YouTuber steckt viel Geld in Genshin Impact, damit ihr seht, wie doof das ist

Bei Genshin Impact gibt es eine Debatte, ob YouTuber und Streamer viel Geld für das Spiel ausgeben sollten oder nicht. Während sich ein YouTuber dafür schämt, so viel Geld reingesteckt zu haben, ist ein anderer stolz drauf. Der YouTuber Tectone sagt: Er tut das für die Spieler. Die sollen nicht so enden, wie er einst: süchtig nach Gacha-Games, pleite und obdachlos.

Das ist die Situation:

Genshin Impact Mtashed titel small 640x320
Das Video von Mtashed sorgte für viel Aufseheh.

Pleite und obdachlos durch Sucht nach Gacha-Game

Das sagt ein anderer „Wal“: Der YouTuber Tectone sagt:

Er war mal total dem Spiel „Summoner’s War“ verfallen. Er war süchtig nach dem Spiel und gab all sein Geld und noch mehr dafür aus. Er wurde über seine Sucht sogar obdachlos.

Nachdem er wieder auf den Beinen gekommen war, habe er YouTuber entdeckt, die viel Geld in Summoner’s War ausgaben: Ihn habe das von seiner Sucht kuriert. Denn nun war die Neugier befriedigt, wie das Spiel war, wenn man zehntausende von Dollars reinballerte. Außerdem könnte man das Suchtverhalten beobachten und wie schlecht es diesen Walen ging.

Sein Account bei Genshin Impact sei jetzt dem Zweck gewidmet, andere von der Neugier zu erlösen. Das sei eigentlich wie Kommunismus, es sei nicht „sein Account“, es sei der Account aller. Denn er zeige jetzt anderen, wie wenig es bringt, Geld in Genshin Impact auszugeben.

Genshin Impact sexualisiert seine Figuren und es funktioniert offenbar sehr gut

Warum gibt dieser Blödkopf so viel Geld für ein Anime-Mädchen aus?

Tectonte sagt an einer Stelle:

„Ich denke, es fällt Leuten leichter, dem Drang zu widerstehen, Geld auszugeben, wenn sie sehen, wie nutzlos und schmerzhaft das ist. Wenn andere Leute sehen, dass ich 600 $ oder 700 $ ausgebe, um Klee zu bekommen, werden die sicher nicht denken: Hey, nur 600 $ – das mache ich auch!

Die werden sicher denken: Warum gibt dieser Blödkopf so viel Geld für ein Anime-Mädchen aus?“

Die Videos, wie er beschwöre, seien 95% Depression und 5% Dopamin. Die Freude bestehe nicht darin, den Charakter zu bekommen, sondern sich darüber zu freuen, kein Geld mehr ausgeben zu müssen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der YouTuber sagt: Er stehe auf Gacha Games und habe schon tausende Dollars in die verschiedenen Games gejagt, aber er sei nicht süchtig: Er habe all die Spiele wie einen Stein fallen gelassen. Sein Kanal sei dafür da, die Neugier der Zuschauer zu befriedigen, wie es aussieht, wenn man viel Geld in ein Gacha-Game bläst, damit sie es nicht tun müssen.

„Es geht darum die Neugier rauszunehmen. Ich stelle sicher, dass ihr nicht dieselben Fehler macht wie ich, weil ich weiter als ihr bin und zeigen kann, warum was schlecht ist.“

Das steckt dahinter: Was man sich klar machen muss:

  • Normale Spieler, die Geld in Genshin Impact ausgeben, versenken das Geld
  • Ein YouTuber oder Twitch-Streamer, der so viel Geld ausgibt, investiert das und erhält dafür Content, den er in irgendeiner Form monetarisieren kann

Daher ist es immer schwer, sich YouTuber in irgendeiner Form als Vorbild zu nehmen, weil die zwar sympathisch sind und die Nähe zu den Spielern suchen, aber in einer ganz anderen Situation sind.

