EA enthüllt Wild Hearts im neuen Trailer – Erinnert an Monster Hunter und verspricht einzigartiges Crafting-System

In EAs neuen Jagdspiel Wild Hearts kämpft ihr gegen Monster namens Kemono und greift dabei auf Waffen wie Katana und Regenschirme zurück. Das Spiel erscheint für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC und auch ein Release-Datum existiert bereits.

Was ist das für ein Spiel? Wild Hearts ist ein neues Jagdspiel von dem japanischen Entwicklerstudio Koei Tecmo, das euch in die vom feudalen Japan inspirierte Fantasy-Welt Azuma führt.

In dieser Welt begegnet ihr den sogenannten Kemono. Das sind Kreaturen, die von der Macht der Natur erfüllt sind und die ihr alleine oder im Koop mit bis zu zwei Freunden jagt. Die einst friedlichen Kreaturen haben ihr ruhiges Gemüt verloren und verwüsten Azuma, in dem sie ihre Umgebung verändern.

Auf eurer Reise trefft ihr auf die verschiedensten Arten der Kemono. Darunter ist unter anderem ein Pflanzen-Eichhörnchen sowie das Wildschwein „Floragrunzer“ und der Winterwolf „Frostgrim“.

Wann ist Release von Wild Hearts? Wild Hearts soll am 17. Februar 2023 erscheinen und wird unter anderem über eine deutsche, englische und japanische Sprachausgaben verfügen.

Auf welchen Plattformen erscheint Wilde Hearts? Wild Hearts wird für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC via Origin, Steam und dem Epic Game Store veröffentlicht.

Karakuri-Technik lässt euch den Jagdplatz kreativen beeinflussen

Was zeichnet Wild Hearts aus? Bereits im Trailer erinnert das Jagdspiel an Monster Hunter, wo ihr ebenfalls verschiedene Monster bekämpft. Doch im Vergleich dazu soll sich Wild Hearts durch ein einzigartiges Crafting-System auszeichnen, das ihr bei eurer Jagd auf die Kemono nutzen könnt.

Dieses Crafting-System wird im Spiel durch die sogenannte Karakuri-Technik dargestellt, die raffinierte Mechanismen einer uralten Technologie verwendet, die in der Welt von Azuma als verloren galt.

Jene Technologie erhaltet ihr nach einem furchtbaren Kampf mit dem Winterwolf Frostgrim, wodurch in euch neue Kräfte wachsen, die euch zwingen, das Gleichgewicht der Region wiederherzustellen.

Um die Karakuri-Technik im Kampf zu nutzen und euch gleichermaßen flexible wie auch kreative Jagdplätze zu bauen, müsst ihr Materialien sammeln. Diese könnt ihr dann nutzen, um anschließend verschiedene Arten von Karakuri zu bauen.

Solltet ihr ein Kemono erfolgreich besiegen, schaltet ihr durch diesen Erfolg wiederum neue Karakuri und Ressourcen frei, die ihr fortan ebenfalls nutzen könnt.

Monster Hunter Rise ist kurz nach Release in den Top 10 auf Steam – So bewerten es die Spieler

Mit Katana und Regenschirm durch die verschiedenen Jahreszeiten

Wie wird in Wild Hearts gekämpft? In euren Kämpfen mit den mächtigen Kemono stehen euch neben der Karakuri-Technik auch verschiedene Waffen wie ein Katana und ein Regenschirm zur Verfügung.

Die von euch gewählte Waffe bestimmt dabei euren Kampfstil, denn jede Waffe besitzt unterschiedliche Angriffe und ein anderes Gameplay-Tempo.

Spielwelt bietet 4 Jagdgebiete: Azuma, die Welt von Wild Hearts, ist in vier Jagdgebiete unterteilt, die sich jeweils an den vier Jahreszeiten orientieren und alle von dem Dorf Minato aus erreichbar sind.

  • der Hanagasumi-Hügels (Frühling)
  • den vom Meer umgebenen Wasserfall der Sternenfall-Insel (Sommer)
  • die mit Herbstblättern bedeckte Naturlandschaft des Scharlachroten Canyons (Herbst)
  • die in zwei Hälften geteilte Burg des gefrorenen Mondes (Winter)

Wie ist euer erster Eindruck von Wild Hearts? Konnte der Reveal-Trailer euer Interesse wecken oder seid ihr noch nicht überzeugt? Schreibt es uns gerne hier auf MeinMMO in die Kommentare!

MeinMMO-Chefredakteurin Leya Jankowski durfte bereits ein Interview mit den Entwicklern von Wild Hearts führen, die ihr verrieten, was ihr Spiel von Monster Hunter unterscheidet.

Wie unterscheidet sich das neue Wild Hearts von Monster Hunter? „Wir verbinden Bauen mit Jagen“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
80s-Gamer

Die Türme hätten sie sich sparen können.

Docu

EA + neue Marke?

pssssst (Anthem)

Mandario

War auch mein erster Gedanke 😀

Don77

Finde Crafting so mega unnötig in Spiele, ich verschwende nie auch nur eine Stunde damit. Einfach Ausrüstung und Waffen auf zB max Stufe 10 aufwerten lassen können und mehr ist nicht nötig. Selbst in Elden Ring hab ich das Crafting der ganzen Sachen wofür man das ganze Zeug einsammelt, nie gemacht, nur halt die Waffen ganz normal aufwertet. Würde echt gerne eine Statistik sehen, wieviel Leute Crafting nutzen, weil in immer mehr spielen wird sich zunehmend aufs Crafting konzentriert.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Don77
Steelfish

Bei dieser Art von Spielen ist das crafting elementarer Bestandteil des gameplay. Du bekommst waffen im Normalfall nur über crafting. Und für das aufwerten werden dann eben nicht nur schmiedesteine benötigt sondern eben Materialien von den jeweiligen Monstern. Das ist es ja was den Reiz dieser Spiele ausmacht. Wem das keinen Spaß macht, der muss direkt nen großen Bogen um die Spiele machen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx