GameStar.de
› The Division: 10 große Neuerungen, die das Update 1.8 bringt
division-cleaner

The Division: 10 große Neuerungen, die das Update 1.8 bringt

Das Update 1.8 bei The Division steht bevor! Hie sind die wichtigsten Neuerungen, auf die sich die Agenten freuen dürfen.

Das Update 1.8 ist nicht mehr allzu weit entfernt. Ein offizielles Release-Datum steht zwar noch immer aus, jedoch wird Massive dieses aller Voraussicht nach bald bekanntgeben – vielleicht ja schon im “State of the Game”-Stream am 9. November.

Mit Sicherheit ist es aber noch ein paar Tage hin, bis die nächste Content-Lieferung auf den Live-Servern aufschlägt. Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen, was 1.8 eigentlich alles bringt!

10 Neuerungen von 1.8, die Ihr kennen solltet

Vor einigen Wochen teilten die Entwickler mit, dass es das große Ziel vom Update 1.8 sei, den Spielern endlich das zu geben, was sie seit Langem in The Division wollen.

Und das Beste daran: Alle Inhalte von 1.8 sind völlig kostenlos. Ihr müsst kein zusätzliches Geld dafür ausgeben.division-agent-west-side

1. Map-Erweiterung der Open World

Das Update 1.8 bringt nach über eineinhalb Jahren die erste Map-Erweiterung des PvE-Gebiets von The Division. Die spielbare Fläche öffnet sich nach Nordwesten hin zum West Side Pier. 

Das West Side Pier ist in zwei Zonen (Nord und Süd) eingeteilt. Das Gebiet ist weitläufig – Ihr kämpft nicht auf engen Straßen zwischen Hochhäusern, sondern auf weiten Ebenen.

Im Vergleich zu den anderen Gebieten der Open-World besitzen die Gegner im West Side Pier ein dynamisches Spawn-Verhalten. Sie stehen nicht unmotiviert auf der Straße rum, sondern tauchen zufällig und überraschend auf. Ein dynamischer AI-Generator soll dafür sorgen, dass kein Besuch dem vorherigen gleicht.

Zu den “Sehenswürdigkeiten” im West Side Pier zählen ein Nachtclub, eine Autowaschanlage, ein Park sowie der riesige Flugzeugträger USS Intrepid. Zudem befindet sich in diesem Gebiet das Camp Clinton, das als neuer Social-Hub fungiert.

Mehr Infos zum West Side Pier seht und lest Ihr hier. division-feinde-schiff

2. Neue Story-Inhalte

Das Update 1.8 hat zwar keine neuen Story-Missionen im Gepäck, dafür neue, narrative Inhalte. Diese kommen in Form von Audio-Logs, die sich im West Side Pier finden lassen.

In 1.8 verbünden sich die Gegnerfraktionen gegen die Division-Agenten. Sie greifen in gemischten Gruppen an, was “fiese Synergien” ermöglichen kann. Wie es dazu kommt, erfahrt Ihr in den Audio-Logs. Diese geben die Hintergrundgeschichte preis.

3. Neuer PvE-Endlos-Modus Widerstand

“Widerstand” oder auf Englisch “Resistance” ist der neue Spielmodus, nach dem das Update 1.8 benannt ist. Es handelt sich um den ersten PvE-Endlos-Modus in The Division, den Ihr in Vierer-Gruppen angehen könnt.

In Widerstand stellt Ihr Euch unendlichen Gegner-Wellen. Der Modus ist erst vorbei, wenn Ihr sterbt. Es gibt kein “endgültiges Ziel”. Alle fünf Wellen kommt eine Boss-Welle – diese können als “Meilensteine” angesehen werden. Checkpoints gibt es nicht.

Dabei gilt: Die Schwierigkeit hängt vom Fortschritt ab. Die ersten Wellen sind recht einfach. Je weiter Ihr kommt, desto schwerer werden die Wellen. Alle 10 Wellen soll es bessere Belohnungen geben. Ihr erhaltet Kisten, die fortlaufend bessere Loot-Pools haben.

Wir haben den Widerstand-Modus hier in aller Ausführlichkeit vorgestellt.

4. Neuer PvP-Modus Gefecht

Update 1.8 führt nicht nur einen neuen Spielmodus ein, sondern gleich zwei! Der zweite nennt sich Gefecht und ist ein reiner PvP-Modus. Keine NPCs. Keine riesigen Maps, in denen sich der Kampf verläuft. Stattdessen: Intensive PvP-Action.

Der Spielmodus ist ein simples Team-Deathmatch: Das Team gewinnt, das zuerst eine gewisse Anzahl an Kills erzielt oder innerhalb einer gewissen Zeit die meisten Kills aufweist. Es wird im 4v4 gespielt. Die Normalisierung aus “Letztes Gefecht” ist auch hier aktiv.