Langjährige Gacha-Spieler haben zum „Geldausgeben“ in den Games dann ein seltsames Verhalten entwickelt, das für Außenstehende schräg wirkt, nach Selbst-Rechtfertigung und Pseudo-Logik klingt.

Klee Genshin Impact
Für neue Charaktere wie Klee geben Spieler schon mal ein paar hundert US-Dollar aus.

Man kann eigentlich nur jeden Spieler davor warnen: Wenn man sich dazu entschließt, Geld in ein Gacha-Game zu stecken, sollte man sich ein Limit setzen, was man im Monat ausgeben möchte, sich klarmachen, ob man das wirklich will und sich dann strikt an dieses Limit halten.

Wer weiß, dass er Probleme hat, mit Geld umzugehen und anfällig für solche Mechaniken ist, sollte um Gacha-Gachas einen großen Bogen machen. Die Geschichte, die Techtone erzählt, dass er obdachlos und pleite war, ist eine reale Gefahr, die von Glücksspiel-Sucht ausgeht.

Genshin Impact Saber Jean Arrow titel title 1280x720

In einer sehr mauen Release-Phase vor dem Erscheinen von PS5 und Xbox Series X ist Genshin Impact im Westen richtig eingeschlagen und konfrontiert RPG-Spieler mit vielen Mechaniken aus Mobile-Game, die sie so nicht kennen.

Genshin Impact ist auch deshalb so erfolgreich, weil es voll auf bekannte Erzählmuster aus Animes setzt:

Die 5 größten Anime-Klischees aus Genshin Impact

Quelle(n): polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dennis

Wer in Genshin Hunnis versenkt hat schon Probleme. Hobby oder nicht, Pseudo-Logik und Selbstrechtfertigung bringen es auf den Punkt. Verteidigt wird sowas nur von Leuten die selbst schon abhängig sind. Da bin ich froh dass ich „lediglich“ zwei Tage rerollen musste für einen Diluc und im weiteren Verlauf noch die meisten 5 stars komplett für lau gezogen habe. Gegenüber dem rauswerfen kleiner Vermögen war die Zeit noch gut investiert. Ich lache mir derweil ins Fäustchen.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Dennis
SOPMOD

Am Ende ist und bleibt er ein Gacha Youtuber. Wie macht ein Gacha Youtuber seine Views? Entweder mit pulls oder damit den neusten und besten scheiß zu zeigen. Sprich, zu whalen. Er macht das sicherlich nicht aus Nächstenliebe zu seinen Zuschauern.

Threepwood

Ich finds schwierig, wenn Menschen mit Erkrankungen wie Angstzuständen, Depressionen, Symptomen wie z.B. sozialer Vereinsamung etc. ihren Dopamin-Kick, der in diesem System ja planbar ist, mit Gemeinnützigkeit begründen wollen.

So kann man seine Rolle auch verklären. Dopamin im digitalen Raum spielt seit Jahren eine immer wichtigere Rolle. Tinder, Lovoo, Instagram, teils OnlyFans etc. bauen gezielt auf dieses „versteckte“ Suchtpotenzial auf. Games ebenso. Diablo hat es damals bezüglich „Loot“ groß gemacht, Magic und co in realer Form anhand von Karten bezüglich Charakteren.
Manche Sachen sind halt k*cke, da hilft auch kein Geschenkpapier, um es zu kaschieren.

Mmm

das einzige was ich kauf in genshin impact ist der mondsegenpass und der battle pass und level mit urgestein den battle pass fertig

Marki Wolle

Bei dem Thema bin ich immer zwiegespalten, was Youtuber und Streamer behaupten, hat meistens immer einen faden Beigeschmack, man steckt Unmengen Geld in ein Spiel um anderen zu zeigen wie doof das ist, nein einfach nur nein!

Solche Leute kann ich einfach nicht ernst nehmen!

Fazit: Aufklären ja, aber nicht dadurch, das man es mit Absicht (Und mit gewissen Hintergedanken) anderen vor macht!

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marki Wolle
McPhil

Ich spiel es bis jetzt noch jeden Tag. Ich bin Abenteuer-Rang 32 und die 4 Charaktere die ich spiele, sind fast alle auf 60. Nur ist der Grind so extrem, es dauert Tage, bis man entweder die Materialien für 1 (in Worten ein/e/n) Waffe/Talent/Charakter verbessern kann. Und das bei 4 Charakteren dauert so verdammt lange. ich will eigentlich gar keinen neuen Charakter ziehen, weil es sonst wieder Tage, wahrscheinlich über eine Woche dauert, bis der überhaupt mitmachen kann weil die Weltstufe schon so hoch ist und das leveln so verdammt langsam von statten geht.
Ich fühle mich sogar weniger dazu bewegt, Geld in das Spiel zu stecken.

runebert

er ist trotzdem noch süchtig nur nicht mehr nach einem bestimmten spiel sondern dem system. ich meine er gibts ja selber immer noch zu. nur kann er sichs mittlweile leisten(noch)…

snac

Ich fand das Game schon von anfang an ziemlich komisch… Ich finde es eine Frechheit das spiel ist 1:1 wie Fifa außer das es kostenlos ist. (Was fast noch schlimmer ist da es dann auch bei den Kindern ankommt)
Und ja hey ich war/bin spielsüchtig will aber einen bogen drum machen wusste am anfang das mit den random Ziehungen nicht… Naja, ich hab insgesamt für 4 Fifateile bestimmt schon an die 4k€ ausgegeben… Das ist einfach nur dumm, deshalb kann ich die leute nicht verstehen die Genshin Impact so in Schutz nehmen… EA wird auch dafür fertig gemacht ja blabla Vollpreis…. Aber MP! Und kein Sp/sp-koop…
Fazit: Game ist Schmutz mir egal ob das keiner so sieht aber, das Spielprinzip ist das letzte… Wenn msn sich die wie in Fortnite aussuchen könnte was man kauft… Naja aber bewusstes abzocken der Gamer und dann noch schön reden… Genshin Impact „macht also nix falsch“ und können so weiter verfahren…

lrxg

Nicht der Gamer zockt das Gacha-Game, sondern das Game zockt den Gamer ab. Das war zumindest meine Erfahrung mit dieser Spielekategorie. Seit dem mache ich um solche Games einen großen Bogen.

Ich hoffe der Streamer hat Glück mit seiner Mission. Zumindest kann er die Kosten steuerlich geltend machen.

Persönlich würde ich mir eine Regulierung für solche Casino-Monetarisierungen wünschen. Nichts gegen Cash-Shops, aber dann nur Shops, wo das Prinzip: Ware gegen Geld herrscht. D.H. steht ein Item im Katalog und das gibt es zu 100% und permanent.

Nora

Welche Ware? Dir gehört es ja dann nicht man hat dann nur Nutzungsrechte.

Wo zieht man die Grenze sind dann Sammelkarten auch verboten oder Jahrmarktlose, die Tombola im Kindergarten , selbst das Ü-Ei könnte dann darunter zählen.
Ich kaufe keine Lootboxen und gut warum sollte das verboten werden?

lrxg

Mit „Ware“ meinte ich zusammenfassend die Items, die man für Geld aus dem Cashshop zieht. Und klar, Software ist immateriell, da kann man nur Rechte dran erwerben.

Und die Grenze ist in meiner Argumentation per Definition gezogen: Cashshops.

Für deinen Vergleich nimmst du physische Produkte. Ich übertreibe es mal und behaupte: Spontan für 2000 EURO Ü-Eier im Edeka zu kaufen überfordert selbst den größten Süchtigen aufgrund physikalischer Gegebenheiten. Spontan für 2000 EURO Gacha-Spins zu kaufen dauert ein paar Sekunden und ist so lange wiederholbar, bis der Kartenausgeber den Hahn zu dreht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lrxg
snac

Vor allem die physischen Produkte könnte man noch weiter verkaufen sie z.B. (die wieder im Hype) Pokemon-Karten. Für 2000€ Pokemon karten zu ziehen…. Ich glaube das schafft nichtmal ein süchtifer da spätestens nach dem 3ten Display die finger bluten.

