ die Konsolenversion.

MrPIMP

Wie kann man hier von Hate sprechen, wenn alle, wirklich alle Review Seiten das Spiel tadeln. Das kann nicht euer ernst sein? Das sind professionelle Spieltester. Das Spiel hat so offensichtliche Probleme. Aber ihr seht nichts ein. Ich habs doch auf twitch gesehen, wie oft es abstürzt, wie lange es lädt, was es für Probleme gibt.

Wrubbel

Neuer Account Pimp? Wird das nicht langweilig?

Buja

Der ist so ein Vollpfosten ????????

Wrubbel

????????

Luriup

Hmm und deshalb müssen sie wissen was mir Spass macht?
Weil sie Spieletester sind?
Ich lese einfach nur Tests,wenn ich es selber noch nicht gespielt habe,
um zu wissen,worum es in dem Spiel geht.
Die Wertung hat mich noch nie interessiert.
Hatte das wohl schon irgend wann mal hier geschrieben.
FFXI Wertung:76% hab ich 12 Monate am Stück gespielt.
Was hatte WoW?Über 90%?Nur knappe 3 Monate kamen bei rum.

Was die Probleme angeht,es leugnet ja keiner das es Ladezeiten gibt.
Abstürze hatte ich seit dem 15.02. genau 2.
Hätte ich gestreamt wäre das dann weggefallen als „großes Problem“?

Wenn die Tester keinen Bock auf Loot farmen haben ist das ihre Sache.
Solange ich meinen Spass habe,können sie schreiben was sie wollen.

chrizQ

Stimmt, wenn professionelle Spieletester sagen, dass Anthem scheiße ist, darf mir das natürlich nicht gefallen, wie kann ich nur.

Sunface

Hat einen ganzen Sack voll Probleme. Es macht halt aber dennoch riesen Spaß zu spielen. Das Gameplay ist einfach geil. Und in 1 – 1,5 Jahren könnte das Spiel richtig gut sein.

Luriup

Also ich hab mit BG1+2 angefangen,war danach aber kein Fan.
Auch noch nicht nach KoToR und Jade Empire,
dass kam erst mit dem ersten Mass Effect.
Auch wenn Shepard meistens nur Einzeiler zu sagen hatte,
fand ich das tausend mal besser als die stummen Helden davor.

Mit ME3 kam dann was neues dazu,der Multiplayer.
Erst wusste ich nicht so recht,warum ich da rein soll,
nach etwas Eingewöhnung fand ich aber schnell Spass daran.
Bei ME:A hab ich dann weit mehr(350h+) im Multiplayer versenkt,
als im SP(100h+).

Von daher stört es mich nicht sehr,
dass die Story in Anthem nur Beigabe ist.
Ich nehme es als neuen ME MP und hab damit meinen Spass.
Klar müssen noch mehr Klassen(Javelins) kommen,
denn das sorgte für die Langzeit Motivation.

Andreas Noack

Gamestar und Co kann ich in Sachen Tests schon lange nicht mehr ernst nehmen. Das sind inzwischen zu groß teilen alle Mittvierziger die einfach in der Vergangenheit fest stecken und den alten. Baldurs gate spielen nachtrauern welche ei Fach nur eine lange Story hatten weil sie zum Teil eben auch quest lines hatten die keinen interessieren und aus jedem Guffel Kampf gegen Banditen wurde ein ereignis gemacht. Geht einfach mit der Zeit. Selbst bei anderen ablegern dieser Spielart (the division, destiny 2 und war frame) ist die Story nach kurzer Zeit durch genudelt und der grind beginnt. Speziell Anthem ist ein solides game as a service spiel und die Roadmap zeigt das der Fokus auf ein solides Gründe gerüst baut welches jetzt ausgebaut wird so wie es the division mehr oder weniger unfreiwillig gemacht hat. Und wer nicht alle javelins gespielt hat und die strongholds mit grossmeister 2 oder 3 spielt ist auch nicht im Endgame. Nach 65 spielstunden bin ich immer noch freudig dabei und freue mich schon auf die neuen Inhalte.
Sowieso finde ich es sehr grenzwertig ein Spiel das darauf ausgelegt ist mit der Zeit zu wachsen und mit Hilfe der feedbacks neuen Content zu bringen, anhand der release grösse zu bewerten.

Gerd Schuhmann

Die Tester bei Anthem waren Mitte/Ende 20.

Mit „Mittvierziger“ ist da nix. 🙂

T-Hunter

Als ob das Alter großartig ein Rolle spielen würde , entweder man hat was für Lootershoter übrig oder nicht.

