RIFT experimentiert mit “LFR”-Modus für Raideinsteiger

Für Neueinsteiger ins Raidgeschehen gibt es beim Free2Play-MMORPG Rift bald einen “Anfängermodus”, mit massiven Vereinfachungen.

“The Comet of Ahnket” bringt Einsteigermodus für Raids

Die Umstellung von gewöhnlichen Gruppeninstanzen hin zu Raids ist oft eine schmerzvolle Erfahrung für viele Spieler. Entweder man empfindet die eigene Leistung als zu schlecht, kennt die verschiedenen Bosse noch nicht gut genug oder fühlt sich einfach unsicher, ob man diesen schwierigen Inhalten gewachsen ist.

Diese Bedenken sorgen dafür, dass viele Spieler Raids erst gar nicht ausprobieren und diesen Spielinhalten den Rücken kehren.

Rift Comet of Ahnket Raid

Mit dem nächsten großen Patch gibt es bei Rift die neue Raidinstanz “The Comet of Ahnket”, die insgesamt aus 6 Kämpfen besteht – 4 Bosse und 2 Minibosse. Neben den gewöhnlichen Schwierigkeitsgraden “Leicht”, “Normal” und “Schwer”, wird es auch einen 4. geben, den “Universal Introduction Mode” oder auch der Einführungsmodus.

Steigende Chancen durch stapelbaren Buff

Vor allem zwei Dinge sollen diese Kämpfe auch für Einsteiger erleichtern. Erstens bekommen alle Spieler 1600 Punkte Trefferwertung, wodurch Angriffe kaum noch verfehlen können. Als Zweites winkt ein mächtiger Buff, der die Kämpfe mit zunehmender Zeit immer einfacher macht. Der “Ascended Odds!”-Buff (deutsch etwa “Steigende Chancen”) sorgt dafür, dass die Spieler im Raid nach und nach immer stärker werden.

Rift Comet of Ahnket Raid 2

Alle 30 Sekunden, die sie sich im Kampf mit einem Boss befinden, steigen verursachter Schaden, verursachte Heilung und HP um 2% an. Dadurch werden die Spieler nach und nach immer stärker, je länger sie an einem Bosskampf sitzen. Die Stapel des Buffs werden nur aufgehoben, wenn der Kampf gewonnen, die Schwierigkeit des Raids verändert oder die Instanz zurückgesetzt wird.

Ob dieser Einsteigermodus es über den Testrealm hinaus schafft, ist noch nicht geklärt. Bisher probiert man nur aus und schaut, ob es sich “rund” anfühlt und den gewünschten Erfolg bringt, mehr Spieler zum Raiden zu motivieren.

World of Warcraft hat in seinem “Looking For Raid”-Modus (LFR) ein ganz ähnliches Prinzip, bei jeder Niederlage steigen Schaden und Heilung der Gruppe um 5% an. Unter Hardcore-Spielern sind solche Mechaniken gerne mal als “Looserbuff” verschrien.


Weitere News und Artikel zum MMORPG findet Ihr auf unserer RIFT-Themenseite.

Quelle(n): massivelyop.com, forums.riftgame.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caldrus82

Ob das dem Spiel gut tun wird wage ich zu bezweifeln. Aus meiner eigenen, langjährigen MMO-Erfahrung heraus , hat es für mich und viele andere das raiden in WoW zB zerstört.

Nookiezilla

Mir als, seit ICC, Raid faulen, hat der LFR Tool seinerzeit eher geholfen. Ich persönlich begrüße solche LFR Tools. Auch wenn ich RIFT seit knappe zwei Jahre nicht mehr spiele, freue mich drauf, eventuell schaue ich wieder rein.

N0ma

Ich sehs auch eher positiv, desto mehr Leute raiden desto besser. Na mal schauen. Ich hätte allerdings keinen T3 Raid dafür ausgesucht, eher Hammerfall als T1, denn wenn der Raid dann T3 Gear dropt gibts ein Problem mit den Progresslern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x