Dicker Punkt solang es Digital ist verlieren manche Menschen (wie ich) den bezug zum geld da man im ersten moment es nicht vor einem sieht. Und dann ist das spiel auch noch ab 12 Jahren…
Meiner Meinung, EGAL was, wenn es etwas mit Zufall Zutun hat dann muss es ab 18 sein.
Denn wahrscheinlich die ach so Harmlosen MMOPRG’s (Nostale damals mit 11 Jahren oder Jünger) hat mich dazu verleitet und wahrscheinlich war dies prägend^^

Nora

Es gibt inzwischen Editionen da bekommst man für 2000€ keine 4 Booster. Ältere Displays sind alle im fünfstelligen Bereich.

snac

Da vergleichst du jetzt äpfel und Birnen. Wenn man vom gleichen alter ausgeht….
Du kannst die karten von vor 20 Jahren die es nur noch in begrenzter stückuahl gibt mit einem Spiel vergleichen was „neu“ und das ingame cash in unbegrenzter „stückzahl“ da ist.
Die neuen Displays kosten an die 100€ Und das lohnt sich schon mehr wie 100€ in Genshin…. Naja man kann ja auch blind sein und das spiel Verteidigenden… Fifa wird für dieses vorgehen stark kritisiert.

Nora

Glücksspiel ist es trotzdem mir ging es nur um die Aussage das virtuelle Gewinne schlimmer sind als Materielle von wegen dann hat man mehr in der Hand und merkt eher das es fslsch ist.
Und mit welcher Silbe hab ich je das Gatcha verteidigt lüg nicht einfach frech.

snac

Du hast es in deinem 2000€ Satz verteidigt^^ ich meinte aber speziell dich, ich meinte alle leute die das verteidigen, tut mir leid wegen meiner undeutlichen Formulierung.
Ich meine für die heutige jugend mag das alles normal sein, aber ich komm noch aus einer zeit da hast du dir dein game gekauft und hattest es auf cd, da gab es nichteinmal Patches.
Wer Solche Spiele verteidigt der schädigt der Videospiel-Industrie da dann auf Quantität gesetzt wird und keine guten spiele mehr raus kommen bzw. Singleplayer die dann dem Gatcha System unterliegen…
Das letzt gute spiel was ich gespielt habe war Witcher 3, und das war Ewigkeiten her…
Die DLC waren auch der hammer… So macht man games! Naja, wird wahrscheinlich in Zukunft darauf hinauslaufen das mehr spiele Gatcha sind … 🙁 (Ales was ich geschrieben habe habe ich verallgemeinert und nicht dich angesprochen, wollte nur meinen (vielleicht auch dummen) Gedankengang schildern)

lIIIllIIlllIIlII

Ist das nicht ein wenig paradox?
Er steckt das Geld, dass er von den Zuschauern bekommt hinein um zu zeigen, dass die Zuschauer ihr geld nicht dafür ausgeben sollen….

Bitte gebt mir euer Geld, damit ich es in Vanille Eis investieren kann um euch zu zeigen, dass ihr von euerem Geld besser kein Vanille Eis kauft.

Nora

Was ist das für ein Vergleich. Wenn du ihm auf YouTube zuschaust bezahlst du ja nicht dafür.

lIIIllIIlllIIlII

Du bezahlst mich ja auch nicht, wenn du mir beim Eis essen zusiehst. Ich kann aber nur Eis essen, wenn mir jemand vorher Geld gegeben hat um das Eis zu kaufen.

Genau so kannst du dir nur das öffnen von Boxen ansehen, wenn ihm vorher jemand das Geld für Boxen gegeben hat.

Also selbst wenn daraus irgend ein Effekt entstünde, der Geld sparen würde, so wäre es nicht wirklich „gespart“ sondern die Kosten einfach nur umverteilt.

Nora

Das wäre aber nur so wenn er nur einen Käufer abbringen würde zu kaufen selbst wenn es zwei sind wäre da schon ein Erfolg dagegen.

lIIIllIIlllIIlII

Das hängt wohl eher davon ab wie viel Spieler ihm wie viel Geld gaben, wie viel er davon investiert hat, wie viel Spieler er vom kauf von wie viel Boxen abgehalten hat.

Also nur unter der Annahme von ziemlich vielen Unbekannten trifft die Aussage zu. Und ist selbst dann irrelevant, da ich in meinem ersten nicht schrieb, dass er keinen aufhielt sondern nur die Frage stellte ob es nicht Paradox wäre.

lrxg

Naja, einer seiner Zuschauer gibt ihm XX-Euro, er macht Boxen auf und YYYY-Zuschauer sollen sehen, wie sinnlos es ist.

Ob es wirksam ist, keine Ahnung. Ich würd es mir wünschen, dass von den YYYY-Zuschauern zumindest ein paar darüber nachdenken, ob die wirklich am Roulette drehen wollen.

Und für den Streamer sind es steuerlich absetzbare Kosten.

lIIIllIIlllIIlII

Mag sein. Ändert aber nichts an dem was ich schrieb.

Dennis

Kann dir sagen wie man das nennt. Investition. Andere investieren für ihre Videos ihre Einnahmen in Software oder Equipment. Er eben in neue Inhalte.

lIIIllIIlllIIlII

Ich weiß zwar nicht, wieso du das an mich richtest, da ich keinen Zusammenhang zwischen dem was ich schrieb und dem was du geschrieben hast erkennen kann, aber trotzdem danke für deinen Beitrag.

Alex

Ich hab den Kerl auch vor ner Weile entdeckt, ich schau ihn eigentlich gern, er hat irgendwie ne Ehrliche Art und er sagt was er denkt, ob das „kommunismus Ding“ nun ne Ausrede für die Sucht ist oder nicht, keine Ahnung, ich würde es auch feiern wenn andere meine Sucht Finanzieren.
Ich denke aber auch das man sich bei soetwas gut mit der Methode kurieren kann die er betreibt, er sieht ja quasi jedes mal wie wenig es bringt geld rein zu stecken und er rät auch regelmäßig ab diese Mechanik zu benutzen außer eventuell wenn man genug Gems hat um nen paar Pulls in einen „besseren“ Banner zu tätigen.
Aber mit einem hat er recht er nimmt damit durchaus die Neugier aus diesen System, ich meine als Spieler verliert das sowieso irgendwann den reiz weil man weiß wie viel Arbeit darin steckt einen neuen Char hochzuziehen und wie sehr man seinen Main Char damit behindern würde wenn man einfach einen von 0 nachzieht.
Ich mach die Pulls eigentlich nur noch wenn ich genug Gems über hab um währung für den 2ten Shop zu bekommen um da nen paar Materialien abzustauben der rest interessiert mich nicht, schön wenn der Char den ich zieh ne coole Passive fürs Handwerkern hat oder so aber ansonsten wayne, Sternbilder sind auch immer nett aber auf sowas zu spekulieren, macht das wirklich wer?
Ich denke genau deswegen wird es nicht wirklich viel ädnerung am Harz System geben da im Endgame sonst kaum einer noch Geld ausgibt für Pulls, warum auch, wie gesagt Sternbilder ja ok, aber die zu Maxen ist sowieso nen Unding über das Gacha System.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
Andreas Straub

Ich spiele Genshin Impact wirklich gerne und habe in der Zwischenzeit um die 22€ dafür ausgegeben (Einsteigerpaket und Pass). Vor Kurzem habe ich auch meinen ersten 5***** Charakter bekommen (Klee beim zweiten(!) Pull). Da ich in erster Linie langsam levele (jetzt AR35) und viel Zeit zur Erkundung der Welt verwende, fehlt mir weder das Harz noch irgendwelche zusätzlichen Pulls. Im Gegenteil: ich spare derzeit meine Primogems und die Monde zur Erzeugung von zusätzlichem Harz. Die werden mit höherem Abenteuer-Level immer wertvoller.

