GameStar.de
› Albion Online: Update mit größeren Auswirkungen auf die Wirtschaft
Albion Online Farming Insel

Albion Online: Update mit größeren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Das Sandbox-MMORPG Albion Online hat ein neues Update erhalten, welches die Ökonomie im Spiel durcheinander wirft.

Der Rohstoff-Abbau spielt in Albion Online eine wichtige Rolle, da die Wirtschaft in Albion von den Spielern getrieben ist. Doch nun haben die Entwickler eingegriffen und die Respawn-Rate der Tier 2 und Tier 3 Ressourcen reduziert. Respawn-Raten von Tier 4 Rohstoffen dagegen wurden minimal erhöht. Damit kehrt dieser Aspekt des Spiels zu den Zeiten vor dem offiziellen Launch des Spiels zurück.

Das Update brachte zusätzlich einige Bugfixes mit sich, darunter ein Problem, das Spieler durch das Craften keinen Ruhm ernten konnten.

Langfristige Auswirkungen sind noch nicht abzusehen

Die Auswirkungen auf die Wirtschaft sind deutlich zu spüren. Denn die Respawn-Rate der Rohstoffe wirkt sich auf die Produktion der Items aus, für welche die Ressourcen benötigt werden.

Hinzu kommt, dass Spieler in den Kisten nun deutlich häufiger Runen und Seelen finden. Zusätzlich werden bisher erhaltenen Portal Locks aufgehoben, wenn man innerhalb einer Minute nach der Reise in die Outlands wieder per Teleport zurück in die sichere Region springt. All dies führt dazu, dass sich Albion Online doch spürbar anders spielt.

Albion Online SpezialisierungDie Spieler zeigen sich im Forum momentan zwiegespalten über diese Änderungen. Es ist aber auch noch zu früh, um die mittel- und langfristigen Auswirkungen dieser Änderungen abzusehen.

Weitere Artikel zu Albion Online:

Gefährliche Insider-Information: Albion Online öffnet Kreis des Vertrauens

Albion Online: So sieht die Zukunft des neuen Sandbox-MMORPGs aus

QUELLE MassivelyOP
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.