Nach 3 Jahren bekommt Destiny 2 die erste neue Waffen-Gattung – Alles zur Glefe

Destiny 2 bekommt in “Witch Queen” eine brandneue Waffenart: die Glefe (eng. Glaive). Die unterscheidet sich deutlich vom Schwert. Der Destiny-Chef hat weitere Details zu eurem neuen Spielzeug verraten, die wir euch auf MeinMMO zusammenfassen.

Bungie erweitert das Arsenal der Hüter Season für Season um frische Waffen. Doch die neuen Exotics und Legendaries sind im Grunde trotzdem bekannte Waffenarten wie Gewehre oder Schrotflinten. Mit Witch Queen soll sich das gehörig ändern, denn die Erweiterung bringt seit Forsaken (Bögen) aus 2018 erstmal eine völlig neue Waffen-Gattung ins Spiel.

Diese Waffenart kommt: In Destiny 2 schwingt ihr bald die Glefe. Ja, die Teile gibt’s wirklich und sind so ähnlich wie Speere, nur mit noch einer Schneide, statt nur einer hundsgewöhnlichen Spitze am Ende des Stocks.

Sobald “Witch Queen” (die Hexenkönigin) am 22. Februar 2022 erscheint, könnt ihr dann mit der neuen Waffen-Gattung das Universum retten. Der Destiny-Chef Joe Blackburn hat nun weitere Details zur Glefe verraten. Die neue Gattung klingt abwechslungsreich, mächtig und wird zu 99 % völlig OP sein, auch wenn Blackburn das ganz anders sieht …

3 Waffen in einer – Die Glefe aus Hexenkönigin wird wild

Das kann die Glefe: Die Glefe erinnert zwar an die bekannten Nahkampf-Waffen wie Schwerter, hat dennoch ein paar weitere Tricks auf Lager.

Auffällig ist, dass die Glefe aus der Ego-Perspektive geführt wird. Zudem verbraucht die neue Gattung Spezial-Munition. Schwerter schwingt man in der 3. Person und man braucht die deutlich seltenere Power-Munition.

So sieht die Glefe aus der Ego-Ansicht im Trailer aus

Doch damit nicht genug, die Glefe kann mehr als nur Pieksen – sie ist eigentlich eine Mischung aus 3 Waffen-Arten:

  • Nakampf-Kombos: Wir haben schon gesehen, dass es Stich-Angriffe, aber auch weite Schwinger gibt. Dazu war auch ein Hieb mit dem Griff zu sehen.
  • Projektil-Angriffe: Die Glefe kann auch ballern, also auf Distanz Schaden mit einem Schuss anrichten. Im Trailer hörte sich das sehr nach Shotgun an, ob das nur ein Platzhalter-Sound war? Man sieht dann auch, wie der Hüter diesen Fernkampf nachlädt und einen Abzug betätigt.
  • Energie-Schild: Zum Verteidigen könnt ihr mit der Gelfe blocken und euch hinter einem Schild verstecken, sicher ähnlich wie wir das von den Schwertern im Power-Slot kennen. Ihr sollt beim Block wohl mobil sein und trotz Beschuss sicher vorrücken können.

Hier könnt ihr euch einen ersten Eindruck von der Glefe in Action machen – im Trailer hat die neue Waffengattung ab Minute 1:06 ihren Auftritt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Diese Details wurden verraten: Joe Blackburn hat noch mehr zur Glefe verraten. So soll die Reichweite sich am besten mit einem Fusionsgewehr vergleichen lassen – und deutlich über die Schrotflinten-Distanz hinausgehen.

Die Glefe soll sehr eng mit dem neuen Waffen-Crafting, das ebenfalls in Witch Queen live geht, zusammenhängen.

  • So sollt ihr euch die Glefe nur selbst schmieden können und es soll laut Blackburn wohl exotische als auch legendäre Glefen geben.
  • Ob das bedeutet, dass ihr die gecrafteten Waffen alle bis zum Exo verbessern könnt?
  • Blackburn sprach explizit vom Perk “Swashbuckler” (Haudegen auf Deutsch), der auf Glefen gecraftet werden kann. Damit steigert sich der Waffenschaden bis zu 5-Mal oder direkt auf Maximum nach einem Nahkampf-Kill.

Laut Blackburn kann man mit der Glefe auch zustechen, wenn man sie eigentlich nachlädt. Es scheint also, dass nur der Fernkampf-Schuss (und vermutlich der Schild) Munition verbrauchen. Nahkampf-Treffer sind wohl endlos möglich.

Besonders stark sollen Glefen beim Kampf gegen die Schar-Hüter werden. Diese spielen in der Kampagne von “Witch Queen” eine große Rolle. Man soll dann beispielsweise den bösen Geist mit der Glefe eliminieren, da die Feinde sonst endlos respawnen – wie wir Hüter normalerweise.