Andreas Noack

😉

Ober Vollpfosten

Kann das Bioware-Empfinden leider nicht mit Empfinden, habe viele Schöne Titel von denen verpasst und mochte so manch ein Urgestein von ihnen auch nicht sonderlich.

Anthem ist zur jetzigen Zeit wo Spiele rauskommen die Von Möglichkeiten Protzen welche man nicht Monate lang wiederholen möchte oder mit einer Kurzgeschichte einem mitreißen um danach quasi im Dynamischen nichts zu stehen gelassen zu werden eine sehr schöne erfrischung.

Ich sag dazu, vor dem Game ist Nach dem Game und das ganze ungeschminkt. Hier merkt man wirklich das es um Gameplay geht, genau das Richtige um ab zu schalten und Stumbf gebaltige Action zu haben, das ganze mit Pfantastischer Athmosphäre zum träumen so wie Buntbeschmückter Action.

Eine Tiefere oder Dynamischere Story wäre schön gewesen ohne frage auch wenn ich die vorhandene als einen Tollen Epilog betrachte.
Aber Ganz ehrlich, iwie schöner so nach der Story mit selben Spaß weiter zocken zu können als sich hinter her fragen zumüssen, macht das Spiel jetzt noch weiter spaß?

Alfred Tetzlaff

Langjähriger BioWare-Fan bin ich auch und bis auf DA:Inquisition wurde ich nie enttäuscht. Mir war auch klar, dass Anthem kein typisches BioWare-Spiel wird…ist halt ein anderes Genre.
MetaCritic hin, Reviews her, Hate geschenkt…ich hab aktuell Spaß mit dem Ding. ????
Wie lange noch? Keine Ahnung, aber neue Inhalte sind ja zeitnah angekündigt.
Ein wenig komme ich mir vor wie bei Destiny 1 Vanilla: Unterdurchschnittliche Reviews, apokalyptische Prognosen, aber viele Gamer (inklusive mir selbst) die das Spiel einfach mögen.
Ich hoffe auch Anthem wird mittel bis langfristig ein Erfolg. ????

murmlar

Wo mich die Story von Destiny doch leicht mitgerissen hat und mich die Geheimnisse hinter dem Reisenden gespannt auf die Fortsetzung haben warten lassen, hat mich die Story von Anthem gestört und “the Anthem of creation” ist mir piep egal.

Destiny vanilla ist vor Jahren erschienen, und war was komplett Neues war.
Ob Anthem in der heutigen Zeit zwischen Apex, Fortnite, TD2 und ja auch Destiny 2, evt. noch D3 bestehen kann, wird dann die Zeit zeigen.

Bioware muss sich auf jeden Fall anstrengen.

Alfred Tetzlaff

Nun ja, dass mit der Story ist halt Geschmacksache. Obwohl ich mit Anthem noch nicht durch bin finde ich das in der Hinsicht jetzt schon besser als Destiy 1 Vanilla.
Apex und Fortnite ist BR…das Genre ist überhaupt nichts für mich.
Destiny 2 ist auf absehbare Zeit in einer Content Dürre. Forsaken war bockstark aber der Anualpass einfach zu dünn und vermutlich kommt im Herbst auch nichts Großes.
Und was The Division 2 angeht, ja das ist interssant, aber Teil 1 nehme ich immer noch übel, dass da überhaupt keine Story mehr kam nach dem Hauptspiel. Die DLCs brachten überhaupt nichts auf dem Tom Clancy hätte stehen dürfen. Hoffentlich macht Teil 2 das besser.
Zurück zu Anthem: BioWare strengt sich ja an. Die Patches kommen sehr schnell und auch Content wurde angekündigt. Ich finde das sieht vielversprechend aus.

Muuhnkin

Das game ist echt super, meine Vermutung bei vielen Tests ist: me4 erwartet und anthem bekommen.

Viele scheinen nicht damit klar zu kommen das anthem halt mal nicht auf story Fokus legt sondern aufs gamplay und dieses funktioniert super.

Und auch Diablo sperrt seine Sets hinter lvl 70 und die archaischen sogar erst hinter gr70 was ne ganze Ecke schwerer zu erreichen ist nach lvl 70

BlackSheepGaming

„Dass BioWare es geschafft hat, dass ich die Action in einem Spiel interessanter finde als die Story ist schön und traurig zugleich.“

Ich finde die Aussage…hrm..komisch, aber irgendwie auch nachvollziehbar. Ich denke Bioware steckt in dem Dilemma, in dem viele Schauspieler stecken. Sie sind der „Böse“, der“Gute“, der „Actionheld“ usw.