Gefecht wird auf drei PvP-fokussierten Maps gespielt, die sich allesamt im West Side Pier befinden. Sie sind deultich kleiner als die Maps in “Letztes Gefecht”, um intensivere Gefechte zu ermöglichen. “Weniger rennen, mehr schießen” ist das Motto.

Alle Infos zu Gefecht findet Ihr hier.

division-agenten-175. Neue Global-Events

Seit dem Update 1.7 fanden zwei Global-Events statt. Nach dem Update 1.8 werden zeitlich versetzt zwei weitere Global-Events abgehalten.

Diese sorgen jeweils eine Woche lang für eine neue Spielerfahrung, indem sie frische Modifier einführen. Zudem bringen sie neue “geheime Gear Sets”.

Alle bisher bekannten Infos zu Global-Event 3 und 4 lest Ihr hier.

6. Neue “geheime Gear-Sets”, neue Exotics

Mit Update 1.8 kommen nicht nur neue Aktivitäten, sondern auch neue Items:

  • Geheime Gear-Sets: Global-Event 3 bringt (voraussichtlich) geheime Set-Teile von Weg des Nomaden, D3-FNC, AlphaBridge und Banshee. Global-Event 4 bringt FireCrest, Treue des Jägers, Zeichen des Prädators und Autoriät des Taktikers.
  • Vier neue, exotische Waffen: Eine SMG, ein LMG und zwei Präzisionsgewehre als Waffen-Set.

Zudem wird es mehr Möglichkeiten geben, an Exotics und Classified-Gear (geheime Gear-Sets) zu gelangen. big-alejandro-lmg-division

7. Höherer Gear-Score

Update 1.8 liefert zwar keinen neuen Weltrang, dafür einen höheren, maximalen Gear-Score. Gegenwärtig liegt das Maximum bei 256, nun wird der Score auf 286 angehoben. Auf Weltrang 5 droppen künftig Items zwischen 256 und 286.

Laut den Entwicklern wird der Gear-Score mit 1.8 anders berechnet als bisher. Entscheidend dabei ist die Gear-Optimierung.

8. Optimierungs-Station und Division-Tech

Es wird eine Optimierungs-Station geben, an der Ihr Eure Waffen und Rüstungsteile optimieren könnt. Das heißt, Ihr könnt deren Stats und Attribute nachträglich aufs Maximum pushen.

Je weiter Ihr Eure Items optimiert, desto höher steigt Euer Gear-Score. Nur mit komplett optimiertem Gear erreicht Ihr Gear-Score 286. 

Um Euer Gear optimieren zu können, braucht Ihr Division-Tech. Diese Ressource erhält also endlich wieder einen Sinn. In 1.8 wird es neue Möglichkeiten geben, um Division-Tech zu sammeln. division-agenten-dark

9. Rogue 2.0

Mit 1.8 soll es sich in der Dark Zone wieder lohnen, abtrünnig zu werden und Abtrünnige zu jagen. Dafür wird das Rogue-System grundlegend überarbeitet:

  • Ihr könnt nicht mehr unabsichtlich abtrünnig werden. Friendly-Fire ist nicht mehr möglich. Ihr müsst nun vorher Eure Absicht anzeigen. Andere Agenten können sich so darauf einstellen, dass Ihr sie angreifen werdet.
  • Man muss seinen Manhunt-Status an einem zufälligen Ort in der Dark Zone deaktivieren. Dann gibt es Belohnungskisten. In diesen können Exotics und geheime Gear-Sets enthalten sein.

Auf den PTS war Rogue 2.0 ein umstrittenes Thema. Wie es sich auf den Live-Servern schlagen wird, wollen die Entwickler genau beobachten und dann entsprechend reagieren.

10. Überarbeiteter Untergrund

Der Untergrund, der seit seinem Launch nicht mehr verändert wurde, wird wieder spannend. Mit 1.8 gibt es darin besseren Loot und neue Herausforderungen. Zum Beispiel jagen Euch nun die Hunter im Untergrund!

Exotics und geheime Gear-Sets lassen sich über den Untergrund verdienen.division-untergrund-feuer

Zudem kommen mit 1.8 haufenweise Balance-Anpassungen und Fehlerbehebungen.

Alle Wünsche kann das Update 1.8 jedoch nicht erfüllen: Neue Story-Missionen oder einen richtigen Raid wird es in 2017 nicht mehr geben.

Seid Ihr beim Update 1.8 dabei?


Interessant: Woran arbeitet eigentlich Massive – ist es The Division 2?

Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.

division-cleaner

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One