Xbox verspricht Cloud-Gaming auf iOS – Doch ohne eigene Konsole geht nichts

Auf Android-Geräten läuft Xbox Cloud Gaming bei gutem Netz einwandfrei, doch iOS-User mit Apple-Geräten schauten bisher in die Röhre. Doch jetzt gibt es eine App, die auch auf iPhones und iPads Cloud Gaming ermöglicht. Zumindest irgendwie.

Was ist Xbox Cloud Gaming? Xbox Cloud Gaming ist der Game-Streaming-Dienst von Microsoft. Damit könnt ihr über 100 Spiele aus eurem Xbox-Game-Pass per Stream auf eurem Mobile-Gerät spielen. Das funktioniert auf Android ausgesprochen gut – wie unser Autor Jürgen Horn feststellte. Wenn die Datenverbindung passt – 4G oder LTE sollte es schon sein – steht dem mobilen Spielspaß nichts im Weg.

Auf Apple-Geräten war dies bisher nicht möglich. Apple blockierte Game-Streaming-Apps wie Stadia oder eben Xbox Cloud Gaming. Doch jetzt gibt es eine Sonderfunktion, über die eine iOS-App fürs Cloud-Gaming trotzdem klappt.

Die Kollegen von der Seite Kotaku haben die Apple-App fürs Cloud-Gaming getestet und ihre Erlebnisse und weiteres Feedback aus der Community fassen wir hier für euch zusammen.

Auf iOS braucht ihr noch eine Xbox Konsole.

So kompliziert funktioniert Cloud Gaming auf Apple-Geräten

Was sind die Voraussetzungen? Laut Kotaku braucht ihr erstmal die folgenden Voraussetzungen für iOS-Cloud-Gaming:

  • iOS 12 (auch wenn die App selbst nur 10 voraussetzt)
  • Internet-Verbindung von 10mbps oder LTE, 4G oder gleich 5G
  • Eine Xbox One Konsole (Xbox Series X/S werden später auch funktionieren)

Warum brauche ich eine Xbox? Gerade der letzte Punkt unterscheidet sich von der Android-Version. Denn die Spiele werden von dieser Konsole aus gestartet, währen die Android-Version keine Konsole voraussetzt und ihr die Games aus dem Game-Pass direkt von den Microsoft-Servern aus zockt. Streng genommen ist die iOS-Version also gar kein Cloud-Gaming, sondern „nur“ eine Remote-Play-Funktion.

game pass blöd titel 01
Auf Android reicht der Game Pass alleine aus.

Das klingt ja noch okay, was ist das Problem? Laut Kotaku war bis dahin die Sache noch okay. Man muss sich halt bei Microsoft anmelden und die Xbox mit der App verknüpfen. Dann kann man „Remote Play“ aktivieren und theoretisch von der Konsole aus den Game-Stream auf dem Apple-Phone spielen. Doch für den Kotaku-Autor gingen hier die Probleme erst los:

  • Es dauert mehrere Minuten, bis der Stream sich mit dem Handy synchronisiert. Dabei kann es schonmal passieren, dass man aus Versehen die Verbindung unterbricht.
  • Ihr müsst einen Controller via USB oder Bluetooth ans Smartphone anschließen. Doch ältere Xbox-Controller können sich nicht mit einem iPhone verbinden. Bei Kotaku wurde dann schließlich ein PS4-Controller verbunden, was ironischerweise klappte. Da es aber dort nicht den Xbox-Button gab, konnte er nicht zurück ins Hauptmenü und musste dazu wieder an die Konsole zurück.
  • Der Kotaku-Autor hatte zwar starkes Netz in seiner New Yorker Wohnung, doch selbst dort war der Stream nicht einwandfrei und es kam immer wieder zu Rucklern.
  • Zumindest mit LTE-Mobile-Speed ist mobiles Spielen kaum möglich

Alles in Allem scheint das Feature des Cloud-Gamings auf iOS zumindest laut Kotaku noch in den Kinderschuhen zu stecken und eigentlich ist es nicht Mal ein richtiges Cloud-Gaming.

Das sagen die Spieler: Auf reddit gibt es mehrere Berichte zu dem Thema. Dort ist man allerdings eher positiv eingestellt.

