GameStar.de
› ArcheAge: Weniger RNG – Update 3.5 schränkt Crafting-Zufallsfaktor ein!
ArcheAge: Weniger RNG – Update 3.5 schränkt Crafting-Zufallsfaktor ein!

ArcheAge: Weniger RNG – Update 3.5 schränkt Crafting-Zufallsfaktor ein!

ArcheAge, das komplexe Sandbox-MMO von Trion Worlds, bekommt mit Update 3.5 Erenor Eternal nicht nur neue Gebiete und Inhalte. Durch eine Überarbeitung des Crafting-Systems fällt der nervige Zufallsfaktor zumindest teilweise weg.

Wer bislang in ArcheAge Gegenstände herstellen wollte, musste viel Geduld und eine hohe Frusttoleranz mitbringen. Denn ein hoher RNG-Faktor (Random-Number-Generator, also ein Zufallsgenerator) sorgte dafür, dass man oft nicht das Item mit den Eigenschaften bekam, das man eigentlich wollte.

Damit ist jetzt zwar noch nicht gänzlich Schluss, aber zumindest teilweise wurde der RNG-Faktor abgemildert. Mit Update 3.5 Erenor Eternal wird das Crafting überarbeitet und neue Regionen kommen auch. Wir waren mit Merv Lee Kwai (Executive Producer) live unterwegs und ließen uns die Neuerungen des Updates direkt von ihm zeigen.

ArcheAge 3.5 – Crafting – Ein wenig mehr, wie es sein soll

Mit Update 3.5 verschwindet der Zufallsfaktor zu einem gewissen Teil aus dem Crafting. Anstatt zufällig aus vier Möglichkeiten eine Version auszuwürfeln, bekommt ihr jetzt immer das Teil, das ihr haben wollt. Grund genug, sich endlich vernünftig dem Crafting zu widmen. Außerdem werden die Chancen auf Aufwertungen jetzt konkreter kommuniziert.

Dazu kommt noch eine Verringerung der Crafting-Tiers von umständlichen fünf auf bequeme zwei und ein neues High-End-Crafting-Level namens „Erenor“. Wer alle Items dieser Qualität anlegt, erhält außerdem schicke visuelle Effekte wie Flügel.

Erenor-Items werden anders aufgewertet als bestehendes Gear: Wie in Blade & Soul müsst ihr Items des gleichen Typs an die Erenor-Items „verfüttern“, um sie zu verbessern. Diese Items müssen aber die Stufe “Göttlich” vorweisen. Um solche Gegenstände zu craften, ist leider immer noch  viel RNG nötig, wenn man die Dinger nicht direkt kaufen mag. Dafür kommen die Erenor-Items an sich wirklich ohne RNG aus und können bedenkenlos aufgewertet werden.

Besonders cool: Ihr könnt euch via Crafting ein neues Auto bauen, den Rampage S2100, der wie ein klassischer Rolls Royce aussieht und vier Spielern Platz bietet. Und von den Ressourcen her ist die neue Karre genauso teuer wie die bisherigen Autos.

ArcheAge Erenor Eternal – Handel 2.0

Wer in ArcheAge Erfolg haben will, kommt um ausgedehnte Handelsreisen nicht herum. Bisher bauten sich Spieler ein spezielles Handelspaket und schleppten es dann kreuz und quer über die Welt zu neuen Absatzmärkten. Mit dem neuen System aus Erenor Eternal könnt ihr eure Pakete nur noch in speziellen Türmen in den großen Städten verticken.

Weiterhin könnt ihr auch Fracht über das Meer exportieren und die Reise entweder auf eigene Faust unternehmen (und PvP riskieren) oder ihr bezahlt für eine Passage auf einem nicht angreifbaren NPC-Schiff. Je schneller ihr die Fracht verschifft, desto mehr ist sie wert, da das Zeug unterwegs vergammelt und im schlimmsten Fall bis zu 20 Prozent an Wert verliert.

Neue Zonen – PvE führt zu PvP

Mit dem Update Erenor Eternal kommen neue Zonen mit eigener PvE- und PvP-Mechanik. Auf der Aegis-Insel oder dem Whalesong Harbour finden dynamische Events statt. Diese starten aber erst, wenn genug NSCs erschlagen wurden, dann wird der Kriegszustand erklärt und das große PvP geht los. Außerdem startet ein globales PvE-Event.

Im Whalesong Harbor werden beispielsweise Türme von Monstern in immer stärkeren Wellen angegriffen und die Spieler müssen sie mit Hilfe von Befestigungsanlagen aufhalten. Währenddessen läuft aber auch das PvP noch weiter. Der Kriegszustand hält für 40 Minuten an, dann herrscht wieder Frieden und PvP-Verbot.

Alternativer Fortschritt mit den Ahnenskills

Bisher waren Skills bei Level 55 maximiert und darüber hinaus gab es nix. Mit Update 3.5 könnt ihr auch nach Level 55 noch weiter aufsteigen. Nachdem ihr euch der Macht eurer Ahnen als würdig erwiesen habt, könnt ihr die Ahnenskills erlernen. Ahnenskills erweitern bestehende Fähigkeiten.

Davon gibt es drei je Klasse, es sind aber noch mehr für die Zukunft geplant. Jeder Ahnenskill wird dazu noch zwei Verbesserungen vorweisen, mit denen ihr euren Skill noch mehr an eure Bedürfnisse anpassen könnt. Beispielsweise, indem ein Skill einen Knockdown verursacht oder die Länge eines Schadenseffekts erhöht.

Promo-Aktion für Rückkehrer

Das Erenor-Eternal-Update für ArcheAge ist mittlerweile online. Falls ihr früher mal ArcheAge gespielt habt und zurückkehren wollt, dann habt ihr gerade Glück. Trion bietet jedem Rückkehrer ein Ticket, um besondere Ausrüstung der Stufe „Soulforged“ zu erhalten. Außerdem gibt es ein Kostüm, das an das Outfit von Lucius aus dem Anfängen des Grundspiels erinnert.

Auch interessant: ArcheAge Begins – Ein vollwertiges MMO fürs Handy

Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.

ArcheAge: Weniger RNG – Update 3.5 schränkt Crafting-Zufallsfaktor ein!

ArcheAge

PC