Wenn ihr Destiny 2 je geliebt habt, spielt jetzt Witch Queen – So gut war es seit Jahren nicht

Wenn ihr Destiny 2 je geliebt habt, spielt jetzt Witch Queen – So gut war es seit Jahren nicht

Wie war der erste Abend in Destiny 2: Witch Queen? Erstaunlich stabil und mit einer Prise Erkenntnis. Die Thronwelt von Savathun und auch die anderen Inhalte haben die Hüter bereits gestern Abend vollkommen in ihren Bann gezogen. MeinMMO war zum Tee bei der Hexenkönigin und hat sie gefragt, was sie von dem Ansturm auf ihre Welt hält.

Die schlechte Nachricht jedoch zuerst: Nichts von allem was Hüter seit gestern in Destiny 2 machen können ist Zufall. Savathun hat alles geplant und eine gewisse Person hat ihr auch noch dabei geholfen. Aber keine Spoiler.

Der reibungsloseste Start seit Jahren: Als Bungie angekündigt hat, dass sie ihr Bestes tun werden, um einen reibungslosen Start von Witch Queen zu gewährleisten, lächelten viele Hüter nur müde. Mit den beiden vorherigen Erweiterungen Shadowkeep und Beyond Light hatten sie bereits schlechte Erfahrungen.

Auch durch die vielen Vorbesteller war die Hoffnung gering das man überhaupt am Release-Abend starten könnte. Am Ende wurde es der reibungsloseste Start den Destiny 2 bisher hatte.

Savathuns „Tempel der List“ – ein düsterer Ort in der Thronwelt

Einige Hüter spekulierten das könne vielleicht daran liegen, dass die PS4-Spieler nicht gleich loslegen konnten. Ob das wirklich so ist, lässt sich nur mutmaßen. Dennoch war die Destiny-2-Community in Gedanken bei den Nachzüglern, denn jeder kennt das Gefühl, wenn man eigentlich loszocken will, aber nicht kann. Da verwundert es nicht, dass einige PS4-Spieler sehr verärgert waren, dass sie wieder das Nachsehen hatten.

Am späteren Abend konnten jedoch auch sie die neuen Inhalte erkunden. Und die sehen optisch richtig nice aus. Nicht nur das die Startkarte in Destiny 2 ein scharfes-optisches Rework bekommen hat. Auch das Spiel selbst fühlte sich auf allen Plattformen wesentlich flüssiger an.

  • Die Bewegungen der Charaktere sind cool gemacht und wer seinen Hüter beherrscht, der hat einen echten „Movement-Star“.
  • Die neuen Locations sind bis ins letzte Detail gestaltet. So fällt auf, dass Warlocks unter der Rüstung schicke Strickpullis tragen und Savathun einen excellenten Geschmack für kunstvolle Deckengestaltung hat. Den Innenarchitekt-Schüler werden die Hüter wohl ebenfalls bald kennenlernen.
Allein Savathuns Schiff ist in Witch Queen eine riesige Location.

Spätestens nach den ersten „Coole Sachen!“ und „Hammerhart’s“ in der Thronwelt war dann auch jeder Destiny-2-Spieler voll dabei und erkundete alles von Savathuns Thronwelt. Die Grand-Dame der List hat mit ihrem Verstand in der Tat großartige, gruselige und abwechslungsreiche Orte zum Erkunden geschaffen. Egal ob man durch die weiten Gärten schlendert oder die Untiefen des unterhöhlten Mars erkundet.

  • Die Welt steht fast überall offen. Man kann in jeden Winkel blicken und durch die verdeckten Secrets, die man erst später freischalten kann, bleibt das auch noch eine Weile so.
  • Durch das niedrige Powerlevel sind manche Fights eine Herausforderung, wie beispielsweise Verlorene Sektoren oder die Wächter der „Strahlenden Brut“.
  • Auch die Story ist thematisch fesselnd und erinnert mehr an lauter kleine Mini-Dungeons, als an die alten Destiny-2-Kampagnen Missionen aus Shadowkeep oder Beyond Light.
  • Dazu kommen die Inhalte der aktuellen und neuen Season 16. Die elegante Schildkrötendame hat einfach mal frech im Turmhangar geparkt. Zavala kann ihr einfach nichts abschlagen. So kommt es dann auch zu einem einzigartigen Bündnis. Hüter und Kabale kämpfen in der Season der Auferstandenen Seite an Seite.

Das ist wirklich Legendär: Vor allem die Legendäre Kampagne macht richtig Spaß. Die langjährigen Destiny-2-Spieler kommen dort voll auf ihre Kosten. Neben den Aufgaben, die es in manchen Kampagnen-Abschnitten zu lösen gilt, bieten die einzelnen Story-Abschnitte eine klasse Herausforderung.

Dafür sorgt auch die Tatsache, dass im Legendären Modus, bei den Bosskämpfen, nicht unbegrenzt Wiederbelebungen zur Verfügung habt. Die Spieler kennen das System bereits aus Destiny-2-Raids. Jeder Spieler im Team hat nur eine einzige und auch nicht viel Zeit für die Wiederbelebung. Ihr müsst deswegen immer vorsichtig sein und mit euren Leben „haushalten“, sonst folgt der Wipe.

Die „Strahlende Brut“ sind in Destiny  2 die neuen Angry-Birds. Ihre Lichtkräfte bringen frischen Wind in die Gegnerarten und sie knurren gerne. Derzeit sind sie auch noch nicht, wegen niedrigem Powerlevel, instant zu besiegen. Und wenn der Titan im Team dann auch noch vergisst den Geist zu killen, kommen sie mit voller Wucht zurück. Doch selbst mit passendem Powerlevel werden sie für die Hüter eine angenehme Abwechslung in den härteren Aktivitäten sein.

Motten sind blitzschnelle Bomben: Auch andere Gegner, wie die kleinen Lichtmotten, sind immer für explosive Überraschungen gut. Vor allem, wenn man sie übersieht. Um es zu umschreiben: Diese fliegenden Flatterfalter sind schlichtweg bombastisch. Also bringt am besten etwas Motten-Ex mit.

Die Motten sind blitzschnell, fliegen auf die Hüter zu und explodieren.

Coole Waffen, Fähigkeiten und Crafting: Nach den ersten Quest-Schritten in der Kampagne kommen die Hüter dann auch zum Waffen-Crafting, wo sie Ikora begleitet. Es droppen während der Witch Queen Kampagne zudem bereits erste formbare Waffen.

  • Die Glefe kann geschmiedet und ebenfalls gelevelt werden.
  • Und über den Seasonpass gab es bereits am Anfang das Exotic „Große Overtüre“.
  • Auch viele Leere 3.0 Aspekte sind direkt nutzbar, sofern man die Stasis-Fähigkeiten auf dem Charakter schon vollständig erlangt hat.

Wie ist eure persönliche Meinung zu Witch Queen?

MeinMMO will wissen, wie ihr persönlich das neue DLC „Witch Queen“ findet und hat eine Umfrage für euch erstellt. Jeder hat nur eine Stimme, die er oder sie abgeben können, und die Wahl kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Neue und alte Story-Details werden erklärt: Bungie hat bis dahin bereits viele Eigenheiten des Spiels durch interaktive Schaltflächen erklärt. Tatsächlich sollte das den neuen Spielern eine gute Hilfe sein, ins Spiel zu kommen. Zudem gab es auch ingame nochmal ein Cinematics, dass die Story von Savathun grundlegend zusammengefasst hat.

Im Cinematic wird die Lore-Vergangenheit in Destiny 2 kurz zusammengefasst,

Fesselnd und mit spannenden Wendungen: Savathun selbst wird Ihrer trügerischen Rolle ebenfalls gerecht. Ihren Plan zu durchschauen, ist alles andere als einfach. Die Story nimmt andauernd interessante Wendungen und auch einer alten Freundin werden die Hüter wieder begegnen. Sie gewährt dann den ersten ehrlichen Blick auf Savathuns Pläne und einen mysteriösen dritten Beteiligten. Und auch der Verrat eines „zeitverirrten Freundes“ kommt ans Licht. Diese Wendung war ebenfalls überraschend.

Beyond Light war wesentlich langweiliger: Im Grund hat Bungie das beste von Destiny 2 genommen und den Hütern genau das gegeben, was sie schon lange gesucht haben. Eine coole Story mit interessanten Wendungen und eine DLC-Kampagne, die wie viele kleine Mini-Dungeons voller Herausforderungen steckt. Vor allem im Schwierigkeitsgrad Legendär.

Während die Kampagne bei Beyond Light durchschaubar war, bietet Witch Queen eine Überraschung nach der nächsten. Die Hexenkönigin spielt mit dem Verstand der Hüter und man beginnt unweigerlich darüber nachzudenken, wie sie einen nun wieder austricksen wird.

In Summe ist die Kampagne von Witch Queen fesselnd, überraschend und hat das Potenzial auch die zukünftige Geschichte von Destiny 2 stark zu beeinflussen. Spätestens im neuen Raid, der am 05. März startet, erwartet die Spieler die nächste Wahrheit.

Wie war euer erster Abend in Destiny 2: Witch Queen? Was hat euch persönlich besonders gut gefallen? Und habt ihr schon erste Lieblingswaffen ausgemacht? Schreibt es uns in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MischaMG

Puh, da bekomme ich als D1 Spieler ziemlich Lust D2 auszuprobieren. Die F2P-Version habe ich vor einiger Zeit mal gespielt, wurde durch die ganzen Aktivitäten, die langweiligen Storymissionen und vor allem das Geschäftsmodell eher abgeschreckt. Und dann noch der Content-Vault.

Schade, dass es nicht wie damals in D1 ein Paket für Neueinsteiger gibt. So muss man erstmal eine Internetrecherche machen, um zu wissen was man kaufen muss. Mit Cross-Buy würde ich aber wohl einsteigen.

KingK

Granatenstarkes addon ohne wenn und aber 😎

Volkeracho

Ist es besser oder mindestens ebenbürtig mit Forsaken? Weil ich finde das war das einzige DLC was auch wirklich seine 39 Euro Wert war. Die anderen DLC waren totale Geldverschwendung sowie die Saisonpässe das wirklich nur was für Hardcorespieler. Und habe schon gesehen um wirklich alles zu spielen muss man auch wieder das 30th Anniversary DLC kaufen für nochmal 25 Euro.. so sehr ich das Gameplay und das Setting mag. Bin ich nach Forsaken sehr vorsichtig geworden weil man doch immer wieder verarscht wird. Man merkt das sie bemüht sind den Spagat schaffen zu wollen zwischen Geld verdienen und Fans behalten. Denke bis jetzt werde ich warten bis Hexenkönigin und 30th als Set im Angebot für ca. 30 euro kommen. Sonst ärgere ich mich wahrscheinlich wieder dafür Geld ausgeben zu haben. PS: Bin eher Solo Spieler und ohne Clan und begrüße daher das sie endlich mal mit der Xur Herausforderung die Spielersuche mit bis zu 6 Personen wieder eingebaut haben!

KingK

Hey, meiner Meinung nach ist es deutlich besser als Forsaken. Forsaken war ein sehr nices Addon, hatte aber Probleme, wie das Grinden der Sektoren, um in die Träumende Stadt zu kommen und die sehr langweilig gestalteten Abenteuer gegen die einzelnen Barone. Also schlecht war das mit den Baronen nicht, aber jeder Jagd lief nach dem gleichen Muster ab.

Ich will nicht spoilern, aber in der neuen Kampagne haben sie ein neues Missionsdesign, was wirklich ansprechend ist. Die Missionen sind auch deutlich ausgedehnter, ohne da jetzt ins Detail gehen zu wollen. Abwechslung ist in jeder Mission geboten. Du hast auch viele verschiedene Schauplätze. Außerdem werden viele Dinge aufgedeckt, die dir die Sprache verschlagen werden.

Auch ich war verdammt enttäuscht von Shadowkeep und Beyond Light, wobei SK für mich noch schlechter als BL war. Und jetzt sitze ich immer noch da und kann gar nicht fassen, was ich da gestern gesehen habe. Zuende ist es aber noch immer nicht, denn es geht auch nach der letzten Cutscene weiter im Programm.

Ich hatte große Erwartungen in WQ und sie wurden übertroffen. Ganz klare Empfehlung von meiner Seite 😉

King86Gamer

Bin deiner Meinung das Witch Queen echt super ist aber bereits nach 2 Tagen zu sagen es wäre besser als Forsaken finde ich viel zu früh. Ich denke es geht in die ähnlich Richtung vom Ausmaß her. Das Setting ist dann Geschmackssache. Ich fande Forsaken z.b. grandios.

Man sollte doch noch etwas warten um WQ final zu bewerten mMn.

KingK

Naja, ich sehe das aber für mich so. Das mag nicht jeder so teilen, dafür hat ja jeder sein eigenes Empfinden.

Forsaken überraschte mit dem Thron, den Aszendentenprüfungen und kleinen Quests über die drei Fluchwochen. Außerdem machte es aus D2 ein würdiges Spiel, denn es waren ja bekanntlich viele Anpassungen nötig, um D2 aus der Tristesse zu führen. Die Story mit den Baronen fand ich nicht so dolle, leider viel zu repetetiv und nicht gut eingebunden. Die Story in der Träumenden Stadt samt Finale war schon sehr gut, kommt aber für mich nicht an WQ heran.
Last Wish habe ich kaum gespielt. Kein schlechter Raid, aber irgendwie auch kein unglaublich guter. Ich glaube mich hat immer etwas an der Träumenden Stadt gestört, auch wenn sie grundsätzlich schön animiert war.
Die Strikes aus Forsaken fand ich grauenvoll. Die in WQ gefallen mir thematisch besser.

Grundsätzlich gefällt mir jetzt schon alles besser als Forsaken. Und ich habe noch nicht einmal alles gesehen. Das bis jetzt Erlebte reicht mir aber für diese (meine) Einsicht 😉

Raibo

Doch, bin bislang echt positiv überrascht! Das ist der Vorteil, wenn man niedrige Erwartungen hat 😋Ja, fühlt sich alles ganz gut an und das allgemeine Facelifting gefällt mir auch. Fühlt sich bislang alles ein wenig „runder“ an.

EsmaraldV

Mir stoßt es ein wenig sauer auf, dass nichtmal der seasonpass dabei ist…davon ging ich eigentlich fest von aus…

Killerbee_5000

Echt jetzt ? Ich dachte du seist auch schon ne Weile dabei ?

EsmaraldV

Ich hab mir seit dem seasonpass-modell keine dlc`s mehr gekauft und wusste das tatsächlich nicht. Gut, meine schuld, ich hätte es ja nachlesen können -_-

Alex

Der ist doch eigentlich immer nur bei der digital deluxe dabei gewesen oder ist er jetzt nicht mal mehr da dabei?

gouly-fouly

Bin so zwiegespalten, da ich bei dying light 2 grad so richtig viel spass habe!!!
Ist das erste mal seit destiny 1 anfang, dass ich nicht sofort loslege mit einem neuen dlc… hab es noch nicht mal gekauft bis jetztmm. Hehe
Umso länger man weg ist von destiny um so einfacher ist es nicht das gefühl zu haben stetig was zu verpassen… naja, mal schauen wann und ob ich wieder einsteig 🙂
Immerhin: its wednesday my dudes!!! Ahhhhhhh

Volkeracho

Geht mir auch genau so. Zumal um alles zu spielen man diesmal sogar schon 99 Euro ausgeben darf für Hexenkönigin & 30th & Saisonpass. Das so gut das spiel auch ist , für wahrscheinlich wieder ein Wochenende Spass einfach viel zu viel Geld.

no12playwith2k3

Ich habe gestern den ganzen Abend gezockt. Vieles ist neu. Ob es gut ist? Wird sich zeigen. Ich sehe das „Endgame“ weiterhin problematisch.

Zu allererst: Diese Glefe habe ich direkt wieder ganz weit weg gepackt. Viel zu behäbig und ich fühle mich einfach nicht „mächtig“ mit ihr im Loadout.

Die Idee mit den lichttragenden Hütern gefällt mir. Ich habe schon nicht schlecht gestaunt, als mir plötzlich mein Gegenüber ein Sentinelschild vor die Omme geknallt hat. Endlich macht der Finisher wirklich Sinn!

Außerdem erhoffe ich mir, durch Crafting + Waffenleveln endlich die Karotte vor der Nase zu haben, die mir lange gefehlt hat.

Am Wochenende werde ich mich sicherlich etwas intensiver mit der Charakterentwicklung/Loadouts beschäftigen. Gerade einige neue Waffenperks scheinen interessant zu sein.

Was ziemlich cool ist, die Sache mit der legendären Kampagne. Blöd nur, dass man sich dann in der Open World wie ein Halbgott fühlt.

berndguggi

Ich habe mir das DLC mit gedämpften Erwartungen gekauft aber ich bin bis jetzt mehr als positiv überrascht.

Die Kampagne finde ich sehr stimmig gemacht. Man levelt dauernd mit ohne „Abstecher“ machen zu müssen damit das PL passt. Den Schwierigkeitsgrad auf legendär finde ich gut.

Von meiner Seite gibt es bisher keine Kritik – im Gegenteil

Hegh

Ich werde nie diesen Anfangshype verstehen der später in Enttäuschung sich schnell wandelt. Von Content her ist es mau sowohl quantitativ als auch qualitativ viel zu viele Wiederholungen bei vergleichsweise kleinen inhaltlichen Content. WQ ist trotzdem gut aber weit entfernt von einem TK. Die Erwartungen an Bungie und ihren damaligen Möglichkeiten vor Sony etwas runter schrauben, dann ist man mit dem Spiel im reinen.

Lumpenlude

Weil man ja auch nach nichtmal 24 Stunden einen vergleich mit Taken King hat…. Man Leude, denkt doch ma nach bevor ihr so ein Nonsens schreibt.

Nikushimi

Ich liebe Taken King, aber Witchqueen ist stand jetzt um Welten besser

Bienenvogel

Ersteindruck Allgemein (ohne DLC)

Habe gestern nur die erste, für alle verfügbare Mission gespielt (auf Normal). War tatsächlich für eine Destiny-Story Mission recht gut. Nicht so gut, dass ich das jetzt 50x Mal auf Legendär spielen würde, aber definitiv besser als z.b. die in Shadowkeep.

Ansonsten.. die Änderung, die Sphären jetzt als Mod in den Helm zu packen ist wie erwartet eher nervig und und ein Schritt rückwärts, als das es eine Verbesserung wäre. Wenn man zwischendurch mal die Waffen wechseln muss, heißt es nun auch noch die Mods tauschen, noch dazu muss dann auch das Element im Helm passen.. ugh. Man wird sich (wie immer leider) dran gewöhnen (müssen), aber ich bin kein Fan davon.

Was ich noch ausprobiert habe, sind die neuen Leere 3.0 Fokusse. Warlock gefällt mir bis jetzt am Besten, Titan sieht auch sehr gut aus. Beim Jäger, eigentlich meiner Lieblingsklasse, war ich doch eher enttäuscht. Fühlte sich nicht so „frisch“ und anders an wie bei Warlock und Titan. Letztere haben teilweise ganz neue, coole Mechaniken die sich super ergänzen (neue (Distanz)-Nahkampf-Attacken, der Rift-Orb oder der Überschild bei der Barrikade). Der Jäger hat gefühlt nur einen Shatterdive-Abklatsch dazu bekommen. Die Rauchbombe ist halt, auch wenn sie jetzt dank dem Fragment Gegner explodieren lassen kann, einfach unbefriedigend als Nahkampf-Tool. Vielleicht muss ich da auch noch rumtesten, aber so tendiere ich momentan eher zu Stasis. Schade.

Achja und die Gleve scheint auch ganz nett zu sein. Muss man sich erstmal dran gewöhnen, aber ist mal was anderes.

Abschließend muss ich noch sagen, dass mir der erneute gewaltige PL- Anstieg sauer aufstößt. Jetzt muss man wieder dutzende Upgrade-Module verbraten, nur um irgendwas spielen zu können, ohne dann im Kampf wirklich einen Unterschied zu merken. Aber hey, irgendwie muss ja die Zeit gestreckt und der Grind nach Mats gefördert werden. 🙂

Hegh

Bin voll bei dir, Leveln über neuen Content gerne aber Leveln um levelns Willen ist langweilig. Anhebung um +10 +10 hätte vollkommen ausgereicht. Aber so streckt Bungie die Spielzeit künstlich in die Länge 😉

Tronic48

Habe Destiny 2 schon immer geliebt, aber da war ich dann doch sehr Positive Überrascht.

Zu dieser Erweiterung kann ich nur sagen TOP, ist jeden Cent wert.

Wie sagt Dieter Bohlen, MEGA MEGA MEGA NICE.

DarkTenno

War positiv überrascht wie schnell ich spielen konnte.Is man von Bungie garnicht gewöhnt.Dafür hatten Clan Member mit einer PS4 schlechte Karten.Die ersten konnten gegen 21Uhr spielen.
Bis jetzt gefällt mir der DLC,kann es garnicht erwarten meine PS5 zu starten.
Würde mal behaupten das Bungie einiges richtig gemacht haben mit Witch Queen.

Starfighter

Ich an der deiner Stelle würde selber zocken als nur zuschauen. Für mich persönlich ist Witch Queen mit die beste Erweiterung seit Taken King! Aber jedem das Seine. Habt Spaß. 😎

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x