Shards Online: Wer will, stirbt für immer und verliert alles

Das MMORPG Shards Online will die vergangenen Tage von Ultima Online zurückbringen, den Spielern aber auch viele Optionen ermöglichen, wie Hardcore das Spiel sein soll.

Jeder Spieler kann in Shards Online eine eigene sogenannte Shard eröffnen. Eine Spielwelt, die er selbst gestalten kann und deren Regeln er selbst bestimmt. Darunter auch, ob es offenes PvP gibt oder sich die Welt eher auf Story und PvE fokussiert. Hierbei spielt natürlich auch die Regelung des Todessystems eine Rolle. Und genau darüber haben die Entwickler jetzt in einem Roundtable-Event gesprochen.

Shards OnlinePermadeath – Exekutionen führen zum endgültigen Tod

Über eine Stunden zeigen die Entwickler die neueste Version des MMOs und erklären darin auch das Todessystem. Denn auch dieses wird anpassbar sein. So gibt es auch die Möglichkeit, Permadeath einzustellen. Allerdings ist man hiermit vorsichtig. Denn die Entwickler wollen nicht, dass die Spieler „aus Versehen“ sterben und dann ihren Helden verlieren. Daher wird es Exekutionen geben. Werdet ihr im Spiel besiegt und eure Hitpoints fallen auf 0, dann seid ihr erst einmal bewusstlos. Dann entscheidet der Gegner, ob er euch exekutieren will. Erst dann, seid ihr für immer tot.

Wachen und die meisten Monster – abgesehen von einigen Bossgegnern – werden euch nie exekutieren. Dieses Permadeath-System, gepaart mit Full Loot führt unter Umständen dazu, dass Spieler wirklich alles im Spiel verlieren können. Daher eignet sich dieser Modus nur für diejenigen, die eine wirklich große Herausforderung wollen.

Diablo-Steuerung ist zu bequem

Außerdem erklärten die Entwickler, dass sie das Target-System überarbeiteten. Bisher war ein Click-To-Move-System wie in Diablo aktiv. Die Spieler klickten mit der Maus eine Stelle an und liefen dann direkt dort hin. Dies wird auch weiter optional möglich sein, die reguläre Methode ist nun aber anders. Klickt man etwas an, so ist es zwar angewählt, man muss nun aber manuell dort hin laufen. Dadurch reduzieren sich auch die sichtbaren Namen auf dem Bildschirm, da nur die Namen der Personen angezeigt werden, die gerade angewählt sind. Das Click-to-Move-System halten die Entwickler für zu bequem, wollen es aber als Option weiter anbieten.

Hinzu kommen noch einige Anpassungen am UI, das jetzt auch skalierbar ist. Das MMORPG Shards Online befindet sich aktuell in einer „Alpha Preview“-Phase, die im kommenden Jahr in eine echte Alpha mündet.

Weitere Artikel zu Shards Online:

Das ist Ultima Online 2: Neues Shards Online Video erinnert an den Klassiker

Bekommt Shards Online grünes Licht auf Steam?

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.