Lest die Geschichte von WildStar, die das MMORPG nie erzählen durfte

Die Entwickler von WildStar verraten, wie die Story ihres Spiels verlaufen wäre, wenn die Server nun nicht schließen würden.

WildStar steht an der Schwelle des Todes. In rund zwei Wochen werden die Server abgeschaltet und das MMORPG offiziell beerdigt. Die Entwickler nutzen die verbliebene Zeit und erzählen ein bisschen aus einem „Was gewesen wäre“-Szenario. In einem langen Blogpost verraten sie, wie die Handlung des SciFi-MMORPGs in den kommenden Monaten und Jahren ausgesehen hätte.WildStar Graycluster

Die Grundstory von WildStar handelte von dem Planeten Nexus, von dem alle möglichen Völker angelockt wurden. Hier finden sich viele Technologien der mysteriösen Eldan und zwei „Superwesen“ – die freundliche Drusera und die Entität, die den Planeten bedroht. Im Grundspiel haben die Spieler versucht, mit Drusera Kontakt aufzunehmen und das Wirken der Entität einzudämmen, die Drusera verdirbt.

Ein alter Trailer gibt einen guten Eindruck zum Setting der Story:

So wäre WildStars Story fortgesetzt worden

In den Asteroiden des Halon-Ringes steckt der Fokus der Logik, eines der wichtigen Elemente von WildStar. Drusera hätte die Champions losgeschickt, um Omechron ausfindig zu machen. Dieser Supercomputer, der sich aus der Essenz der Logik speist, hätte den Helden sagen können, wie sie Drusera von Einfluss der Entität befreien könnten. Damit Omechron kooperiert, hätte er die Helden aber vor viele schwere Rätsel (in Form eines Raids) gestellt. An dessen Ende hätte Omechron offenbart, dass Drusera nur durch eine Verbindung aller sechs „Reinformen“ der Elemente gerettet werden kann.

Die 6 Elemente vom Nexus

Anschließend wäre eine lange „Schnitzeljagd“ entbrannt, in der die Helden die sechs verschiedenen Elemente des Nexus hätten sammeln müssen (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Logik, Leben). Jeder Kampf um eines der Elemente wäre wohl ein eigenständiger Raid geworden, mit einem besonders mächtigen Elementar als Endboss. Gerade der Kampf um das Element des Lebens wäre gegen die unsterbliche Tresayne Toria ausgetragen worden, zu der Spieler schon jede Menge Hinweise finden konnten.WildStar Omechron Artwork

Omechrons Prüfungen

Als Voraussetzung, um den „Primal Disruptor“ zu entfesseln, hätte Omechron noch eine weitere Aufgabe an die Helden gestellt. Um sicherzustellen, dass die Waffe nicht verpufft und von der Entität missbraucht wird, wollte Omechron sicherstellen, dass die Helden stark genug sind, um der Entität auch zu widerstehen. Das wäre in einem neuen Raid gemündet, den „Trials of the Beholder“. Hier sollte es Bosse geben, die künstlich erschaffen wurden und den stärksten Kreaturen nachempfunden sind, die es auf dem Nexus gab.

Angriff auf den Lightspire

Zum finalen Kampf wäre es beim Lightspire gekommen, einem Ort, der ebenfalls schon mehrfach von den Spielern besucht wurde. Hier ist Drusera zusammen mit der Entität eingefroren. Mit dem Primal Disruptor hätten die Helden Drusera und die Entität befreit, der sofort die Kontrolle über Drusera übernommen hätte.WildStar Desert

Es wäre zum finalen Showdown gekommen, in der alle Kräfte des Nexus gegen die Entität kämpfen, um sie letztlich zu überwältigen, von Drusera zu lösen und jene zu befreien. Das Universum wäre vor der Gefahr der Entität gerettet und Drusera wäre lächelnd mit einem Schnippsen der Finger verschwunden …

Epilog: Die Ankunft der Eldan

Nachdem Drusera gerettet und die Entity bezwungen wurde, wäre ein Computer tief in einem der Labore aktiviert worden. Der Caretaker (der nun nur noch „grün“ ist und damit voll funktionsfähig), hätte eine Nachricht erhalten: Die Flotte der Eldan ist auf dem Weg zum Nexus, um die Waffe der Helden einzusammeln. Das wäre der erste Aufeinandertreffen mit den Eldan geworden.WildStar Caretaker Smile

Doch all das wird nun niemals passieren – denn am 28. November gehen bei WildStar die Lichter aus.

Cortyn meint: Den Blogpost zu lesen und diese News zu schreiben hat mich wieder ein wenig traurig gestimmt. Ich mochte Drusera und die Geschichte in WildStar, seit ich Druseras Geist zum ersten Mal in der Beta auf einem Feld stehen sah. Für mich war die Story von WildStar, die Spielwelt und die Lore, eines der ganz großen Pluspunkte. Es ist schade, dass diese Geschichte niemals ein würdiges Ende finden wird.

Und ich weiß auch noch nicht, ob es mich zufrieden macht, das angestrebte Ende nun zu kennen oder ob es besser gewesen wäre, in Spekulationen zu versinken. Zum Glück habe ich mich schon von WildStar verabschiedet …

Hättet ihr die Handlung von WildStar gerne bis zum Ende erlebt? Hatte die Story Potenzial für viele coole Abenteuer? Oder hat Euch Setting und Story eher abgeschreckt?

Mehr zum Thema
Museum will tote MMORPGs wie WildStar, Star Wars Galaxies zurück bringen
Autor(in)
Quelle(n): wildstar-online.com/en/
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (32)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.