Nur ein MMORPG schafft es in die „50 besten Spiele des Jahrzehnts“ von Metacritic

Auf Metacritic wurden die „50 besten Spiele des Jahrzehnts“ bestimmt. Unter ihnen befinden sich viele Konsolen-Spiele, aber nur ein einziges MMORPG.

Was ist das für eine Liste? Auf Metacritic wurden alle Spiele gesammelt, die in der Zeit vom 1. Januar 2010 bis zum 6. Dezember 2019 erschienen sind und mindestens 15 Kritiken bekommen haben.

Diese wurden sortiert und die 50 Spiele mit dem besten Score wurden chronologisch aufgelistet. Wenn ein Spiel für mehrere Plattformen erschien, wurde die Plattform ausgewählt, die mehr Bewertungen erhalten hat.

Final Fantasy XIV Dab Dance

Nur ein MMORPG schafft es in die Liste und das ganz knapp

Welches MMORPG schafft es in die Top 50? Auf Platz 49 landete Final Fantasy XIV: Shadowbringers mit einem Wert von 91 von 100 möglichen Punkten bei den Kritiken.

Shadowbringers wird dabei immer wieder als die beste Erweiterung des MMORPGs bezeichnet. Besonders gelobt werden dabei:

  • Die ausgezeichnete Story
  • Die guten Dungeons
  • Die Überarbeitungen der Klassen
  • Das wunderschöne Welt-Design

Kritik gibt es im Gegenzug vor allem für den Gender Lock bei den neuen Völkern. Ansonsten waren die Kritiker mit der Erweiterung sehr zufrieden.

Unsere Autorin Irie hat ihre Meinung zu Shadowbringers ausführlich niedergeschrieben.

Ein Singleplayer-Spiel in der Welt von Final Fantasy XIV? Chef sagt: Herzlich gerne, aber …

Was ist mit den anderen MMORPGs? Im letzten Jahrzehnt wurden einige MMORPGs veröffentlicht. Ihre Werte reichen jedoch nicht an Final Fantasy XIV oder die anderen Top 50 heran:

Top 5 liegen eng beieinander

Welche Spiele schafften es in die Top 5? In den Top 5 der Liste auf Metacritic befindet sich kein einziges PC-Spiel. Bei den Konsolen haben die PS4 und die Switch die Nase vorn.

Die beste Bewertung jedoch bekam ein Spiel von der Wii, das bereits 2010 erschien:

  1. Super Mario Galaxy, Wii – 97
  2. The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Switch – 97
  3. Red Dead Redemption 2, PS4 – 97
  4. GTA5, PS4 97
  5. Super Mario Odyssey, Switch – 97

Auch wenn alle die gleiche Zahl als Wertung haben, gab es am Ende ganz feine Unterschiede in dem Ergebnis, die man jedoch gerundet nicht mehr sehen kann. Die komplette Liste könnt ihr euch hier anschauen.

Was war euer Lieblingsspiel in den letzten 10 Jahren? Ist es mit in den Top 50?

Das sind die 7 größten MMORPGs auf Twitch im Jahr 2019
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nico
7 Monate zuvor

top 5 ein GTA 5 naja……

Evels
Evels
7 Monate zuvor

„SWTOR – 85
The Elder Scrolls Online – 71, wobei Summerset auf 83 kommt“

Waren die Leute benebelt ? grin

Also ich habe beide seit Release und mag grundsätzlich auch beide,aber für mich steht ESO seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr weit vor SWTOR.

ESO hatte einen schweren Start,aber dann noch die Kurve gekriegt und sich seit dem immer besser entwickelt und gehört heute vermutlich zu den besten MMOs.

SWTOR ist nach 1 Monat krachend abgestürzt,dann kam zwar F2P,aber das war nur eine bessere Testversion (die Aussage kam so weit ich weiß auch von Bioware selbst).
Die Spielerzahlen sind zwar danach wohl wieder angestiegen,aber geht man heute z.B. auf die dt.Server ist da eigentlich tote Hose (früher war die Flotte noch randvoll,heute nicht mehr großartig).
Man hat auch das Gefühl seit längerer Zeit wird mehr an dem Kartell-Markt gearbeitet,als am Spiel selbst,kam zwar jüngst eine Erweiterung,aber davor war lange Zeit nichts.

Aus SWTOR könnte man so viel mehr machen,aber die Entwicklung spricht für sich,ESO kam ein paar Jahre später und hat in der Zeit eigentlich mehr erreicht als SWTOR.

Schuhmann
7 Monate zuvor

Metacritic sind die Tests der internationalen Spiele-Presse zum Release. Da wird die Release-Fassung getestet – wie sich das dann 2 Jahre später mal entwickelt hat, spielt für Metacritic keine Rolle.

kara
7 Monate zuvor

@alle
„In den Top 5 der Liste auf Metacritic befindet sich kein einziges PC-Spiel. Bei den Konsolen haben die PS4 und die Switch die Nase vorn“

kein wunder das only pc games so abkacken. ich sag nur konsolen

Schuhmann
7 Monate zuvor

Na ja, das ist schon komplizierter. Rockstar wartet ja mit dem PC-Port wegen Raubkopien.

Wenn RDR2 nicht auf dem PC ist, kann’s auch keiner cracken und kostenlos ins Netz stellt. Wer GTA5 und RDR2 spielen will, muss sich eine Konsole kaufen und dafür dann eben das Spiel kaufen und so bekommt Rockstar sicher Geld.

Und bei Metacritic – das liegt halt auch daran, wie Spiele getestet werden: Da haben klassische „Story-Adventures“ die Nase vorn.

„Only PC Games kacken ab“ -> Es gibt herausragende PC-Spiele im Bereich Strategie/Simulation – das geht mit Konsolen gar nicht.

Die „PC Only“-Spiele sind dann halt auch ganz andere Games. Es gibt Meisterwerke auf dem PC – die sind halt aber nicht „Action/Adventure“-Mainstream.

Ich hab dieses Jahr viel Crusader Kings 2 und Kenshi gespielt – das sind schon Kracherspiele, aber eben auch sehr nischig.

Friesi
7 Monate zuvor

FFXIV hat es definitiv verdient. Wow verliert immer mehr seinen Status als „Das MMORPG“.

Evels
Evels
7 Monate zuvor

Ich finde WoW hat schon vor Jahren seinen Status verloren,die Konkurrenz ist gewachsen und hat in vielen Fällen zumindest gleichwertige Inhalte gebracht und in manchen Fällen sogar besseren.

Für mich ist WoW defintiv nach wie vor kein schlechtes Spiel,aber nur noch eines zwischen den ganzen anderen,dass sich nicht mehr hervorhebt.

Andy
7 Monate zuvor

Habe ich das jetzt überlesen,oder was ist mit wow?

Schuhmann
7 Monate zuvor

Die „guten Erweiterungen“ und das Grundspiel erschienen noch in den 00er Jahren.

Von den neueren Erweiterungen hatte nur Cataclysm eine glatte 90er. Das reichte dann knapp nicht für die Top 50.

Mists of Pandaria: 82
Draenor: 87
Legion: 88
BfA: 79

Bodicore
7 Monate zuvor

Und die Bewertungen haben sie zurecht.

Die Landschaften und die Geschichte sind zwar immer stimmig und qualitativ hochwertig programmiert. aber sind wir doch mal ehrlich die Features der jeweiligen Addons sind reine Blender zu Werbezwecken.

WoW ist PvE und deshalb hat es noch so viele Spieler.
Würden die Addons etwas taugen wäre WoW Classic kaum so erfolgreich.

Leyaa
7 Monate zuvor

Da gebe ich dir Recht und das ist auch der Grund, warum ich in WoW nicht viel Motivation für das Endgame und deren „Features“ habe: Nach jedem AddOn wird der Fortschritt immer wieder auf null gesetzt, erspielte Talente, Fertigkeiten werden einem wieder weggenommen und als „neues Feature“ in der nächsten Erweiterung wieder verkauft.
WoW ist in dieser Hinsicht reines Fast-Food und davon war ich noch nie ein großer Fan.

Ueyama
7 Monate zuvor

Das hat Shadowbringers definitiv verdient.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.