Und man merkt das auch bei vielen Reviews, die meines Erachtens durch die Bank zu schlecht sind. Nur weil es Bioware ist, aber nun halt mal KEIN Rollenspiel, wird bei vielen abgewertet.
Abgesehen davon, dass ich solche Art der Bewertung als unprofessionell erachte ist es vor allem dem Studio gegenüber nicht fair. Ich finde es gut, dass Bioware sich aus dem „RPG“ Zwang ein wenig befreit.
Ich frag mich, was passieren würde, wenn Blizzard plötzlich ein richtig knackiges Rennspiel produzieren würde oder CDPR eine witziges Jump´n´Run

„Ich bezweifle jedoch, dass es Hardcore-Zocker über Wochen und Monate bei Laune hält. Mal am Wochenende ein paar Stündchen mit Freunden, okay.
Aber viel mehr würde ich von Anthem nicht erwarten, sollten die Entwickler nicht noch ein paar große Überraschungen aus dem Hut zaubern.“

Und das ist z.B. eine der Aussagen, die ich einfach nicht verstehe, selbst bei einem Kommentar, der ja durchaus wertend sein soll.
Wer z.B. den Witcher 1 kennt wird sich noch erinnern, das dieses Spiel, wenn man ehrlich ist, grauenerregend war. Fürchterliche Menüführung, lausiges Kampfsystem, kiloweise Bugs. Und schlussendlich wurde mit Witcher 3 DIE RPG Ikone schlechthin gebastelt. aber halt erst nach..örm..5 (?) Jahren.
In Anthem sind 50% des Contents nicht implementiert, Grandmaster 3 spielt noch kaum wer. Die Roadmap für Anthem ist jetzt schon länger als der Content bei Shootern, die schon seit Jahren laufen.
Und dennoch redet man das Spiel tot. Kuba (unter mir) sagt genau das richtige:
„Wenn ich mich daran erinner wie ich Warframe das erste mal angezockt habe als es auf Steam rauskam….
Ich habs gehasst und habe es dutzende Jahre später mal angefasst als ich mal die Spielerzahlen auf Steam lesen durfte und es gesuchtet habe wie blöd“

Gebt doch nem Spiel mal mehr als ne Woche Zeit.

MCNose

/sign

Kuba

„Fazit:
Anthem ist ein tolles Spiel, aber nicht für jeden“

->Genauso ist es und deswegen zocken oder nicht^^

Längerfristig gesehen wird es sich sowieso noch zeigen wie es sich entwickelt.
Wenn ich mich daran erinner wie ich Warframe das erste mal angezockt habe als es auf Steam rauskam….
Ich habs gehasst und habe es dutzende Jahre später mal angefasst als ich mal die Spielerzahlen auf Steam lesen durfte und es gesuchtet habe wie blöd^^

Psycheater

Für mich als jemand der keines der oben genannten Spiele gespielt hat (Dragon Age, Mass Effect) funktioniert Anthem bislang sehr gut. Ich hab mich in die Welt, das Fliegen, das Kombosystem und dem Herumexperimentieren mit der Ausrüstung verliebt.

Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden. Ich jedenfalls bin gespannt wie die Story weitergeht; auch wenn Ich es damit nicht eilig habe 🙂

KronosX2

Schön auf den Punkt gebracht.
Sicher, über die Langzeitmotivation wird sich entscheiden, ob das Spiel länger Erfolg haben wird oder sich überhaupt ein Erfolg einstellt.
Ich erinner die Leute gern an Diablo 3 dass zum Release auch eher eine Katastrophe war oder Division 1 oder auch Destiny 1/2. Aber: Alle wurden richtig gut bewertet, nur hier wird eine Linie gezogen.
Ich muss sagen, dass die Synchro für mich richtig gut ist, nur interessieren mich die kleinen Dialoge kaum, denn ich hab einfach am Gameplay super super viel Spass. Da stört das ständige rumplauerdern eher 🙂

Gurke

Auf Gamestar hauen sie jetzt den nächsten Hate Artikel raus. Jetzt ist das Endgame und das Lootsystem dran. Absolut lächerlich wie man Tag auf Tag negativ Artikel über Anthem aus dem Hut zaubert. Komplett an den Haaren herbei gezogen, mit völlig wirren Kritiken. Aber das Thema polarisiert natürlich gerade und an den Kommentaren kann man natürlich auch ableiten das es zur Zeit die meisten Klicks erzeugt. Da wird bemängelt das es guten Loot erst kurz vor Endgame gibt. Really, ist das jetzt echt Ernst gemeint oder wird versucht nur was kritisches mit aller Macht zu finden? In anderen Reviews wird Anthem mit TD und Warframe verglichen, jetzt ist es plötzlich D3 wo Anthem etwas anders macht und dadurch natürlich alles falsch. Das ist absolut hanebüchen und ich frage mich was das mit unverhüllten Spielejournalismus noch zu tun hat. Die Artikel lesen sich so flach wie die ostsibierische Tiefebene, weil es mir so vorkommt, als wenn hier mit Krampf versucht wird jedes Feature des Spiel als negativ zu umschreiben.

