8 MMOs und Online-Games, die uns 2019 positiv überrascht haben

Auto-Battler – Teamfight Tactics und Dota Underlords

Was sind Auto-Battler? In den Auto Battlern treten Champions auf einem Schachbrett gegeneinander an und bekämpfen sich automatisiert. Der Spieler hingegen managt Ressourcen, kümmert sich um die Positionierung und die Zahl der Champions.

Jede Runde verdient man Gold, welches für neue Champions oder neue Level ausgegeben werden kann. Neue Level führen wiederum zu mehr Champions auf dem Schachbrett.

Jeder Spieler hat Lebenspunkte und die werden reduziert, wenn er eine Runde gegen andere Spieler verliert. Es treten immer 8 Spieler gleichzeitig an und es gewinnt derjenige, der am Ende noch Lebenspunkte übrig hat.

Was war das Besondere im Jahr 2019? Im Januar 2019 wurde eine neue Mod für Dota 2 entwickelt, die auf Anhieb für positive Reaktionen sorgte. Dota 2 Auto Chess war geboren und damit ein ganzes Genre, welches im Sommer 2019 seinen Höhepunkt erlebte.

Aus der kleinen Mod entwickelten sich dann Spiele wie Teamfight Tactics von Riot Games, Dota Underlords von Valve oder Chess Rush von Tencent. Selbst Hearthstone hat inzwischen einen vergleichbaren Spielmodus.

Auto-Battler waren damit die große Neueheit 2019, auch wenn ihr Erfolg nie so riesig war, wie 2017/18 bei den „Battle Royale“-Spielen

Wo steht die Auto-Battler Ende 2019? Für Teamfight Tactics läuft es aktuell gut. Im November kam das Set 2, welches viele Champions ausgetauscht hat. Das Spiel erfreut sich großer Beliebtheit und konnte sogar League of Legends zum beliebtesten PC-Spiel verhelfen.

Für Dota Underlords läuft es hingegen etwas schlechter. Das Spiel befand sich lange in einer Findungsphase. Von ursprünglich über 76.000 Spielern täglich im Juni sind nun noch im Durchschnitt 13.400 laut Steamcharts übrig geblieben.

Für die Entwickler der ursprünglichen Dota-2-Mod läuft es mit Auto Chess in China gut, doch die App schaffte bei uns nicht den Durchbruch.

Teamfight Tactics kommt auf Mobile – So wie es verdammt noch mal sein muss

Final Fantasy XIV

Genre: MMORPG | Entwickler: Square Enix| Plattform: PC, PS4| Release-Datum: 27.08.2013 | Modell: Pay2Play| USK: 12

final fantasy xiv shadowbringers giveaway header

Was ist Final Fantasy XIV? Final Fantasy XIV gehört zu den erfolgreichsten MMORPGs auf dem Markt und hat einen starken Stand, nachdem es durch „A Realm Reborn“ stark überarbeitet wurde.

Das Spiel setzt auf eine intensive Geschichte und abwechslungsreiche Spielinhalte. Dazu zählen Hardcore-Raid-Content, ein tiefgründiges Crafting-System, aber auch Housing und Story-Dungeons. So kommt jeder Spieler-Typ auf seine Kosten.

Was war das Besondere im Jahr 2019? Am 2. Juli erschien die neue Erweiterung Shadowbringers für Final Fantasy XIV. Sie wurde von vielen Spielern hoch gelobt und als einer der besten Erweiterungen überhaupt bezeichnet.

Positiv hervorgehoben wurden:

  • Die ausgezeichnete Story
  • Die guten Dungeons
  • Die Überarbeitungen der Klassen
  • Das wunderschöne Welt-Design

Unsere Autorin Irie ist jedenfalls total begeistert von Shadowbringers.

final fantasy xiv shadowbringers vertrauenssystem

Wo steht FF14 Ende 2019? Final Fantasy XIV schafft es als einziges MMORPG in die Metacritic-Liste der 50 besten Spiele des Jahrzehnts, also von 2010 bis Ende 2019. Das zeigt, wie beliebt und erfolgreich das MMORPG ist.

Zudem zählt es zu den größten MMORPGs auf Twitch. Die Zukunft scheint auch gesichert, denn nach Shadowbringers ist schon eine weitere, große Geschichte geplant.

Die PS5 hat ihr 1. bestätigtes MMORPG: Final Fantasy XIV
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Captain Bimmelsack
5 Monate zuvor

Auto-Battler sind der größte Dreck aus 2019, da stehen nur noch Clicker-Games drüber.

MrGaudi
MrGaudi
5 Monate zuvor

Wieso wird LotRo immer unterschlagen.
Werden seit 10 Jahren tot gesagt und haben dieses Jahr noch ne neue Erweiterung rausgehauen razz

Cameltoetem
5 Monate zuvor

Mich hat von den Spielen eigentlich nur CoD so richtig mitgenommen. Ich bin aber auch eher PvP Spieler. Ich dachte Anfang des Jahres eigentlich das ich viel Zeit in Borderlands verbringen würde aber ich habe es mir bis heute noch nicht gekauft. Vieleicht wenn es für Steam erscheint, allerdings fällt das wahrscheinlich in den Zeitraum von Cyberpunk und darauf freue ich mich wirklich sehr. Gefühlt habe ich zu wenig Zeit mit The Division 2 verbracht. Nachdem ich WR5 hatte war ich einfach des grindens Müde. Da war dann irgendwie Ende für mich.

Lootziefer
5 Monate zuvor

War total heiß auf Borderlands 3, hab es mir auch direkt gekauft, über Epic. Zocke es aber jetzt auch gar nicht, da es sich in meinen Freundeskreis keiner bei Epic kaufen wollte und alle auf den Steam Release warten.
Werde es dann wohl nochmal auf Steam holen, denn Borderlands muss man schon im Koop spielen, sonst bockt das nicht. ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.