Warcraft: The Beginning Review – Erste Kritiken zum “WoW-Film”

Warcraft: The Beginning läuft zwar erst morgen an, aber einige Kritiker konnten den Film schon vorher sehen. Lest hier, was sie zum Film zu sagen haben.

Der Warcraft-Film kommt morgen in die Kinos und nach der endlos langen Entstehungszeit und zahlreichen Info-Häppchen sind die Erwartungen entsprechend groß. Wird der Streifen das neue Fantasy-Epos im Stil vom Herrn der Ringe oder ist es nur wieder eine vergurkte Filmumsetzung Marke Uwe Boll (der sich ja angeblich schon die Filmrechte sichern wollte)?

Die Reviews im Überblick

Wir wollten ebenfalls wissen, wie der Film denn bislang ankam und haben uns mehrere deutsche und englischsprachige Kritiken aus Preview-Vorstellungen durchgelesen. In den folgenden Absätzen fassen wir die verschiedenen Reviews zusammen.

[iframe id=”https://www.youtube.com/embed/pvlGM6ikW0U” align=”center” mode=”normal” autoplay=”no”]

Gamestar – „Der teuerste Fanfilm aller Zeiten“

Die Filmkritik der Gamestar ist wie der Archetyp der deutschen Gamer-Presse-Review zum Film. Denn als Spiele-Redakteur und Warcraft-Fan ist Autor Michael Graf in seiner Meinung gespalten. Er findet den Film als Warcraft-Fan wirklich gut, da der Streifen von liebevollen Details nur so strotzt:

„Als Warcraft-Fan bin ich nicht etwa verärgert, was Universal und Blizzard aus dem Universum gemacht haben, sondern begeistert, ein Azeroth auf der Leinwand zu erleben, das einfach »echt« aussieht.“

Warcraft Movie Durotan

Andererseits kritisiert Graf, dass Warcraft: The Beginning wohl für das Mainstream-Publikum ohne Warcraft-Vorgeschichte ein eher platter Fantasy-Streifen ist, der kaum einen bleibenden Eindruck hinterlassen dürfte. Mit dieser Meinung ist die Gamestar nicht alleine, auch andere große deutsche Game-Seiten sehen dies ähnlich.

IGN

Mit den Worten „Auch sonst entpuppt sich die Adaption als Durchschnittsware. Aber ein herrlich epochaler Durchschnitt“, fasst Autor Jonas Gössling den Film auf IGN schon zu Beginn seiner Review zusammen.

Schlimm fand er dabei vor allem die – seiner Meinung nach – unsäglichen Dialoge, das miese Drehbuch sowie die überflüssige Liebesgeschichte. Dafür gefallen ihm die epischen Kämpfe und die spektakulären Bilder umso besser.

Moviejones

Eine ähnliche Meinung gibt’s von dem Movie-Portal Moviejones. Dort preist der Autor ebenfalls die wunderbare Detailtreue des Werks und vor allem die Arbeit des Regisseurs Duncan Jones:

„Mit Duncan Jones hat man den richtigen Mann für diese Videospieleverfilmung gefunden. Mit viel Liebe und Herzblut erweckt er Azeroth zum Leben.„

Warcraft Movie Attack at the Portal HD

Allerdings ist man auch hier skeptisch, ob der Film beim Mainstream-Publikum dieselbe Wirkung hat. Ein längerer Film, der sich mehr Zeit beim Erklären der Welt gelassen hätte, wäre laut Moviejones die bessere Wahl gewesen.

Filmstarts

Deutsche Mainstream-Filmportale wie Filmstarts finden das Werk gut. Zwar kann es sich auch in der Kritik von Björn Becher nicht mit dem Fantasy-Epos Herr der Ringe messen, doch sei der Warcraft Film insgesamt ein „temporeicher und bildgewaltiger Auftakt für ein neues Fantasy-Franchise mit Luft nach oben für die Fortsetzungen…“.

