WoW: 2 leichte Mythic+ in dieser Woche – Und 2, die keinen Spaß machen

Mythische Schlüsselsteindungeons sind einer der wichtigsten Endgame-Inhalte von World of Warcraft. Jede Woche ändern sich dabei die Herausforderungen, denen ihr euch stellen müsst – und andere Dungeons werden leichter oder schwerer. MeinMMO stellt euch zwei vor, die sich leicht meistern lassen und zwei, die ihr lieber meiden solltet.

Was sind mythische Schlüsselsteindungeons? Schlüsselsteindungeons gehören zu den härtesten und wichtigsten Herausforderungen in WoW. Es handelt sich dabei um mythische Dungeons für fünf Spieler mit wachsender Schwierigkeit.

Die Dungeons haben verschiedene Stufen und Affixe, die sie schwieriger machen. Diese verleihen den Gegnern mehr Lebenspunkte, Schaden und besondere Fähigkeiten.

In den Dungeons lassen sich bessere Items finden als in regulären mythischen Dungeons und ihr könnt mit ihnen die wöchentliche Große Schatzkammer verbessern.

Was sind die Affixe in dieser Woche? Seit Mittwoch, den 13. Januar 2021, sind folgende Affixe aktiv:

  • Tyrannisch (ab Stufe 2): Bosse haben mehr Gesundheit und verursachen mehr Schaden.
  • Wütend (ab Stufe 4): Normale Gegner bekommen bei 30 % Gesundheit einen Wutanfall und verursachen 100 % mehr Schaden.
  • Explosiv (ab Stufe 7): Im Kampf erscheinen explosive Kugeln, die Spieler zerstören müssen.
  • Stolz (ab Stufe 10): Immer, wenn 20 % der gegnerischen Streitkräfte besiegt wurden, erscheint eine mächtige Manifestation des Stolzes.

Einige Dungeons werden durch diese Affixe deutlich schwerer, andere sind leichter zu meistern. Allgemeiner Tipp: jeder der Pakte von Shadowlands hat in bestimmten Dungeons einen besonderen Vorteil.

Diese Dungeons lohnen sich in dieser Woche

Von den insgesamt acht Dungeons in Shadowlands sind zwei mit den Affixen in dieser Woche besonders leicht zu meistern. Nutzt sie am besten, wenn ihr noch höherstufige Schlüsselsteine meistern wollt.

Nebel von Tirna Scithe

Was macht den Dungeon so leicht? Die Nebel von Tirna Scithe gelten grundsätzlich als der einfachste Dungeon. Sie sind so leicht, dass dort schon früh der erste +20-Stein innerhalb der Zeit abgeschlossen wurde. Es gibt viel Platz und die Gruppen lassen sich gezielt einzeln spielen oder zusammenziehen.

Außerdem haben die Nebel von Tirna Scithe als einziger Dungeon in Shadowlands bisher lediglich drei Bosse statt wie sonst vier oder fünf. Damit spart ihr euch einen Bosskampf, der mit „Tyrannisch“ noch schwerer werden würde.

WoW Shadowlands Mists of Tirna Scithe Nebeltänzerin seltsam
Die Nebel von Tirna Scithe sind hübsch und dazu leicht zu schaffen.

Worauf sollte ich achten? Auch, wenn die Nebel recht leicht sind, solltet ihr beim Start aufpassen. Die ersten Gruppen mit den Zweigbrechern und Seelenspaltern können durch „Wütend“ schnell tödlich enden, wenn der Tank unachtsam ist.

Außerdem lohnt es sich, einen Nachtfae in der Gruppe zu haben. Der kann Abkürzungen öffnen, Respawn-Punkte setzen und sogar einen Buff freischalten. Zudem solltet ihr euch vorher genau ansehen, wie das Nebel-Rätsel funktioniert:

WoW Shadowlands: Ich weiß jetzt schon, dass ihr meinen liebsten Dungeon hassen werdet

Hallen der Sühne

Was macht den Dungeon so leicht? Die Affixe in dieser Woche machen die Hallen der Sühne nicht deutlich schwerer, als der Dungeon ohnehin schon ist. Ihr könnt also getrost Routen ablaufen, die ihr gewohnt seid, möglicherweise mit etwas mehr Vorsicht je nach Stufe und eurer Ausrüstung.

Nachdem die ersten Gruppen entfernt wurden, solltet ihr genügend Platz haben, um Gegner zu „kiten“ – also vor ihnen wegzulaufen – und die explosiven Kugeln zu spielen.

Worauf sollte ich achten? Achtet darauf, nicht versehentlich mehr Gegner zu ziehen als geplant. Ein Venthyr in der Gruppe kann euch helfen, indem er Gargoyles in der Instanz übernimmt, die euch dann helfen.

Ein Jäger ist ebenfalls nützlich, um die Gargonen zu besänftigen, sollten sie wütend werden. Das können sie selbst ohne Affix und werden so enorm schnell zu einer Gefahr für den Tank und die Gruppe.

Diese Dungeons nerven in dieser Woche

Zwei der acht Dungeons sind in dieser Woche besonders lästig. Wenn ihr nicht unbedingt müsst, sucht euch lieber andere Instanzen aus.

Theater der Schmerzen

Was macht den Dungeon so lästig? Allem voran hat das Theater der Schmerzen als einziger Dungeon bisher fünf Bosse. Mit „Tyrannisch“ werden diese noch einmal härter und der Timer ist ohnehin schon sehr knapp berechnet. Trotz eines Nerfs gilt es noch immer als schwer.

Dazu kommen Minibosse in den Gängen, die durch „Wütend“ richtig fies werden können. Zudem lässt sich keine Route so optimal berechnen, dass vor jedem Boss eine Manifestation bekämpfen lässt. Ein entsprechender Buff fällt also ebenfalls oft weg.

wow shadowlands theater of pain gorechop
Das Theater der Schmerzen hat einige heftige Bosskämpfe.

Worauf sollte ich achten? Nehmt in jedem Fall einen Nekrolord mit. Durch den Buff der Banner in der Instanz wird das Theater zumindest ein wenig angenehmer. Plant dennoch vorher gründlich eure Route durch.

Mit einem Todesritter in der Gruppe könnt ihr außerdem einige NPCs der Instanz übernehmen. Ein Uralter Hauptmann etwa gewährt eurer Gruppe einen starken Buff und kann Gegner schwächen. Tanks oder Frost-Todesritter eignen sich dazu am besten, weil sie nicht auf einen Begleiter verzichten müssen.

Ein Paladin hat das Theater der Schmerzen mythisch bereits solo gemeistert.

Blutige Tiefen

Was macht den Dungeon so lästig? Die Blutigen Tiefen sind noch schlimmer als das Theater und in dieser Woche vermutlich der härtste Dungeon. Jeder der Bosse, die ohnehin schon mächtig sind, wird durch „Tyrannisch“ noch heftiger.

Die Bosse gelten schon individuell als einige der schwersten Begegnungen im Spiel. Besonders Kraal wird euch ohne Übung viele Wipes bescheren und der Spießrutenlauf zu ihr ist mit den Affixen ebenfalls äußerst lästig.

Worauf sollte ich achten? Ein oder zwei Nahkämpfer sind in dieser Woche äußerst nützlich. Die können sich um die explosiven Kugeln kümmern und sind etwa im Kampf gegen Tarvold nicht so stark im Nachteil, wenn sie sich bewegen müssen.

Ansonsten müsst ihr unbedingt darauf achten, dass euer Heiler und euer Tank gut ausgerüstet sind und wissen, was sie tun. Im Zweifelsfall können diese beiden zusammen eine Gruppe bei einem Bosskampf vor einem Wipe bewahren.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Dungeons findet ihr diese Woche besonders leicht, welche besonders schwer? Stimmt ihr mit unserer Liste überein oder habt ihr andere Tops und Flops?

Habt ihr Tipps, um die lästigeren Instanzen leichter zu bestreiten? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
K

Die beiden sind jede Woche leicht und blutige hallen jede Woche schwer. Könnt ruhig die Überschrift ändern.

WoW: 2 leichte Mythic+ in jeder Woche – Und 2, die keinen Spaß machen.

Wobei Spaß machen die alle eigentlich.

Tennessy

In meinen Augen ist der M+ Content vermurkst worden.
Ich habe generell nichts dagegen, dass man nur 1 Item bekommt wenn nicht intime abgeschlossen wird oder 2 Items bei intime. Aber diese 35 Anima sind ein Witz am Ende…
Wenn man sich schon abmüht und am Ende dann mit mickrigen 35 Anima abgespeist wird und ohne Item, dann fühlt sich das Ganze einfach nicht worth an.
Gut wären wenigstens aufsteigende Werte pro M+ Stufe bei Animabelohnungen, sodass man bei einer 10er wenigstens 100 oder 150 bekommt für die Sanktumaufwertungen.. wie auch immer.

Zusätzlich ist es ja schön und gut, dass sich die Dungeons teilweise echt nicht leicht spielen lassen. Mit RND Gruppen ist es selten möglich eine überhaupt zu timen. Geschweigedenn man findet überhaupt eine. Denn die Rio-Wertung ist gefühlt das Einzige, was noch zählt.
Und wenn man ab einem gewissen Punkt/Gearstand einen M+ Dungeon läuft tut man dies nicht mehr für Items, sondern für die RIO Wertung.
Zeichnet sich ab, dass es nicht intime wird, werden die Gruppen aufgelöst, WEIL Wertung steigt halt nicht weiter. Und wenn die Wertung nicht steigt wird man zu keinem einzigen Dungeon mitgenommen.

Fazit von meiner Seite:
M+ ist zum jetzigen Stand in meinen Augen nicht worth und macht auch kaum Spaß. Der Wechsel der Affixe jede Woche zwischen Verstärkt und Tyrranisch ist einfach Bullshit. Wenn Bosse sich auf kleineren Stufen schon wie Endgegner im Raid anfühlen und schwächere Gruppen daran zerbrechen. Die Schwierigkeit ist massiv höher als der HC-Raid, trotzdem sind die Belohnungen viel schlechter.
RIO Wertung hat einen viel zu hohen Stellenwert bekommen.

Ich wünschte die Affixe ab M+10 würden zwischen Stolz, Verstärkt und Tyrrannisch zusätzlich rotieren.

Eine gute Sache aber wenisgtens zum Ende:

Die neuen Affixe Inspirierend und Stolz sind gut.

alfredo

seuchensturz ist mit randoms die schlimmste ini. die wenigsten schaffen es beim endboss nicht geoneshottet zu werden…

Osiris80

Mit Firemage und MM Hunter is eh alles freeloot, Super Klassenbalance XD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x