WoW Classic ist so Retro, dass sogar die Städte anders heißen

Die Classic-Version von World of Warcraft wird ein paar Dinge anders machen, als die aktuelle Retail-Version – so hat sie zum Beispiel andere Namen für Orte.

Die Beta von WoW Classic läuft seit einer ganzen Weile, doch die deutsche Spielerschaft stellte sich schon länger eine Frage: Wird die Classic-Version von World of Warcraft auch die „alten“ Namen benutzen? Früher waren Orte wie „Eisenschmiede“ noch unbekannt, denn sie trugen einfach den englischen Namen „Ironforge“.

Nach langem Schweigen hat das Lokalisierungsteam von Blizzard endlich geantwortet und klargestellt: Ja, WoW Classic wird auch die alten, englischen Namen wieder verwenden!

Lokalisierung hat sich im Laufe der Jahre geändert: Wie in World of Warcraft lokalisiert wird, hat sich im Laufe der Jahre deutlich verändert. Das erklärt auch der Community Manager Toschayju im deutschen Forum:

Im Laufe der Geschichte von World of Warcraft hat sich unser Lokalisierungsprozess stark verändert. Dazu gehört auch, dass wir einige bestimmte Wörter und Phrasen übersetzen. Für WoW Classic wollen wir die ursprüngliche Lokalisierung des Spiels so weit es geht beibehalten und so ein Spielerlebnis schaffen, das sich authentisch anfühlt und seinen Ursprüngen treu bleibt. So könnt ihr zum Beispiel Bloodhoof statt das Dorf der Bluthufe besuchen und ihr begegnet den Zwergen der Stormpike-Expedition statt den Zwergen der Sturmlanzen.

Schon damals gab Diskussionen: Kurz vor dem Release von „The Burning Crusade“ hatte Blizzard sich dazu entschieden, das Spiel in den jeweiligen Sprachen vollständig zu lokalisieren, um eine sprachlich einheitliche Spielwelt zu erschaffen. Das hatte zur Folge, dass viele Orte und Begriffe „eingedeutscht“ wurden. Während das bei einigen Namen wie „Whisperwind“ (wurde zu Wisperwind) kaum auffiel, war es doch bei Namen wie Proudmoore (wurde zu Prachtmeer) offensichtlicher.

Es bleibt also bei dem Namen “Thunder Bluff” und nicht “Donnerfels”.

Hearthstone Tyrande Hero Artwork
Tyrande Whisperwind – nur echt mit dem h!

Das gefiel nicht allen und sorgte damals schon für wilde Diskussionen. Für die einen waren die originalen Namen etwas wichtiges, sie zählten quasi als „Eigennamen“. Andere haben nur verstanden, warum man die Welt zuvor nur halbherzig übersetzt habe und freuten sich darüber, dass endlich alle Orte und Namen einen deutschen Begriff hatten.

5 Dinge, die ich nach dem Release von WoW Classic endlich wieder tun will

Findet ihr es gut, dass auch diese Details so aus WoW Classic zurückkehren? Oder wäre es sinnvoller, das Spiel „vollständig“ in deutscher Sprache zu haben?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Quelle(n): eu.forums.blizzard.com/de/, buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dafür

In der deutschen Version von WoW würde ich mir wahrscheinlich vorkommen wie in China, und dauernd Bahnhof verstehn. Vor dem Europa Release hatte ich lange auf den US Servern gezockt, und danach auch nie die Spracheinstellung gewechselt. Auf die komischen zerdeutschten Ortsnamen kann ich gut verzichten, da meint man dann dauernd, man macht Urlaub im Allgäu.

Blizzard hat sich ja noch nicht dazu geäussert ob es überhaupt lokalisierte Classic Server geben wird. Das es nur internationale geben wird, ist wohl wahrscheinlicher. Da fährt man dann eh mit der englischen Version besser. Die war soweit ich mich erinnere, auch für einige Addons nötig, manche funktionierten mit lokalisierten Clients nicht.

Scaver

Das gefiel nicht allen und sorgte damals schon für wilde Diskussionen. Für die einen waren die originalen Namen etwas wichtiges, sie zählten quasi als „Eigennamen“.

Ach ja, wie dumm die Menschen damals waren. “Eigennamen” werden im RL doch auch Übersetzt.
Deutschland heißt im englischen auch Germany, im türkischen Almanya und im japanischen Doitsu.
Köln, eine bekannte Stadt, doch auch: im japanischen Kōsui, im englischen Cologne oder im niederländischen Keulen.

Das gleiche gilt auch für Namen von Personen. Frag mal die Einwanderer nach dem 2. Weltkrieg, wie viele davon eine angepassten/übersetzten Namen bekommen haben, weil der originale hier nicht anerkannt wurde (wegen der Verständigung).

Koronus

Dafür hat Österreich in Nippon seinen alten Namen Ostarrichi

Theojin

Ich fand es damals auch nicht so toll, als alles eingedeutscht wurde, aber man hat sich im Laufe der Jahre dran gewöhnt. Ob ich jetzt nach Donnerfels oder Thunder Bluff laufe, stört mich nicht. Ich hoffe nur, die Entwickler behalten das jetzt auch so bei.

P.S. Ich habe schon immer mit dem deutschen Client gespielt, auch wenn ich gut genug Englisch kann, und ich die meisten Quests auch nach 15 Jahren wohl noch auswendig kenne, so fühle ich mich mit meiner Muttersprache immer sicherer und heimischer.

alfredo

ortsnamen eindeutschen ist normal, machen wir im echten leben auch. über charakternamen kann man sich streiten

Scaver

Auch Namen werden weltweit angepasst, gerade bei Einwanderern. Das machten die USA früher mit Einwanderern aus Europa und das hat Deutschland mit den Einwanderern/Gastarbeiter nach dem 2. Weltkrieg gemacht… nur um 2 Beispiele zu nennen.

alfredo

einwanderer sind aber was anderes xD deutschland ist germany aber beckenbauer wird auch im ausland so genannt, zumindest versuchen sie es xD

Dafür

Namen von Einwanderern zu ändern ist doch eher ein Relikt aus finsterer Vergangenheit. Heute trifft man Namenstyp unaussprechbarer Buchstabensalat praktisch überall unverändert an.

Uldren Sov

Als sie mit dem Pre BC Patch die Namen zwangseungedeutscht haben, hab ich den Client auf Englisch umgestellt… ging gar nicht. “Schlingendorntal” wtf…

Rush Channel

strangle valley =)) tb, ironforge . Cairne bloodhoof und und und. Endlich wc3 feeling

Cortyn

Es hieß Stranglethorn Vale – weder Strangle noch Valley 😛

Cortyn

Schlingendorntal ist aber noch eine der wortwörtlich passenden Übersetzungen. Ich versteh da die Ablehnung manchmal nicht. Wenn sich die Wortbedeutung verändert, kann ich die Kritik zumindest nachvollziehen.

Koronus

Weil es bereits in Warcraft I-III so war. Dank der Übersetzung wusste ich jahrelang nicht, was nun was ist und der Wiedererkennungswert in BC war auch Null da für mich Clan des Blutenden Auges nicht Bleeding Hollow Clan ist. Oder wo sind eigentlich die Stonetalon Mountains? Ich finde nur das Steinkrallengebirge. Aber so wie ich Blizzard kenne wird auch dieses “Problem” behoben indem man bei Warcraft Reforged wie in StarCraft Remastered einfach die Namen eindeutscht. Ich hoffe nur sie machen es besser als SC:R denn bei SC:R wirkten die Leute ganz anders. Jim wirkt dort nicht wie der coole Cowboy sondern bereits wie der müde lustlose Säufer und einer seiner charamantesten Sätze fehlt in der Lokalisierung.

Scaver

Weil es so war… früher mussten wir alle den rechten Arm zum Gruß ausstrecken. Und lange davor mussten wir alle in Höhlen leben!
Nur weil es mal so war ist es noch lange nicht besser!

da für mich Clan des Blutenden Auges nicht Bleeding Hollow Clan is

Naja, [gelöscht] das ist doch nicht Schuld der Entwickler oder des Games!

Oder wo sind eigentlich die Stonetalon Mountains? Ich finde nur das Steinkrallengebirge

Stonetalon heißt übersetzt doch Steinkralle!
[Gelöscht]

Cortyn

Mit Beleidigungen zurückhalten, bitte.

alfredo

da hat wohl jemand was gegen die deutsche sprache xD wieso benutzt du sie dann?

Scaver

Schlingendorntal ist doch super. Genau so würden wir deutschen ein Tal nennen, wo es Schlingdornen gibt. Und wir sind hier nun mal Deutsche und keine Engländer!

Luriup

Kenne nur die Orginal Namen.
Wundert mich das Blizzard die noch mal Lokalisiert hat.
Sehe da keinen Nutzen drin.

Scaver

Hä? Das haben sie ja mit der ersten Erweiterung schon gemacht, also schon 2007!

Der Nutzen? Das auch Spieler die kein Englisch können die Namen verstehen!

Luriup

Ja und?
Ich bin Januar 2006 zu RF Online gewechselt.

RagingSasuke

Hab nie WoW gespielt aber ich finde Namen sollte man nicht übersetzen.
Blödes Beispiel “Uchiha” wenn man das übersetzt ist das glaub ich sowas wie “Fächer”.
Das muss ja nicht sein Namen sind Namen und nichts zum übersetzen.
Irgendwie find ich es auch besser wenn es ironforge heisst anstatt eisenschmiede…hört sich total bedeppert an xD

alfredo

ortsnamen übersetzt man aber auch im echten leben

RagingSasuke

Ja, mag ja sein, hört sich aber im Spiel trotzdem bedeppert an.
Köln – cologne geht da ja echt.
Aber aus ironforge eisenschmiede, irgendwie nimmt das was xD

Scaver

Falsch. Es kommt darauf an, ob es ein Eigenname ist, oder ein allgemeiner Begriff wie z.B. Müller oder Meier!

Und Ortsnamen übersetzen auch wir. Manchmal nur minimal wie bei Kanada/Canada und manchmal wird mehr drauß: Niederlande (deutsch), Netherlands (englisch), Nederland (niederländisch), Oranda (japanisch).
Niederlande ist eine Zusammensetzung aus 2 Wörtern: Nieder und Lande.
Das selbe bei den USA: Vereinigte Staaten von Amerika (deutsch), United States of America (englisch), Estados unidos de america (spanisch), Amerikagasshūkoku (japanisch).

Europäische Einwanderer die früher z.B. Müller hießen, wurden in den USA z.B. auch in Miller unbenannt. Entweder zwangsweise bei der Einwanderung oder später um sich selber zu amerikanisieren.

Ironforge und Eisenschmiede sind ein und das selbe Wort in 2 verschiedenen Sprachen. Ich sehe da absolut keinen Unterschied. Aber ich kann auch sehr gut Deutsch und Englisch ebenfalls (nutze es auch beruflich öfter mal). Wer Englisch nicht richtig kann, für den sind das natürlich 2 verschiedene Wörter und erkennen da nur die phonetischen Unterschiede, wo aber keine Unterschiede in der Bedeutung vorhanden sind.

RagingSasuke

Ich bin der englischen Sprache mächtig genug um das auch zu wissen.
Ist halt nur meine Meinung. Finde halt das das in spielen irgendwie doof ist, vor allem wenn es nachträglich gemacht worden ist 🙂

TheDivine

Das war für mich damals ne totale Katastrophe. Viele Namen haben sich einfach falsch angefühlt.

Crossroads, Stranglethorn, Thunderbluff…hach ja das war noch schön.

Scaver

Tja… wurden alle 1:1 übersetzt. Damit alles das selbe wie früher. Wer das nicht sieht, kann halt nicht richtig Englisch!

TheDivine

Ja aber man muss es nicht übertreiben…
Nich fieser war nur wer Titel im Tanaandschungel.
Englisch Predator—Deutsch Raubtier wurde im deutschen zu Prädator…..
Der Titel war perfekt für meinen Feral ????

f1rstImp4ct

Das ist super. Ich finde bei Namen hört das eindeutschen auf und macht keinen Sinn!

Koronus

Das damalige WoW Lokalisierungsteam wiederspricht dir. Für die war das eine Verpflichtung weshalb sie den Rest von Blizzard solange damit nerften, dass es nicht so geht bis die ihnen die Erlaubnis gaben. Der Rest von Blizzard wollte es ursprünglich, teilweise aus Arbeitsersparnis teilweise aus Originalität, so lassen.

Cortyn

Dafür hätte ich gerne mal eine Quelle, das klingt ein bisschen erfunden, aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Koronus

Ist aus einem GameStar Sonderheft. Welches weiß ich nicht mehr da beim warten auf Freunde im Geschäft gelesen.

Bert

Ich finde es toll, dass sie die Originalnamen wieder verwenden. Ich fand das damals wirklich doof. Immer dieses Eindeutschen.
Aber ich stelle meine Spiele immer gleich auf die englische Sprache um. Ich kenne kein Spiel, in welchem die deutsche Tonspur halbwegs akzeptabel ist 🙂

aber so lernt man gleich die Sprache.

Marjan

Wie kannst es früher doof gefunden haben, wenn du doch sowieso immer auf englisch spielst. Du warst doch vom “eindeutschen” nie betroffen.

Sedor

Hast du dir jemals die Deutschen Stimmen von wow angehört ? die hören sich meiner meinung an deutlich besser an als die Englischen stimmen an das finden sogar die englisch sprachigen spieler so und die verstehen es nicht ma

Vanzir Nivis

Da ist Deathwing ein gutes Beispiel. Hat in deutsch einfach die beste Stimme.
Aber ich weiß was du meinst. Finde die englischen Stimmen oft schrecklich, z.B. beim Anime (hat jetzt nichts mit WoW zu tun), da hört sich die Auswahl von Stimmen einfach angenehmer an als die englische (sind oft einfach nur nervige, Laute quietsch-Stimmen), Mal völlig außer Acht gelassen was die Übersetzung angeht, de ist in deutsch ja oft scheiße, vorallem in Verbindung mit der Zensur. XD

Cortyn

Wenn Leute von “Zensur” sprechen, finde ich das immer komisch. In Deutschland gibt es nur ganz wenig Zensur.

Und ich weiß auch nicht, was Leute gegen deutsche Übersetzungen haben. Ich spiele die meisten Spiele auf Englisch, aber die deutschen Übersetzungen finde ich sehr oft gut und stimmig. Eine Lokalisierung ist ja mehr als eine stumpfe 1:1-Übernahme, sondern eben auch eine Anpassung an die lokalen Begebenheiten.

Dass die Kul Tiraner in WoW etwa einen Hamburg-Dialekt haben, finde ich grandios. Das ist so stimming! 😀

Koronus

Wir sind noch immer Pokito geschädigt. Die von RTL II damals Übersetzten Animes waren bis auf Yu-Gi-Oh! (dessen Story bereits von 4Kids vergewaltigt war weshalb sie dort sogar versuchten bei der deutschen Version näher ans Original ranzukommen) von Selbstzensur betroffen wodurch die deutsche Lokalisation “kindgerecht angepasst” wurde und teilweise wie bei Detektiv Conan sogar Szenen gestrichen wurde.
Bei InuYasha hat der derzeitige Lizenznehmer sogar die bereits vorhandenen Episoden für die DVD neu vertonen lassen damit die Story ans Original angeglichen wird. (und damit sich die DVDs besser verkaufen da AoD nur die Pokito Zensur hat)

Scaver

@ Koronus
Mal als Hinweis: Zensur ist nur eine Zensur, wenn sie vom Staat ausgeübt wird!

Was Du beschreibst ist das, was auch Cortyn schrieb, es ist “eine Anpassung an die lokalen Begebenheiten”. Deutsche Kinder konnten früher mit bestimmten Begriffen die in Japan üblich waren, noch nichts anfangen, da sie damals etwas “über behütet” waren, was die Sprache anging (das war bei mir auch noch so, aus den Fesseln musste sich meine Generation selber befreien).

Näher am Original ist nicht immer besser! Es muss zur Zielgruppe passen, sonst bringt das gar nichts.
Bei InuYasha mag näher am Original besser sein, bei z.B. Arielle von Disney war es das nicht. Die erste Synchro war und ist für die Deutschen einfach besser. Die Stimmen passten besser und das gesagte passte besser bei uns.
Disney wollte es dann unbedingt noch einmal machen, näher am Original und die Version floppte. Also haben sie die alte Version schlicht verboten. Diese durfte nirgendwo mehr gezeigt, vorgeführt, verkauft oder verliehen werden.
Doch die Fans und Kunden haben das all die Jahre bekämpft und zum Großteil die neue Fassung boykotiert. Das zwang Disney irgendwann dazu, zurück zu rudern und sie brachten dann die alter Version wieder als Sonderedition und heute kann man auf den DVDs entscheiden, welche Synchro man haben will!

Koronus

Nop es war Selbstzensur. Keine Anpassung an Deutsche Begriffe, einfach Umschreibung des Plots um so sexuelle Anspielungen oder anderes zu entfernen. Quelle: https://www.anime2you.de/rt

Vanzir Nivis

Gegen die deutsche Übersetzung habe ich rein gar nichts, wenn es nach mir gehen würde, könnten sie das ruhig öfter machen. Finde es echt schade das es so viele Games nicht auch mit deutscher Synchro gibt, sondern immer nur die Textform übersetzt wird, wenn überhaupt.

Und was ich mit der “Zensur” ansprechen wollte, bezog sich dabei auf Animes. Bestes Beispiel was ich von früher noch kenne wäre Naruto, da wurde teilweise so viel Zensiert, das sogar Inhalte verloren gingen. Jegliches Blut wurde entfernt, Leichen wurde entfernt und Teilweise sogar ganze Szenen, wenn es wohl zu viel Arbeit gewesen wäre Blut und Leichen zu entfernen.
Und das wurde mit den Jahren halt immer schlimmer. Ich weiß noch damals bei DBZ haben sie wenigstens noch das Blut drin gelassen und da viel die Zensur nicht so krass auf oder aber sie ist mir als Kind nur einfach nicht aufgefallen. Ich finde es halt in viele Dingen eher Sinnlos. Wäre es nicht einfacher gewesen einfach die Altersbeschränkung zu erhöhen, anstatt sinnlos zu Zensieren, damit selbst Kinder ab 6 Jahren es sehen können?

Luriup

ESO fällt mir da auf Anhieb ein.
South Park The Fractured but whole, wenn man seit Staffel 1 nur dt. geschaut hat.
Witcher 1-3 war auch ok.
Mass Effect 1-3 Kroganer als Klassiker
SWToR viele Charaktere
Könnt noch einige aufzählen.

Nookiezilla

Ich finde ja bspw Geralts Stimme im deutschen viel gelungener.

Scaver

Eindeutschen ist genauso normal, wie “Einenglischen”. Die Amis machen es genauso. Die nehmen auch keine Ortsnamen oder auch Personennamen und lassen sie so.
Wenn in den USA ein “Herr Müller aus Deutschland” interviewt wird, dann heißt er dort auch “Mister Miller from Germany” und nicht Mister Müller!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x