Filmfutter – “Ein Film von Fans für Fans”

Filmfutter, eine weitere Movie-Review-Seite, lobt besonders die exzellenten CGI-Effekte des Films, bemängelt aber auch, dass der Streifen nur bei Warcraft-Fans und Kennern der Hintergründe komplett zündet:

Warcraft Movie Orc Orgrim

Warcraft: The Beginning ist ein Film von Fans für Fans, leidet jedoch an teils platten Dialogen und kratzt nur am möglichen Potenzial, bietet dafür aber eine großartige Optik mit faszinierenden Schauplätzen und könnte nach Avatar die nächste Evolutionsstufe der Computereffekte darstellen.“

Kotaku – „The Warcraft Movie is not good“

Die deutsche Presse scheint den Film weitgehend zu mögen und bemängelt gerademal die fehlende Mainstream-Zugänglichkeit. In der englischsprachigen Welt sieht die Sache jedoch ganz anders aus! Bereits die 40-Prozent Wertung auf Rotten Tomatoes lässt nichts Gutes erahnen.

Warcraft Movie Human sprint

So offenbart die Seite Kotaku bereits in der Überschrift ihrer Review, dass der Film „nicht gut“ sei. Es folgt eine gnadenlose Abrechnung und der Autor Jason Schreier – selbst ein WoW-Spieler – findet übrigens nicht, dass der Film dem Spiel gerecht wird. Er kritisiert, dass sich der Film zu ernst nehme, WoW sei immerhin ein Spiel voller Albernheiten und Übertreibungen. Sein Fazit fällt daher besonders brutal aus:

„Ich habe gehofft, dass Warcraft zumindest unterhaltsam sein würde, aber im ernst, ich hatte mehr Spaß, zwei Stunden lang im Geschmolzenen Kern zu wipen.“

Variety

Eine ähnlich verrichtende Kritik gibt’s auch von Variety. Kritiker Geoff Berkshire beginnt seinen Artikel bereits mit den Worten „Hollywoods Gewohnheit, Videospiel-Hits in unerträgliche Filme zu verwandeln, hält weiter an“.

Warcraft Movie Stormwind Wardeclaration HD
Hochelfen in der ersten Reihe – erkennbar an den langen Ohren und dem panischen Umschauen nach Manakeksen.

In seiner Review kritisiert er vor allem das konfuse Storytelling – das wohl nur echte Nerds anspreche – sowie die seiner Meinung nach billigen Special-Effects und das lächerliche Kostüm der Halb-Orkin Garona: „ Es ist schwer, […] den Charakter ernst zu nehmen, mit ihrer Star-Trek-Alien-esken grünen Haut und den übergroßen Hauern, die aus ihrem Kiefer ragen und wie ein Fund in letzter Minute aus einem Hollywood-Ramschladen aussehen und mit denen sie klingt, als wenn sie den Mund voller Gummibärchen hätte.

The Wrap

Die bis dato vernichtendste Kritik aus dem Ausland kommt von The Wrap, denn schon der Titel lässt mit „Swords, Sorcery and Stupidity“ nichts Gutes erahnen. Autor Alonso Duralde findet den Film langweilig, spaßbefreit und nicht einmal unfreiwillig komisch. Besonders bissig ist sein Fazit:

Warcraft Moive Dwarf Shooter

“Warcraft verspricht – oder droht mit – einer Fortsetzung, aber das tat auch “Super Mario Bros.”. Und wenn ich drüber nachdenke, wenn man mich zwingen würde, eines der beiden Video-Spiel-Filme nochmal anzugucken, würde ich wahrscheinlich für die Klempner stimmen.“

Hollywood Reporter

Eine bessere Meinung vom Film hat Sheri Linden auf der Seite The Hollywood Reporter. Sie findet, dass der Film durchaus ein solider Fantasy-Streifen sei und lobt vor allem die technologische Umsetzung der Orks:

„[…] die Charaktere sind gut dargestellt und gerade diejenigen, die teilweise digitale Schöpfungen sind, gehören zu denen, die am besten in Erinnerung bleiben. Sie haben Herz!“

Mein-MMO

Wir haben uns den Film ebenfalls angeschaut und eine Meinung geäußert. Die Besonderheit: Aus der Sicht eines langjährigen WoW-Spielers: Warcraft: Der Film, auf den wir jahrelang gewartet haben? Kritik eines WoW-Fans. Und um die andere Perspektive haben wir uns auch gekümmert: Warcraft: The Beginning Film-Kritik eines Nicht-WoW-Spielers.


So gehen die Meinungen auseinander. Doch wie steht ihr zum Warcraft-Film? Habt ihr ihn womöglich gar schon sehen können? Und teilt ihr dann die eine, oder andere Meinung der abgebildeten Kritiken? Schreibt es in die Kommentare!

Auch interessant:

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Georgee

Kannte “WOW – das Game” nicht wirklich und habe ihn gestern gesehen. Kurzes Fazit: Hammer Streifen! Nur Avatar hat mich bisher so begeistert. Danke an den Regiseur und die Produzenten. Das war endlich mal ein Fantasy Film.

Tim Oesterreich

Der Film ist absolut genial. Ich tippe mehr darauf , dass man sich gute Filmkritiken Heut zu Tage teuer erkaufen muss , denn sonst kann ich mir derArt Schlechte Kritiken nicht erklären. Ein Top Film und ja, ich würde ihn mir auch ein zweites Male ansehen und freue mich auf die Fortsetzung

Georgee

Ja glaube ich auch, den der Film ist Super.

Warmage

Finde den Film gut, kann dies aber nur als Warcraft-Fan und Kennerin beurteilen. Habe mich sehr gefreut die Orte und Charaktere so schön animiert zu sehen auf großer Leinwad. Hatte etwas schlechteres erwartet, da ich direkt die Orcs im Vergleich zu Herr der Ringe sah und die sehen schon ziiemlich cool aus. Dennoch war Durotar sehr sympathisch 😉 finde diese heutige ständige schlechte Kritik ziemlich albern, hauptsache irgendetwas mäckern. Die Meinung von Ka*kn♥♥bs die 2h in mc wipen, kann ich daher nur belächeln. LG

Shiv0r

Fand ihn enorm schlecht. Eigentlich haben nur die Orc Szenen gut funktioniert. Jedesmal wenn ich die Menschen(oder die ziemlich hässlichen Elfen) sah vorallem mit dem Kostümdesign konnte ich den Film nicht mehr ernst nehmen, wirkte dann einfach viel zu trashig. Kann mich der Kotaku Review nur anschließen. Der Film war nicht gut.

Dera n0x

So gestern den film gesehen und ich muss den englischen reviews recht geben. Als reiner Fantasy Film war er super aber als Warcraft Film fand ich es bescheuert wie die Lord so drastisch geändert wurde. Zum größten Teil war Ich selbst enttäuscht, die ein oder anderen eastereggs waren lustig das war es aber auch

Letzten Ende ist es aber meine Meinung und jeder sollte sich seine eigene Meinung machen und sich nicht durch reviews beeinflussen lassen

Julius Keusch

Danke dir 🙂 Ich hoffe, dass er dir gefallen wird, bzw. gefallen hat!

Six Pac

Moin moin erst mal hab mir grad den film angeschaut so fand ich gut gemacht nur die Geschichte dahinter naja. Bin jetzt auch nicht ganz so Story fest aber hätte es besser gefunden wenn man die ganze anfangs Geschichte erzählt hätte . Wird garnet gesagt wer die blauen Kreaturen im film waren in käfigen dann alle zack zack durchs Tor wohl eigentlich nur die stärksten Kämpfer durchs Tor sollten. Dann wird in Klammern gemeckert das er seine schwanger mit nimmt bei den Halbblut sagt aber keiner was ist ja schließlich die frau eines Clanführer und der Sohn eines Clanführer sollte wohl bisel mehr Gewicht haben. Mir persönlich hätte es besser gefallen wenn die Geschichte hier angesetzt hätte http://de.wow.wikia.com/wiki/D… das hat echt viel Story weck genommen schade.

Dann hätte ich noch mal eine Frage an die Leute die sich besser aus kennen mit der Geschichte und zwar Schwarzfaust wurde im Film von Lothar getötet und hier steht http://de.wow.wikia.com/wiki/K…. Schwarzfaust: Der Häuptling des Schwarzfelsclans wurde während des Aufstiegs der Horde von Gul’dan auf diesen Posten gesetzt. Der arrogante wie naive aber taktisch brilliante Orc sollte als Marionette Gul’dans die Horde führen. Nach dem ersten Krieg wurde der Eroberer von Sturmwind von Orgrim Schicksalshammer getötet. Also wurde er jetzt normalerweise von Orgrim getötet oder hab ich da nur was Falsch verstanden Bitte klärt mich auf vielen Dank schon mal.

Georgee

Alter, du solltest definitiv beim Game bleiben und nicht mehr ins Kino gehen. Der Film war Hammer. Wen interessiert die Hintergrundstory und ob Schwarzfaust von wem auch immer geschlagen wurde??

Stefan

Der Film ist soooo scheusse… Ich hasse diesen Scheiss Duncan Jones hat’s versaut

Kajisan

So..frisch aus dem Kino raus. Der Film ist durchaus annehmbar!

Generelles Fazit: Mh joa.. ich gebe den “Mainstream” Reportern “zum Teil” recht. Der Film hätte definitiv mehr Zeit benötigt. Ich hätte diesen Film weitaus ruhiger beginnen lassen und mehr über beide Welten erzählt und die kleinen Details mehr rauskommen lassen. Es ist nun mal so das der Großteil der Fans, die in diesen Film reingehen werden, “World of Warcraft” erwarten.

Ich sage nicht dass dies falsch ist. Marketing-technisch hätte ich eher auf einen Film gebaut der die originale Warcraft Geschichte anritzt..aber sich nicht zu sehr an einem Buch klammert. Ähnlich der Legolas Story im dritten Hobbit Teil oder der 6ten Staffel von Game of Thrones hätte man sich hier deutlich mehr absetzen können – also quasi in WoW beginnen können um die Buch Story in einem drittel des Filmes durch ne Art “Caverns of Time” abzuhandeln und die restlichen zwei drittel des Filmes dazu genutzt ein größeres Setup für ne Art Cinematic Universe zu schaffen “und” am Ende des Filmes einen “richtigen” Abschluss zu finden als eigenständige Story.
Der Film kränkelt ein bissl daran eine Geschichte, die man in einer Stunde abhandeln kann auf zwei Stunden zu dehnen ohne sich dabei Zeit zu nehmen um auch den “nicht Fan/Spieler” an die Hand zu nehmen um zu zeigen: So guck mal, das hier war Draenor und das hier ist Azeroth, das da sind Kirin Tor, etc etc.

Mittlerer Daumen von mir. Der Film hatte seine richtigen Momente, die Welt war schön umgesetzt – davon sah man aber leider viel zu wenig. Menschliche Charaktere…no comment. Orks…gut umgesetzt. Story…uhm..ich glaube ich geh dann mal das Buch lesen. Effekte…Awesome! Ich bin 3D Artist und für mich war der Film richtig gut was den geschickten Einsatz und die Umsetzung der Effekte wie Magie (auch in der Handlung!) betrifft.

TL:DR
War ein guter Film, ich hoffe wirklich auf einen zweiten Teil. Good luck, Duncan.

Guest

Klar, einen Oscar wird der sicher nicht bekommen, aber mehr als Popcorn-Blockbuster-Kino soll der Film auch nicht liefern. Ehrlich gesagt ist mir so ein platter Film im Kino lieber als “Meisterwerke“ wie The Artist, The King’s Speech, Les Miserables oder ähnlichen Künstlermist.

Stefan

Macbeth?

Damian

Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker… Mache Leute halten Jason Dark auch für hochwertiger als Kafka…

Tom Def

Alles sollte CGI sein auch die Menschen.

Dachlatte

^^ Da hat es jemand gerafft… bei allen Effekten vom Film sieht der Mensch so rein-gepresst aus!
Naja.. Film aber doch angeschaut, was will man als “Game-Fan” auch anderes machen.. xD

Fazit: Geschmackssache sagte der Affe und biss in die Seife!
Story wurde wieder mal versaut, durch den Selbschreiberfindungswahn(bitte in den DUDEN aufnehmen falls noch nicht drin xD)
Das man sich nicht mal an das Buch(Bücher) und Spiel halten kann… mhhhhh! Genau so eine Schei* wie bei Resident Evil.

Dachlatte

Die einzige Kritik wo ich habe, was aber schon früh zu sehen war “Mensch” Schaut euch oben das Bild mit dem Zwerg etc. an… was fällt auf???

Riiiichtig! Das Cosplay etc. der Menschen-Rasse… das passt irgendwie nicht!
Mensch sieht einfach nach Mensch aus, aber nicht die Menschen(Rasse) aus dem “Spiel”!

mmogli

Der Mensch sieht aus wie ein Zwerg

Tom Def

Die Trailer sahen ja schon grausam aus und da war mir auch schon klar daß ich den Film höchstens auf DVD schaue. Das erinnert mich leider ein bisschen an Wing Commander :/

Stefan

Diese ganze CGI scheisse braucht kein schwein

Haiku

wenn ich in einer gruppe unterwegs bin und wir uns eis kaufen und mir das eis nicht schmeckt, aber einem anderen schon..habe ich recht oder unrecht? ..

filmkritik ist reiner schwachsinn .. man kann seine kommentare dazu geben, aber ob die wirklich gewicht tragen sollten bei der entscheidung ob man sich den film anguckt oder nicht – Nein.

Michael

Es gibt mehr oder weniger objektive Kritieren einen Film zu bewerten, die sich aus dem “Handwerk” der Filmkunst ergeben. Wenn die Dialoge platt sind, dann sind sie platt. Wenn die Kostüme aussehen wie Plastikspielzeug, dann sehen sie aus wie Plastikspielzeug. Wenn das Zusammenspiel zwischen CGI und echten Szenen technisch nicht gut gemacht ist, dann ist das so.

Dann kann man einen Film natürlich noch subjektiv bewerten.. gefällt einem das Setting, die Geschichte, die Liebesgeschichte usw… und da kann man sich lange drüber streiten. Mich hat z.B. der Film Sharknado sehr gut unterhalten, von vielen wurde er aber gnadenlos verrissen. Allerdings muss bei Sharknado eben typischen Asylumtrash mögen. Jemand der einen spannenden Film im Stil von Weißer Hai erwartet, würde gnadenlos enttäuscht. Und ich habe bei Warcraft leider mehr erwartet, was man aufgrund der Trailer (und der Kritiken) vermuten kann.

Mir persönlich ist es jedenfalls nicht wert für einen Kinoabend 20 Euro auszugeben, wobei ich das allerdings schon vor den Kritiken nach dem Trailer gesagt hab.

Michael Grassmayr

Also hab mir offen den Film angeschaut ohne vorher nur einen Trailer anzuschauen oder dabei in der Werbung zuzhören und muss sagen, dass er Hammer war. Vielleicht sehen ein paar Figuren mehr oder weniger gut aus aber die Hauptfiguren wie Gul’dan, Durotan und Lothar überzeugen einen, dass der Film mindestens mehr als nur sehenswert ist.

Vorallem zeigt es auch eingefleischten WoW-Spielern wie alles entstanden ist und regt zum nachforschen an. Ich kann solche Kritiken teilweise überhaupt nicht nachvollziehen, denn auch ohne sich für die Geschichte zu interessieren, lassen einen die Showeffekte nur so staunen.

Georgee

Ganz meiner Meinung.

Haiku

das problem liegt ja darin, dass viele leute die filmreihe an sich nicht beurteilen, sondern nur den jeweiligen einzelen film. ziehe harry potter, bei dem ersten teil waren viele fans enttäuscht und die kritik nicht gut, aber nach dem 2 und dritten teil waren alle begeistert. ich habe den warcraft film im kino gesehen und war nicht gerade zufriedengestellt, weil ich mir mehr erhofft habe. aber ich weiß das es noch ein 2 und ein dritter teil die nächsten jahre in die kinos kommen wird und man muss sowas im gesammtbild beurteilen, was wir aber momentan nicht können.

Julius Keusch

Ich machs mal kurz, knapp und brachial ehrlich, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen:

Ich scheiße auf 90% der sogenannten “Filmkritiken”. Es gibt einige wenige, deren Meinung bei mir zählt. Einige andere, wie z.B. Variety oder The Wrap halte ich für lächerliche Pseudo-Profis, die journalistischen Durchfall generieren, der bei mir nicht mal mehr als Abputz-Hilfe in Frage käme.

Generell schaue ich mir Filme selbst an, ganz einfach. Aus reiner Neugierde schaue ich persönlich immer mal gern bei Hans-Ulrich Pönack oder Robert Hoffmann auf YouTube vorbei, um mir einen gewissen Eindruck zu machen. Bei den beiden weiß ich mittlerweile allerdings, auf welche Rezensionen ich mich verlassen kann und auf welche nicht, denn ich kenne den ungefähren Geschmack der beiden Kritiker.

