Vor 14 Jahren war der Todesritter in WoW viel härter als heute – Und WotLK Classic bringt ihn so zurück

Vor 14 Jahren war der Todesritter in WoW viel härter als heute – Und WotLK Classic bringt ihn so zurück

Mit Wrath of the Lich King erscheint noch 2022 die neue Erweiterung für WoW Classic. Zwar ist nichts an den Inhalten per se neu, aber viele von euch können sich vermutlich kaum noch daran erinnern, wie anders einige Dinge damals waren.

Seit einigen Wochen läuft die Beta von WotLK Classic und wer eingeladen wurde, kann sich schon jetzt ein Bild von den Inhalten machen. Wrath of the Lich King erschien im Original im November 2008, also vor fast 14 Jahren und gilt als eine der besten Erweiterungen von WoW.

Nordend stand als neue Kontinent offen, mit Stufe 80 konnte man sich vielen neuen Feinden und endlich auch Arthas stellen, dem superfiesen Oberschurken aus Warcraft 3. Eines der größten Features war aber der Todesritter als neue Klasse.

Todesritter (kurz „DK“) waren nicht nur die erste neue Klasse in WoW überhaupt, sondern auch die erste „Heldenklasse“. Damals begannen sie direkt auf Stufe 55, deutlich höher als die meisten anderen Helden.

Mit einem neuen Blog-Post erklärt Blizzard noch einmal, was die Todesritter eigentlich ausmacht. Und wer die Klasse von heute kennt, sollte sich darauf einstellen, sie noch einmal von Grund auf neu zu lernen. Denn in den 14 Jahren hat sich vieles getan.

Als kleine Erinnerung: Alles, was ihr zu World of Warcraft wissen müsst – in 3 Minuten:

Alles, was ihr zu dem MMORPG World of Warcraft wissen müsst – in 3 Minuten

Todesritter waren früher deutlich komplexer – aber auch stärker

Das sind die Unterschiede: In der „guten alten Zeit“ von WotLK war vieles deutlich komplizierter. Zum einen waren da die Talente, die ähnlich in Dragonflight zurückkehren werden. Es gab deutlich mehr Punkte zu verteilen als heute in Shadowlands.

Beim Todesritter kam aber etwa dazu, dass die Bäume nicht eindeutig waren. Jede Spezialisierung konnte tanken und jede Schaden machen – anders als heute. Tatsächlich waren Frost-Tanks sogar mitunter weiter verbreitet als andere Spezialisierungen.

Wichtig war lediglich, eine Verteidigungswertung zu haben, die kritische Treffer von Gegnern verhindert und dazu die Frost-Präsenz. Ja, damals hatten Todesritter noch Präsenzen, ähnlich wie die Auren vom Paladin:

  • Blutpräsenz: Erhöht den verursachten Schaden um 15 % und heilt Euch in Höhe von 4 % Eures verursachten Direktschadens.
  • Frostpräsenz: Erhöht Eure Ausdauer um 8 %, Euren Rüstungsbonus durch Gegenstände um 60 %, verringert den erlittenen Schaden um 8 % und erhöht die verursachte Bedrohung.
  • Unheilige Präsenz: Erhöht das Angriffstempo um 15 %, das Bewegungstempo um 15 % und verringert die globale Abklingzeit für alle Fähigkeiten um 0,5 Sek.
wow wotlk classic todesritter frost präsenz talent screenshot
Die „verbesserte Frostpräsenz“ war recht weit unten im Frost-Baum und äußerst nützlich für Tanks. Talentpunkte gabs am Anfang nur für spezielle DK-Quests.

Ähnlich sah es übrigens mit Runen aus. Es gab Frost-, Blut- und unheilige Runen. Viele Fähigkeiten brauchten eine bestimmte Kombination. Über Talente erhielt man auch Todesrunen, die allseits eingesetzt werden konnten – wie die Runen heute.

Dazu kommt Runenmacht, ebenfalls wie heute, die als Ressource für andere Fähigkeiten dient. Das alles erforderte aber deutlich mehr Planung und Koordination der eigenen Fähigkeiten, um möglichst alle Runen zwar durchgehend abklingen zu lassen, für den Notfall aber auch die richtigen Runen und genügend Runenmacht parat zu haben.

Klingt unfair? Geht so, denn anders als in der aktuellen DPS-Liste von WoW waren Todesritter damals so gut wie immer auf den ersten Plätzen. Selbst als Tank. Wer seinen DK spielen konnte, der war ein Top-DPS – eine Heldenklasse eben.

Wann kann ich WotLK Classic spielen? Laut Leak soll WotlK Classic am 26. September erscheinen, das ist jedoch bisher nicht besätigt. Im Interview mit der GameStar verriet Ion Hazzikostas aber zumindest, dass WotLK noch vor Dragonflight erscheinen soll. Wann genau das sein wird, können wir aber noch nicht sagen. Aktuelle Schätzungen tippen auf Oktober.

Wer sich auf WotLK Classic vorbereiten will, sollte auf jeden Fall keinen Todesritter in Retail spielen. Die beiden Versionen unterscheiden sich einfach zu sehr voneinander.

Wusstet ihr noch, wie anders der Todesritter sich damals gespielt hat oder haben euch die Infos hier gerade an verdrängte Details erinnert? In unserem Quiz könnt ihr euer WoW-Wissen testen:

WoW-Quiz: Seid ihr Experte in World of Warcraft? Beweist euer Wissen

Quelle(n): World of Warcraft
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dude

Die ursprüngliche Philosophie in Classic war ja, dass es so sein sollte wie seinerzeit, also eigentlich das originale Spiel mit all seinen Stärken und Schwächen, wo ich den DK zu den Schwächen zähle.
Völlig OP, ohne jede Balance zu anderen Klassen, die es zwar nie gab und bis heute nicht gibt aber der DK schoß damals noch um ein gutes Stück weiter heraus, ein unfairer Vorteil gegenüber allen Anderen.
Wenn jetzt der DK in WotLK Classic also wieder als „neue Klasse“ eingeführt wird, dann muss er zwangsläufig wieder so unpassend stark im Gesamtkonzept daher kommen wie damals.
Ich habe nichts gegen neue Klassen, aber sie dürfen nicht stärker oder schwächer als die Anderen sein. Wenn man wollte, dann baute man eine Klasse die jede Fähigkeit der Anderen problemlos kontern kann aber wollen wir eine Rextroy-Klasse die im God-Mode durchs Spiel schnetzelt?
Dass der DK heruntergeschraubt wurde war die einzig vernünftige Entscheidung, dass das Nerfen jetzt teilweise ans Amputieren grenzt, liegt an der Entscheidung von Leuten die ihn selbst nicht spielen, ihn wahrscheinlich nicht mögen. Das ist dasselbe wie dass der Hunter immer im Mittelfeld und der BM sogar noch weiter unten zu sein hat und die Hexe dagegen seit Jahren im Prinzip immer oben ist.
Ausreißer gibt es immer mal wieder, werden aber umgehend „bereinigt“

Scaver

Der DK war nie unpassend stark. Balancing war nie vorgesehen beim DK. Der sollte als Heldenklasse stärker als alle anderen sein! Das war von Blizz so geplant und gewollt.
Wie gesagt, die hießen nicht umsonst „HELDENklasse“!

Der Nerf später ist ebenfalls mit Lore begründet. Alls der DK kam, war er mächtiger als alle anderen. Dann sind alle weiter aufgestiegen und haben neue Kräfte bekommen und sich damit „angeglichen“.
Beim DH war es auch nicht viel anders und beim Evoker wird es auch wieder so sein. Der Evoker wird echt komplex. Aber wenn man ihn spielen kann, wird man während Dragonflight immer ganz oben auf den Listen zu finden sein.

Und zum Balancing: Es solle gar kein echtes Balancing geben. Echtes Balancing bedeutet, dass alle Klassen 100% gleich performen. Und das macht aber nun mal auch keinen Spaß in einem MMORPG und hätte auch nichts mehr mit MMORPG zu tun!
Balancing wird versucht soweit hin zu bekommen, dass keine Klasse komplett nutzlos ist. Gut wir wissen, dass das oftmals nicht funktioniert hat… passiert leider.
Aber es soll Klassen geben, die nun mal per se bei X schlechter sind, dafür sind sie bei Y etwas besser etc.

80s-Gamer

„Jede Spezialisierung konnte tanken und jede Schaden machen“
Nope. Frost war Tank, die anderen beiden Schaden. Die Klasse war zu Beginn so dermaßen OP, dass viele Tanks auch gleichzeitig beste DDs waren. Die Klasse muss brutal generft kommen, sonst rennen nur DKs durch WotLK. Die Mechanik damals war übrigens viel besser als heute und hat nach etwas Einarbeitung haufenweise Spaß generiert. War keine Rune verfügbar, konnte man sie mit einer Fähigkeit selbst abklingen lassen, um Fehler in der Rota auszubügeln. So schwer war das damals nun auch wieder nicht. [Mod Edit]

Ceallach

muss ich dir wiedersprechen, habe selber blut tank gespielt. es war wirklich alles möglich

Scaver

Tanken konnten alle Spezialisierungen. Es war nur nicht üblich. Ich habe auch Frost DK Tank gespielt, aber Blut war ebenfalls möglich, performte nur nicht so gut wie nen Frost in Sachen überleben. aber möglich war es.

Hat sich halt später so eingebürgert, aufgrund der Präsenzen, dass Frost der Tank war, Blut der PvE DD und Unheilig der PvP DD. Aber man konnte wild switchen und es hat alles funktioniert, da er so OP war (das OP war auch gewollt, war ja schließlich eine Heldenklasse).

M3ph0z

Ich erinnere mich noch sehr gut als Blizzard mir das erste mal etwas in wow weggenommen hat. Ich habe das Tanken als Frost DK geliebt. „Blut ist viel besser“-Sager wurden von mir nur müde belächelt während ich dual wield einfach alles weggeschnitzelt habe. Aber dann kam der Tag an dem sich irgendwer überlegt hatte „Okay, wir haben eine Klasse designed die zwar sehr viel Spaß macht aber zu effektiv ist und manchen Verwirren könnte. Daher müssen wir jetzt den Leuten genau sagen was Sie in welcher Rolle zu spielen haben.“ Als BlutDK war das Tanken auch unheimlich effektiv aber nicht mehr so spaßig. Leider weis ich nicht mehr ob als Blut oder Frost DK (keine Ahnung wann Blizzard meine FrostDK’s das tanken verbieten zu wollen. Glaube das war noch mit wotlk als wird es wohl Blut gewesen sein) aber ich erinnere mich noch sehr gut wie wir Drachenseele HC gelaufen sind und ich als Dual Wield DK mit 2 mal Souldrinker sowohl DD’s als auch Heiler teils in (natürlich stets mit viel Augenzwinkern) Erklärungsnot bringen konnte. Grade unsere Mainheilerin und ich hatten da immer unseren Spaß beim Penisvergleich. Der Raidlead hat immer nen kleinen Anfall bekommen wenn er gesehen hat das beim DK SCHON WIEDER keine 2Hand Waffe auf dem Rücken ist sondern diese verdammten Schwerter. Können Blut DK’s heute überhaupt noch 2 1Hand Waffen tragen? War meine beste Zeit im Spiel, lange her.

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von M3ph0z
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx