Wild West Online: Jubelnde Cowboys – Hype sichert Finanzierung

Der Zuspruch für das jüngst angekündigte Onlinespiels Wild West Online war so groß, dass die Entwickler nun die Finanzierung des Spiels sichern konnten, ohne Kickstarter bemühen zu müssen.

Nach der Ankündigung des Western-MMOs wurden die Entwickler regelrecht mit E-Mails bombardiert. Die Website wurde mehr als 200.000 Mal besucht und das Feedback war so positiv, was dazu führte, dass Investoren zusätzliche finanzielle Mittel für die Entwicklung des Spiels bereit stellten. Daher ist eine Kickstarter-Kampagne jetzt nicht mehr nötig.

Die Entwicklung des Spiels ist durch die jetzt gesicherten Gelder in trockenen Tücher. Damit wurde die für Ende des Monats geplante Crowdfunding-Kampagne abgeblasen.

Wild West Online_neu 2
Kickstarter ist nicht mehr nötig

Durch die zusätzlichen finanziellen Mitteln ist es dem Team sogar möglich, die für die Kickstarter-Kampagne angekündigten Stretch Goals umzusetzen. Damit finden schon zum Start des MMORPGs weibliche Charaktere, weitere soziale Aktivitäten wie Kartenspiele und Übersetzungen in mehrere Sprachen ihren Weg in das Spiel. Das Entwicklerteam kündigte an, das Spiel nach dem Release mit weiterem Content und zusätzlichen Features zu versorgen.

„Mit dem Zuspruch aus der Community hätten wir nie gerechnet und dank der Fans sind wir jetzt in der Lage, eine robuste Western-Spielerfahrung für PC zu erschaffen“, sagt Stephan Bugaj, Chief Creative Officer des Entwicklerstudios 612 Games.

Wild West Online_neu 3

„Wir hatten das Glück, dass unsere Investoren zusätzliche Gelder zur Verfügung gestellt haben, damit wir das Spiel entwickeln konnten, das wir von Anfang an machen wollten – und das, ohne weiteres Geld über Crowdfunding einnehmen zu müssen. Es gibt viel zu wenige Westernspiele auf dem PC, daher sind wir schon sehr gespannt, wie die Spieler auf unseres reagieren werden.“

Multiplayer aber nicht wirklich MMO

Wild West Online ist ein Multiplayer-Spiel im Wilden Westen, in dem ihr eine riesige, offene Spielwelt erkunden und euch entscheiden müsst, ob ihr auf der Seite des Gesetzes steht oder ein Outlaw werdet. Das Sammeln von Rohstoffen, Crafting, PvP, PvE, Schatzjagden und viel mehr sollen für langen Spielspaß sorgen.

Die Entwickler planen momentan, den Titel noch Ende des Jahres zu veröffentlichen. Pro Server sollen rund 100 Spieler aktiv sein, weswegen man Wild West Online nicht wirklich als MMO bezeichnen kann.

Interessantes zu Wild West Online:

Neues MMORPG Wild West Online: Konkurrenz für Red Dead Redemption

Quelle(n): PCGamer, MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fain McConner

Mein erstes MMO, das, wie ich hier erfahre gar keins war, war ‚The 4th comming‘. Auf dem Server waren zur Hauptzeit ca. 80 Leute. Die meisten von denen konnte ich auf einem toll organisierten Treffen persönlich kennenlernen. Dann war ich ein Jahr lang auf einem UO-Freeshard mit ca. 120 Leuten, und die Welt kam mir belebt vor. In Everquest 2, das ich 6 Jahre spielte, waren auch die Außenbereiche instanziert, bei 100 Leuten gab es eine neue.
Ich habe nie verstanden was so toll daran ist, wenn es im tiefsten finsteren Dungeon zugeht, wie auf dem Frankfurter Hauptbahnhof zur Hauptverkehrszeit.
In SWTOR habe ich den Server gewechselt, weil es mir zu voll war, und Heere von Jedi jeglichen Questabschluss verhinderten und die Story eigentlich ad absurdum führten.
Mein Dungeonfinder hieß Gildenforum, und funktionierte hervorragend. Ich hatte schon eine Gruppe oder einen Raid, bevor ich überhaupt im Spiel war.
Ich scheine gar kein MMO-Spieler zu sein, doch so langsam scheinen auch manche Entwicklungen in die Richtung zu zielen, dass ein Spiel ohne weiteres spielbar sein lässt, wenn nicht ständig mindestens 5000 Leute on sind.
Find ich gut….

Corbenian

Sehr gut! Dann bekomme ich ja doch mein „Dead Red Redemption“ für den PC – halt nicht von Rockstar, aber die wollen uns PC Spieler ja eh nicht 😉

Keragi

Wenn es nicht in einem team deathmatch endet und sich in eine art altis life entwickelt ists sicher eine spannende sache.

Bodicore

Da0s spricht für die Firma das sie die Kampagne nicht mehr macht. Andere hätten das Geld trotzdem genommen.

Congh am Drücker!

Ausgereift, kann so ein Spiel auch mit einem 100 Server ausreichend Spaß bereiten .. ich spiel CE mit 5 Leuten, 100 Leute woha.. was da für ein Spielpotential wäre 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x