Was auch erwähnenswert ist, ist der Fakt, dass man durch das Kaufen von Charaktern auch nur diese auf unterstem Level erhält. In der Praxis ist aber das wirklich mühsame das Aufleveln. Insofern bekommt jemand mit zu vielen Charaktern ein echtes Problem damit, diese irgendwie auch zu brauchbaren Mitgliedern des Teams zu machen. Bei meinem langsamen Levelansatz bleibt genug Zeit, alle Lieblingsfiguren auch in etwas gleichzeitig hochzuziehen. Ein wesentlich besseres Spielerlebnis ist das Ergebnis. Und das alles ohne große Ausgaben im Spiel!

Muchtie

Wenn man im MP Geld dafür ausgibt kann ich es schon ein wenig verstehen aber warum den für ein SP…..

Sanke

Ist bei ihm von dem was man hier liest her vermutlich eine Ausrede für die Sucht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Sanke
Sanke

Das ist kein guter Grund. Ich unterstütze schlechte Praktiken um andere zu schützen? Aber die sterben nur aus wenn die kommerziell reinfallen und das packt er nicht damit.

Alex

also wenn er als einzelperson viel investiert dafür aber tausende davon abhält sinnlos geld reinzupumpen schmälert er am Ende sehr wohl den Gesammt Gewinn des Unternehmens.

Sanke

Zu sehen wie einer zieht und wie viel besser eine „stärkere/seltenere“ Figur ist animiert aber zum Kauf?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Sanke
Dennis

Viel besser sind sie ohnehin nicht. Und da es sich grösstenteils um Singleplayer handelt, wird es noch unnötiger.

Sanke

Eine max Fischl hat nur von 2 der Upgrades bereits ca 26% mehr DMG output als Main DD, erzähl mir mehr davon das es kaum einen Unterschied macht.
Und komm mir nicht mit „es gibt dafür keinen Content“, das hält Leute die solche Zahlen sehen und sich nicht im Griff haben nicht unbedingt davon ab Geld auszugeben… mal abgesehen davon das Spiral Abyss 9-12 und Domains von AR 40/45 an eben doch von vielen Unterschiedlichen und stärkeren Figuren profitieren.

Chris

Ich finde das ganze mit Lootboxen Kriminell. Da müssen klarere faire Gesetze her.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chris
Nora

Die Chancen und die Preise sind doch glasklar. Einfach nicht kaufen und fertig. Genau das will dieser Youtuber zeigen.

Chris

Die sind leider den meisten Usern nicht bewusst. Das ganze System hinter loptboxen verschleiert einfach nur, wie viel Geld man grade für nix zum Fenster raus wirft. Zudem stehen die Chancen und die damit verbundenen Kosten in keiner Relation zum Inhalt oder auch der Entwicklung. Spiele wie Warframe zeigen, wie Free To Play Shopinhalte aussehen sollten und auch funktionieren. Aber das ist einfach nur noch Wahnsinn was da in manchen Games abgeht. Und dieses „Wenns dir nicht gefällt dann kaufs nicht.“-Argument ist mittlerweile echt ausgelutscht. Stell dir vor, man kann sich etwas sogar nicht kaufen und Punkte daran trotzdem kritisieren.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chris
Azarashi

Ich bin zwar deiner Meinung, würde aber bei Titel wie Genshin Impact nicht klappen. Das Spiel ist weder von einem deutschen, noch von einem westlichen Entwickler/Publisher, das hat auch keinen physischen Release sondern wird im Eigenvertrieb über die Website angeboten. Das kannst du schlicht nicht kontrollieren (Klar Geoblocking etc, aber das hält sonst auch kaum jemanden auf)

Chris

Du kannst sehrwohl auf diversen Märkten sowas vermeiden bzw. dort klare Grenzen setzen. Dass du darüber teilweise 100e Euro investieren musst um bestimmte relevante Inhalte zu erhalten ist einfach nur Wucher.
Wenn allein z.B. der amerikanische dadurch wegbricht, würde man es sich 2x überlegen ob man sowas in spiel integriert. Zudem gehört das einfach genauer überwacht bzw. gewisse Grenzen gesetzt. Genshin Impact ist jetzt Free 2 Play aber es gibt genug Vollpreistitel, die ihre nutzer Gnadenlos abzocken.