Für mich gibt es einfach keinen Grund den Loot als Kritikpunkt zu sehen. Es ist doch völlig normal das ich bessere Versionen erst mit Max Level bekomme, damit ich dann den Schwierigkeitsgrad schrittweise nach oben setzen kann. Um bei dem Beispiel D3 zu bleiben, da war es doch genauso, nur die Lootmenge war um einiges größer auf den Weg dahin. Ganz ehrlich, was hier zur Zeit in die Tastatur gehämmert wird ist wirklich traurig, und lässt mich einfach nur fragend auf den Bildschirm glotzen, da ich es nicht verstehe, wie sich eine komplette Fachpresse so unkompetent über ein Spiel auslässt.

Sebastian nok

Welchen Artikel meinst du auf der Seite ? ich finde keinen und sag mir nicht du meinst das Fazit.

Gurke

Möchte hier keinen Link veröffentlichen, der Artikel ist

„Anthem ist im Endgame am besten – Es gibt nur kaum Endgame“

Darin wird auch speziell das ganze Loot System als Katastrohe abgestempelt.

Sebastian nok

Das Gamestar und Mein MMO zusammen gehören weißt du aber schon?
Den Artikel den du meinst der gehört mit zum Test und da steht auch Fazit. So ein Spiel wird immer über eine längere Zeit getestet. Das machen die meisten Seiten so.

Gurke

Das Gamestar und Mein MMO zusammen gehören weißt du aber schon?

Und?

Sebastian nok

weil du den link nicht posten wolltest.
Das kannst du aber ruhig machen, weil der ganz gut ist.

Gurke

Alle letzten Posts die ich abgeschickt habe mit einem Gamestar Link drin, sind nie aufgetaucht, deshalb wollte ich es gleich bleiben lassen.

Dawid

Wir löschen keine Links von der GameStar. Ich habe im Archiv auch keinen Link finden können, der nicht „approved“ wurde.

Gurke

Nicht gelöscht. Die hingen lange in der Überprüfung und sind dann einfach nicht aufgetaucht.

Gerd Schuhmann

Die Kritik ist schon legitim, dass der Loot in Anthem über x Stunden relativ langweilig ist, weil die „spannende Gearstufe“ erst extrem spät öffnet.

Das ist doch als Kritikpunkt völlig legitim – den hab ich auch.

Die Frage ist: Wie man das alles wertet?

Meiner Ansicht nach, stehen aktuell die Schwächen von Anthem zu stark im Fokus – und es wird zu wenig über die Stärken gesprochen.

Aber die einzelnen Kritikpunkte sind schon legitim. Ich sehe auch Stärken im Spiel, die mich jetzt schon reizen, wie das „Achievement-System, das ans Crafting gekoppelt ist.“

Das ist für mich echt eine interessante Idee, weil sie von Spielern fordert, auf verschiedene Spielstile und Waffen zu setzen, um sich dann Items craften zu können. Ich bin gespannt, wie sich das auswirkt.

Aber das sind Sachen, die erst in den nächsten Tagen besprochen werden.

Gurke

Ok, dann bin ich halt irgendwie anders, ich sehe nicht, wo der Loot wärend der Levelphase langweilig ist. Mit jeder Neben oder Storymission hab ich die Taschen voll und arbeite mich schrittweise nach oben. Ich verstehe nicht was genau das Problem ist. Soll Masterwork schon ab Level 10 droppen? Es ist doch völlig legetim das erst ab ca. 28 die guten Sachen kommen. Bis dahin kann man auch mit „selten“ und „episch“ glücklich sein und Feintung betreiben.

Wo ich aber kein Verständnis habe ist das jeden Tag auf etwas anderem herumgeritten wird, nur um Anthem durch den Kakao zu ziehen. Hier erweckt es in mir den Anschein das keine fundierte Expertise mehr statt findet. Auf GS gab es in den letzten Tagen genau 5 große Berichte und ein Video Review, wo buchstäblich das Haar in der Suppe gesucht wurde um dann alles schlecht zu reden. 2 Berichte hätten gelangt um alles gut zu verpacken und am Ende eine Befriedigende Note zu geben. Dagegen habe ich nichts. Aber jeden Tag einen neuen Grund finden um Negative Stimmung zu machen, geht mir auf den Keks.

