WoW: Die Mag’har-Orcs werden von fanatischen Draenei versklavt!

Neue Details zum Verbündeten Volk der Mag’har-Orcs in World of Warcraft verraten interessante Dinge über das alternative Draenor. Die Draenei sind zu Fanatikern und Kriegstreibern geworden.

Mit der kommenden Erweiterung Battle for Azeroth von World of Warcraft, schließen sich die Orcs der Mag’har der Horde an. Aus den Spieldaten haben Dataminer nun ausgelesen, wie genau das von statten geht. Das Szenario wirft ein ziemlich „düsteres Licht“ auf das Schicksal des Alternativen Draenors. Wir verraten, was dort geschehen ist.

Da es hier um Story-Elemente aus Battle for Azeroth geht, gibt es einige kleinere und größere Spoiler. Ihr wurdet gewarnt.WoW Yrel confused

Als wir mit dem Ende von „Warlords of Draenor“ das alternative Draenor hinter uns ließen und die Draenei, Yrel, Grommash und die Orcs ihrem eigenen Schicksal überließen, fühlte sich das unbefriedigend an. Immerhin tauchten all die in der Story etablierten Charaktere in Legion nicht mehr auf (abgesehen von Gul’dan). Mit Battle for Azeroth wird diese Thematik noch einmal aufgegriffen – nämlich beim Einführungsszenario der Mag’har-Orcs für die Horde.

Was geschieht im Szenario?

Der Orc Eitrigg unterbreitet Sylvanas den Vorschlag, die Horde mit den Clans vom alternativen Draenor zu erweitern. Eine Reise in das alternative Draenor ist äußert schwierig und mit großen Gefahren verbunden, doch Sylvanas schafft es noch einmal, ein Portal dorthin zu errichten.

Mehr zum Thema
WoW: „Ich hab keine Zeit für Spielchen“ - Die Geschichte von Sylvanas

Offenbar sind viele Jahre in Draenor verstrichen, während auf Azeroth der Kampf gegen die Legion tobte. In Dialogen mit den Orcs erfährt man, dass der Wiederaufbau von Draenor friedlich ablief – Orcs und Draenei arbeiteten zusammen. Das waren „gute Jahre“.

Doch kaum war das gemeinsame Ziel bewerkstelligt, wandten sich die Draenei stärker dem Licht und den Naaru zu. Die Naaru überzeugten die Draenei davon, den Einfluss des Lichts auf die Orcs auszuweiten. Einige Orcs ließen sich freiwillig bekehren, andere wurden mit Gewalt dazu gezwungen. Unter der Führung der Hohen Exarchin Yrel hat eine Art Kreuzzug begonnen, sämtliche Orcs zum Licht zu bekehren – wenn nötig auch mit Gewalt.WoW Maghar Preview Screenshot

Während des Szenarios werden die Orcs mehrfach von den Verrätern und den Draenei, den „Lightbound“ (Lichtgebundenen) angegriffen und die Spieler müssen helfen, die Orcs zu verteidigen. Anschließend bietet man den Orcs an, sich der Horde in Azeroth anzuschließen – allerdings auf die Gefahr hin, nie wieder nach Draenor zurückkehren zu können, denn womöglich gelingt ein Portal nicht erneut.

Ein paar weitere, spannende Fakten aus dem alternativen Draenor:

  • Durotan und Draka haben eine Tochter (anstatt ihren Sohn, Thrall)
  • Durotan wurde von den Lichtgebundenen getötet
  • Der Sohn von Grommash hat sich den Lichtgebundenen angeschlossen (Garrosh?)

Bedenkt bitte, dass es sich bei diesen Angaben noch um Informationen aus der Beta handelt. Bis zum Release von Battle for Azeroth im August könnte sich die Handlung noch ändern.WoW Maghar Allied Race possible Heritage Armor

Cortyn meint: Ich muss meine Meinung über die Orcs der Mag’har revidieren. So wie Blizzard es jetzt löst, gefällt mir die Geschichte gut. Besonders die Tatsache, dass Portale in das Alternative Draenor „quasi unmöglich“ sind, gefällt mir. Auch die Tatsache, dass die Draenei und Yrel sich dort zu Fanatikern entwickelt haben, finde ich interessant und spannend.

Was haltet ihr von dieser Entwicklung der Story? Gefällt Euch diese Story-Wendung?

Mehr zum Thema
WoW: Die Mag'har-Orcs kommen - Ich wünschte, es wäre nicht so
Autor(in)
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.