Entwickler von LoL haben 2019 einen Hit veröffentlicht – Chef verspricht nun neuen Content für Jahrzehnte

Teamfight Tactics ist der Auto Battler zu League of Legends. Das Spiel wurde 2019 veröffentlicht und erfreute sich gerade zum Ende von 2021 großer Beliebtheit. Der Lead Designer von TFT hat in einem Video auf das Jahr 2021 zurückgeblickt und interessante Ausblicke für die Zukunft gegeben.

Wo steht TFT gerade? Teamfight Tactics hatte Anfang 2021 mit einem eher schwachen Set 4 und später mit einem ebenfalls mittelmäßigen Set 5 zu kämpfen. Die Mechaniken kamen bei vielen Spielern nicht gut an und der Zufall spielte eine viel zu große Rolle, auch abseits der Auswahl der Champions.

Das änderte sich mit dem aktuellen Set 6, das für viele positive Reaktionen sorgte:

  • Das Set wirkt ausbalancierter und hat einen geringeren Fokus auf Zufall
  • Das erste Promo-Turnier bekam trotz geringem Preisgeld gute Zuschauerzahlen
  • Das Set holte die großen Streamer William “Scarra” Li und Jeremy “Disguised Toast” Wang zurück
  • Generell konnte TFT auch auf Twitch zulegen und knackte im November 2021 erstmals die Marke von 140.000 gleichzeitigen Zuschauern seit dem Release im Juli 2019 und das, obwohl die Weltmeisterschaft 2021 bereits im Oktober stattfand (via Sullygnome).

Auch inhaltlich hat das Spiel ordentlich zugelegt. So wurde Anfang 2021 der Hyper Roll veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Art Turbo-Modus, in dem Matches nur 15 Minuten dauern und alles generell viel schneller abläuft. Wenig später wurde dann ein spezieller Spectator Mode für Turniere implementiert.

Zum Ende des Jahres wurde der Modus Double Up als Beta gestartet. Dort spielt man im 2er-Team und kann sich gegenseitig mit Champions und Gegenständen aushelfen. Scheidet jedoch ein Spieler aus, endet das Match für beide.

Was sagt der Chef des Spiels über TFT? Stephen “Mortdog” Mortimer ist der Lead Developer von TFT und teilt regelmäßig Matches und Ausblicke in die Zukunft auf seinem YouTube-Kanal.

In seinem großen Jahresrückblick verrät er, dass TFT 2021 in der Zahl der Spieler und Entwickler gewachsen ist und zudem für die nächsten Jahrzehnte Content bekommen soll (der relevante Teil beginnt ab 1:12:10).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

TFT soll eine Art 2.0-Version bekommen, hat feste Pläne für die nächsten 3 Jahre

Was ist an Neuerungen geplant? Wie Mortdog im Video verrät, arbeiten die Entwickler an einer Art 2.0-Version von TFT. Dabei soll es sich nicht um ein neues Spiel handeln, sondern eher um eine Weiterentwicklung von TFT:

Ich erinnere mich, dass Meddler [Anmerkung: Andrei van Roon, der Vice President von League of Legends] sagte: “Wir müssen ein TFT 2.0 finden”. Ich glaube, dieses Jahr hat uns in vielerlei Hinsicht sehr stark in diese Richtung gebracht. Anfang nächsten Jahres wird es einige Ankündigungen geben, die meiner Meinung nach zeigen werden, wovon wir sprechen.

Laut Mortdog soll es bereits jetzt einen konkreten Plan für die nächsten drei Jahre und für etliche neue Sets geben. TFT soll nicht nur für Jahre, sondern für Jahrzehnte weiterlaufen, selbst wenn sie nur die Hälfte ihrer Pläne umsetzen könnten.

Dazu haben die Entwickler auch die Größe des Teams erhöht:

Wir haben mehr Leute. Wir haben ein Führungsteam, neue Engineers, neue Artits, neue Designer. Es fühlt sich so an, als würden wir 2022 weiter aufsteigen.

Für 2022 sind bereits der Release von Set 6.5 im Februar und der Release von Set 7 geplant. In einem von diesen Sets wird der Charakter Silco aus der Serie Arcane mit aufgenommen. Außerdem wird es wieder einige Turniere pro Set und eine Weltmeisterschaft geben, die 2021 bereits ein Preisgeld von 250.000 Dollar enthielt.

Mortdog betonte in seinem Video zudem, dass er täglich die Beschwerden von Spielern lese, die sich bessere Balance, Bugfixes oder eine bessere Mobile-Version wünschen. Er sehe viel Potential, um TFT in den kommenden Jahren noch besser zu machen.

Was sagt ihr zu Teamfight Tactics? Habt ihr es in den letzten Wochen gespielt oder seid ihr irgendwann ausgestiegen? Was mögt ihr und was stört euch an dem Spiel? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Serandis

Ein wunderbares Spielprinzip, welches ich schon lange verfolge und momentan als einziges aktives Spiel spiele. Finde gut, dass es mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Jedoch ist es schwierig, sich mit anderen Spielern zu messen, wenn das movement teilweise komplett buggy. Da läuft mein Fernkämpfer mit 4 range teilweise auf Nahkampfreichweite beim Zielwechsel.

Oder die Singed Fähigkeit verschwindet einfach im Nichts. Und viele Fähigkeiten sind nicht auf Angriffstempo ausgelegt sondern legen deinen champ 2-3sek lahm, obwohl er 3,0/s Angriffsspeed hat.

Hoffe mit deren Ressourcen fixen sie erst mal grundlegende Mechaniken, bevor man große Pläne ankündigt.

Alzucard

Wäre mal wirklich interessant den tenactity stat zu sehen im spiel. Spielptinzip von auto chess ist ziemlich cool. Die Umsetzung in tft finde ich nur etwas fehlerhaft

Alzucard

Leider ist das spiel, wenn man sich das design der Units anguckt und das Trait design eine absolute Katatrophe.
Jedes Set folgt fast den selben Grundprinzipien. Ähnliche Skills und diese Skills sidn häufig. Absolut unlogisch. Beispiel wäre cho gath, der bis zu 11k HP sammeln kann, also extrem Tanky ist und trotzdem hohen Schaden verursacht. Das war ein Beispiel. Ein anderes Beispiel sind Lux oder Shaco oder Vex.

TFT hat ein Problem und das ist der Highroll. Wieso gibt es auf lv 7 die 1% chance auf ein Tier 5 als Beispiel. Das macht das Spiel viel mehr RNG als es sein müsste.

Außerdem habe ich so meien Zweifel daran, dass das RNG System von TFT korrekt funktioniert. Dafür passieren mir zu viele Dinge, die bei der Wahrscheinlichkeit gegen null gehen. Wie nen Darius 3* in Hyperroll zu bekommen in 3 Runden.

Oder eine Person bekommt sagen wir eine tier 4 unit, aber eien Person bekommt 9. Selbst wenn die Personen auf dem gleichen Level 50 gold rollen. Ist es statistisch doch fast nciht möglich, dass einer so viele units mehr bekommt als der andere.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Alzucard
Zid

TFT ist einfach das perfekte Mobil Game. V.a. mit dem Hyperroll Modus. Da kann man einfach mal ein Match in der Ubahn u.ä. spielen.

Leider ist die App eine einzige Katastrophe. Ka wie Riot das nicht hinbekommen kann, mit den Ressourcen die denen zur Verfügung stehen….
Musste Googlen wie der Bonus von den Söldner Champs funktioniert, da ich Mobile einfach nichts bekommen habe. Dabei habe ich dann rausgefunden, dass die Truhenitems auf der Mobileversion teilweise einfach unsichtbar sind 😀

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Zid
Alzucard

Dota UInderlords finde ich fürs smartphone besser designed. Und bei den Bugs bedank dich bei der inkompetenz von riot irgendwas gut zu propgrammieren

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Alzucard
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x