Lorion

Kann man natürlich als Kritikpunkt sehen, muss man aber nicht. Ist bei MMOs letztendlich doch nichts anderes. Da gibts die richtig interessanten Items auch erst ab Maximallevel, alles davor ist nur Mittel zum Zweck, um selbiges zu erreichen.

Macht jedenfalls keinen Sinn, da so drauf rumzureiten, sofern man sich halt nicht der lautstarken Spielergruppe anbiedern will, die Anthem schon beim ersten Trailer Scheiße fanden, weils kein Singleplayer-RPG ist. Und darauf läufts am Ende wahrscheinlich drauf raus.

Die Baupläne der Waffen/Items an deren Nutzung anzubinden empfinde ich auch als absolut clever. Normal hätte ich einfach Assault und Sniper genommen und nie was anderes ausprobiert. Durch die Challenges dachte ich mir „Ach komm, Stufe 1 für die Waffen mache ich einfach mal, um die Coins abzugreifen“ und hab dabei dann festgestellt das Shotgun und Marksmanrifle auch total gut zu meinem Spielstil passen.

Thomas Maurer

Bin ich komplett bei dir. Natürlich ist das Spiel nicht perfekt, aber welches Spiel dieses Genres war das zuletzt? Bei Destiny 2 bspw. hatte ich mehr Performance Probleme als bei Anthem jetzt und der Umfang war auch bei Destiny, Warframe & Division zu Beginn eher dünne. Diese negativen Kritiken der sogenannten “ Fachpresse “ sind (sorry) lächerlich. Ich denke eher das die “ Fachpresse “ sehr enttäuscht ist, dass Anthem zum einen nicht das typische Bioware Spiel geworden ist und zum anderen der Hype (der so groß war in den Monaten zuvor) die zu hohen persönlichen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Ich persönlich genieße das Spiel in vollen Zügen.

Blackfox702

Am Anfang haben sich alle noch sorgen um das Endgame und der Motivation dafür gemacht und jetzt heißt es das das endgame interessant ist aber der Weg bis dahin nicht spannend das ganz gut gelungene sorgen Kind namens endgame wird aber nicht erwähnt sondern nur etwas anderes aus dem Nichts fabriziertes zusammenhangloses.
————————————————————-
Ich glaube das du heutzutage mit negativen Artikeln leider vielmehr Leute erreichst als mit positiven.

Ein schönes Beispiel ist die jugendmusik welche mittlerweile nichts mehr mit Kritik an nachvollziehbaren Punkten zu tun hat da beschimpfen sich zwei Leute immer wieder gegeneinander in ihren Liedern und ernten Bekanntschaft und verdienen nebenbei eine schöne Stange Geld wenn es gut läuft.
Ein anderes Beispiel ist die schule 7-9 klasse wer dort bekannt sein möchte und respektiert werden möchte der muss andere Leute schlecht machen sowie immer das anhaben tragen oder machen bzw. auch zocken was gerade im Trend ist egal ob es ihm/ihr gefällt oder nicht um ansehen zu haben.

PS:Ich bin in der 8 klasse auf einem Gymnasium und habe gute Noten.

Sebastian nok

Kann die Meinung voll und ganz teilen.
Ich werde Anthem auch nur noch am sonntag ein oder zwei stunden Spielen und hoffen das EA das Spiel nicht in der Zeit fallen lässt.
Die können mal bei Ubisoft sich Hilfe holen wie man ein Spiel über Jahre unterstützt

Loken

Woher willst du wissen das Bioware nicht das gleiche wie Ubisoft macht?
Oder Digital Extremes mit Warframe?

Sebastian nok

Weil EA nicht die Geduld für sowas hat.
Battlefield v,Battlefront und Swtor laufen auch nur auf sparflame.
Bei MAss effect haben sie ja gleich alle addons gestrichen, weil das spiel so schlecht ankam.

Oliver Kalte

Danke, Danke liebes MeinMMO. Das ist der erste „Testbericht“ der genau zu der Aussage kommt was Anthem ist: „Anthem ist ein tolles Spiel, aber nicht für jeden“. Sehe ich 100% genau so und habe viel Freude mit dem Spiel. Genau so hätte die restliche „Fachpresse“ an die Sache herangehen müssen !

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x