GameStar.de
› The Division ab Stufe 30 – So startet ihr 2018 optimal ins Endgame
The Division Screenshot Gruppe

The Division ab Stufe 30 – So startet ihr 2018 optimal ins Endgame

Mit 1.8 ist The Division in 2018 beliebter als je zuvor. Viele Rückkehrer und neue Spieler zieht es nach Manhattan. Doch wie findet man sich nach Hauptstory und Erreichen von Stufe 30 zurecht? Wir zeigen Euch, wo Ihr anfangen und worauf ihr achten solltet.

Bis Stufe 30 geht es in The Division darum, Erfahrung zu sammeln. Ab Stufe 30 ändert sich das Ziel, nun jagt Ihr Ausrüstung.

Mit Erreichen von Stufe 30 habt Ihr verschiedene Optionen, Eure Ausrüstung aufzubessern. Von nun an wird das Level Eurer Ausrüstung als Gear-Score angegeben. Dieser zeigt, wie hoch die Attribute Eurer Ausrüstung sind.

Gear-Score ist nicht alles in The Division

Viele Spieler, die neu in das Endgame starten, unterliegen dem Irrtum, sie müssten einen so hohen Gear-Score wie möglich haben. Wichtiger sind aufeinander abgestimmte Sets und Waffen. Was bringt Euch ein hoher GS, wenn Ihr wahllos Teile miteinander kombiniert, ohne von irgendwelchen Set-Boni oder Waffentalenten zu profitieren?

Macht Euch keine Sorgen, wenn der GS zu Beginn niedrig ist. Erste Priorität sollte sein, ein funktionierendes Set und gute Waffen zu bekommen, mit denen Ihr dann bessere Ausrüstung farmen könnt. The Division bietet einige Optionen.

The-Division-Hund

Was sollte man für Ausrüstung farmen?

Am Anfang gibt es neben High-End-Ausrüstung auch sogenannte Gear-Sets, auf die Ihr ein Auge werfen solltet. Je mehr Teile man von einem Set trägt, desto mehr Boni werden freigeschaltet. Die einfachen Sets sind so aufgebaut:

  • 2-Set-Bonus
  • 3-Set-Bons
  • 4-Set-Bonus

Hier hat man verschiedene Möglichkeiten. Entweder man setzt gezielt auf ein Set, oder man kombiniert unterschiedliche Sets miteinander, schaut aber, dass Set-Boni aktiv sind. Eine Kombination stellen wir Euch mit diesem NinjaBike-Set vor.

Weltränge – So beeinflusst Ihr Schwierigkeitsgrad und Loot

Durch das Erreichen des Maximal-Levels stehen Euch nun die fünf Weltränge zur Verfügung. Diese sind im Prinzip Schwierigkeitsgrade für die Open World. Sie beeinflussen Gegner-Level und die Stufe der Ausrüstung, die Ihr erhalten könnt, außerdem werden die Händler-Items angepasst.

Euer Ziel ist es dann, in den Weltrang 5 vorzustoßen, um an die beste Ausrüstung heranzukommen.

Achtung: Euer Inventar und eure Ausrüstung im Lager beeinflussen die Stufe der Händler-Items. Habt Ihr einmal ein Ausrüstungsteil, dessen Gear-Score das Maximum eines Weltranges übersteigt, passt sich das Angebot der Händler automatisch an.

Auf den jeweiligen Rängen bekommt man Ausrüstung mit folgendem Gear-Score:

  • Rang 1 = 0 – 181
  • Rang 2 = 182 – 203
  • Rang 3 = 204 – 228
  • Rang 4 = 229 – 255
  • Rang 5 = 256 – 286

Den Weltrang könnt Ihr über die Karte beliebig einstellen und so ganz nach Euren Fähigkeiten bestimmen, wie schwer die Gegner sein sollen. Fühlt Ihr euch bereit, schaltet ihr einfach einen Gang hoch und könnt direkt bessere Ausrüstung farmen.

Tom Clancy’s The Division™_screen2

So macht Ihr die ersten Schritte nach Stufe 30

Zu Beginn empfiehlt es sich vor allem,

  • Missionen zu spielen
  • Hochrangige Ziele auszuschalten

Missionen – Für den Einstieg die Story noch mal

Missionen, die Ihr bereits durch die Hauptstory erledigt habt, bleiben spielbar und sind gerade auf der Herausfordernd-Schwierigkeit für neue Spieler eine gute Möglichkeit, die Mechaniken von The Division zu verinnerlichen und neue Ausrüstung zu testen.

Außerdem: Ihr erhaltet nicht nur von den Bossen, sondern auch von normalen Gegnern einiges an Loot.

Dies mag nicht die effektivste Variante zum Farmen sein, macht aber in der Gruppe Spaß, sofern man nicht die ganze Zeit ein und dieselbe Mission spielt.

Hochrangige Ziele – Auf der Jagd nach speziellen Gegnern

Sobald Ihr in einem Stadtteil von Manhattan alle Haupt- und Nebenmissionen erledigt habt, schaltet Ihr in den Safehouses die „Suchen und Zerstören“-Missionen frei. Ihr müsst bei diesen lediglich ein paar leichtere Gegner ausschalten. Als Belohnung bekommt man ein Ausrüstungsteil und Zieldaten.

Durch die Zieldaten kann man wiederum im Terminal (oder seit 1.8 auch in Camp Clinton) bei den jeweiligen NPCs die „Hochrangigen“ und „Hochrisiko“-Ziele freischalten. Diese gibt es in täglichen und in wöchentlichen Varianten. Die Belohnungen der wöchentlichen Ziele fallen großzügiger aus.

Hier winken Euch Phönix-Credits und Ausrüstung, die schweren Ziele garantieren Gear-Sets. Der Schwierigkeitsgrad variiert je nachdem, welche Mission Ihr wählt. Diese können knifflig sein, sind in der Regel aber eine nicht allzu schwere Möglichkeit, schnell an Ausrüstung und Phönix-Credits zu kommen.

Tom Clancy’s The Division™_20180320115846

Open World-Bosse – Hey, der hat einen Namen, den knall ich ab

Hat man alle Nebenmissionen erledigt, schaltet man in den jeweiligen Stadtteilen benannte Elite-Bosse frei. Diese könnt Ihr alle vier Stunden töten und so nebenher noch einiges an Ausrüstung abstauben.

Survival – Das Ziel heißt „Überleben“

An Survival kommt Ihr leider nur, wenn Ihr den DLC besitzt, den Ihr entweder durch den Season-Pass bekommt, oder einzeln kaufen müsst.

Wie der Name schon sagt, geht es im Survival-Modus um das Überleben. Ihr müsst, spärlich ausgerüstet, von den Randgebieten Manhattans ins Zentrum, in die Dark Zone, vordringen und Daten ausfliegen.

Kälte, Hunger und das Virus machen Euch das Leben schwer und Ihr müsst euch permanent Nahrung, Medizin und Kleidung suchen und eure Ausrüstung verbessern, um zu bestehen.

Schafft man es bis zum Extraktions-Punkt, tauchen die gefährlichen Hunter auf. Diese können euch vor Probleme stellen, liefern aber spannende Kämpfe.

Je besser Ihr Euch am Ende schlagt, desto größer fällt die Belohnung aus. Hier findet ihr hier ein paar Überlebenstipps.

The Division Screenshot 3
Es gibt weitere Endgame-Aktivitäten, diese bieten sich aber erst mit besserer Ausrüstung an. Ein eingespieltes Team ist meistens von Vorteil.

Das sind die Endgame-Inhalte für Fortgeschrittene

Wenn Ihr erstmal ordentliches Gear habt und Euch mit den Spiel-Mechaniken auskennt, könnt Ihr die nächste Phase des Endgames von The Division wechseln. Hier sucht Ihr das beste Gear, legt Euch mit den stärksten Gegnern an und sucht den ultimativen Kick in The Division.

Übergriffe  – Die Mini-Raids von The Division

Übergriffe sind größer angelegte Missionen. Es gibt insgesamt vier Stück: Falcon verloren, Klarer Himmel, Drachenhort (Teil des Untergrund-DLCs) und Verlorenes Signal (Teil des Last Stand-DLCs).

Die 4 Übergriffe sind komplett unterschiedlich, setzen somit verschiedene Spielweisen und Taktiken vorraus. Bereitet Euch also gut vor.

Als Belohnung für das Abschließen eines Übergriffs könnt Ihr sogenannte exotische Behälter bekommen. Diese beinhalten einen exotischen Ausrüstungsgegenstand, Phönix-Credits, Division-Tech und Zieldaten. Wie es der Name schon sagt, bekommt Ihr den Wochenbehälter nur ein mal pro Woche. Jeder Übergriff beschert euch eine dieser wertvollen Kisten.

Legendäre Missionen – Jetzt wird’s knackig

Aktuell sind 3 Missionen mit legendärem Schwierigkeitsgrad im Spiel vorhanden: Times-Square-Stromrelais, Napalm-Produktionsstätte und WarrenGate-Kraftwerk.

Gegner sind um einiges stärker, verhalten sich anders und setzen Spieler so mehr unter Druck. Man sollte gute Ausrüstung und ein funktionierendes Team dabei haben, sonst ist Frust vorprogrammiert.

Auch hier warten bei Abschluss der Mission exotische Behälter auf euch.

Mit den kommenden Patches 1.8.1 und 1.8.2 sollen weitere Missionen den legendären Schwierigkeitsgrad erhalten.

The-Division2

Widerstand – Endlose Wellen von Gegnern

Dieser Modus kam mit dem Patch 1.8 ins Spiel und sollte ebenfalls im Team mit Freunden gespielt werden. Auf Euch warten endlose Wellen von Gegnern, die immer schwerer werden. Dabei treten unterschiedliche Events auf, wie Boss-Runden, Kontaminierungs-Wellen und weitere Hindernisse.

Um weit zu kommen, braucht Ihr eine gute Absprache und müsst ungefähr wissen, was in den kommenden Wellen auf euch zu kommt. Fortgeschrittene Ausrüstung sollte im Idealfall vorhanden sein. In unserem Guide erfahrt ihr mehr dazu.

Dark Zone – Nichts für Gerechtigkeitsfanatiker, hier wird’s unfair

Die Dark Zone ist das Alleinstellungsmerkmal von The Division. Sie mischt PvE und PvP, sorgt so für Spannung und Nervenkitzel, aber auch für viel Frust, denn:

Es gibt etliche Wahrzeichen, an denen Elite-Bosse darauf warten, von Euch umgehauen zu werden. Doch jeglicher Loot ist kontaminiert. Ihr müsst diesen erst an bestimmten Punkten in der DZ ausfliegen lassen.

Spieler können zwar sehr schnell gute Ausrüstung farmen, müssen aber ständig vor abtrünnigen Spielern auf der Hut sein. Diese machen Jagd auf andere Agenten, sei es aus Spaß, oder um gezielt den Loot zu stehlen.

The Division Konflikt Update

Deswegen auch hier unser Tipp: Sucht Euch eine gute Gruppe. So seid Ihr gegen feindliche Gruppen besser in der Lage, Euch zu verteidigen.

Der Untergrund – Gut einstellbare Schwierigkeit

Der Untergrund kommt als DLC ins Spiel. Spieler müssen in zufällig generierten Bereichen unter den Straßen von New York verschiedene Missionsziele erfüllen und sich dabei durch Gegner-Horden kämpfen.

Mit Patch 1.8 wurden außerdem die Hunter in den Untergrund integriert. Diese können einmal pro Phase zufällig erscheinen. Sie bringen Abwechslung und spannende Kämpfe mit, außerdem habt Ihr höhere Chancen auf besseren Loot.

Dies ist eine der besseren Methoden, um an Ausrüstung zu kommen. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich anpassen, somit ist der Untergrund einsteigerfreundlich. Außerdem kann man den Untergrund auch alleine, oder mit fremden Agenten spielen, ohne große Schwierigkeiten zu bekommen.

Letztes Gefecht und Schlacht – Strukturiertes PvP

In den beiden PvP-Modi könnt Ihr euch, durch einfaches Runden spielen, Behälter verdienen. Für fortgeschrittene Spieler ist der Inhalt dieser Kisten meistens unbrauchbar, mit ein bisschen Glück kommt der ein oder andere Agent doch an etwas Brauchbares.

Auch Letztes Gefecht ist Teil des eines DLCs, also nicht frei verfügbar.

Das eigentliche Ziel: Die geheimen Gear-Sets

Wenn Ihr hier angekommen seid, wollt Ihr die beste Ausrüstung in The Division haben.

Geheime, oder auch Classified Gear-Sets fanden ihren Weg mit 1.7 ins Spiel. Diese erweitern das Prinzip der bisherigen Gear-Sets und bieten bis zu 6 Set-Boni. Diese sind sehr stark, aber auch selten und eine Beute, die sich lohnt.

The-Division-Müll

So erkennt Ihr geheimes Gear

Farblich sind diese nicht von den normalen Sets zu unterscheiden, lediglich ein kleiner, weißer Ordner kennzeichnet die besseren Teile. Seid deshalb vorsichtig mit dem Zerlegen, immer wieder liest man von Spielern, die aus Versehen etliche Teile zerstört haben.

Hinweis: Um 6 Boni eines Sets freizuschalten, benötigt man auch 6 geheime Teiles eines Sets. Normale Teile lassen sich nicht damit kombinieren.

Nun wollen wir aber etwas von Euch wissen: Erzählt uns Eure besten Geschichten aus New York! Teilt Eure Erlebnisse als Division-Agenten mit uns.
Schickt eure Stories an info@mein-mmo.de. Wir sind gespannt!
The Division Screenshot Gruppe

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One