Das solltet Ihr wissen, wenn Ihr bei The Division 1 neu einsteigen möchtet

The Division erfreut sich wieder größerer Beliebtheit und in den letzten Monaten wuchs die Spielerzahl wieder an. Neue Spieler könnten jedoch aufgrund der Größe des Spiels überfordert sein. Wir geben Euch 5 Tipps für den Einstieg.

Mit Release von Patch 1.8 nahm die Beliebtheit von The Division seit Dezember 2017 wieder zu, die Spielerzahlen stiegen an. Den nächsten Schub lieferte die E3 2018 und die jüngsten Store-Angebote, wie beispielsweise der Steam Summer Sale.

Auf die Neueinsteiger wartet ein umfangreiches Spiel mit teils komplexen Elementen, durch die man gerade als neuer Spieler schnell überfordert sein kann. Wir haben fünf Tipps zusammengestellt, die Euch den Einstieg erleichtern sollen.

The Division Screenshot Painting

1. Lasst Euch Zeit beim Aufstieg

Viele Veteranen empfinden gerade die Zeit bis Level 30 als einen der besten Teile von The Division. Genießt das Spiel! Die Atmosphäre und das Setting sind gerade am Anfang noch eine Spur beeindruckender.

Spielt die Story-Kampagne in aller Ruhe: The Division hat eine Geschichte und diese ist wirklich gut. Die Kampagne mag erzählerische Schwächen haben, bietet aber coole Missionen, die Ihr früher oder später sowieso spielen werdet. Auf jeden Fall werdet Ihr einige spannende Spielstunden damit verbringen können.

Erkundet Manhattan: Nehmt Euch die Zeit, spielt die Story ausgiebig, erkundet Manhattan, sammelt die Audio-Logs und andere Collectibles. Denn diese erzählen weitere, tragische Geschichten, die während und nach dem Virus-Ausbruch passierten.

Lernt das Spiel und seine Mechaniken richtig kennen. Es wird sich zum Ende hin lohnen.

Mehr zum Thema
The Division Story: Alles zu Aaron Keener - Der erste abtrünnige Agent

2. Nach Abschluss der Kampage – Ausbau der Operationsbasis

Eine wichtige Mechanik von The Division ist der Ausbau von verschiedenen Flügeln der Operationsbasis. Während der Kampagne werdet Ihr feststellen, dass die Missionen in drei unterschiedliche Typen aufgeteilt sind, die für die jeweiligen Flügel der Basis stehen:

  • Den Medizinflügel,
  • den Tech-Flügel und den
  • Sicherheitsflügel

Diese verschaffen Euch verschiedene Skills, Talente und passive Boni, die Euch im Spiel weiterhelfen können.

So baut Ihr die Basis zu 100% aus: Spielt die einzelnen Story-Missionen. Außerdem gibt es passend zu jedem Flügel Nebenmissionen. Tech-Missionen erkennt Ihr an der gelben Farbe, Medizin ist mit grün und Sicherheit mit blau gekennzeichnet. Diese Missionen sind kurz und nicht besonders spannend. Schnappt Euch also am besten Freunde und farmt die Missionen zusammen.

the division basis flügel

Bei vollem Ausbau erhaltet Ihr die Signature-Skills: Diese Fähigkeiten schaltet Ihr frei, wenn der jeweilige Flügel bis ans Maximum ausgebaut wurde. Die Signature-Skills sind besonders starke Fertigkeiten, die den Verlauf eines Kampfes stark beeinflussen können und sind daher mit einem entsprechend hohen Cooldown belegt. Je nach Flügel haben diese Skills unterschiedliche Wirkungen.

Erholungs-Link – Der wohl wichtigste Signature-Skill: Den Erholungs-Link erhaltet Ihr nach Ausbau des Medizin-Flügels. Der Link ist in der Lage, Euer gesamtes Team in einem bestimmten, recht großzügigen Umkreis wiederzubeleben und heilt über Zeit. Außerdem rettet er Euch, wenn Ihr solo unterwegs seid und sterben solltet automatisch. Gerade für Neueinsteiger ist dieser Skill sehr wichtig.

Auch im Endgame ist der Erholungs-Link unverzichtbar. Es gibt kaum etwas, was erfahrene Spieler mehr frustriert, als Neueinsteiger, die ohne Signature-Skills in eine legendäre Mission oder in einen Übergriff starten wollen. Das kann in kritischen Situationen das sichere Scheitern bedeuten.

3. Ausrüstung ab Stufe 30 – Schritt für Schritt nach oben

The Division bietet eine sehr große Auswahl an Waffen und Ausrüstungen. Für Neueinsteiger kann es gerade mit Erreichen von Stufe 30 schwierig sein, zu erkennen, welche Ausrüstung gut und nützlich ist und welche nicht. HighEnd? Gear-Sets? Und warum sprechen alle nur von Classified-Gear? Und ist ein hoher Gear-Score wichtig?

Der Gear-Score hat nur begrenzte Aussagekraft: Viele Spieler, die neu in das Endgame starten, nehmen fälschlicherweise an, sie müssten einen so hohen Gear-Score wie möglich haben. Viel wichtiger sind jedoch aufeinander abgestimmte Sets und Waffen. Was bringt Euch ein hoher GS, wenn Ihr wahllos Teile miteinander kombiniert, ohne von irgendwelchen Set-Boni oder Waffentalenten zu profitieren?

Classified-Gear ist nicht ausschlaggebend! Ein weiterer Irrtum, auf den Neueinsteiger häufig hereinfallen. Zwar werden gerade die geheimen Gear-Sets (teils zurecht) als das Non-Plus-Ultra in The Division angesehen, es macht allerdings keinen Sinn, direkt mit Erreichen von Stufe 30 nach dieser Ausrüstung zu streben. Hierfür gibt es verschiedene Gründe:

  • Classified-Gear ist stark, aber nicht nötig, um die Endgame-Aktivitäten von The Division zu meistern. Viele Agenten, die erst nach Einführung dieser Sets eingestiegen sind, nehmen das irrtümlich an. Doch legendäre Missionen gab es schon vor den geheimen Sets und sie wurden auch damals schon entsprechend gemeistert.
  • Es ist leichter, geheime Sets zu farmen, wenn Ihr bereits eine solide Ausrüstung habt. Hierfür reichen normale Gear-Sets, HighEnd-Ausrüstung und, wenn man Glück hat, bestimmte exotische Teile absolut aus.

Ausrüstung erhaltet Ihr überall und während jeder Aktivität. Wenn Ihr also einfach nur spielt, werdet Ihr nach und nach Einiges an Gear ansammeln. Verschwendet kein Division-Tech für die Optimierung von Nicht-Classified-Ausrüstung. Spart alles auf, bis Ihr entsprechende Sets zusammen habt.

The Division – Stürmer PvE

Reaktivierungs-Behälter bis zum 19.7.!  

Als Starthilfe für rückkehrende Agenten enthalten diese Behälter allerlei nützliche Dinge. Voraussetzung ist die Maximal-Stufe 30. Diese Behälter werden ab Release des Updates für drei Wochen beim Belohnungshändler verfügbar sein.

Die Inhalte des Reactivation-Behälters:

  • Drei komplette, normale Gear-Sets (vier Teile des Stürmer-, D3 FNC- und FireCrest-Sets)
  • Behälter mit High-End-Mods
  • Ein Behälter mit fünf Waffen-Mods
  • Behälter mit zufälligen Waffen (Pistole, Maschinenpistole, Sturmgewehr, Schrotflinte und Präzisionsgewehr)
  • „Currency“-Behälter mit drei Cypher-Schlüsseln, 2000 Phoenix-Credits und 500 Div-Tech.

Der Behälter ist für alle Spieler verfügbar und kann nur einmal pro Account geöffnet werden.

4. Bestimmt den Schwierigkeitsgrad selbst – mit den Welträngen

Die Weltränge dienen dazu, ähnlich wie die Qual-Ränge von Diablo 3, den Schwierigkeitsgrad der Spielwelt anzupassen. Sie beeinflussen Gegner-Level und die Stufe der Ausrüstung, die Ihr erhalten könnt. Außerdem werden die Händler-Items angepasst.

Automatischer Fortschritt: Die Abstufung der Ausrüstung, die Ihr bekommen könnt, ist so aufgebaut, dass Ihr nach und nach bessere Ausrüstung sammelt, um irgendwann zum nächsten Rang aufzusteigen. Dies geht in der Regel sehr schnell, da das Loot-System sehr großzügig ist.

Auf den jeweiligen Rängen bekommt man Ausrüstung mit folgendem Gear-Score:

  • Rang 1 = 0 – 181
  • Rang 2 = 182 – 203
  • Rang 3 = 204 – 228
  • Rang 4 = 229 – 255
  • Rang 5 = 256 – 286

Tastet Euch also in aller Ruhe an die höheren Ränge heran – früher, oder später werdet Ihr im Weltrang 5 unterwegs sein.

5. Experimentiert mit Waffen und Ausrüstung!

Jedes Loot-lastige Spiel lädt die Spieler zur Jagd nach der „ultimativen“ Ausrüstung ein. Das ist auch bei The Division nicht anders.

Fragt man Agenten, die schon länger dabei sind, ist die Antwort klar. Es gibt eine Top-Kategorie für Sets und Waffen, die von einem großen Teil der Community bevorzugt wird. Es ist nicht verwerflich, diese zu nutzen.

Wir empfehlen: Spielt, was Euch am besten liegt! Ihr solltet so viele Sets und verschiedene Waffen wie möglich ausprobieren. Es macht einfach Spaß, mit einer Waffe zu spielen, deren Handling sich individuell perfekt anfühlt. Oder mit einem Set, dessen Stärken und Besonderheiten optimal zum eigenen Spielstil passt. Wieso ein Scharfschützen-Set spielen, wenn man an Präzisionsgewehren überhaupt kein Interesse hat und sie nicht nutzt?

In absoluten Zahlen mag beispielsweise ein anderes Sturmgewehr stärker sein, doch bringt das effektiv wenig, wenn Ihr nicht damit umgehen und es effektiv verwenden könnt, weil es Euch beispielsweise vom Handling her nicht liegt.

Kombinieren und ausprobieren: Die große Auswahl an Gear-Sets bietet viele Möglichkeiten, sie zu kombinieren und interessante Builds zu erstellen.

the division rikers vs cleaners

Passend zum Thema: Unser Endgame-Guide zu The Division. In Artikel gehen wir auf die verschiedenen Endgame-Aktivitäten ein und zeigen, für wen sie sich eignen.

Mehr zum Thema
The Division ab Stufe 30 – So startet ihr 2018 optimal ins Endgame
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (26)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.