Braucht man in Destiny 2 dann nur noch eine Waffe für alles?

Wird die neue Waffe sofort OP? Zugegeben, es hört sich alles ziemlich mächtig an. Man benötigt nur Spezial-Munition, und der weitreichende Nahkampf ist sogar endlos möglich. Jeder kann die Glefe mit seinem persönlichen God-Roll versehen. Da fragt man sich schon: Warum sollte ich ein Schwert mitnehmen?

Da eure Alarmglocken sicher sofort bimmeln und die PvP-Balance schon für tot erklärt wird, haben wir noch eine wichtige Info von Joe Blackburn für euch:

Das Team hat ein paar ziemliche clevere Entscheidungen [bei der Glefe] fürs PvP getroffen.

Das müssen wir Bungie so erstmal glauben. Im Detail will man die Balance-Entscheidungen noch nicht mit der Hüterschaft teilen. Als Ausblick gab es aber schon Einschränkungen mit dem Glefen-Schild im Schmelztiegel und etwas zur Ökonomie mit Spezial-Munition.

Glefen klingen auf jeden Fall nach viel Abwechslung und dürften sicher beliebter werden als die Bögen aus Forsaken, die meist eher eine untergeordnete Rolle spielen (wenn man keine Champions damit betäubt oder am Dreifaltigkeitsghoul einen Narren gefressen hat).

Wie wird sich die neue Waffen-Gattung wohl in Destiny 2 ab der heiß erwarteten Erweiterung “Witch Queen” schlagen? Seid ihr schon gespannt auf die Glefe oder sagt uns in den Kommentaren, welche neue Gattung hättet ihr euch gewünscht hättet?

Quelle(n): Bungie, Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Baya.

Ja nett…. Aber halt eher was für Casual Content.
Freu mich trotzdem drauf^^

Mizzbizz

Tjoa, ist schon erstmal ok. Ich hoffe aber, dass es besser gemacht wird als bei den Schwertern. Die spielen sich einfach kacke, weil die immer sonstwohin schwingen, eben dahin wo n Gegner ist. Ohne das man Zielen bräuchte. Das ist total besch*** Besser wäre es doch wenn die Schwerter, und eben auch so ne Glefe, wie auch der normale Schlag, vernünftig GEZIELT werden müsste. So wie es zur Zeit ist und ja auch immer war, ist der Nahkampf in Destiny 2 n Witz. Warum wird das nicht mal verbessert???
Man könnte doch einfach nur Teilschaden berechnen, wenn man n Streifschlag macht. Aber bitte ohne automatischen Richtungswechsel und so!!!

Das sollte eigentlich auch bei den Supers so sein, wie Arkusstab oder Spektralblades zB. (die Warlock Supers oder die des Titans natürlich genauso) Einfach mal wieder mehr SKILL ins Spiel bringen.
Ich hasse es wie viele Supers absolut ohne Zielen auskommen und im PVP Kills ohne Skill generieren. Wirklich beschähmend….. aber naja, es gibt ja auch immernoch einige lächerliche Witzfiguren, die mit Jötunn ins PVP gehen.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Mizzbizz
King86Gamer

Irgendwie haut mich das Teil nicht so richtig vom Hocker.
Ist jetzt nicht so als würde ich sage “bor geil freu mich mega drauf” ist eher so “ja mal gucken was das Ding kann und dann mal sehen”.

Also momentan noch eher skeptisch.

Millerntorian

Da fragt man sich schon: Warum sollte ich ein Schwert mitnehmen?

Falsch…warum sollte ich überhaupt noch andere Waffen mitnehmen?!

…wenn ich eine Erben-Erscheinung in Kombi mit einem Schwert, ‘ner Pumpe und einem verkappten Fusionsgewehr mit starker Reichweite trage. Dazu noch gefüttert (wenn’s mal kuschlig wird) von endlosen-Nahkampftreffern.

Wollen wir die eierlegende Wollmilchsau doch erst mal abwarten.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Millerntorian
UND3RB3RG

Sobald “Witch Queen” (die Hexenkönigin) am 2. Februar 2022 erscheint, könnt ihr dann mit der neuen Waffen-Gattung das Universum retten.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist der Release nicht der 22.02.2022?

UND3RB3RG

Dachte schon ich muss meinen Urlaubsantrag nochmal überarbeiten.

Millerntorian

Wo solls denn hingehen? Auf den Underberg? Oder doch an die See?

*wer sich noch an die legendäre Werbung/ den Song erinnert*…sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. ?

Alex

Da muss selbst ich alte mecker Ziege zugeben, die teile wirken auf mich schon cool und interesant.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x