Azarashi

Wie gesagt, es geht nicht ohne dass du da sowohl ISPs als auch Zahlungsdiesntleister mit ins Boot holst. Das lässt sich dann wiederum umgehen Das Spiel läuft ja unabhängig von den klassichen Vertriebsplattformen und wurde in China entwickelt. über die Mobileversion kann man reden, auf die PC Version hat man einfach keinen Zugriff.

Frag mal in Belgien nach wie erfolgreich entsprechende Gesetze sind. Da ziehen nur die großen Publisher nach und passen ihr System an. Indie-Gacha Entwickler tangiert das nicht

Chris

Belgien ist kein großes Land. Das bringt 0 wenn da nur ein minimaler Teil Gesetze für verabschiedet. Möglichkeiten gibt es aber man will sie halt schlichtweg nicht nutzen, da der Staat fleißig mit dran verdient.

Azarashi

Wo soll der Staat deiner Meinung nach denn großartig dran verdienen? AUf die Gefahr hin mich zu wiederholen, die halbwegs möglichen Optionen sowas in de Griff zu bekommen greifen bei so einem Titel einfach nicht. Das ist die Crux mit der digitalen Distribution. Du kannst den Titel zwar aus dem Appstore werfen, dann verteilt man es eben wieder selbst (s. Fortnite, wenn auch semi-freiwillig) Solange man sich nicht in China selbst für entsprechende Gesetze entscheidet bringt das dem Rest der Welt nichts lokale Restriktionen zu erlassen die bei dem Vertriebsmodell super simpel zu umgehen sind. VPN zum umgehen von Geo-Restriktionen sind schon lange kein Geheimtip mehr und viel mehr braucht es nciht, da chinesische Zahlungsdienstleister hierzulande mittlerweile gängig sind und auch westliche Dienstleister da nicht drauf schauen würden. Alles in allem einfach nicht zielführend umsetzbar.

lrxg

Die App-Stores könnten es in ihre Nutzungsbedingungen aufnehmen. Wird aber nie passieren, da sind die 30% Beteiligung einfach zu lukrativ.

Marcel Brattig

Man sollte schon viel zeitiger Dinge bekommen die man auch wirklich haben will. Was bringt es zum Beispiel 200-300€ rausszuschmeißen wenn ich immer noch nicht das habe was ich möchte. Es gibt zwar die banner, aber die Decken nicht alles ab und die wenn man Pech hat muss man trotzdem ca 400€ nur für das Banner 5* reinstecken und das ist einfach zu viel. Außerdem kommt das beschissene Harzsystem noch dazu, was einen am zeitnahen Charakteraufbau hindert. Den man bekommt eine Grenze gesetzt und soll dann quasi nochmal dafür Geld hinschmeißen, um so schnell wie möglich den neuen char kampfbereit machen zu können. Völlige Abzocke. Das ist zwar nicht nur hier so üblich, aber in Genshin Impact ist es schon ziemlich extrem gehalten. Da gibt es bessere und günstigere Systeme für sowas.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel Brattig
Chris

Naja.. würde man nen Banner für 300-400 Euro anbieten, ließe sich der offensichtliche Wucher dahinter nicht mehr verschleiern. So ist das nunmal heutzutage und die Leute zahlen on Mass dafür, das ist das größte Problem.

Sanke

Es fehlt nur das es ab 18 ist und ein „Glücksspiel enthalten“ auf der Packung bzw im Online Shop eingefügt wird.

Marcel Brattig

🤫

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

47
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x