Twitch-Streamer MontanaBlack wird kritisiert, weil er umstrittene NFTs bewarb

Twitch-Streamer MontanaBlack wird kritisiert, weil er umstrittene NFTs bewarb

Der große deutsche Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris bewirbt seit einiger Zeit verschiedene NFTs auf seinem Twitter-Profil. Für eine Werbung muss der Streamer nun aber reichlich Kritik einstecken, da diese speziellen NFTs, die er bewarb, nun als stark umstritten gelten. Die Rede ist sogar von einem Betrugs-Fall. MeinMMO berichtet, was da vorfiel.

MontanaBlack interessiert sich schon länger für NFTs und bewarb diese des Öfteren auf seinem Twitter-Profil. Dazu veranstaltete er Giveaways für NFTs, die von den Firmen hinter den jeweiligen NFTs gesponsort waren, wie MontanaBlack verriet..

NFTs (Non Fungible Token) sind limitierte, digitale Objekte, die verkauft, gesammelt und gehandelt werden. NFTs besieren auf der Blockchain-Technologie und sind aktuell beliebte Spekulationsobjekt, ähnlich wie Aktien oder Krypto-Währung.

Manche kaufen NFTs in der Absicht, sie später für mehr Geld weiterverkaufen zu können. Allerdings stehen NFTs derzeit in der Kritik, besonders im Gaming. Spieler haben Angst, dass diese Spekulations-Objekte in ihre Spiele kommen und aus dem Hobby eine Art Arbeit wird, die auch Investoren anzieht, die dann im Spiel Geld verdienen wollen.

Um welche NFTs geht es konkret? Der Streamer bewarb die NFTs von „Squiggles“ und trat damit eventuell in ein riesiges Fettnäpfchen. Denn angeblich sollen diese NFTs ein Scam sein (via Twitter).

NFT ist 2021 der neue Trend im Gaming, Firmen sind Milliarden $ wert – Aber warum?

Einer der größten deutschen Twitch-Streamer bewarb eventuellen Scam

Warum sollen die NFTs ein Scam sein? Ein Bericht behauptete, dass das Team um „Squiggles“ bereits mehrere Scams abgezogen haben sollen. Schon 10 Millionen $ soll das Team aus den Taschen von Investoren gezogen haben.

Demnach sollen sie Bots nutzen, um Reichweite zu generieren, spannende Themen nutzen, hypen die Menschen, die sich tatsächlich für ihre Projekte interessieren und geben ihr NFT-Projekt danach auf, um mit dem Geld zu verschwinden (via watcher.guru).

Die Rede ist von sogenannten „Rug Pulls“: „Den Teppich wegziehen“. So nennt man es, wenn es bei einer Investition zu einem plötzlichen, katastrophalen Kurseinbruch kommt, der den Wert des Objekts extrem senkt. Von einem „Rug Pull“ spricht man, wenn hinter dem Kurseinbruch ein böswilliges Manöver steckt.

Squiggles wurde nach den Vorwürfen sogar von dem größten Marktplatz für NFT-Projekte (OpenSea) verbannt. Ob an den Vorwürfen was dran ist, wurde bisher noch nicht bestätigt. Squiggles ist sich jedoch keiner Schuld bewusst (via Twitter) und arbeitet weiter daran, wieder von OpenSea freigeschaltet zu werden (via Twitter).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Ein Video des YouTubers Rutkay kritisiert MontanaBlack scharf.

MontanaBlack will das mit NFT-Giveaways erstmal lassen

Das sagt MontanaBlack dazu: Er verfasste ein Statement via Sprachnachricht auf Twitter, dass er jedoch wieder löschte. Etwas später postete er erneut eine Stellungnahme:

https://twitter.com/MontanaBlack/status/1492909417947402242?s=20&t=K8liI_vbye0NY5_IsCq40A

Er könnte nicht wirklich feststellen, ob Squiggles nun ein Scam seien oder nicht. Er lasse nun erst einmal die Finger von NFT-Giveaways. Dennoch meint MontanaBlack, dass sein Interesse an NFTs dadurch nicht erlösche. Er werde weiterhin „Beiträge liken oder so“.

Twitter feierte die Aktion absolut nicht und MontanaBlack schaffte es durch den Fauxpas für einige Zeit in die Twitter-Trends. Das sind einige der Reaktionen auf die Stellungnahme des Streamers:

  • Rafinesse: „Schade, Bruder. Hast der Crypto und NFT Community sehr wehgetan. Bin leidenschaftlich im Cryptogame seit 2017 und seit 2021 in NFTs. Die deutsche Community ist eh sehr schwierig, aber hab gehofft, dass du da was dran machen kannst. Leider hast du dem Ganzen nur mehr geschadet.“
  • albion: „Und in 2 Wochen kommt wieder der nächste Skandal von dir. Schlimmer als alle Assi-YouTuber von damals, immer nur Gelaber bei dir.“
  • crusix: „Heuchler. Hauptsache Tanzi und so weiter haten, weil die sagen [NFT] ist Schmutz. Und jetzt so.“

Nicht der erste Fail von MontanaBlack bezüglich NFTs: Erst im Januar hat der Streamer Werbung für NFT-Bilder gemacht, auf denen ein Affe mit Hakenkreuz abgebildet war. Zwar hatte MontanaBlack sich danach entschuldigt, jedoch wurde er danach härter kritisiert, wenn er Werbung zu NFTs veröffentlichte.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Matima

Man stelle sich vor. Da sitzt so’ne Atze und erzählt ständig im Stream seine Meinung und hat dabei immer 20k Zuschauer und macht Kohle ohne ende.

Genial…

exelworks

Problem ist doch eher dass Montana Black für Klicks/Geld alles machen würde. Egal ob es so etwas hier ist, unangebrachter „Humor“ oder Glücksspiele.

Außer seiner fragwürdigen Art hat er halt nichts zu bieten. Hat man doch zuletzt auch gesehen bei dem NFT mit dem Hakenkreuz-Gorilla. Wo er auch, anstatt sich mal vernünftig zu entschuldigen, wieder nur rausreden wollte.

Mantis

Der hat da doch bestimmt gut kohle für kassiert! mag den typen überhaupt nicht

Stimme aus dem Off

Haha, von Entschuldigung keine Spur? Dann ist er doch genau so ein Exit-Scammer… hat mitgemacht. Wahrscheinlich n 5-stelligen Betrag kassiert.

Ruthless

Er wird nicht kritisiert, weil Er NFTs beworben hat, Er wird kritisiert, weil Er für Geld alles machen würde und alle Warnungen in den Wind geschossen hat, selbst aus seinem näheren Umfeld. Nun heißt es für Ihn „Mit gehangen – mit gefangen“! Den nach meiner subjektiven Meinung nach, gehört ein solcher Betrug angezeigt und vor Gericht gebracht.
Denn auch der den Betrug aktiv begangen hat, hat seinen Wohnsitz in Deutschland.
Wie die Vorschreiber hier schon sagten, NFTs egal was für ein Digitaler Content ist Scam(Betrug).Lasst die Finger davon, es sei denn Ihr wollt veräppelt werden. Dann kauft Euch so ein NFT Medium, aber- rechtsklick-> Ziel Speichern unter-> sichern und schon ist es auch meins.

Coreleon

Naja derzeit läuft aber noch eine neue Masche mit den NFT und breitet sich schnell aus.
Diverse Plattformen verkaufen zb NFT Musik oder Grafiken die sie sie im Netz finden.
Dabei haben die halt gar keine Rechte an dem Zeug. Das kann halt jeder kaufen wer will und dann halt ein DMCA Strike gegen die Leute anstrengen.
Dann haben die das Theater um zu beweisen das sie die Rechte Inhaber sind und die NFT illegal erstellt wurde.
Der Vertreiber der NFT ist dann natürlich mit der Kohle weg und andere den Schaden.
Das kocht seit so letzter Woche langsam massiv hoch und etliche Leute versuchen gegen die Plattformen vorzugehen.

Das dürfte damit noch richtig hässlich werden, zumal die gerade erst so richtig damit anfangen mit den Scams.

sirhc

Sind nicht quasi 99,9% aller NFTs betrug?

Und der benötigte Energieverbrauch für den Schwachsinn sollte gerade zur heutigen Zeit sehr verwerflich sein.

Naja, sollen halt die leichtgläubigen Menschen ihr Geld so verschwenden. Die Blase wird irgendwann platzen, hoffentlich früher als später.

Kev

Verstehe nicht wie manche Leute echt fast jedes Fettnäpfchen mitnehmen kann…

artigkeitsbaer

Das is ziemlich einfach rieche die fette kohle und schalte dein hirn aus so wie er jedesmal tut. Jemand winkt mit den dicken scheinchen und seine schenkelchen fangen an zuzittern.

Ich frag mich inwieweit man monte in diesem betrug haftbarmachen kann

Wolve In The Wall

Also ich muss zugeben, dass ich das ganze NFT-Zeug nach wie vor nicht richtig verstehe. Was ich mir dazu mal so angeschaut oder durchgelesen habe scheint es mir generell purer „Scam“ zu sein.
Besonders überraschend finde ich, dass die NFTs, die ich bisher so gesehen habe, wirklich unglaublich billig gemacht sind Ich dachte immer, dass man da quasi ein digitales Kunstwerk erwirbt, aber so wie ich das beobachtet habe, sind die im Kern immer identisch – also immer 1:1 derselbe Avatar, nur dass der Künstler mal Klamotten, Hautfarbe, irgendwelche Effekte, Accessoires usw. austauscht. Und darauf gehen alle steil und kaufen das für Unsummen?
Ich erinnere mich aus meiner RPG Maker Zeit noch, dass es – wenn der Avatar-Grundbau erstmal stand – es kaum etwas leichteres gab als die Figur umzudesignen. Das dauerte meist nichtmal eine Stunde.

T.M.P.

Ich will nicht sagen das das Prinzip NFT nicht grundsätzlich Sinn haben kann.
Aber wie du siehst wird es gerne für diesen Schneeballsystemscheiss genutzt.
Die verkaufen wertlosen Mist und behaupten jeder will es haben und es würde ja immer wertvoller werden. Und irgendwann ist der Letzte der den Kram kauft halt der Betrogene.

Aber wenn dir dein Held aus dem Internet, völlig uneigennützig natürlich, sagt es wäre ne tolle Wertanlage, dann muss das ja stimmen ^^

N0ma

Stimmt viele sind autogenerierter Mist, auch die teuren.
Sie kaufens weil sie hoffen einen noch dümmeren zu finden der sie für noch mehr Geld aufkauft.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x