WoW: Die Mag’har-Orcs kommen – Ich wünschte, es wäre nicht so

Alle wichtigen Details zum Verbündeten Volk der Mag’har-Orcs aus WoW sind bekannt. Aber es freuen sich nicht alle Spieler. Cortyn, aus unserem Team, gehört zu den WoW-Spielern, die das skeptisch sehen.

Mit der kommenden Erweiterung Battle for Azeroth kommen zahlreiche neue Völker in die World of Warcraft. Eines davon werden die Mag’har-Orcs sein, die sogenannten „Unverdorbenen“, die sich nicht zu einem dämonischen Pakt mit Gul’dan und der Legion haben hinreißen lassen.

Vor einigen Tagen hat Blizzard eine kleine Vorschau zu den Mag’har-Orcs veröffentlicht und verschiedene Details zu dem Verbündeten Volk offengelegt.

Ab wann sind die Mag’har-Orcs spielbar: Um einen Mag’har-Orc erstellen zu können, muss man nach dem Release von Patch 8.0 die „Kriegskampagne“ der Horde abschließen. Das ist im Grunde eine übergeordnete Questreihe, die sich von Stufe 110 bis auf das Maximallevel 120 zieht und dann noch fortgeführt wird. Man könnte sie als passendes Gegenstück zu den Kampagnen der Ordenshallen verstehen, allerdings ist die Questreihe für alle Spieler einer Fraktion identisch.

Was Mag’har-Orcs besonders macht: Die Mag’har haben besondere Verzierungen, Hautfarben und Kriegsbemalungen, entsprechend ihres jeweiligen Clans. Sie besitzen ein eigenes Reittier und eine Vermächtnis-Rüstung. Neue Charaktere werden als Verbündetes Volk (vermutlich) auf Stufe 20 in das Spiel einsteigen.

WoW Maghar Priest title

Welche Klassen können Mag’har-Orcs werden? Jäger, Magier, Mönch, Priester, Schurke, Schamane, Krieger

Alle Informationen rund um Battle for Azeroth haben wir hier für Euch.

Welche Volksboni haben die Mag’har-Orcs? Wie alle Verbündeten Völker haben auch die Mag’har einzigartige Volksfähigkeiten, die sie von anderen Spezies unterscheiden.

  • Ruf der Ahnen: Die Orcs der Mag’har können ihre Ahnen rufen, die ihnen im Kampf ihre Macht verleihen.
  • Freier Himmel: Wenn die Orcs der Mag’har im Freien sind, ist ihre Fluggeschwindigkeit erhöht.
  • Mitfühlende Lebenskraft: Die Gesundheit von Begleitern der Orcs der Mag’har ist erhöht.
  • Wildblut: Gifte, Krankheiten und Flüche peinigen die Orcs der Mag’har für eine kürzere Zeit.
WoW Maghar Allied Race possible Heritage Armor

Mag’har-Orcs sorgen nicht nur für Freude

Viele freuen sich auf die neuen Orcs, aber nicht alle: Ein großer Teil der Spieler freut sich auf die Mag’har, die etwas mehr Abwechslung in die Farbgebung und Aussehensgestaltung der Orcs bringen. Aber nicht alle WoW-Spieler sind Fans der Idee.

Viele Spieler sehen die Mag’har-Orcs, also die „unverdorbenen“ Orcs vom Draenor der alternativen Zeitlinie, kritisch.

WoW Grommash Hellscream

Warum ich gegen die Mag’har Orcs bin: Besonders aus rollenspielerischer Sicht sind mir die Mag’har ein Gräuel. Ich hatte inständig gehofft, dass die ganze „Warlords of Draenor“-Problematik ein Ding der Vergangenheit sei und wir uns schlicht niemals wieder mit dieser alternativen Zeitlinie befassen müssen. Dass ganz offensichtlich noch immer eine Verbindung – etwas über Portale – in der Story existiert, um die Mag’har rekrutieren zu können, ist ätzend.

Denn das bedeutet im Klartext, dass dieses „zweite Draenor“, mit dem ganzen daran hängendem Universum (wie etwa auch einem zweiten Azeroth), noch immer Einfluss auf das „Hauptuniversum“ hat. Allein der Gedanke, dass man „für den Notfall“ in diesem zweiten Universum noch einen Varian, einen Illidan oder einen Vol’jin für schlechte Tage auf Reserve hat, dreht mir den Magen um.

Ich hätte mir einen sauberen Abschluss gewünscht. Hat es “nach Space-Orcs aus einer anderen Welt” denn wirklich noch den Nachfolger “Space-Orcs aus einer anderen Welt und einer anderen Zeitlinie” gebraucht? Manche Dinge benötigen einfach kein Sequel.

WoW Maghar Dire Wolf Mount

Meiner Meinung nach war es klug, die eher durchwachsene „Draenor-Story“ in Warlords of Draenor überhastet abzuschließen, um etwas Neues mit Legion zu beginnen. Jetzt wieder in den alten Überresten zu wühlen, ist ein Schritt in die falsche Richtung.

Wie ist eure Meinung zu den Mag’har-Orcs? Freut ihr euch auf dieses Verbündete Volk und ihre Herkunft? Oder hättet ihr auch gerne vollständig mit Warlords of Draenor abgeschlossen?


In der Beta könnt ihr die Mag’har-Orcs übrigens schon spielen!

Quelle(n): worldofwarcraft.com/de-de/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Deekay

Ich verstehe im allgemeinen nicht wieso die Maghar nicht reinpassen sollten. Zeitlinie hin oder her.. die Kumpels gab’s auch in “unserer Zeitlinie” in Outland (BC) ihr erinnert euch? Da konnte man auf der Höllenfeuerhalbinsel Ruf Farmen..

Somit, Maghar Orks in jedem Fall eine Bereicherung !

Bodicore

Ich schnall die Geschichte eh schon nicht mehr daher…Willkommen Mag’har Orks 🙂

Phinphin

Wieso sagst du aus “rollenspielerischer Sicht” ? Es hat doch nichts mit dem Rollenspiel zu tun, ob einem die Story(entscheidungen) jetzt gefallen oder nicht.

Leuchtkraft

Das sehe ich genauso. Aus ‘rollenspierischer Sicht’ muss man es neutral bewerten, da Alternativ-Draenor nun mal zur offiziellen Geschichte des Spieles gehört. Man könnte sagen das Zeitreisen nicht in ein Fantasy Spiel gehören, aber auch das lässt sich nicht für Fantasy im allgemeinen festlegen. Warcraft im speziellen hatte sogar schon vor WoD, mehrfach Zeitreisen und eine alternative Zeitlinie ist in dem Fall nicht wirklich so abwegig. Es muss einem nicht gefallen, aber man kann nicht sagen es würde nicht zu WoW passen.

terratex 90

ich finds gut, je mehr desto besser. in wow interessiert mich die story nicht, dafür hab ich die bücher. wenn ich nen braunen orc spielen will, kann ich das jetzt.

Corbenian

Nicht vergessen: Varian könnte im alternativen Azeroth nie zum König geworden sein. Arthas vielleicht nicht zum Lichkönig, Sylvanas somit nicht zur Banshee, Zuljin könnte auch nicht Teil der Horde geworden sein, etc. pp.

Ich finde das alternative Azeroth sehr interessant. Immerhin ist es zugleich eine Möglichkeit für ein Warcraft 4 RTS ^^

Koronus

Wie das Alternative Azeroth aussieht hat dir Bereits der Bronzene Drachenschwarm gesagt. Ohne die Horde hätten sich die Menschen ein paar Jahre nach dem nicht stattgefundenen Öffnen des Portals gegenseitig selbst zerfleischt wodurch die Östlichen Königreiche noch mehr zerstört werden, als es die Horde jemals geschafft hätte.

Corbenian

Aber ohne Orks kein Lichkönig, ohne Lichkönig keine Geißel und somit auch keine Sylvanas als Banshee.

Kalimdor wäre auch interessant. Die Tauren würden wohl ohne die Hilfe der Orks von den Zentauren zermalmt werden. Die Nachtelfen würden niemals aus den Wäldern kommen ^^

Wo sagt der bronzenen Drachenschwarm das mit den Menschen?

Zaccar

HdZ2 wenn ich mich nicht täusche,
wärend der questreihe.

Koronus

Es war die Questreihe zum Schwarzen Morast wenn ich mich richtig erinnere.

Corbenian

Die Frage ist, ob alles so stimmt, was der bronzene Drachenschwarm erzählt. Ob absichtlich täuschend oder einfach aus Unwissenheit.

Das Azeroth des Paralleluniversums ist ja ein anderes. Die Folgen könnten da ganz anders sein. Siehe Schmetterlingseffekt.

Belpherus

Wenn man ein bisschen weniger Anti ist dann sollte man als Rollenspieler keine Probleme haben sie zu integrieren.

Koronus

Blizzard hätte sich selbst einen Gefallen getan, wenn sie uns nicht in eine parallele Vergangenheit schicken sondern die Vergangenheit zu uns holen. Also wir nicht das Draenor einer anderen Welt gehen sondern man mit der Magie der Bronzenen das damalige Draenor fast 1:1 in die Gegenwart rüberkopiert und wir nun das Draenor dort haben wo es war bevor es zersplitterte und in den Nether ging nur halt auf damaligen Stand.

TestP

Die WoW-Lore ist doch eh’ inkonsistent ohne Ende und wird bei Bedarf nachträglich umgeschrieben. Das ging schon mit Burning Crusade los als die Draenei eingeführt wurden.

Ich habe es schon damals aufgegeben.

Ectheltawar

Das alternative Draenor ist aber nun mal Teil der offiziellen Warcraft-Lore. Gerade aus Rollenspielerischer Sicht ist es also absolut egal welche Orks das nun genau sind und ich halte die Draenor-Variante auf jeden Fall für sinnvollere Verbündete als eben jene aus der Scherbenwelt. Wenn jemandem der Storystrang rund um Garrosh und Draenor nicht passt, darf er seine Eigene Hintergrundwelt niederschreiben und bespielen, das ist und bleibt Warcraft und was Blizzard schreibt ist am Ende Lore, ob sie einem gefällt oder nicht.

Langsam nerven diese “das ist aber nicht Lore”, oder “das geht Rollenspielerisch nicht”, usw einfach nur noch. Ich bin leidenschaftlicher Rollenspieler, akteptiere aber das ich auf eine bespielte Welt nur das wirklich Einfluss habe, wenn ich diese selbst erfinde und beschreibe. Solange ich mich auf die Welten anderer für das Rollenspiel einlasse, muß ich auch damit leben das Dinge in diese Welt kommen, die ich selbst nicht toll finde. Lebt damit, oder hört einfach auf zu spielen.

Florian Kraus

Ich freu mich mega drauf werde auch einen machen orc sind die besten 😀 und wod war ja nicht ganz so übel nur halt das garisions GE Campe war mega nervig aber endlich mal wieder gute rasen für die Horde blutelfen passen nicht zu Horde und sind dazu noch zu häslich aber das ist Geschmacks Sache kotz mich nur an wenn man davon 100000 Stück am Tag sieht

René Marx

Ich dachte die ganze Zeit mit den Mag’har Orcs als Verbündetes Volk seien die Mag’har aus der Scherbenwelt gemeint.
Das diese sich der Horde anschließen ist Lore-technisch ja mehr als Sinnvoll, aber mit denen aus Dreanor ist das doch recht großer Mist.

Der BackUp Gedanke ist auch extrem bedenklich, da ja Azeroth 2.0 u.a. dann auch noch von Sargeras befreit werden müsste. Dazu mit einer deutlich weniger Kriegserprobten Welt
Da kommt nicht viel Freude für zukünftige Addons auf xD

Mndsch3in

Sargeras gibt es nur 1 mal, egal welche Zeitlinie. Das liegt am Wirbelnden Nether der unabhängig von Zeit existiert. Von daher musst du dir damit keine Gedanken machen. Und die Scherbenwelt Mag’har gibt es doch meines jetzigen Wissenstands nur noch eine Handvoll in Nagrand. Mehr nicht, also macht das parallel Draenor schon mehr Sinn.

Insgesammt sehe ich das mit der Zeitreise total locker und überhaupt nicht so schlimm wie so einige anderen.
Ja es hat gewisse Nachteile. Trotzdem ist die Geschichte drum her rum gar nichtmal zu uninteressant.

René Marx

Danke, das mit Sargeras ist ja schon mal gut zu wissen 😀
Auch wenn ich es nicht ganz verstehe, da ja der Planet aus dem er hervorgegangen ist in der alternativen Zeitlinie auch noch einmal existieren müsste, ähnlich wie Azeroth

Das Mengenargument kann man aber leider nicht gelten lassen, zwar gibt es nur wenige Mag’har Orcs in Nagrand und auf der Höllenfeuer Halbinsel, aber bestimmt dor noch mehr als Leerenelfen und die sind ja auch spielbar ;P

Nora mon

Das Mengenargument konnte man noch nie gelten lassen sonst müsste man sich fragen woher neue Verlassene kamen (Hauptspiel, 1 Addon) oder woher ständig neue Felentzogene Blutelfen oder Draenai die den Absturz der Exodar überlebt haben usw

Mndsch3in

Ist auch etwas schwer zu verstehen, stell dir das so vor: Als Sageras zu dem Titan geworden ist, denn wir kennen: “Der Gefallende Titan” hat er sich so zu sagen aus jeder Zeitlinie gelöscht die es gibt oder geben kann. Es gibt somit nur einen. Das gleiche auch mit Kil’jaeden und Archimonde. Deshalb finden wir sie auf Draenor der anderen Zeitlinie auch nur Velen. Weil Archimonde nicht existiert. Nur als Dämon im wirbelnden Nether.

Lilith

Ich finde es gut das sie kommen. Vielfalt ist nie verkehrt. Ich werde auch nie einen spielen aber dennoch freut es mich für alle.

Und ganz ehrlich.. “aus Rollenspiel technischer Sicht ” ernsthaft ? Wenn Lore oder was auch immer verhindert das neue Völker und Klassen Rassen Kombinationen entstehen sollte man sich davon verabschieden. Vielfalt ist wichtig.

cyber

Man hätte diese Orks auch aus der Scherbenwelt nehmen können statt von
alternate Draenor.

Lilith

Wen kümmert das woher sie kommen ? Ich spiele Voidelfen als Main und habe mir genau 0 durchgelesen dazu woher sie kommen und wieso.

cyber

Ich finde eine konsistente Geschichte schon wichtig für ein RPG. Und WoD war diesbezüglich ein Griff ins Klo. Und nur, weil du und vermutlich auch andere Spieler keinen Wert darauf legen, so gibt es offenbar auch andere Spieler die solche Aspekte wichtig finden. Du könntest lernen mal über den Tellerrand zu schauen.

Lilith

Sicher das tue ich aber was lese ich immer im Forum wenn jemand einen guten Vorschlag macht zu einer neuen klasse oder Rassen Klassen Kombination? ” macht loretechnisch keinen sinn” Thema beendet .
Vlt sollte die andere Seite auch mal offener werden und ein Glück tut Blizzard genau das von Addon zu Addon ????

René Marx

Etwas offenheit im bezug auf Klassen und Rassenkombinationen fände ich auch gut, aber diese müssen schon irgendwie Sinn machen und auch Sinnvoll eingeführt werden.
Z.B Nachtelfen die plötzlich Hexenmeister werden, wäre ein Ding der unmöglichkeit, da das gegem alles spricht was die Rasse und ihre Geschichte ausmacht und auch noch nie irgendein Nachtelfen Hexer im Spiel vorkam
Solche Dinge brauchen Vorlaufzeit und eine gute Begründung

cyber

Um ehrlich zu sein, kommt es mir aber nicht so vor, viel eher habe ich den Eindruck, dass dein Horizont dort aufhört wo deine Meinung endet. Es hilft jedoch mal einen Schritt zurück zu treten um das große Ganze zu sehen. Es geht dabei auch nicht darum, die Meinung eines anderen anzunehmen sondern nur darum nachvollziehen zu können warum jemand eine andere Meinung hat.

Wenn jemand anmerkt, dass es aus Lore Sicht etwas keinen Sinn macht ist dies erstmal eine Meinung. Niemand beabsichtigt damit anderen ihren Spaß zu verwehren in dem ein bestimmtes Volk oder eine bestimmte Klasse, Feature etc. nicht implimentiert wird. Sondern man möchte erstmal nur seinen Standpunkt kund tun, dass dieser vom Entwickler beachtet wird und sich evtl ein Konsens bzw Kompromiss finden lässt.

Wie zum Beispiel mit den unverdorbenen Orks. Diese könnte man auch ganz simpel aus der Scherbenwelt kommen lassen. Die einen die sich nicht um die Lore kümmern wäre es egal, und die anderen würde man damit entgegen kommen.

Um ein Extrembeispiel zu nennen, wenn die Lore so egal ist dann möchte ich in WoW ein Lichtschwert schwingenden T-1000 spielen.

cyber

Kann ich mich nur anschließen. Die wenigsten bekommen es hin, solche Timeloops umzusetzen. Schlechte Beispiele gibt es mehr als genug. Einzig die Serie Dark ist für mich ein gutes Beispiel dafür.

In der Scherbenwelt gab es doch auch noch unbefleckte Orks wie Garrosh. Es wäre doch recht plausibel gewesen, dass die verbliebenen sich der Horde angeschlossen hätten.

Nyo

12 Monkeys (Serie) ist für mich ein gutes Beispiel 😀

cyber

Davon gibt es eine Serie? “Kenne” davon nur den Film. Ich bin früher, weil er immer so spät kam eingeschlafen und bei der Szene am Flughafen wieder aufgewacht. xD

Nyo

Jup gibt’s auch als Serie auf Amazon Prime. Finde die ziemlich gut gemacht

cyber

Danke für den Tipp.

Nyo

“Meiner Meinung nach war es klug, die eher durchwachsene „Draenor-Story“ in Battle for Azeroth überhastet abzuschließen, um etwas Neues mit Legion zu beginnen.”

Den Satz verstehe ich gerade nicht wirklich ^^

cyber

Ich deute es so, dass Cortyn der Meinung ist, dass es richtig war den Ark um das intakte Draenor (für immer) abzuschließen und mit Legion einen komplett anderen zu beginnen. Selbst Guldan der zwar aus dem Draenor kam ist nur noch Staub.

Nyo

Und das passiert in BfA oder ist das nur ein Fehler im Text?

cyber

In BfA, wird es Orks aus der alternativen Zeitlinie als Spieler Charaktere geben. Somit ist diese Alternative Welt immer noch eine Ressource auf die die Entwickler zugreifen.

Cortyn

Du hast recht, anstatt Battle for Azeroth meinte ich dort natürlich “Warlords of Draenor” – mein Fehler.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x