Mein bestes, halbwegs aktuelles Beispiel wäre Batman V Superman: Die beiden haben diesen Film hoch gelobt, aufgrund des Aufbaus der Charaktere alleine schon, hinzu käme die schauspielerische Leistung von, ganz besonders, Ben Affleck. Im Web hab ich größtenteils nur Haterei zu lesen bekommen, teilweise gänzlich niveaulose. Als ich den Film dann selbst sah, dachte ich mir nur: Der kratzt ja sogar schon am Thron der vorherigen Batman-Verfilmungen, Man of Steel jedoch übertrifft er mit Leichtigkeit! Was ein toller, spannender Film!

In diesem Sinne: Geht selbst ins Kino.

KohleStrahltNicht

Kann ich so unterschreiben.
Ich fand auch beide Filme wie man of Steel und den neuen Bat v Superman richtig klasse.
Freue mich auch auf den Warcraftfilm.
Bei Filmen und auch bei Spielen bilde ich mir immer eine eigene Meinung.

Julius Keusch

Das ist sowieso immer das Beste. 🙂 Am Ende sind wir alle, sogar Filmkritiker, lediglich Menschen mit einem ganz eigenen Geschmack. Da kann ein Kritiker noch so begabt, fair und eloquent sein, sollte er eine bestimmte Art von Film nicht mögen, wird die Rezension dazu für so manchen Zuschauer nicht sonderlich hilfreich/maßgebend sein.

Ein kleines Beispiel am Rande: Hans-Ulrich Pönack hat Deadpool ne unheimlich schlechte Wertung rein geknallt und sich quasi nur darüber aufgeregt, wie geschmacklos und schlecht er doch ist. Da er aber solch eine Art Film generell nicht mag, hat er einen Gast-Kritiker eingeladen, der den Film lobte und sehr positiv, quasi absolut gegenteilig bewertete.

So ist das nun mal 🙂 Bin jedenfalls überaus froh mich davon nicht beeinflusst haben zu lassen.

Stefan

Ach du scheisse Robert Hofmann… ja das ist wirklich kein guter “Filmkritiker” der Typ bewertet viel zu gut weil viele Leute an den Film gearbeitet haben. Das ist doch so scheiss egal wenn der Film scheusse ist ist der Film scheusse das Pummelchen muss es einsehen aber er wird vermutlich 6 Punkte geben für nichts und wieder nichts. Schade das er so viele Zuschauer hat.

Damian

Alles was ich bisher von dem Film gesehen habe, sah für mich tatsächlich nach Trash aus.
Dem Film hätte deutlich weniger Blizzard wirklich gut getan. Wie hier auch erwähnt, sehen gerade die Orkinnen wie Aliens aus Star Trek-Classic aus. Einfach lächerlich, wie soll man solche Figuren ernst nehmen?
Dazu noch ein CGI, dass an vielen Stellen einfach nicht nicht überzeugend wirkt und ein Kostümdesign, dass gerade aufgrund der Nähe zum Original-WoW-Design lächerlich nach Kinderkostümen aus Plastik aussieht.
Duncan Jones ist ein hervorragender Regisseur, was er mit Moon und Source Code eindrücklich bewiesen hat, es ist so schade, dass er diesen Trash mitverantworten muss.

simon

Ich kann diese Kritik nicht nachvollziehen. Nein weniger Blizzard hätte dem film genau so wenig gut getan wie abgewandelte Orks. Es ist WARCRAFT, das geht nun mal nicht mit weniger Blizzard, genauso wie die Tatsache das der Film deutlich an Authentizität verliert wenn man die Karaktermodelle einfach verändert. Am Ende des Tages ist der Film, den ich nebenbei fantastisch fand, eine Videospieleverfilmung und muss sich um ernstgenommen zu werden so weit wie möglich an die Vorlage halten. Bei Karakteren oder Welten dessen aussehen bekannt ist hat ein Regisseur nunmal nicht so viel Spielraum wie z.B. bei einer Buchvorlage. ich finde Duncan Jones hat rundum gute arbeit geleistet.

Binny Bin

mM. ist der Film auch nicht für den “Mainstream” sondern eher für die Blizzard Community. Denn die waren es, die nach diesem Film gefragt und gebettelt haben. Das sind eben jene Leute die, die Lore kennen aus Büchern und Spielen und diese eben jetzt in einem Film sehen möchten.
Ich habe damals zb. auch kein HdR im Kino gesehen weil ich nix davon kannte/wusste. Ich hab nie ein Buch davon gelesen und hatte somit keine Ahnung. Ich denke das viele oder fast jeder der damals die Bücher gelesen hat und die Story kannte verrückt nach den Filmen war und so ist es wohl auch heute bei Warcraft.