  • PM_Your_Green_Buds hat zumindest bei einer kurzen Session gute Erfahrungen gemacht: „Ich habe es auf einem iPhone und iPad mit einer anderen Internetverbindung als der Xbox getestet. RDR2 lief, und es war ziemlich schnell. Ich muss noch eine lange Sitzung ausprobieren.“
  • Bleachjit ist ebenfalls zufrieden und nutzt sogar den neuen Kishi-Controller von Razer, mit dem er aber Probleme hat: „Wunderschön. Ich kämpfe ein wenig mit dem Controller. Mit einer Razer Kishi. Ich möchte die Home-Taste so konfigurieren, dass sie als Home-Taste des Xbox-Controllers funktioniert.“
  • Deeptrip hingegen beklagt, dass trotz Nähe zu Router und Konsole die Verbindung schlecht läuft: „Meine Verbindung über das iPhone ist schlecht und ich bin nur etwa 2 Meter von meinem Router und meiner Xbox entfernt.“

Laut den Spielern scheint es also durchaus zu klappen, auch wenn die Prozedur auf iOS ungleich komplizierter ist, als auf Android, wo man „richtiges“ Cloud Gaming nutzt und keine Konsole umständlich zwischenschalten muss. Es bleibt also nur zu hoffen, dass Apple hier nochmal einlenkt und Cloud-Gaming wie auf Android doch noch zulässt. So lange könnt ihr aber auch getrost noch reine Mobile-Games für iOS spielen.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Atain

Das klingt alles sehr abenteuerlich. Nachdem es aber von Kotaku kommt, war ja mehr oder weniger abzusehen, dass nur in etwa die Hälfte stimmt…

  • Die App läuft ziemlich stabil, die Verbindung (die Konsole wird ja remote erst einmal gestartet) war bei mir (und vielen anderen) in weniger als 1 Minute hergestellt.
  • Der Original One Controller funktioniert weder mit iOS, noch Android – ganz einfach, da hier das Bluetooth Modul im Controller fehlt.
  • Auch ohne Xbox Guide Button kommt man ohne probleme ins Menü: In der linekn, oberen Ecke kann man den Xbox Guide Button auf dem Smartphone auswählen (oder den ganzen Stream beenden und die Konsole automatisch ausschalten.
  • Console-Streaming und Cloud Streaming sind zwei komplett unterschiedliche Angebote:
  • Beim Cloud Streaming, das gegenwärtig nur auf Android nutzbar ist, werden die Spiele auf MS Servern abgespielt. Hier sind aber NUR GamePass Spiele im Angebot. Die Nutzung erfolgt über die GamePass App.
  • Beim Console Streaminng (iOS UND Android) wird das Spiel auf der eigenen Konsole abgespielt und über die eigene Internetleitung gestreamt. Hier sind prinzipiell ALLE Spiele möglich (solange sie installiert sind). Die Qualität ist somit nicht nur von der Internetverbindung des mobil Gerätes abhängig, sondern auch von der Anbindung der Konsole. Sind beide Geräte im selben WLAN, kann das, durch die technischen Limitierungen der WLAN Verbindung, zu Einschränkungen führen.

Wer die App selber länger als 5 Minuten benutzt hat merkt, dass Kotaku vermutlich nicht einmal diese Zeit in den „Test“ gesteckt hat. Solche Berichte ungerpüft zu übernehmen, finde ich Schade, da dieses Thema bei den aktuellen bzw neuen Konsolen durchaus spannend ist (PS (4/5) remote Play funktioniert hier ja vom Prinzip sehr ähnlich)

Paulo (Mr Kermit001)

Also mein Xbox Controller Original funktioniert mit mein IPhone 🤷🏼‍♂️. Ohne Probleme.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Paulo (Mr Kermit001)
Atain

der Originale von 2013? Wie hast du den verbunden?^^ Bluetooth kam erst mit dem One S Controller dazu (Im Batteriefache Modellnummer ab 1708 wird unterstützt)

Holzhaut

Original ist das falsche Wort, das hat mich auch kurz verwirrt. Alle Xbox Controller von Microsoft sind Original^^

Aber du hast Recht, die erste Version des Xbox One Controllers unterstützt kein Bluetooth. Mit der One S hat sich das geändert und außer Restbeständen wurde seit dem auch nur noch die Version mit Bluetooth verkauft.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Holzhaut
Atain

Das war vllt etwas holprig formuliert. Meinte die ursprüngliche Xbox One aus dem Jahr 2013^^

Paulo (Mr Kermit001)

Ah ok meinen sind nach 2013. 2017 oder so. 😅 dann ist alles geklärt.

N0ma

abenteuerlich ist für mich eher Apples Geschäftsgebahren

Atain

das auch. Hätte xCloud sehr gerne auf dem iPhone. Aber darum geht es im Artikel nicht…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x