Tom Def

Der erste HdR Film ist mit weiten abstand der beste, die Gefährten war auch das beste Buch. Und doch war für mich der erste Film auch nur ok, weil einfach der alte Wald und die Hügelgräbel fehlten diese waren für mich mit das beste an dem Buch.

Helmut

Kurz zusammengefasst: angucken ja – im Kino nein…lieber warten bis er im freeTV auftaucht 😉

Haiku

weil du den film schon gesehen hast um dir eine meinung zu bilden? oder sagst du das einfach so um irgendwelchen bullshit zu verbreiten? ich respektiere deine meinung das du evt. nicht auf sowas stehst, aber verdirb den leuten den film nicht mit solch sinnlosen kommentaren.

mmogli

So mach ich das 😉 2017 Blockbuster auf Pro 7

Forwayn

Tja, dann haben sich meine Befürchtungen bestätigt und ich weiß immer noch nicht, ob ich mir diesen Film angucken soll…

Haiku

weil du zufälligerweise im internet kommentare gelesen hast von so genannten “filmkritiker” ? die meistens nur bullshit labern?

Michael

Also ich zumindest hab schon durch die Trailer erwartet, dass der Film nicht viel Tiefgang haben wird. Allein die Dialogschnippsel die man im Trailer präsentiert bekommt, sind unterirdisch schlecht. Und wenn man dann bedenkt, dass in einem Trailer für gewöhnlich die besten Szenen zusammengeschnitten sind, dann werden wohl auch bei mir die Befürchtungen wahr.

simon

Seht euch den Film doch erstmal an BEVOR ihr ihn als schlecht abtut. selbst der Beschissenste Film hat soetwas nicht verdient.

Haiku

ich kann dir sagen michael, dass die dialoge sehr gut waren in dem film. war nicht viel tiefgang drinne, aber dennoch waren sehr viele stellen lustig, die in den trailern nicht vorgekommen sind, allein unteranderem wegen der besatzung der schauspieler.

Xehanort

der Film war ziemlich genial meiner Meinung nach. Warcraft vom feinsten 😀

Andy Boultgen

Also die trailer die im tv oder sonst wo laufen haben mich nicht unbedingt angesprochen die Charaktere sehen alle nach Plastikplaymobildesign aus und es wirkt alles Unecht.Da finde ich sieht ein star trek mit kirk im Design besser aus als dieser Film.Ich glaube wenn der Film überhaupt Erfolg haben wird dann nur wegen der grossen gamer Community,gebe es die Spiele nicht würde ein solcher Film als direct to dvd erscheinen.
Ist aber nur meine persöhnliche Meinung.

Binny Bin

gebe es die Spiele nicht würde ein solcher Film als direct to dvd erscheinen.

gäbe es die Spiele nicht, wäre keiner auf die Idee gekommen überhaupt solch einen Film zu machen…

Haiku

gebe es bücher nicht, würde niemand auf solche ideen kommen überhaupt solch filme zu drehen..gebe es dies und das nicht würde es dies und das nicht geben..und so weiter und so fort

terratex 90

ja echt schade dass im film nicht stundenlang in molten core rumgewiped wird…

JaJaDiePest

Denke der League of Legends Film wird 10/10 auf Kotaku bekommen und auch so besser ankommen 😀 Bei Riot Movies wird nicht versucht etwas darzustellen, was man nicht ist. Sie bleiben bei den Cinematics ihrem Stil treu und werden das Pferd schon schaukeln^^

Haiku

blizzard ist mit dem film sich und der community auch treu geblieben?

simon

in wiefern bleibt RIOT sich mit seinen Cinematics denn treu. Diese Art von Cinematics hat BLIZZARD und nicht RIOT geprägt. außerdem wird der LOL film wohl eher eine art Dokumentation im Stil des WOW Films vor einigen Jahren als an Fantasy Blockbuster. Also mich würde wirklich interessieren in wiefern RIOT sich eher treu geblieben sind als BLIZZARD.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x